Festlegen der Standardsuchmaschine

Zum Festlegen der Standardsuchmaschine für Ihre Organisation führen Sie die folgenden Schritte aus. 

Internet Explorer

Internet Explorer 11

Benutzer können den Suchanbieter nach dem Festlegen dieser Richtlinie ändern.

Fügen Sie den folgenden Text in eine REG-Datei (*.reg) ein.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\SearchScopes]

"DefaultScope"="{D54CD0C8-C007-4BC4-B2DD-1E4896B8406D}"

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\SearchScopes\{D54CD0C8-C007-4BC4-B2DD-1E4896B8406D}]

"Codepage"=dword:0000fde9

"DisplayName"="Bing for business"

"OSDFileURL"="

https://www.bing.com/sa/osd/bfb.xml" "FaviconURL"="https://www.bing.com/sa/simg/bb.ico" "SuggestionsURL_JSON"="https://business.bing.com/api/v2/browser/suggest?q={searchTerms}&form=BFBSPA" "ShowSearchSuggestions"=dword:00000001 "URL"="https://www.bing.com/business/search?q={searchTerms}&form=BFBSPR"

Doppelklicken Sie auf die erstellte Datei, und folgen Sie den Schritten zum Importieren der Datei. Nach einem erfolgreichen Import sollte das folgende Dialogfeld angezeigt werden:

IE11 – Dialogfeld für erfolgreiche Ausführung

  1. Navigieren Sie zu Benutzerkonfiguration\Richtlinien\Einstellungen\Windows-Einstellungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Registrierung\Neu, und wählen Sie Registrierungs-Assistent aus. Wählen Sie im Fenster "Registrierungsbrowser" die Option Lokaler Computer aus, und klicken Sie auf Weiter.

  3. Navigieren Sie zu HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\SearchScopes.

  4. Wählen Sie unter diesem Schlüssel "DefaultScope" aus. IE11 – DefaultScope-Name in Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole

  5. Überprüfen Sie alle untergeordneten Schlüssel, die die GUID für Bing Business enthalten, sowie alle Werte unter dem Schlüssel, mit Ausnahme von Pfaden zu Benutzerprofilen. Scrollen Sie nach unten, um weitere Elemente auszuwählen. IE11 – Suchbereich 2 in Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole

  6. Klicken Sie auf "Fertig stellen", um diese Konfiguration abzuschließen.

Diese Warnung ist beabsichtigt und warnt Benutzer, wenn ein Programm versucht, ihre Einstellungen zu ändern.

  1. Klicken Sie im selben Gruppenrichtlinienobjekt mit der rechten Maustaste auf Registrierung\Neu, und wählen Sie Registrierungs-Assistent aus.

  2. Navigieren Sie zu HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\User Preferences.

  3. Wählen Sie den Schlüssel Benutzereinstellungen aus.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen.

  5. Klicken Sie auf das neu erstellte Objekt. Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf das Objekt "Benutzereinstellungen", und ändern Sie die Aktion auf Löschen und speichern.

Erzwingen Sie das resultierende Gruppenrichtlinienobjekt, indem Sie es mit der entsprechenden Domäne verknüpfen.

Microsoft Edge

Windows 10, Version 1703 oder höher

Benutzer können den Suchanbieter nach dem Festlegen dieser Richtlinie ändern.

Die neuesten ADMX-Dateien für die verschiedenen Versionen von Windows finden Sie unter Erstellen und Verwalten des zentralen Speichers für administrative Vorlagen für Gruppenrichtlinien in Windows.

Wenn Sie die in diesem Abschnitt beschriebene Einstellung in der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole nicht finden, laden Sie die entsprechenden ADMX herunter, und kopieren Sie sie in den zentralen Speicher. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten domänenbasierter Gruppenrichtlinienobjekte mithilfe von ADMX-Dateien. Der zentrale Speicher auf dem Controller ist ein Ordner mit der folgenden Benennungskonvention:

%systemroot%\sysvol\<Domäne>\policies\PolicyDefinitions

Jede von Ihrem Controller behandelte Domäne sollte einen separaten Ordner erhalten. Der folgende Befehl kann verwendet werden, um die ADMX-Datei aus der Befehlszeile zu kopieren:

Copy <Pfad_zu_ADMX.ADMX> %systemroot%\sysvol\<Domäne>\policies\PolicyDefinitions

  1. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (gpmc.msc), und wechseln Sie zum Abschnitt zum Bearbeiten einer vorhandenen oder Erstellen einer neuen Richtlinie.

