Korrekturen oder Problemumgehungen für aktuelle Probleme bei Outlook.com

Dieser Artikel gilt für Outlook.com. Wenn Sie Outlook für Windows verwenden, lesen Sie Korrekturen oder Problemumgehungen für aktuelle Probleme in Outlook für Windows.

Wenn Sie Probleme beim Zugriff auf Outlook.com haben, können Sie den Status von Microsoft Office Online-Dienste im Dienststatusportal anzeigen.

Wenn Sie Probleme beim Senden oder Empfangen von E-Mails haben, lesen Sie über das Beheben von E-Mail-Synchronisierungsproblemen in Outlook.com.

Letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2018

Outlook.com-Probleme mit Auswirkungen auf E-Mail-Nachrichten, -Anlagen und -Features

PROBLEM

Wir sind uns eines Problems bewusst, bei dem einige Kunden Dateien nicht herunterladen können, wenn sie Google Chrome verwenden.

PROBLEMUMGEHUNG

Verwenden Sie Microsoft Edge  oder einen anderen Webbrowser.

Weitere Informationen zum Herunterladen von Dateien und Outlook.com-Anlagen

PROBLEM

Bestimmte Add-ons im Firefox-Browser verhindern möglicherweise, dass Ihr Outlook.com-Posteingang geladen wird.

PROBLEMUMGEHUNG

Besuchen Sie den Firefox-Support, um zu erfahren, wie Add-ons deaktiviert oder entferntwerden.

PROBLEM

Wenn Sie Probleme bei der Anzeige Ihrer E-Mail-Ordner haben, stellen Sie sicher, dass diese in der Ansicht nicht „reduziert“ sind.

Es gibt auch ein fortlaufendes Problem, bei dem einige Ordner in der Ordnerliste möglicherweise nicht mehr sichtbar sind.

PROBLEMUMGEHUNG

  1. Wählen Sie > Ordner zum Erweitern.

    Outlook.com-Ordneransicht

  2. Sie können Elemente, die in den fehlenden Ordnern gespeichert sind, über die Suche finden. Dieses Problem ist uns bekannt und wir arbeiten an einer Lösung.

Weitere Informationen zum Arbeiten mit Nachrichtenordnern in Outlook.com

PROBLEM

Einige Kunden erhalten eine Fehlermeldung, wenn sie versuchen, sich auf einem Mac mit Safari anzumelden:

Something went wrong
We can't get that information right now. Please try again later.
cId: 01234567890ABCDEF01234567890ABCDEF
app: Mail
st: 500
reqid: undefined
wsver: undefined
efe: undefined
ebe: undefined
et: ClientError
esrc: Bootstrap
err: TypeError: undefined is not an object (evaluating 'Owa.mail.bootstrapMailModule')

PROBLEMUMGEHUNG

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Updates für macOS und Safari verfügen. Weitere Informationen zum Aktualisieren von macOS finden Sie unter Apple Support.

  2. Verwenden Sie einen anderen Browser.

Wenn Sie sich weiterhin nicht anmelden können, lesen Sie Bei Outlook.com an- und abmelden.

Wenn Sie Ihre gesendeten oder gespeicherten Fotos auf https://Outlook.Live.com/photosanzeigen, hat es den Anschein, als könnten Sie die Dateien oder Fotos nicht löschen, da es keine Schaltfläche „Löschen“ gibt.

Outlook.com-Dateien ist eine weitere Ansicht Ihres Postfachs, in der nur die Anlagen angezeigt werden, sodass Sie nicht nur die Anlage oder das Foto löschen können, ohne die E-Mail zuvor zu löschen.

Wenn Sie die Datei oder das Bild löschen möchten, müssen Sie die Quell-E-Mail löschen.

Weitere Informationen finden Sie unter Löschen von Dateien oder Fotos in Outlook.com.

PROBLEM

Wenn beim Senden von E-Mails Probleme auftreten, kann dies auf Überprüfungsprobleme mit Ihrem Microsoft-Konto zurückzuführen sein.

PROBLEMUMGEHUNG

  1. Wechseln Sie zu https://Account.Live.com/reputationcheck, um Ihr Microsoft-Konto zu überprüfen.

  2. Stellen Sie sicher, dass Ihr Microsoft-Kontoprofil aktuell und vollständig ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Nutzungsbedingungen bei Bedarf akzeptieren.

Wenn Sie weiterhin keine E-Mails senden oder empfangen können, lesen Sie So beheben Sie Outlook.com-E-Mail-Synchronisierungsprobleme.

PROBLEM

Kunden können ihre Microsoft-Kontonamen zurzeit nicht aktualisieren. Eine Fehlermeldung "Leider enthält dieser Name ein Wort oder einen Satz, den wir nicht zulassen" wird angezeigt.

