Verwenden von Sprachen mit Leserichtung von rechts nach links in Office

Microsoft Office unterstützt Von rechts nach links-Funktionen und Features für Sprachen, die in einer Rechts-nach-links-Umgebung (oder einer kombinierten Rechts-nach-Links/Links-nach-rechts-Umgebung) zum Einsatz kommen, sodass Text eingegeben, bearbeitet und angezeigt werden kann. In diesem Zusammenhang bezieht sich die Bezeichnung "Rechts-nach-links-Sprache" auf jedes Schriftsystem, in dem die Schreibrichtung von rechts nach links erfolgt. Dies schließt auch Sprachen ein, die kontextbezogene Formen erfordern, wie Arabisch, sowie Sprachen, für die dies nicht zutrifft. Sie können die Anzeige so ändern, dass die Menüs und Schaltflächen von rechts nach links erfolgt, und/oder Sie können einzelne Dateien so einrichten, dass deren Inhalt von rechts nach links gelesen wird.

Zum Erstellen eines Dokuments in einer Rechts-nach-links-Sprache sollten Sie die Windows-Tastatursprache für die Rechts-nach-links-Sprache aktivieren, die Sie verwenden möchten. Informationen finden Sie unter Hinzufügen eine Eingabesprache in Windows und Aktivieren des Tastaturlayouts für die Rechts-nach-links-Sprache.

Klicken Sie unten auf eine Überschrift, wenn Sie weitere Informationen wünschen.

Je nachdem, wie Sie Ihren Computer anpassen möchten, können Sie eine Sprache für die Anzeige (Menüs, Dialogfelder und Assistenten) und im Bedarfsfall eine andere Sprache für die Eingabe verwenden. Wenn sowohl die Eingabe in einer Rechts-nach-links-Sprache erfolgen als auch die Menüs und die Onlinehilfe in derselben Sprache angezeigt werden sollen, können Sie die Anzeige von Office auf diese Spracheinstellung festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der Sprache von Microsoft Office.

Hinweis: Wenn Sie ein kurzes Video dazu sehen möchten, finden Sie hier ein Video auf YouTube, das ein Mitglied der Community zum Ändern der Sprache von Office 2016 erstellt hat.

Verschiedene Rechts-nach-links-Features in Office-Programmen verwenden die Anzeigesprache, um die Richtung des Bildschirmlayouts und die Ausrichtung von Text in Dialogfeldern zu bestimmen. Wenn Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen eine Rechts-nach-links-Sprache als Anzeigesprache angeben, ändert sich das Layout von Menüs, Dialogfeldern und Assistenten auf die Rechts-nach-links-Anzeige, die Einstellungen für Microsoft Windows bleiben jedoch bei links nach rechts.

Wenn Sie beispielsweise Arabisch als Anzeigesprache für Office angegeben haben, ergibt sich folgende Anzeige:

Arabisch als Benutzeroberflächensprache

Die Menüs werden von rechts nach links angezeigt. Wenn die Windows-Anzeigesprache noch auf Englisch festgelegt ist, wird die Titelleiste weiterhin in Englisch angezeigt, und die Schaltflächen Schließen, Minimieren und Maximieren werden weiterhin in der rechten oberen Ecke angezeigt, genau wie bei einer Links-nach-rechts-Oberfläche. Wenn für die Windows-Anzeigesprache eine Rechts-nach-links-Sprache eingerichtet wäre, würde auch die Titelleiste entsprechend übersetzt angezeigt, und die Schaltflächen Schließen, Minimieren und Maximieren würden sich in der linken oberen Ecke befinden.

Wenn Sie hauptsächlich in einer Links-nach-rechts-Sprache arbeiten, aber manchmal Text in einer Rechts-nach-links-Sprache einfügen müssen, können Sie in den meisten Office-Programmen Ihre Links-nach-rechts-Sprache (z. B. Englisch) als Anzeigesprache festlegen, während die Eingabe von Text in der Rechts-nach-links-Sprache bei Bedarf möglich ist. Hierzu müssen Sie für den Bearbeitungsbereich Text, Aufzählungs- und Nummerierungszeichen auf "Rechts-nach-links" festlegen und das Tastaturlayout aktivieren.

Sie können die Textrichtung von einem Microsoft Office-Programm aus ändern, indem Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Absatz die Absatzschaltfläche Rechts-nach-links auswählen (diese Schaltfläche wird nur angezeigt, wenn Sie eine Rechts-nach-links-Sprache aktiviert haben). Auch nachdem Sie die Anzeige auf eine Rechts-nach-links-Sprache festgelegt haben, muss die geeignete Tastatursprache aktiviert sein, damit Text in dieser Sprache eingegeben werden kann.