  2. Navigieren Sie zu <Computer/Benutzer> Konfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Microsoft Edge.

    1. Doppelklicken Sie auf Standardsuchmaschine festlegen, legen Sie die Option auf Aktiviert fest, und geben Sie https://www.bing.com/sa/osd/bfb.xml ein.

  3. Erzwingen Sie das resultierende Gruppenrichtlinienobjekt, indem Sie es mit der entsprechenden Domäne verknüpfen.

Google Chrome

Windows XP SP2 oder höher

Nach dem Festlegen dieser Richtlinie können Benutzer den Suchanbieter nicht mehr ändern.

Chrome verfügt über einen eigenen Satz von Gruppenrichtlinieneinstellungen, die hier in Form einer ADMX-Datei heruntergeladen werden können. Wenn die Betriebssysteme Windows Vista/Server 2008 und höher verwendet werden, um Gruppenrichtlinienobjekte für die Domäne zu verwalten, kümmert sich die in diesem Paket bereitgestellte ADMX-Datei um die Chrome-Einstellungen unter Windows XP SP2 oder höher.

Kopieren Sie die Vorlagendatei in einen zentralen Speicher für ADMX-Dateien auf dem Domänencontroller. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten domänenbasierter Gruppenrichtlinienobjekte mithilfe von ADMX-Dateien. Der zentrale Speicher auf dem Controller ist ein Ordner mit der folgenden Benennungskonvention:

%systemroot%\sysvol\<Domäne>\policies\PolicyDefinitions

Jede von Ihrem Controller behandelte Domäne sollte einen separaten Ordner erhalten. Der folgende Befehl kann verwendet werden, um die ADMX-Datei aus der Befehlszeile zu kopieren:

Copy <Pfad_zu_Chrome.ADMX> %systemroot%\sysvol\<Domäne>\policies\PolicyDefinitions

  1. Öffnen Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (gpmc.msc), und wechseln Sie zum Abschnitt zum Bearbeiten einer vorhandenen oder Erstellen einer neuen Richtlinie.

  2. Stellen Sie sicher, dass die folgenden Ordner im Abschnitt "Administrative Vorlagen" der Benutzer/Computer-Konfigurationen angezeigt werden: Google Chrome und Google Chrome – Standardeinstellungen.

    • Die Einstellungen im ersten Abschnitt sind festgelegt, und können von lokalen Administratoren im Browser nicht mehr geändert werden.

    • Die Einstellungen im nachfolgenden Richtlinienabschnitt können von Benutzern in den Browsereinstellungen geändert werden.

  3. Navigieren Sie zu <Computer/Benutzer> Konfiguration\Administrative Vorlagen\Google Chrome\Standardsuchanbieter.

    1. Doppelklicken Sie auf Standardsuchanbieter aktivieren, und legen Sie die Option auf Aktiviert fest.

    2. Doppelklicken Sie auf Symbol des Standardsuchanbieters, legen Sie die Option auf Aktiviert fest, und geben Sie https://www.bing.com/sa/simg/bb.ico ein.

    3. Doppelklicken Sie auf Sofort-URL des Standardsuchanbieters, und geben Sie https://www.bing.com/business/search?q={searchTerms}&form=BFBSPR ein.

    4. Doppelklicken Sie auf Name des Standardsuchanbieters, legen Sie die Option auf "Aktiviert" fest, und geben Sie "Bing Business" ein.

    5. Doppelklicken Sie auf Such-URL des Standardsuchanbieters, legen Sie die Option auf Aktiviert fest, und geben Sie https://www.bing.com/business/search?q={searchTerms}&form=BFBSPR ein.

    6. Doppelklicken Sie auf Vorschlags-URL des Standardsuchanbieters, legen Sie die Option auf Aktiviert fest, und geben Sie "https://business.bing.com/api/v2/browser/suggest?q={searchTerms}&form=BFBSPA" ein. 

  4. Erzwingen Sie das resultierende Gruppenrichtlinienobjekt, indem Sie es mit der entsprechenden Domäne verknüpfen.

Durch das Festlegen der Standardsuchmaschine wird das Microsoft Search in Bing-Feature für Suchvorschläge zur Adressleiste des Browsers hinzugefügt. Dies unterstützt derzeit nur Textmarken. Benutzern werden während der Eingabe in die Adressleiste die ersten zwei Textmarkenvorschläge über öffentlichen Internetvorschlägen angezeigt.

Siehe auch

Festlegen der Standardstartseite

Festlegen des Standardbrowsers

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×