STATUS: BEHOBEN

Bitte beachten Sie, dass einige Namen möglicherweise nicht zulässig sind, wenn Sie blockierte Wörter oder Ausdrücke enthalten. Wenn Sie bei der Eingabe Ihres Namens eine Fehlermeldung erhalten, versuchen Sie stattdessen einen Spitznamen.

Weitere Hilfe finden Sie unter Ändern des Anzeigenamens in Ihrem Microsoft-Konto.

PROBLEM

Eine E-Mail, die aus Ihrem verbundenen Konto gesendet wurde, wird als "im Auftrag" Ihres Microsoft-Kontos gesendet angezeigt.

PROBLEMUMGEHUNG

Dies ist ein bekanntes Problem, das in einer zukünftigen Version behoben wird. Bis dahin können Sie Ihre Von -Adresse so ändern, dass sie Ihrem primären Microsoft-Kontoalias entspricht.

Weitere Informationen zum Beheben des Problems finden Sie unter Outlook.com sendet E-Mail-Nachricht "im Auftrag" meiner E-Mail-Adresse.

PROBLEM

Das Bereinigen einer großen Anzahl von doppelten oder ähnlichen Kontakten funktioniert nicht.

PROBLEMUMGEHUNG

Dies ist ein bekanntes Problem, das in einer zukünftigen Version behoben wird. Bis dahin können Sie Kontakte weiterhin bereinigen, sollten die Bereinigung aber immer nur in Gruppen von weniger als 50 Kontakten durchführen.

Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden Sie unter Bereinigen oder Entfernen mehrfach vorhandener Kontakte in Outlook.com.

PROBLEM

Die letzte Person, die Mitglied eines Familienkalenders ist, kann sich nicht abmelden oder den Kalender nicht löschen.

AUSSTEHEND

Dies ist ein bekanntes Problem und wird in einem zukünftigen Release behoben.

PROBLEM

Bei einigen Benutzer treten derzeit beim Lesen oder Verfassen neuer E-Mails Probleme aus, wenn Sie Google Chrome mit der AdBlock-Erweiterung verwenden.

PROBLEMUMGEHUNGEN

  1. Verwenden Sie Microsoft Edge oder einen anderen Webbrowser.

  2. Schließen Sie Outlook.com in den AdBlock-Einstellungen aus. Wählen Sie in der oberen rechten Ecke von Google Chrome AdBlock aus, und aktivieren Sie dann Für Seiten in dieser Domäne nicht ausführen. Aktualisieren Sie Ihren Browser, um Outlook.com erneut zu laden.

Outlook-Probleme nach dem Herstellen einer Verbindung von Outlook mit Outlook.com

PROBLEM

Nach der Herstellung der Verbindung von Outlook für Windows (Versionen Outlook 2016, 2013, 2010) zu Ihrem Outlook.com-E-Mail-Konto kann Folgendes auftreten:

  • Der Name Ihres E-Mail-Kontos wird im Ordnerbereich und beim Verfassen von E-Mails in Outlook für Windows als outlook_(lange Reihe von Buchstaben und Zahlen)@outlook.com dargestellt.

  • Empfänger erhalten zudem die E-Mail vom Sender mit dem Namen im Format outlook_(lange Reihe von Buchstaben und Zahlen)@outlook.com.

  • Wenn Empfänger auf die E-Mail antworten, wird diese zurückgewiesen, und Sie erhalten möglicherweise die Nachricht "Unzustellbare Nachricht", wenn Sie in Outlook über das Internet E-Mails senden.

Dieses Problem betrifft nur Kunden, die Outlook für Windows verwenden. E-Mails, die über Outlook.com im Web gesendet werden, funktionieren ordnungsgemäß und werden mit der korrekten E-Mail-Adresse gesendet.

STATUS

Der Outlook-Client unterstützt derzeit nicht die Verwendung eines primären Alias für eine Nicht-Microsoft-Domäne. Damit Ihr Konto in Outlook funktioniert, müssen Sie momentan Ihren primären Alias auf ein Microsoft-Domänenkonto ändern, z. B. "@outlook.com" oder "@hotmail.com". Das Outlook arbeitet daran, dass eine unterstützte Verwendung von Aliasen in naher Zukunft möglich wird. Wir werden dieses Thema aktualisieren, sobald die Funktionalität zur Verfügung steht.

PROBLEMUMGEHUNG

Dieses Problem tritt bei Benutzern mit mehreren Kontoaliasen auf. Wir bemühen uns derzeit aktiv um eine Lösung. Gehen Sie zur Lösung des Problems zwischenzeitlich folgendermaßen vor:

Hinweis: Wenn Sie keinen weiteren Alias haben, klicken Sie auf der Seite auf den Link "Auf 'E-Mail-Adresse und neuen Alias hinzufügen' klicken", um einen Alias zu erstellen. Wählen Sie dann die Option "Neue E-Mail-Adresse erstellen und als Alias hinzufügen" aus.

