Leitfaden zur Benutzeroberfläche von Access

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

In diesem Artikel werden die Access-Benutzeroberflächenelemente beschrieben sowie Links zu weiteren Informationen zu diesen Elementen sowie zum Anpassen Ihrer Benutzeroberfläche bereitgestellt.

Inhalt dieses Artikels

Übersicht

Backstage-Ansicht

Das Menüband

Navigationsbereich

Dokumente im Registerkartenformat

Statusleiste

Mini toolbar

Übersicht

Die drei Hauptkomponenten der Access-Benutzeroberfläche sind:

  • Das Menüband    ist der Streifen von Tabstopps am oberen Rand des Programmfensters, in dem die Befehlsgruppen enthalten sind.

  • Backstage-Ansicht    ist die Sammlung von Befehlen, die auf der Registerkarte Datei im Menüband angezeigt werden.

  • Navigationsbereich    ist der Bereich auf der linken Seite des Access-Programmfensters, in dem Sie mit Datenbankobjekten arbeiten können. 

Diese drei Elemente bieten die Umgebung, in der Sie Datenbankenerstellen und verwenden.

Das Menüband

Das Menüband ist der primäre Ersatz für Menüs und Symbolleisten. Es besteht in erster Linie aus Tabstopps mit Gruppen von Schaltflächen.

Das Menüband enthält Hauptregisterkarten, in denen Verwandte, häufig verwendete Befehle, kontextbezogene Registerkarten, die nur angezeigt werden, wenn Sie Sie verwenden können, und die Symbolleiste für den Schnellzugriff, eine kleine Symbolleiste, die Sie mit Ihren bevorzugten Befehlen anpassen können, gruppiert sind.

Auf den Registerkarten des Menübands bieten einige der Schaltflächen einen Katalog mit Auswahlmöglichkeiten, während andere einen Befehl starten.

Backstage-Ansicht

Die Backstage-Ansicht enthält Befehle und Informationen, die für eine gesamte Datenbank gelten, wie beispielsweise komprimieren und reparieren, sowie Befehle, die sich in früheren Versionen, wie beispielsweise " Drucken", im Menü " Datei " befanden.

Navigationsbereich

Der Navigationsbereich unterstützt Sie beim Organisieren Ihrer Datenbankobjekte und ist das wichtigste Mittel, um den Entwurf eines Datenbankobjekts zu öffnen oder zu ändern.

Der Navigationsbereich ist nach Kategorien und Gruppen geordnet. Sie können aus einer Vielzahl von Organisationsoptionen auswählen und auch ein eigenes benutzerdefiniertes Organisationsschema im Navigationsbereich erstellen. Standardmäßig verwendet eine neue Datenbank die objekttypkategorie, die Gruppen enthält, die den verschiedenen Arten von Datenbankobjekten entsprechen. Die Kategorie Objekttyp organisiert die Datenbankobjekte auf ähnliche Weise wie die standardmäßige Datenbankfenster Anzeige aus früheren Versionen.

Sie können den Navigationsbereich minimieren, und Sie können ihn auch ausblenden, aber Sie können den Navigationsbereich nicht verdecken, indem Sie vor ihm Datenbankobjekte öffnen.

Backstage-Ansicht

Die Backstage-Ansicht befindet sich auf der Registerkarte Datei im Menüband und enthält viele Befehle. Die Backstage-Ansicht enthält auch andere Befehle, die für eine gesamte Datenbankdatei gelten. Wenn Sie Access öffnen, aber keine Datenbank öffnen (z. b., wenn Sie Access über das Windows-Startmenü öffnen), wird die Backstage-Ansicht angezeigt.

In der Backstage-Ansicht können Sie eine neue Datenbank erstellen, eine vorhandene Datenbank öffnen und viele Aufgaben zur Datei-und Datenbankwartung durchführen.

