Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Office

Alle Microsoft Office-Programme können die Rechtschreibung und Grammatik überprüfen. Sie können Rechtschreibung und Grammatik gleichzeitig überprüfen, indem Sie die Rechtschreib- und Grammatikprüfung ausführen. Alternativ können Sie Rechtschreibung und Grammatik automatisch während der Eingabe überprüfen und Korrekturen vornehmen. Sie können die automatische Rechtschreibprüfung bei Bedarf auch ausschalten.

Hinweis: Dieser Artikel gilt für Office 2010 und höher unter Windows. Lesen Sie für Office für Mac Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Office für Mac.

Wenn Sie feststellen, dass die Rechtschreib- und Grammatikprüfung nicht wie erwartet funktioniert, lesen Sie Die Rechtschreib- und Grammatikprüfung funktioniert nicht wie erwartet. Wenn Sie Rechtschreibung oder Grammatik in einer anderen Sprache als Ihrer Standardsprache überprüfen möchten, ziehen Sie Überprüfen von Rechtschreibung und Grammatik in einer anderen Sprache zurate.

Verwenden Sie Word 2016? Dann könnte das leistungsfähige neue Editor-Feature für Sie interessant sein! Weitere Informationen finden Sie unter Editor – Ihr Formulierungs-Assistent.

Manuelles Ausführen der Rechtschreib- und Grammatikprüfung

Zum Starten einer Überprüfung von Rechtschreibung und Grammatik in Ihrer Datei drücken Sie lediglich F7 , oder führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. In den meisten Office-Programmen klicken Sie auf die Registerkarte Überprüfen im Menüband. In Access oder InfoPath können Sie diesen Schritt überspringen.

  2. Klicken Sie auf Rechtschreibung oder Rechtschreibung und Grammatik.

    Schaltfläche "Rechtschreibung und Grammatik" im Menüband "Überprüfen"

  3. Findet das Programm einen Rechtschreibfehler, wird ein Dialogfeld mit dem ersten von der Rechtschreibprüfung gefundenen falsch geschriebenen Wort angezeigt.

  4. Nachdem Sie sich entschieden haben, wie Sie den Rechtschreibfehler beheben (ignorieren, dem Wörterbuch des Programms hinzufügen oder ändern), geht das Programm zum nächsten falsch geschriebenen Wort über.

Klicken Sie unten auf eine Überschrift, wenn Sie weitere Informationen wünschen.

Die meisten Office-Programmen überprüfen Ihr Dokument automatisch während der Eingabe auf mögliche Rechtschreib- und Grammatikfehler, daher brauchen Sie nichts zu unternehmen, um Fehler anzuzeigen, während Sie arbeiten.

Hinweise: 

  • Die automatische Rechtschreib- und Grammatikprüfung ist in Access, Excel und Project nicht verfügbar.

  • Die automatische Grammatikprüfung ist nur in Outlook, Word, PowerPoint 2013 und PowerPoint 2016 verfügbar.

Office kennzeichnet potenzielle Rechtschreibfehler mit einer roten Wellenlinie:

Rechtschreibfehler, der mit einer roten Wellenlinie gekennzeichnet ist

Potenzielle Grammatikfehler werden mit einer blauen Wellenlinie gekennzeichnet:

Durch blaue Wellenlinie angezeigter, möglicher Grammatikfehler

Wenn Rechtschreib- oder Grammatikfehler nicht gekennzeichnet werden, ist die automatische Überprüfung möglicherweise deaktiviert. Sie können die automatischen Rechtschreib- und Grammatikprüfung aktivieren.

Wenn ein Rechtschreib- oder Grammatikfehler angezeigt wird, für dessen Korrektur Sie Hilfe benötigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das unterstrichene Wort oder den unterstrichenen Ausdruck, und wählen Sie eine der Optionen aus, um den Fehler zu korrigieren.

Wenn Office Wörter als falsch geschrieben kennzeichnet, die Wörter aber richtig geschrieben sind, wählen Sie Zum Wörterbuch hinzufügen aus, um Office zu lehren, dieses Wort künftig nicht mehr als falsch zu kennzeichnen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: Hinzufügen oder Bearbeiten von Wörtern in einem Rechtschreibwörterbuch

Wenn Word potenzielle Fehler während der Eingabe nicht mit Wellenlinien kennzeichnen soll, können Sie die automatisch Rechtschreib- und Grammatikprüfung deaktivieren.

