Herstellen einer Verbindung zu einer OLAP-Datenbank (Importieren einer OLAP-Datenbank)

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Sie können mit einer ODC-Datei (Office Data Connection) eine Verbindung zu einer OLAP-Datenbank (Online Analytical Processing) herstellen.

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte DatenDaten abrufen > Aus Datenbank > Aus Analysis Services.

    Hinweis: Wenn Sie Excel 2013 verwenden, 2010 und 2007, klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Externe Daten abrufen, wählen Sie Aus anderen Quellen > Aus Analysis Services.

    Wählen Sie aus Analysis Services

    Der Datenverbindungs-Assistent wird gestartet. Der Assistent verfügt über drei Bildschirme geeignet ist.

    Daten Datenverbindungs-Assistenten Bildschirm 1

  2. Geben Sie in das Textfeld Name Server den Namen des OLAP-Servers ein.

    Hinweis: Um eine Offlinecubedatei angeben möchten, geben Sie den vollständigen Pfad, den Dateinamen und die Erweiterung aus. Weitere Informationen zum Erstellen von Offlinecubedateien finden Sie unter Erstellen einer Offlinecubedatei aus einer OLAP-Server-Datenbank.

  3. Führen Sie unter Anmeldeinformationen eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Windows-Zugriffsrechte verwenden, um Ihren aktuellen Windows-Benutzernamen und Ihr Kennwort zu verwenden.

    • Klicken Sie auf Benutzername und Kennwort verwenden, und geben Sie dann Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort in die entsprechenden Textfelder Benutzername und Kennwort ein, um einen Benutzernamen und ein Kennwort für die Datenbank einzugeben.

      Sicherheitshinweis: 

      • Verwenden Sie sicherer Kennwörter aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole. Diese Elemente nicht unsichere Kennwörter kombiniert werden. Beispielsweise Y6dh! et5 ist ein sicheres Kennwort und House27 schwachen ein Kennwort ein. Kennwörter sollten 8 oder mehr Zeichen enthalten. Ein Pass-Ausdruck, der 14 oder mehr Zeichen verwendet wird, ist es besser.

      • Es ist ganz wichtig, dass Sie sich Ihr Kennwort merken. Wenn Sie das Kennwort vergessen, kann es von Microsoft nicht wieder bereitgestellt werden. Bewahren Sie die Kennwörter, die Sie sich notiert haben, an einem sicheren Ort getrennt von den anderen Informationen auf, die mit dem Kennwort geschützt werden sollen.

  4. Klicken Sie auf Weiter, auf der nächsten Seite des Assistenten zu gelangen.

    Daten Datenverbindungs-Assistenten Bildschirm 2

  5. Wählen Sie unter Wählen Sie die Datenbank, die die benötigten Daten enthält eine Datenbank aus.

  6. Stellen Sie sicher, dass Mit einem bestimmten Cube oder einer bestimmten Tabelle verbinden ausgewählt ist, und wählen Sie dann ein Cube aus der Liste aus, um eine Verbindung zu einem bestimmten Cube in der Datenbank herzustellen.

  7. Klicken Sie auf Weiter, auf der nächsten Seite des Assistenten zu gelangen,

    Daten Datenverbindungs-Assistenten Bildschirm 3

  8. Überarbeiten Sie optional in das Textfeld Dateiname den Standarddateinamen ein. Klicken Sie auf Durchsuchen, um den Standardspeicherort für die Datei ändern oder auf vorhandene Dateinamen zu überprüfen.

  9. Optional können Sie eine Beschreibung der Datei, einen Anzeigenamen und allgemeine Suchbegriffe in die Textfelder Beschreibung, Anzeigename und Schlüsselwörter suchen eingeben.

  10. Klicken Sie auf Wenn möglich, immer diese Datei zum Aktualisieren der Daten verwenden, um sicherzustellen, dass die Verbindungsdatei beim Aktualisieren der PivotTable immer verwendet wird. Mit diesem Kontrollkästchen wird sichergestellt, dass Aktualisierungen in der Verbindungsdatei stets von allen Arbeitsmappen verwendet werden, für die die Verbindungsdatei verwendet wird.