Erstellen einer neuen leeren Datenbank

  1. Starten Sie Access über das Startmenü oder über eine Tastenkombination.

    Die Backstage-Ansicht wird angezeigt.

  2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Erstellen einer neuen Webdatenbank

      1. Klicken Sie unter verfügbare Vorlagenauf leere Webdatenbank.

      2. Geben Sie auf der rechten Seite unter leere Webdatenbankim Feld Dateiname einen Namen für die Datenbankdatei ein, oder verwenden Sie den für Sie bereitgestellten Namen.

      3. Klicken Sie auf Erstellen.

        Die neue Datenbank wird erstellt, und eine neue Tabelle wird in der Datenblattansicht geöffnet.

    • Erstellen einer neuen Desktopdatenbank

      1. Klicken Sie unter verfügbare Vorlagenauf leere Datenbank.

      2. Geben Sie auf der rechten Seite unter leere Datenbankim Feld Dateiname einen Namen für die Datenbankdatei ein, oder verwenden Sie den für Sie bereitgestellten Namen.

      3. Klicken Sie auf Erstellen.

        Die neue Datenbank wird erstellt, und eine neue Tabelle wird in der Datenblattansicht geöffnet.

Access stellt eine Reihe von Vorlagen für das Produkt bereit, und Sie können weitere Informationen von Office.com herunterladen. Eine Access-Vorlage ist eine vordefinierte Datenbank, die mit professionell gestalteten Tabellen, Formularen und Berichten ausgestattet ist. Vorlagen geben Ihnen einen großen Vorsprung, wenn Sie eine neue Datenbank erstellen.

Erstellen einer neuen Datenbank aus einer Beispielvorlage

  1. Starten Sie Access über das Startmenü oder über eine Tastenkombination.

    Die Backstage-Ansicht wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf Beispielvorlagen, und Durchsuchen Sie dann die verfügbaren Vorlagen.

  3. Wenn Sie die Vorlage gefunden haben, die Sie verwenden möchten, klicken Sie auf die Vorlage.

  4. Geben Sie auf der rechten Seite im Feld Dateiname einen Dateinamen ein, oder verwenden Sie den Namen, der für Sie bereitgestellt wird.

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

    Access erstellt die neue Datenbank aus der Vorlage und öffnet sie.

Sie können zusätzliche Access-Vorlagen von office.com direkt aus der Backstage-Ansicht herunterladen.

Erstellen einer neuen Datenbank aus einer Office.com-Vorlage

  1. Starten Sie Access über das Startmenü oder über eine Tastenkombination.

    Die Backstage-Ansicht wird angezeigt.

  2. Klicken Sie im Bereich Office.com-Vorlagen auf eine Kategorie, und klicken Sie dann, wenn die Vorlagen in dieser Kategorie angezeigt werden, auf eine Vorlage.

    Hinweis: Sie können auch mithilfe des angegebenen Such Felds nach einer Vorlage suchen.

  3. Geben Sie im Feld Dateiname einen Dateinamen ein, oder verwenden Sie den Namen, der für Sie bereitgestellt wird.

  4. Klicken Sie auf Herunterladen.

    Access downloadet die Vorlage automatisch, erstellt eine neue Datenbank auf der Grundlage dieser Vorlage, speichert Sie in Ihrem Ordner "Dokumente" (beispielsweise im Ordner "eigene Dateien") und öffnet die Datenbank.

Wenn Sie eine Datenbank öffnen (oder erstellen und öffnen), fügt Access den Dateinamen und den Speicherort der Datenbank zu einer internen Liste der zuletzt verwendeten Dokumente hinzu. Diese Liste wird auf dem Reiter " zuletzt verwendet" in der Backstage-Ansicht angezeigt, sodass Sie Ihre zuletzt verwendeten Datenbanken ganz einfach öffnen können.

Öffnen einer zuletzt verwendeten Datenbank

  1. Starten Sie Access.

  2. Klicken Sie in der Backstage-Ansicht auf zuletztverwendet, und klicken Sie dann auf die Datenbank, die Sie öffnen möchten.

