Outlook Web App Light > Adressbuch

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Wenn Ihr Outlook Web App wie die nachstehende Abbildung aussieht, verwenden Sie die Light-Version von Outlook Web App. Wenn die Light-Version angezeigt wird und Sie sie nicht ausgewählt haben, bedeutet dies: Sie verwenden einen alten Webbrowser, der die reguläre Version nicht unterstützt. Möglicherweise können Sie keinen Webbrowser installieren, der die reguläre Version unterstützt. Wenden Sie sich an Ihren IT-Administrator oder Helpdesk, um zu erfahren, ob ein neuerer Webbrowser installiert werden kann.

Screenshot des Posteingangs in Outlook Web App Light

Dieser Artikel gilt für die Outlook Web App, die von Organisationen verwendet wird, die E-Mail-Server mit Exchange Server 2013 oder 2010 verwalten. Wenn Sie Office 365 oder Exchange Server 2016 verwenden, ist Ihr E-Mail-Programm Outlook im Web. Hilfe zu Outlook im Web finden Sie unter Aufrufen von Hilfe zu Outlook im Web.

  • Klicken Sie am oberen Rand des Outlook Web App-Fensters auf das Adressbuchsymbol.

  • Klicken Sie in einer neuen Nachricht auf An oder Cc.

Wenn Sie das Adressbuch über das Symbol am oberen Rand des Outlook Web App-Fensters öffnen, wird nur das Adressbuch angezeigt. Wenn Sie das Adressbuch öffnen, indem Sie in einer neuen Nachricht auf An oder Cc klicken, werden das Adressbuch sowie die Felder An, Cc und Bcc angezeigt.

Über das Feld Adressbuch am oberen Rand der Seite können Sie auswählen, welche Gruppe von Adressen angezeigt werden soll. In diesem Feld wird standardmäßig das Adressbuch Ihrer Organisation angezeigt, doch können Sie das Adressbuch auswählen, das Sie anzeigen möchten. So können Sie beispielsweise Kontakte aus der Liste der verfügbaren Adressbücher oder aber den Ordner "Kontakte" im Navigationsbereich auswählen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Suchen einer Adresse im Adressbuch Ihrer Organisation oder in Ihren Kontaktordnern. Wenn das Adressbuch geöffnet ist, können Sie den Namen der gesuchten Person in das Feld Jemanden suchen eingeben und dann die Eingabetaste drücken oder auf das Suchensymbol klicken. Übereinstimmungen werden im Adressbuchfenster angezeigt. Um einen Kontakt anzuzeigen, klicken Sie auf dessen Namen. Wenn Sie die Suchergebnisse löschen und zum Adressbuch zurückkehren möchten, klicken Sie auf Diese Suchergebnisse löschen.

Adressbuchsuchen sind auf das aktuell angezeigte Adressbuch beschränkt.

Wenn Sie bereits eine neue Nachricht geöffnet haben, können Sie die Namen der Personen, an die die Nachricht gesendet werden soll, in die Felder An oder Cc der Nachricht eingeben. Wenn die Namen eindeutig sind oder zuvor schon verwendet wurden, werden sie automatisch aufgelöst.

Sie verfügen über mehrere Möglichkeiten zum Adressieren einer Nachricht.

  • Wenn Sie eine neue Meldung öffnen oder eine Nachricht beantworten oder weiterleiten, wird im Navigationsbereich eine Liste mit den zuletzt von Ihnen verwendeten Empfängern angezeigt. Doppelklicken Sie auf einen Namen, um ihn in das Feld An zu verschieben. Sie können auch einen Namen auswählen und dann auf An, Cc oder Bcc klicken, um ihn in das jeweilige Feld zu verschieben.

  • Wenn der gewünschte Name nicht in der Liste Aktuellste Empfänger angezeigt wird, geben Sie die Namen oder E-Mail-Aliase in die Felder An, Cc und Bcc ein. Trennen Sie mehrere Namen durch Semikolonen voneinander. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Namen überprüfen, um die Namen aufzulösen. Wenn keine eindeutige Übereinstimmung im Adressbuch gefunden wird, wird der beabsichtigte Empfänger als nicht aufgelöst markiert. Alle nicht aufgelösten Namen erscheinen rot und gleichzeitig wird eine Liste der möglichen Empfängerübereinstimmungen im Navigationsbereich angezeigt. Um Namen aufzulösen, wählen Sie den bzw. die gewünschten Namen aus der Liste aus, indem Sie auf sie klicken. Liegt keine Übereinstimmung vor, überprüfen Sie die Schreibweise des Empfängernamens oder geben Sie dessen E-Mail-Adresse direkt ein (Beispiel: adam@contoso.com).

    E-Mail-Nachrichten können nicht an nicht aufgelöste Empfängeradressen gesendet werden.

  • Sie können jemanden auch suchen, indem Sie dessen Namen in das Feld Jemanden suchen am oberen Rand des Outlook Web App-Fensters eingeben. Drücken Sie dann die Eingabetaste oder klicken Sie auf das Suchsymbol. Übereinstimmungen werden im Suchbereich angezeigt. Um Ihrer Nachricht einen Namen hinzuzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen und klicken Sie dann auf An, Cc oder Bcc, um den Namen den Nachrichtenempfängern hinzuzufügen. Wenn Sie die Suchergebnisse löschen und zum Adressbuch zurückkehren möchten, klicken Sie auf Diese Suchergebnisse löschen.