  1. Rufen Sie die Optionen für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung auf:

    • In OneNote, PowerPoint, Publisher, Visio und Word: Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen und anschließend auf Dokumentprüfung.

    • In InfoPath: Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf den Pfeil neben oder unter Rechtschreibung und dann auf Rechtschreiboptionen.

    • In Outlook: Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen und dann auf E-Mail, und klicken Sie dann auf Rechtschreibung und AutoKorrektur.

  2. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen. In Programmen, die über eine automatische Grammatikprüfung verfügen, können Sie auch das Kontrollkästchen Grammatikfehler während der Eingabe markieren aktivieren bzw. deaktivieren.

    Das Kontrollkästchen "Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen"

    Hinweis: In Word können Sie die Rechtschreibprüfung nur für das Dokument, an dem Sie arbeiten, oder für alle neuen Dokumente aktivieren bzw. deaktivieren. Wählen Sie in der Liste Ausnahmen für eine Option aus, und aktivieren oder deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Rechtschreibfehler nur in diesem Dokument ausblenden und Grammatikfehler nur in diesem Dokument ausblenden.

Wenn Office die Grammatik überhaupt nicht überprüfen soll (entweder bei der Rechtschreibprüfung oder automatisch während der Eingabe, können Sie die Option deaktivieren:

  1. Rufen Sie die Optionen für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung auf:

    • In OneNote, PowerPoint, Publisher, Visio und Word: Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen und anschließend auf Dokumentprüfung.

    • In InfoPath: Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf den Pfeil neben oder unter Rechtschreibung und dann auf Rechtschreiboptionen.

    • In Outlook: Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen und dann auf E-Mail, und klicken Sie dann auf Rechtschreibung und AutoKorrektur.

  2. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Grammatikfehler während der Eingabe markieren und Grammatik zusammen mit Rechtschreibung prüfen.

    Kontrollkästchen "Grammatik"

    Hinweis: Nicht jedes Office-Programm verfügt über beide Optionen.

In Word, Outlook, PowerPoint 2013 und PowerPoint 2016 können Sie eine erneute Prüfung der Wörter und der Grammatik erzwingen, die Sie zuvor übersprungen haben. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie das zu überprüfende Dokument oder Element.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Optionen > Dokumentprüfung > Dokument erneut überprüfen. In Outlook finden Sie diese Funktion unter Datei > Optionen > E-Mail > Rechtschreibung und AutoKorrektur.

  3. Klicken Sie auf Ja, wenn die Warnmeldung zum Zurücksetzen der Rechtschreib- und Grammatikprüfung angezeigt wird.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld auf OK, um wieder zum Dokument zu wechseln, und führen Sie dann die Rechtschreib- und Grammatikprüfung erneut aus.

Wir hören Ihnen zu!

Wenn Sie uns Feedback oder Vorschläge zur Rechtschreib- und Grammatikprüfung senden möchten, veröffentlichen Sie diese hier.

Dieser Artikel wurde am 5. April 2018 von Ben zuletzt aktualisiert. Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, und insbesondere, wenn Sie ihn nicht hilfreich fanden, senden Sie uns bitte über die unten angezeigten Feedbacksteuerelemente konstruktive Vorschläge, wie wir ihn verbessern können.

Siehe auch

Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Office für Mac

Rechtschreib- und Grammatikprüfung in einer anderen Sprache

Die Rechtschreib- und Grammatikprüfung funktioniert nicht wie erwartet

Auswählen von Optionen für Grammatik und Schreibstil in Office 2013 und früheren Versionen

Hinzufügen von Wörtern zum Rechtschreibwörterbuch

Die Rechtschreib- oder Grammatikprüfung überprüft Wörter in einer anderen Sprache nicht richtig

Auswählen der AutoKorrektur-Optionen für Groß-/Kleinschreibung, Rechtschreibung und Symbole

Rechtschreibprüfung vor dem Senden einer Nachricht in Outlook

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×