    Access öffnet die Datenbank.

Öffnen einer Datenbank aus der Backstage-Ansicht

  1. Starten Sie Access.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann auf Öffnen. Wenn das Dialogfeld Öffnen angezeigt wird, suchen Sie eine Datei, wählen Sie Sie aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.

    Die Datenbank wird geöffnet.

Seitenanfang

Das Menüband

Das Menüband ist der primäre Ersatz für Menüs und Symbolleisten und bietet die Haupt Befehlsschnittstelle in Access. Einer der Hauptvorteile des Menübands besteht darin, dass die Aufgaben oder Einstiegspunkte, die für die Anzeige von Menüs, Symbolleisten, Aufgabenbereichen und anderen UI-Komponenten verwendet wurden, konsolidiert werden. Auf diese Weise haben Sie eine Stelle, an der Sie anstelle einer Vielzahl von Orten nach Befehlen suchen können.

Wenn Sie eine Datenbank öffnen, wird das Menüband oben im Hauptfenster von Access angezeigt, in dem die Befehle auf der Registerkarte "aktiver Befehl" angezeigt werden.

Menüband in Access

Das Menüband enthält eine Reihe von Befehlsregisterkarten, die Befehle enthalten. In Access sind die Hauptregisterkarten " Datei", " Start", " Erstellen", " externe Daten" und " Daten Bank Tools". Jede Registerkarte enthält Gruppen verwandter Befehle, und in diesen Gruppen sind einige der zusätzlichen neuen UI-Elemente enthalten, beispielsweise der Katalog, bei dem es sich um einen neuen Steuerelementtyp handelt, der visuell eine Auswahl bietet.

Die Befehle, die im Menüband zur Verfügung stehen, geben auch das aktuell aktive Objekt wieder. Wenn beispielsweise eine Tabelle in der Datenblattansicht geöffnet ist und Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Formulare auf Formular klicken, erstellt Access das Formular auf der Grundlage der aktiven Tabelle. Das heißt, dass der Name der aktiven Tabelle in die Daten Satz Herkunft -Eigenschaft des neuen Formulars eingegeben wird. Darüber hinaus werden einige Menüband-Registerkarten nur in bestimmten Kontexten angezeigt. Beispielsweise wird die Registerkarte Entwurf nur angezeigt, wenn ein Objekt in der Entwurfsansicht geöffnet ist.

Sie können Tastenkombinationen im Menüband verwenden. Alle Tastenkombinationen aus einer früheren Access-Version funktionieren weiterhin. Das Tastaturzugriffs System ersetzt die Menü Beschleuniger aus früheren Versionen von Access. Dieses System verwendet kleine Indikatoren mit einem einzelnen Buchstaben oder einer Kombination aus Buchstaben, die im Menüband angezeigt werden, wenn Sie die ALT-Taste drücken. Diese Indikatoren zeigen, welche Tastenkombination das Steuerelement darunter aktiviert.

Wenn Sie eine Registerkarte Befehl ausgewählt haben, können Sie die auf dieser Registerkarte verfügbaren Befehle durchsuchen.

Auswählen einer Befehlsregisterkarte

  1. Starten Sie Access.

  2. Klicken Sie auf die gewünschte Registerkarte.

– oder –

  1. Starten Sie Access.

  2. Drücken Sie die ALT-TASTE, und lassen Sie sie los.

    Die Tastatur Tipps werden angezeigt.

  3. Drücken Sie die Taste oder die Tasten, die in der Tastatur Spitze angezeigt werden, auf oder am nächsten zur gewünschten Befehlsregisterkarte.

Sie können einen Befehl auf verschiedene Arten ausführen. Die schnellste und direkteste Route besteht darin, die dem Befehl zugeordnete Tastenkombination zu verwenden.

