GROUP BY-Klausel

Die Klausel GROUP BY in Access fasst Datensätze mit identischen Werten in der angegebenen Feldliste zu einem einzigen Datensatz zusammen. Für jeden Datensatz wird ein zusammenfassender Wert erstellt, wenn Sie eine SQL-Aggregatfunktion wie z. B. Sum oder Count in der SELECT-Anweisung verwenden.

Syntax

SELECT Feldliste
FROM Tabelle
WHERE Kriterien
[GROUP BY Gruppenfeldliste]

Eine SELECT-Anweisung mit einer GROUP BY-Klausel besteht aus den folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Feldliste

Die Namen der Felder, die abgerufen werden sollen, sowie Feldnamenaliase, SQL-Aggregatfunktionen, Auswahlprädikate (ALL, DISTINCT, DISTINCTROW oder TOP) oder sonstige SELECT-Anweisungsoptionen.

Tabelle

Der Name der Tabelle, aus der Datensätze abgerufen werden.

Kriterien

Ein Auswahlkriterium. Wenn die Anweisung eine WHERE-Klausel enthält, gruppiert das Microsoft Access-Datenbankmodul Werte, nachdem die WHERE-Bedingungen auf die Datensätze angewendet wurden.

Gruppenfeldliste

Die Namen von bis zu 10 Feldern, die zum Gruppieren von Datensätzen verwendet werden. Die Reihenfolge der Feldnamen in der Gruppenfeldliste bestimmt die Gruppierungsebenen von der höchsten bis zur niedrigsten Gruppierungsebene.

Hinweise

GROUP BY ist optional.

Zusammenfassende Werte werden ausgelassen, wenn in der SQL-Anweisung keine SQL-Aggregatfunktion vorhanden ist.

NULL-Werte in GROUP BY-Feldern werden gruppiert und nicht ausgelassen. NULL-Werte werden jedoch in keiner SQL-Aggregatfunktion ausgewertet.

Mit der WHERE-Klausel schließen Sie Zeilen aus, die nicht gruppiert werden sollen, und mit der HAVING-Klausel filtern Sie Datensätze nach dem Gruppieren.

Ein Feld in der GROUP BY-Feldliste kann auf ein beliebiges in der FROM-Klausel aufgeführtes Feld in einer beliebigen Tabelle verweisen, außer es enthält Memo- oder OLE-Objekt-Daten. Dies gilt selbst dann, wenn das Feld nicht in der SELECT-Anweisung angegeben ist, vorausgesetzt die SELECT-Anweisung enthält mindestens eine SQL-Aggregatfunktion. Das Microsoft Access-Datenbankmodul kann nicht anhand von Feldern mit dem Datentyp "Memo" oder "OLE-Objekt" gruppieren.

Alle Felder in der SELECT-Feldliste müssen in die GROUP BY-Klausel eingeschlossen sein oder als Argumente in einer SQL-Aggregatfunktion eingeschlossen sein.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×