  11. Klicken Sie auf Authentifizierungseinstellungen, um anzugeben, wie auf die PivotTable zugegriffen wird, wenn die Arbeitsmappe in Excel Services gespeichert und mit Excel Services geöffnet wird. Wählen Sie eine der folgenden Optionen ein, um sich bei der Datenquelle anzumelden:

    • Windows-Authentifizierung    Wählen Sie diese Option, um den Windows-Benutzernamen und das Kennwort des aktuellen Benutzers zu verwenden. Dies ist die sicherste Methode, aber sie können die Leistung beeinträchtigen, wenn viele Benutzer vorhanden sind.

    • SSO    Wählen Sie diese Option aus, um das einmalige Anmelden (Single Sign On, SSO) zu verwenden, und geben Sie dann im Textfeld SSO-ID die entsprechende Identifikationszeichenfolge ein. Ein Websiteadministrator kann eine Share-Point-Website konfigurieren, um eine Datenbank mit einmaliger Anmeldung zu verwenden, in der ein Benutzername und ein Kennwort gespeichert werden können. Diese Methode ist bei vielen Benutzern eventuell am effizientesten.

    • Keine    Wählen Sie diese Option aus, um den Benutzernamen und das Kennwort in der Verbindungsdatei zu speichern.

      Sicherheitshinweis: Vermeiden Sie das Speichern von Anmeldeinformationen beim Herstellen einer Verbindung zu Datenquellen. Diese Informationen werden möglicherweise als Klartext gespeichert, sodass ein Angreifer auf diese Informationen zugreifen und die Sicherheit der Datenquelle gefährden könnte.

      Hinweis: Die Authentifizierungseinstellung wird nur von Excel Services und nicht von Microsoft Office Excel verwendet. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass der Zugriff auf dieselben Daten erfolgt, unabhängig davon, ob Sie die Arbeitsmappe in Excel oder Excel Services öffnen, dann stellen Sie sicher, dass die Authentifizierungseinstellung in Excel identisch ist.

  12. Klicken Sie auf OK.

  13. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Datenverbindungs-Assistenten zu schließen.

    Das Dialogfeld Daten importieren wird angezeigt.

    Importieren von Daten

  14. Führen Sie unter Wählen Sie das Format aus, in dem Sie diese Daten in der Arbeitsmappe anzeigen möchten eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf PivotTable-Bericht, um einen einzelnen PivotTable-Bericht zu erstellen.

    • Klicken Sie auf PivotChart- und PivotTable-Bericht, um einen PivotTable-Bericht und einen PivotChart-Bericht zu erstellen.

    • Wenn Sie die ausgewählte Verbindung zur späteren Verwendung in der Arbeitsmappe speichern möchten, klicken Sie auf Nur Verbindung erstellen. Mit diesem Kontrollkästchen wird sichergestellt, dass die Verbindung von Formeln verwendet wird, die von Ihnen erstellte Cubefunktionen enthalten, und dass Sie keinen PivotTable-Bericht erstellen möchten.

  15. Führen Sie unter Wo sollen die Daten eingefügt werden? eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wählen Sie Vorhandenes Arbeitsblatt aus, um den PivotTable-Bericht oder den PivotChart-Bericht in einem vorhandenen Arbeitsblatt zu platzieren, und geben Sie dann die erste Zelle des Zellbereichs an, in dem der PivotTable-Bericht erstellt werden soll.

      Alternativ klicken Sie auf Dialogfeld reduzieren Schaltflächensymbol , um das Dialogfeld vorübergehend auszublenden, wählen Sie die Anfangszelle auf dem Arbeitsblatt, und drücken dann auf Dialogfeld erweitern Schaltflächensymbol .

  16. Klicken Sie auf Neues Arbeitsblatt, um den PivotTable-Bericht auf einem neuen Arbeitsblatt ausgehend von Zelle A1 zu speichern.

  17. Optional können Sie durch Klicken auf Eigenschaften, indem Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften die Änderungen vornehmen und dann auf OK Verbindungseigenschaften ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Verbindungseigenschaften.

Tipp: Wenn Sie eine Arbeitsmappe bei einer Verbindung zu einer SQL Server Analysis Services-Datenbank verwenden möchten, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Produktinformationen bestimmtes Produkt, wie z. B. Referenzinformationen zu mehrdimensionalen Ausdrücken (Multidimensional Expressions) oder Konfigurationsverfahren für Fragen ein Online analytical Processing (OLAP)-Server.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×