Weitere Informationen zu Tastenkombinationen finden Sie unter Tastenkombinationen für Access.

Ausführen eines Befehls

  1. Starten Sie Access.

  2. Klicken Sie auf die entsprechende Registerkarte für den Befehl. Die folgende Tabelle zeigt eine repräsentative Stichprobenahme der Registerkarten und der auf jeder Registerkarte verfügbaren Befehle. Je nachdem, was Sie tun, ändern sich die Registerkarten und die verfügbaren Befehle.

Registerkarte ' Befehl '

Allgemeine Möglichkeiten

Start

Wählen Sie eine andere Ansicht aus.

Kopieren und Einfügen aus der Zwischenablage

Die aktuellen Schriftartmerkmale festzulegen.

Die aktuelle Schriftart Ausrichtung einstellen.

Anwenden der Rich-Text-Formatierung auf ein Memofeld

Arbeiten mit Datensätzen (aktualisieren, neu, speichern, löschen, Ergebnisse, Rechtschreibung usw.)

Sortieren und Filtern von Datensätzen

Suchen von Datensätzen

Erstellen

Erstellen Sie eine neue leere Tabelle.

Erstellen einer neuen Tabelle mithilfe einer Tabellenvorlage

Erstellen Sie eine Liste auf einer SharePoint-Website und eine Tabelle in der aktuellen Datenbank, die mit der neu erstellten Liste verknüpft ist.

Erstellen Sie eine neue leere Tabelle in der Entwurfsansicht.

Erstellen Sie ein neues Formular, das auf der aktiven Tabelle oder Abfrage basiert.

Erstellen Sie eine neue Pivot-Tabelle oder ein neues Diagramm.

Erstellen eines neuen Berichts auf der Grundlage der aktiven Tabelle oder Abfrage

Erstellen einer neuen Abfrage, eines Makros, eines Moduls oder eines Klassenmoduls

Externe Daten

Importieren von oder Verknüpfen mit externen Daten

Exportieren von Daten

Sammeln und aktualisieren Sie Daten per e-Mail.

Erstellen Sie Gespeicherte Importe und gespeicherte Exporte.

Führen Sie den tabellenVerknüpfungs-Manager aus.

Daten Bank Tools

Verschieben einiger oder aller Teile einer Datenbank auf eine neue oder vorhandene SharePoint-Website

Starten Sie den Visual Basic-Editor, oder führen Sie ein Makro aus.

Erstellen und Anzeigen von Tabellenbeziehungen

Objektabhängigkeiten einBlenden/ausblenden

Führen Sie den datenbankDokumentierer aus, oder analysieren Sie die Leistung.

Verschieben von Daten in Microsoft SQL Server oder in eine Access-Datenbank (nur Tabellen)

Verwalten von Access-Add-Ins.

Erstellen oder bearbeiten Sie ein VBA-Modul (Visual Basic for Applications).

  1. Klicken Sie auf das Steuerelement, das den Befehl darstellt. Wenn Sie die Tastenkombination für den Befehl aus einer früheren Version von Access kennen, können Sie die Tastenkombination auch über die Tastatur eingeben.

    – oder –

    Drücken Sie die ALT-TASTE, und lassen Sie sie los.

    Die Zugriffstasten werden angezeigt.

    Drücken Sie die Taste oder die Tasten, die in der Tastatur Spitze angezeigt werden, die dem gewünschten Befehl zugeordnet ist.

Kontextbezogene Befehlsregisterkarten

Zusätzlich zu den standardmäßigen Befehlsregisterkarten verfügt Access auch über kontextbezogene Befehlsregisterkarten. Je nach Kontext (also dem Objekt, mit dem Sie arbeiten und was Sie gerade tun) werden möglicherweise eine oder mehrere kontextbezogene Befehlsregisterkarten neben den standardmäßigen Befehlsregisterkarten angezeigt.

