Objekt formatieren (Alternativtext)

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Sie können Alternativer Text (Alt-Text) für Formen, Bilder, Diagramme, Tabellen, SmartArt-Grafiken oder anderen Objekten in einem Office-Dokument erstellen. Alternativer Text hilft Personen mit Bildschirmsprachausgaben den Inhalt von Bildern zu verstehen. Wenn Sie eine Bildschirmsprachausgabe verwenden, können Sie ein Dokument anzeigen, oder in einem Dateiformat wie HTML oder DAISY (digitale barrierefreien Informationssystem) speichern, wird Alternativtext angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger über ein Bild in den meisten Browsern bewegen.

Hinweis: Sofern Sie nicht mit komplexen Diagrammen oder Tabellen arbeiten, geben Sie in der Regel lediglich in das Feld Beschreibung Text ein. Wenn komplexe Inhalte beschrieben werden müssen, ist es sinnvoll, das Feld Titel auszufüllen, sodass die vollständige Beschreibung nur gelesen wird, wenn der Benutzer dies wünscht.

Beschreibung

Geben Sie eine Beschreibung der Form, des Bilds, des Diagramms, der Tabelle, der SmartArt-Grafik oder des sonstigen Objekts in dieses Feld ein. Dieses Feld sollte immer ausgefüllt werden.

Titel

Geben Sie eine kurze Zusammenfassung in dieses Feld ein. Sie sollten dieses Feld nur ausfüllen, wenn Sie in das Feld Beschreibung eine ausführlichere Beschreibung eingeben.

Angenommen, Sie arbeiten mit einer Tabelle, in der die Entenpopulation für jeden Monat des Jahres 2010 aufgeführt wird. Der Titel könnte z. B: wie folgt lauten: "Tabelle zur Entenpopulation im Jahr 2010". In das Feld Beschreibung könnten Sie beispielsweise Folgendes eingeben: "Monatliche Daten zur Entenpopulation im Jahr 2010. Im März nahm die Stockentenpopulation um 30 % zu. Dieser Wert weicht von den restlichen Monaten zwischen Januar und Juni ab, denn dort betrug die Zunahme jeweils 5 %. Auch das Nullwachstum der Löffelentenpopulation in den Monaten August und September weicht vom allgemeinen Trend ab."

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×