NEGBINOM.VERT (Funktion)

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion NEGBINOM.VERT in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt Wahrscheinlichkeiten einer negativen, binominal verteilten Zufallsvariablen zurück. NEGBINOM.VERT berechnet, wie wahrscheinlich es ist, dass es "Zahl_Mißerfolge" vor dem durch "Zahl_Erfolge" angegebenen Erfolg gibt, wobei "Erfolgswahrsch" die Wahrscheinlichkeit für den günstigen Ausgang des Experiments ist.

Die Vorgehensweise dieser Funktion unterscheidet sich von der Binomialverteilung nur dadurch, dass die Anzahl der Erfolge feststeht und die Anzahl der Versuche variabel ist. Analog zu einer Binomialverteilung wird vorausgesetzt, dass die jeweiligen Versuche voneinander unabhängig sind.

Zum Beispiel sollen Sie 5 Personen ausfindig machen, die hervorragende Reflexe haben, und Sie wissen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kandidat diese Forderung erfüllt, 0,25 ist. NEGBINOM.VERT berechnet die Wahrscheinlichkeit, mit der Sie eine bestimmte Anzahl nicht geeigneter Kandidaten befragen, bevor Sie 5 geeignete Kandidaten ausfindig gemacht haben.

Syntax

NEGBINOM.VERT(Zahl_Mißerfolge;Zahl_Erfolge;Erfolgswahrsch;Kumuliert)

Die Syntax der Funktion NEGBINOM.VERT weist die folgenden Argumente auf:

  • Zahl_Mißerfolge     Erforderlich. Die Zahl der ungünstigen Ereignisse

  • Zahl_Erfolge     Erforderlich. Die Zahl der günstigen Ereignisse

  • Erfolgswahrsch     Erforderlich. Die Wahrscheinlichkeit für den günstigen Ausgang des Experiments

  • Kumuliert     Erforderlich. Ein Wahrheitswert, der die Form der Funktion bestimmt. Ist "kumulativ" wahr, NEGBINOM. Vert gibt die kumulative Verteilungsfunktion zurück. ist der Wert false, wird die Funktion Wahrscheinlichkeitsdichte zurückgegeben.

Hinweise

  • "Zahl_Mißerfolge" und "Zahl_Erfolge" werden durch Abschneiden ihrer Nachkommastellen in ganze Zahlen überführt.

  • Ist eines der Argumente kein numerischer Ausdruck, gibt NEGBINOM.VERT den Fehlerwert #WERT! zurück.

  • Ist Erfolgswahrsch < 0, oder ist Erfolgswahrsch > 1, gibt NEGBINOM.VERT den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Ist "Zahl_Mißerfolge" < 0 oder "Zahl_Erfolge" < 1, gibt, NEGBINOM.VERT den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Die Gleichung einer negativen Binomialverteilung lautet:

    Formel

    wobei:

    x ist gleich "Zahl_Mißerfolge", r ist gleich "Zahl_Erfolge", und p ist gleich "Erfolgswahrsch".

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten

Beschreibung

10

Anzahl der Misserfolge

5

Mindestanzahl der Erfolge

0,25

Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=NEGBINOM.VERT(A2;A3;A4;WAHR)

Die kumulierte negative binomiale Verteilung für die o. a. Bedingungen

0,3135141

=NEGBINOM.VERT(A2;A3;A4;FALSCH)

Die negative binomiale Wahrscheinlichkeitsverteilung für die o. a. Bedingungen

0,0550487

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×