Kontextbezogene Registerkarten

Aktivieren einer kontextabhängigen Befehlsregisterkarte

  • Klicken Sie auf die Registerkarte Kontextmenü.

– oder –

  1. Drücken Sie die ALT-TASTE, und lassen Sie sie los.

    Die Zugriffstasten werden angezeigt.

  2. Drücken Sie die Taste oder die Tasten, die in der Zugriffstaste angezeigt werden, die auf der Registerkarte Kontextmenü angezeigt wird oder am nächsten ist.

Die kontextabhängigen Befehlsregisterkarten enthalten Befehle und Features, die Sie in einem bestimmten Kontext verwenden müssen. Wenn Sie beispielsweise eine Tabelle in der Entwurfsansicht öffnen, enthalten die Kontextregisterkarten Befehle, die nur angewendet werden, wenn Sie mit einer Tabelle in dieser Ansicht arbeiten. Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie eine Tabelle in der Entwurfsansicht öffnen, wird neben der Registerkarte Erweiterte Tools eine kontextbezogene Befehlsregisterkarte mit dem Namen Entwurf angezeigt. Wenn Sie auf die Registerkarte Entwurf klicken, werden im Menüband nur die Befehle angezeigt, die Ihnen zur Verfügung stehen, wenn sich das Objekt in der Entwurfsansicht befindet.

Kataloge    

Das Menüband verwendet auch eine Art von Steuerelement, das als Katalog bezeichnet wird. Das Gallery-Steuerelement wurde entwickelt, um Ihre Aufmerksamkeit auf das Abrufen der gewünschten Ergebnisse zu lenken. Anstatt nur Befehle anzuzeigen, zeigt das Gallery-Steuerelement das Ergebnis der Verwendung dieser Befehle. Die Idee ist, Ihnen eine visuelle Möglichkeit zu bieten, um zu durchsuchen und zu sehen, was Access 2010 tun kann, mit einem Fokus auf die Ergebnisse, anstatt sich ausschließlich auf die Befehle selbst zu konzentrieren.

Randkatalog

Galerien sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Es gibt ein Rasterlayout, eine menüähnliche Darstellung, die herunterfällt, und sogar ein Layout im Menüband, das den Inhalt des Katalogs selbst im Menüband platziert.

Ausblenden des Menübands

Manchmal benötigen Sie vielleicht etwas mehr Platz, um Ihrem Arbeitsbereich zu widmen. Aus diesem Grund kann das Menüband reduziert werden, sodass nur die Leiste mit den Befehlsregisterkarten verbleibt. Zum Ausblenden des Menübands Doppelklicken Sie auf die Registerkarte aktiver Befehl. Doppelklicken Sie erneut auf die Registerkarte aktiver Befehl, um Sie erneut anzuzeigen.

Ausblenden und Wiederherstellen des Menübands

  1. Doppelklicken Sie auf die Registerkarte aktiver Befehl (die aktive Registerkarte ist die hervorgehobene Registerkarte).

  2. Doppelklicken Sie erneut auf die Registerkarte aktiver Befehl, um das Menüband wiederherzustellen.

Symbolleiste für den Schnellzugriff (QAT)

Die Symbolleiste für den Schnellzugriff ist eine Symbolleiste neben dem Menüband, mit der Sie auf Befehle mit nur einem Mausklick zugreifen können. Der Standardsatz von Befehlen umfasst Save, Undound Redo, und Sie können die Symbolleiste für den Schnellzugriff so anpassen, dass andere Befehle, die Sie häufig verwenden, enthalten sind. Sie können auch die Position der Symbolleiste ändern und Sie von der kleinen Standardgröße in eine große Größe ändern. Die kleine Symbolleiste wird neben den Befehlsregisterkarten im Menüband angezeigt. Wenn Sie auf die große Größe umschalten, wird die Symbolleiste unter dem Menüband angezeigt, und die gesamte Breite wird erweitert.