Wenn Sie normalerweise Deutsch als Anzeigesprache verwenden, diese jedoch in einen arabischen Dialekt ändern möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie eine Office-Programmdatei, z. B. ein Word-Dokument.

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Datei den Befehl Optionen und dann Sprache aus.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen in der Liste Bearbeitungssprache den gewünschten Dialekt für Arabisch und dann Hinzufügen aus.

  4. Stellen Sie in der Tabelle Bearbeitungssprachen auswählen sicher, dass der neu hinzugefügte arabische Dialekt hervorgehoben ist, und wählen Sie dann Als Standard festlegen aus.

    Wichtig: Wenn Sie die neu zugewiesene Bearbeitungssprache als Standard festlegen, wird sie als Standardeinstellung für alle Ihre Microsoft Office Programme verwendet.

Um mit der nativen Tastatur einer bestimmten Sprache zu tippen, müssen Sie das entsprechende Tastaturlayout hinzufügen. Anweisungen zum Hinzufügen einer zusätzlichen Tastatursprache finden Sie unter Ändern der Sprache von Microsoft Office.

Nach dem Hinzufügen eines Tastaturlayouts für eine andere Sprache wird auf der Taskleiste neben der Uhr eine Sprachanzeige eingeblendet (die so genannte "Sprachleiste"), die die aktuelle Tastatursprache anzeigt. In Windows 10, sieht die Sprachanzeige für Hebräisch z. B. so aus: Die Windows 10-Sprachenleiste zeigt, dass als Tastatursprache aktuell Hebräisch ausgewählt ist. .

Hinweis:  Die Sprachenleiste wird automatisch angezeigt, nachdem für mindestens eine Sprache zusätzlich zu Englisch im Dialogfeld Textdienste und Eingabesprachen in Microsoft Windows ein Tastaturlayout hinzugefügt wurde.

Um die aktuelle Tastatursprache zu ändern, klicken Sie auf die Sprachleiste, und wählen Sie die gewünschte Sprache aus, oder drücken Sie WINDOWS-TASTE+UMSCHALT, um durch die Liste der installierten Tastaturen zu wechseln.

Wenn Sie nur wenig Text in einer anderen Sprache eingeben möchten und dafür das Tastaturlayout nicht umschalten möchten, können Sie die Zeichentabelle (in Microsoft Windows unter "Zubehör" zu finden) verwenden, um Text einzugeben. Sie können ein Zeichen aus einer der Schriftartenseiten für Rechts-nach-links- oder für Links-nach-rechts-Sprachen auswählen, das Zeichen in die Zwischenablage kopieren und anschließend in das Dokument einfügen. Weitere Informationen zum Verwenden der Zeichentabelle zur Eingabe von Text finden Sie unter Verwenden von Sonderzeichen (Zeichentabelle).

Je nachdem, welche Sprachen Sie benötigen, können Sie möglicherweise auch kleine Textmengen mithilfe des Symbolkatalogs eingeben. Informationen finden Sie unter Einfügen von Symbolen.

Wenn sowohl Links-nach-rechts- als auch Rechts-nach-links-Sprachen aktiviert sind, sind in den meisten Office-Programmen die Absatzschaltflächen Links-nach-rechts und Rechts-nach-links im Menüband aktiviert. Wenn Sie auf diese Schaltflächen klicken, können Sie die Textrichtung bei der Eingabe und beim Ausrichten von Text ändern.

Hinweis: In Microsoft OneNote werden die Schaltflächen Links-nach-rechts und Rechts-nach-links angezeigt, wenn Sie auf den Pfeil Absatzausrichtung klicken.

Text in einer Zelle oder einem Feld kann entweder links- oder rechtsbündig ausgerichtet oder zentriert angezeigt werden. In manchen Programmen, z. B. in Access und Excel, kann der Text auch eine Kontexttextausrichtung aufweisen.

Bei der Kontexttextausrichtung werden Text und Zahlen entsprechend der Sprache des ersten eingegebenen Zeichens ausgerichtet. So wird beispielsweise Text in einer Zelle oder in einem Feld rechts ausgerichtet, wenn das erste Schriftzeichen zu einer Rechts-nach-links-Sprache gehört, und er wird links ausgerichtet, wenn das erste Zeichen zu einer Links-nach-rechts-Sprache gehört. Für einzelne Objekte kann die Kontexttextausrichtung jedoch überschrieben werden, und Sie können zu einer links- oder rechtsbündigen oder zentrierten Ausrichtung wechseln.