    Wenn Sie das Fenster „Nachrichtenempfänger“ anzeigen, sind Adressbuchsuchläufe auf das oben im Outlook Web App-Fenster ausgewählte Adressbuch beschränkt.

  • Klicken Sie auf An, Cc oder Bcc, um den Suchbereich zu öffnen. Dort können Sie nach einer Person im Adressbuch Ihrer Organisation suchen. Nachdem Sie eine Person im Suchbereich gefunden haben, können Sie den Namen Ihrer E-Mail-Nachricht hinzufügen, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen aktivieren und dann auf An, Cc oder Bcc klicken. Wenn die Adressierung der Nachricht fertig ist, klicken Sie auf Fertig oder Schließen.
    Bcc-Empfänger erhalten eine Kopie der Nachricht, ohne dass deren Namen in der Liste der Empfänger angezeigt werden. Bcc-Empfänger können die Namen anderer Bcc-Empfänger nicht sehen.

Sie verfügen über mehrere Möglichkeiten zum Adressieren einer Besprechungsanfrage.

  • Wenn Sie eine neue Besprechungsanfrage öffnen oder eine Besprechungsanfrage beantworten oder weiterleiten, wird im Navigationsbereich eine Liste Aktuellste Empfänger angezeigt. Doppelklicken Sie auf einen Namen, um ihn in das Feld Erforderlich zu verschieben. Sie können auch einen Namen auswählen und dann auf An, Optional oder Ressourcen klicken, um ihn in das jeweilige Feld zu verschieben.

  • Wenn der gewünschte Name nicht in der Liste Aktuellste Empfänger angezeigt wird, geben Sie den Namen oder den E-Mail-Alias in das Feld An, Optional oder Ressourcen ein. Trennen Sie mehrere Namen durch Semikolonen voneinander. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Namen überprüfen, um die Namen aufzulösen. Wenn keine eindeutige Übereinstimmung im Adressbuch gefunden wird, wird der beabsichtigte Empfänger als nicht aufgelöst markiert. Alle nicht aufgelösten Namen erscheinen rot und gleichzeitig wird eine Liste der möglichen Empfängerübereinstimmungen im Navigationsbereich angezeigt. Um Namen aufzulösen, wählen Sie den bzw. die gewünschten Namen aus der Liste aus, indem Sie auf sie klicken. Liegt keine Übereinstimmung vor, überprüfen Sie die Schreibweise des Empfängernamens oder geben Sie dessen E-Mail-Adresse direkt ein (Beispiel: adam@contoso.com).

    Besprechungsanfragen können nicht an nicht aufgelöste Empfängeradressen gesendet werden.

  • Sie können jemanden auch suchen, indem Sie dessen Namen in das Feld Jemanden suchen am oberen Rand des Outlook Web App-Fensters eingeben. Drücken Sie dann die Eingabetaste oder klicken Sie auf das Suchsymbol. Übereinstimmungen werden im Suchbereich angezeigt. Um Ihrer Besprechungsanfrage einen Namen hinzuzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen und klicken Sie dann auf An, Optional oder Ressourcen, um den Namen den Nachrichtenempfängern hinzuzufügen. Wenn Sie die Suchergebnisse löschen und zum Adressbuch zurückkehren möchten, klicken Sie auf Diese Suchergebnisse löschen.

    Wenn Sie das Fenster „Nachrichtenempfänger“ anzeigen, sind Adressbuchsuchläufe auf das oben im Outlook Web App-Fenster ausgewählte Adressbuch beschränkt.

  • Klicken Sie auf An, Optional oder Ressourcen, um den Suchbereich zu öffnen. Dort können Sie nach einer Person im Adressbuch Ihrer Organisation suchen. Nachdem Sie eine Person im Suchbereich gefunden haben, können Sie den Namen Ihrer E-Mail-Nachricht hinzufügen, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen aktivieren und dann auf An, Optional oder Ressourcen klicken. Wenn die Adressierung der Nachricht vollständig ist, klicken Sie auf Fertig oder Schließen.

In der Regel können Sie dem Adressbuch Ihrer Organisation weder Namen noch Gruppen oder Unterordner hinzufügen. In manchen Organisationen werden auch die Möglichkeiten zum Ändern Ihrer eigenen Listen eingeschränkt. Die Verwaltung des Adressbuchs erfolgt normalerweise durch Mitarbeiter Ihrer Organisation bzw. deren IT-Fachkräfte. Fügen Sie stattdessen Personen zu Ihren Kontakten hinzu.

Die Light-Version von Outlook Web App enthält wenigere Funktionen zum Arbeiten mit dem Adressbuch Ihrer Organisation als die Standardversion. Sie können Einträge aus dem Adressbuch Ihrer Organisation oder aus dem Ordner „Kontakte“ in Ihrem Postfach auswählen. Außerdem können Sie eine Nachricht senden, indem Sie die SMTP-Adresse des Postfachs, an das die Nachricht gesendet werden soll, in das Feld An, Cc oder Bcc einer neuen Nachricht eingeben.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen der Standard- und der Light-Version von Outlook Web App finden Sie unter Vergleich der Standard- und Light-Versionen von Outlook Web App.

Weitere Informationen zur Light-Version von Outlook Web App, beispielsweise zum Zurückkehren zur regulären Version oder zu den Features und Einschränkungen, finden Sie unter Outlook Web App Light.

Informationen zum Arbeiten mit Kontakten und Kontaktgruppen finden Sie unter Outlook Web App Light > Kontakte .

Outlook Web App Light > E-Mail

Outlook Web App Light > Kalender

Optionen > Junk-E-Mail

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×