Symbolleiste für den Schnellzugriff

Anpassen der Symbolleiste für den Schnellzugriff

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste auf den Pfeil ganz rechts.

  2. Klicken Sie unter Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassenauf den Befehl, den Sie hinzufügen möchten, und schon sind Sie fertig.

    Wenn der Befehl nicht aufgeführt ist, klicken Sie auf Weitere Befehle, und fahren Sie mit dem nächsten Schritt dieses Verfahrens fort.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Access-Optionen den Befehl oder die Befehle aus, die Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  4. Um einen Befehl zu entfernen, markieren Sie ihn in der Liste auf der rechten Seite, und klicken Sie dann auf Entfernen. Sie können auch auf den Befehl in der Liste doppelklicken.

  5. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben.

Seitenanfang

Navigationsbereich

Wenn Sie eine Datenbank öffnen oder eine neue erstellen, werden die Namen der Datenbankobjekte im Navigationsbereich angezeigt. Zu den Datenbankobjekten gehören Tabellen, Formulare, Berichte, Seiten, Makros und Module.

Navigationsbereich Nordwind 2007

Wenn Sie ein Datenbankobjekt öffnen oder einen Befehl auf ein Datenbankobjekt anwenden möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt, und wählen Sie im Kontextmenü ein Menüelement aus. Die Befehle im Kontextmenü variieren entsprechend dem Objekttyp.

Öffnen eines Datenbankobjekts wie einer Tabelle, einem Formular oder einem Bericht

  • Doppelklicken Sie im Navigationsbereich auf das Objekt.

    – oder –

    Wählen Sie im Navigationsbereich das Objekt aus, und drücken Sie dann die EINGABEtaste.

    – oder –

  • Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf ein Objekt, und klicken Sie dann auf Öffnen.

Beachten Sie, dass Sie eine Option zum Öffnen von Objekten mit einem einzigen Mausklick im Dialogfeld Navigationsoptionen einrichten können.

Der Navigationsbereich unterteilt Ihre Datenbankobjekte in Kategorien, und diese Kategorien enthalten Gruppen. Einige Kategorien sind für Sie vordefiniert, und Sie können auch eigene benutzerdefinierte Gruppen erstellen.

Standardmäßig wird der Navigationsbereich angezeigt, wenn Sie eine Datenbank öffnen, einschließlich Datenbanken, die in früheren Versionen von Access erstellt wurden. Sie können verhindern, dass der Navigationsbereich standardmäßig angezeigt wird, indem Sie eine Programmoption festlegen. In den folgenden Schritten wird erläutert, wie Sie jede Aktion durchführen.

So blenden Sie den Navigationsbereich ein oder aus    

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche in der oberen rechten Ecke des Navigationsbereichs ( Schaltfläche "Öffnen/Schließen" in der Mininavigationsleiste für den Navigationsbereich in Access ), oder drücken Sie F11.

Verhindern, dass der Navigationsbereich standardmäßig angezeigt wird

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann auf Optionen.

    Das Dialogfeld Access-Optionen wird geöffnet.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf aktuelle Datenbank.

  3. Deaktivieren Sie unter Navigationdas Kontrollkästchen Navigationsbereich anzeigen , und klicken Sie dann auf OK.

Weitere Informationen zum Navigationsbereich finden Sie im Artikel anzeigen und Verwalten von Objekten mithilfe des Navigationsbereichs.

Seitenanfang

Dokumente im Registerkartenformat

Für die interaktive Nutzung im Alltag können Sie die Dokumentschnittstelle im Registerkartenformat bevorzugen. Sie können Registerkarten Dokumente aktivieren oder deaktivieren, indem Sie Ihre Zugriffsoptionen festlegen (Weitere Informationen finden Sie unter anzeigen oder Ausblenden von Dokumentregisterkartenweiter unten in diesem Artikel). Wenn Sie jedoch die Dokumenteinstellungen im Registerkartenformat ändern, müssen Sie die Datenbank schließen und erneut öffnen, damit die neuen Einstellungen wirksam werden.

