Informationen zu geschützten Nachrichten in Office 365

Im Rahmen der Anstrengungen zum Schutz von Nachrichten hat Microsoft E-Mail-Verschlüsselungslösungen entwickelt, die beim Senden geschützter Nachrichten an Empfänger innerhalb oder außerhalb der Organisation dem Absender eine einheitliche Benutzererfahrung bieten sollen.

Wie funktionieren verschlüsselte Nachrichten?

Bisher mussten Sie zum Senden einer verschlüsselten Nachricht an eine Person außerhalb Ihrer Organisation das Add-In "Office-Nachrichtenverschlüsselung" zum Verschlüsseln Ihrer E-Mails installieren. Die Schritte zum Verschlüsseln einer E-Mail unterschieden sich erheblich von den Schritten, die beim Einschränken von Berechtigungen mit IRM auszuführen waren.

Mit den neuesten Updates für Office 365 bieten wir Benutzern nun die gleiche Erfahrung beim Sichern von Nachrichten innerhalb und außerhalb der Organisation. Kurz gesagt, der Absender braucht sich keine Gedanken mehr darüber zu machen, ob er für den jeweiligen Empfänger die richtige Verschlüsselungsmethode verwendet. 

Auch der Empfänger wird Verbesserungen bemerken. Der Empfänger kann unabhängig von seinem E-Mail-Anbieter oder seiner E-Mail-Anwendung die verschlüsselte Nachricht lesen. Wenn der Empfänger mit Outlook arbeitet, ist die Integration nahtlos. Wenn er die Nachricht erhält, wird angezeigt, dass sie verschlüsselt ist, und er kann die Nachricht öffnen und lesen. Wenn er kein Outlook verwendet, erhält er einen zeitlich begrenzten Link zur Webansicht, über den er die Nachricht lesen kann. Es braucht keine Software installiert zu werden. Er öffnet einfach den Link zur Webansicht, um die verschlüsselte Nachricht anzuzeigen. 

Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten von neuen Office 365-Nachrichten Verschlüsselungsfunktionen, die auf Azure Information Protection basieren.

Verschlüsselte Nachrichten in Aktion

In diesem Beispiel sendet Lilly eine verschlüsselte Nachricht an Klaus. Sara verwendet Office 365 und Outlook, während Damien Gmail verwendet. 

Schritt 1: Lilly verfasst eine E-Mail an Klaus, wählt Optionen > Berechtigung und die gewünschte Berechtigungsstufe aus und sendet dann die Nachricht. 

Schritt 2: Klaus erhält die Nachricht in Gmail. Er klickt auf den zeitlich begrenzten Weblink, meldet sich mit Google an, und gibt seine Einwilligung, dass Gmail auf den Link zugreifen darf.

Schritt 3: Klaus zeigt die Nachricht über den Link zur Webansicht an. 

Weitere Informationen finden Sie unter Senden, Anzeigen und Beantworten geschützter Nachrichten und Wie öffne ich eine geschützte Nachricht?.

Tipp: Wenn ein Empfänger eine verschlüsselte Nachricht im Web anzeigt, wird die spezielle Richtlinie (z. B. "Nicht weiterleiten") hervorgehoben, und alle eingeschränkten Aktionen sind automatisch deaktiviert.  

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×