In vielen Programmen mit Rechts-nach-links-Ausrichtung oder kombinierter Rechts-nach-links- und Links-nach-rechts-Richtung werden Kontextregeln angewendet, die die Richtung und die Leserichtung von Text steuern. Die Kontextregeln für Text werden jeweils von den Feldern, Listen und anderen Elementen gesteuert, in denen der Text enthalten ist.

Im Folgenden werden die Kontextregeln für die Leserichtung und Textrichtung aufgeführt:

  • Wenn das erste signifikante Zeichen von links nach rechts ausgerichtet ist, wird die Leserichtung ebenfalls von links nach rechts eingestellt, und der Text wird linksbündig ausgerichtet.

  • Wenn das erste signifikante Zeichen von rechts nach links ausgerichtet ist, wird die Leserichtung ebenfalls von rechts nach links eingestellt, und der Text wird rechtsbündig ausgerichtet.

  • Wenn ausschließlich Neutrale Zeichen eingegeben werden, werden die Leserichtung und die Textrichtung an die AbsatzRichtung angepasst (entweder von rechts nach links oder von links nach rechts), bis das erste signifikante Zeichen eingegeben wird.

Jedes Mal, wenn Sie das erste signifikante Zeichen von einer Links-nach-rechts-Sprache in eine Rechts-nach-links-Sprache oder umgekehrt ändern, werden die Leserichtung und die Textrichtung entsprechend angepasst.

In Word und anderen Textverarbeitungsprogrammen können Sie einzelne Diakritische Zeichen und einzelne arabische Schriftzeichen suchen, markieren und ersetzen, unabhängig davon, ob es sich hierbei um Ligaturen handelt. Alle Ligaturen und diakritischen Zeichen werden als diskrete Einheit eines Worts aus einer Rechts-nach-links-Sprache behandelt.

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie ein arabisches Wort mit einer dreistelligen Ligatur markiert wird (wobei die einzelnen Zeichen nacheinander markiert werden).

Wort mit einer markierten Ligatur

Wort mit zwei markierten Ligaturen

Wort mit drei markierten Ligaturen

Indische Sprachen wie Bengali, Gujarati, Hindi, Kannada, Malayalam, Marathi, Punjabi, Tamil und Telugu sind möglicherweise nicht mit allen Suchoptionen in Microsoft Office kompatibel. Beispielsweise sind die Optionen Groß-/Kleinschreibung beachten und Nur ganzes Wort suchen für Schriften in diesen Sprachen nicht funktionsfähig. Diese Optionen können jedoch trotzdem verwendet werden, um im gleichen Dokument nach übereinstimmenden lateinischen Zeichen zu suchen.

Rechts-nach-links-Sprachen

Mit Features zum Suchen und Ersetzen wird Text statt in der angezeigten Reihenfolge in der Reihenfolge durchsucht, die im Feld Suchen angegeben wurde. Deshalb können Sie nach Zeichenfolgen mit Schreibrichtung von rechts nach links suchen. Die Richtung des Absatzes spielt dabei keine Rolle. Außerdem können Sie mit oder ohne Kashidas (nur Arabisch), Alef Hamza (nur Arabisch) oder Diakritische Zeichen wie niqqud (Hebräisch) suchen. Eine Liste mit ASCII- und Unicode-Zeichencodes finden Sie unter Einfügen von ASCII- oder Unicode-Latin-basierten Symbolen und Zeichen.

Indische Sprachen

Indische Sprachen wie Bengali, Gujarati, Hindi, Kannada, Malayalam, Marathi, Punjabi, Tamil und Telugu sind möglicherweise nicht mit allen Suchoptionen in Microsoft Office kompatibel. Beispielsweise sind die Optionen Groß-/Kleinschreibung beachten und Nur ganzes Wort suchen für Schriften in diesen Sprachen nicht funktionsfähig. Diese Optionen können jedoch trotzdem verwendet werden, um im gleichen Dokument nach übereinstimmenden lateinischen Zeichen zu suchen.

Südostasiatische Sprachen

Südostasiatische Sprachen wie Thai und Vietnamesisch sind möglicherweise nicht mit allen Suchoptionen in Microsoft Office kompatibel. Beispielsweise sind die Optionen Groß-/Kleinschreibung beachten und Nur ganzes Wort suchen bei südostasiatischen Zeichen nicht funktionsfähig. Diese Optionen können jedoch trotzdem verwendet werden, um im gleichen Dokument nach übereinstimmenden lateinischen Zeichen zu suchen.

Siehe auch

Rechtschreib- und Grammatikprüfung in einer anderen Sprache

Ändern der Sprache von Microsoft Office

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×