  1. Wechseln Sie zu https://account.live.com/names/Manage, und melden Sie sich mit Ihrem Outlook.com-Konto an.

  2. Legen Sie Ihre Outlook.com-E-Mail-Adresse als primären Alias fest.

  3. Entfernen Sie in Outlook für Windows das Konto, und fügen Sie es erneut hinzu. Lesen Sie die Schritte in diesem Artikel: Hinzufügen Ihres Outlook.com-Kontos in Outlook für Windows

Letzte Aktualisierung: 8. Februar 2017

PROBLEM

Wenn Outlook mit einem primären Outlook.com-Konto verbunden ist, das außerdem mit anderen sekundären Nicht-Microsoft-Konten (z. B. Gmail, Yahoo usw.) verbunden ist, können Sie kein sekundäres verbundenes Konto für das sendende "Von"-Konto auswählen, wenn Sie eine E-Mail aus Outlook senden möchten.

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eines sekundären verbundenen Kontos manuell in das "Von"-Feld eingeben, wird die E-Mail als "Im Auftrag von" Ihrem primären Outlook.com-Konto gesendet.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

In Outlook wird das Senden aus einem sekundären verbundenen Konto für Domänen unterstützt, die von Microsoft betrieben werden, etwa "@outlook.com", "@live.com" und "@hotmail.com". Diese Funktionalität ist für Drittanbieterdomänen jedoch nicht implementiert.

Das Outlook-Team wartet Ihr Feedback ab und wird dann entscheiden, ob diese Funktionalität in zukünftigen Updates hinzugefügt werden soll. Stimmen Sie für die Anforderung, und fügen Sie Ihr Feedback auf UserVoice hinzu: Option to make Microsoft Outlook 2016 work with Outlook.com connected. Verwenden Sie bis dahin die folgende Problemumgehung:

PROBLEMUMGEHUNG

Sie können die sekundären verbundenen Konten (Gmail, Yahoo usw.) in Outlook.com auch als zusätzliche Konten im Outlook-Profil hinzufügen.

  1. Wählen Sie in Outlook die Registerkarte Datei aus.

    Screenshot des linken Abschnitts des Outlook-Menübands mit aktivierter Registerkarte 'Datei'
  2. Wählen Sie unter Kontoinformationen die Option Konto hinzufügen aus.

    Befehl 'Konto hinzufügen' in der Backstage-Ansicht
  3. Geben Sie auf der Seite Konto automatisch einrichten Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kennwort ein, und wählen Sie dann Weiter aus.

    Hinweis: Wenn Sie nach der Auswahl von Weiter eine Fehlermeldung erhalten, überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Kennwort. Wenn beide korrekt sind, lesen Sie den nächsten Abschnitt.

  4. Klicken Sie auf Finish.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten eines E-Mail-Kontos in Outlook.

Letzte Aktualisierung: 2. Mai 2017

Aktuell können Sie Outlook unter Windows nicht verwenden, um Kalender zu bearbeiten, die für Ihr Outlook.com-Konto freigegeben wurden, auch wenn Sie Ihr Outlook.com-Konto erneut mit Outlook verbunden haben. Wir arbeiten daran, die Bearbeitung von freigegebenen Kalendern in Outlook 2016 für Windows zu ermöglichen.

Um einen freigegebenen Kalender zu bearbeiten, wechseln Sie im Onlinemodus zu Ihrem eigenen Outlook.com-Kalender, öffnen Sie Kalender für Windows 10, oder verwenden Sie ein mobiles Gerät. Lesen Sie Hinzufügen Ihres Outlook.com-Kontos zu einer anderen Mail-App.

Letzte Aktualisierung: 2. Mai 2017

PROBLEM

Wenn Sie versuchen, einen freigegebenen Outlook.com-Kalender mithilfe Ihres Office 365 Business-Kontos in Outlook 2016 anzunehmen, erhalten Sie möglicherweise die Fehlermeldung "Das hat leider nicht geklappt", oder Ihre Anmeldung schlägt fehl.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Um auf den Kalender zuzugreifen, der für Ihr Office 365 Business-Konto freigegeben wurde, müssen Sie die Einladung in Outlook im Web, iOS oder Android annehmen. Wenn Sie bereits in Outlook 2016 auf die Schaltfläche "Annehmen" geklickt haben, können Sie die Einladung in einer anderen Outlook-Anwendung nicht erneut annehmen. Die Person, die Ihnen die Einladung gesendet hat, muss Ihre Berechtigungen entfernen und dann eine neue Einladung senden.

Outlook.com-Fehlercode 500: "Das hat leider nicht geklappt..."

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Schaltfläche "Communityforum" Schaltfläche "Support kontaktieren"

Wünschen Sie sich ein Feature?

Glühbirne – Idee

Wir freuen uns über Ihre Vorschläge zu neuen Features und Feedback dazu, wie Sie unsere Produkte verwenden! Teilen Sie Ihre Gedanken und Einfälle auf der Outlook.com UserVoice-Website mit anderen. Wir freuen uns darauf.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×