Objekte im Registerkartenformat in Access 2007

Ein-oder Ausblenden von Dokumentregisterkarten

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann auf Optionen.

    Das Dialogfeld Access-Optionen wird geöffnet.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf aktuelle Datenbank.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Anwendungsoptionen unter Dokumentfensteroptionendie Option Dokumente im Registerkartenformataus.

  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Dokumentregisterkarten anzeigen . Durch Deaktivieren des Kontrollkästchens werden die Registerkarten für Dokumente deaktiviert.

  5. Klicken Sie auf OK.

    Hinweise: 

    • Bei der Einstellung Dokumentregisterkarten anzeigen handelt es sich um eine pro-Datenbank-Einstellung. Sie müssen dies für jede Datenbank unabhängig voneinander einstellen.

    • Nachdem Sie die Einstellung Dokumentregisterkarten anzeigen geändert haben, müssen Sie die Datenbank schließen und erneut öffnen, damit die Änderung wirksam wird.

    • Neue, mithilfe von Access erstellte Datenbankenwerden standardmäßig auf Dokumentregisterkarten angezeigt.

    • In Datenbanken, die mit einer früheren Version von Access erstellt wurden, werden standardmäßig überlappende Fenster verwendet.

Seitenanfang

Statusleiste

Am unteren Rand des Fensters können Sie eine Statusleiste anzeigen. Dieses standardmäßige UI-Element ist weiterhin der Ort, an dem nach Statusmeldungen, Eigenschaften hinweisen, Statusindikatoren usw. gesucht wird. Die Statusleiste übernimmt auch zwei Standardfunktionen, die auch in der Statusleiste anderer Office-Programme angezeigt werden: Ansicht/Fenster Wechsel und Zoom.

Mithilfe der auf der Statusleiste verfügbaren Steuerelemente können Sie das aktive Fenster schnell zwischen einer der verfügbaren Ansichten umschalten. Wenn Sie ein Objekt anzeigen, das den Variablen Zoom unterstützt, können Sie den Zoomfaktor anpassen, indem Sie den Schieberegler auf der Statusleiste verwenden.

Die Statusleiste kann im Dialogfeld "Access- Optionen " aktiviert oder deaktiviert werden.

Anzeigen oder Ausblenden der Statusleiste

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie dann auf Optionen.

    Das Dialogfeld Access-Optionen wird geöffnet.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf aktuelle Datenbank.

  3. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter Anwendungsoptionendas Kontrollkästchen Status Leiste anzeigen . Durch Deaktivieren des Kontrollkästchens wird die Anzeige der Statusleiste deaktiviert.

  4. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Mini toolbar

Yyou kann Text mithilfe der Minisymbolleiste einfacher formatieren. Wenn Sie Text für die Formatierung auswählen, wird die Minisymbolleiste automatisch oberhalb des markierten Texts angezeigt. Wenn Sie den Mauszeiger näher an der Minisymbolleiste bewegen, wird die Minisymbolleiste eingeblendet, und Sie können Sie verwenden, um Fett, kursiv, Schriftgrad, Farbe und so weiter anzuwenden. Wenn Sie den Mauszeiger von der Minisymbolleiste entfernt bewegen, wird die Minisymbolleiste ausgeblendet. Wenn Sie die Minisymbolleiste nicht verwenden möchten, um Textformatierung auf eine Auswahl anzuwenden, bewegen Sie den Mauszeiger nur ein paar Pixel entfernt, und die Minisymbolleiste wird nicht mehr angezeigt.

Mini toolbar

Formatieren von Text mithilfe der Minisymbolleiste

  1. Wählen Sie den zu formatierenden Text aus.

    Die Minisymbolleiste wird transparent über dem Text angezeigt.

  2. Verwenden Sie die Minisymbolleiste, um Formatierungen anzuwenden.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×