Zu Hauptinhalt springen

Feldfunktionen: Link-Feld

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Mit dem Feld Link werden Informationen aus einer anderen Anwendung über OLE mit Ihrem Word-Dokument verknüpft. Microsoft Word fügt dieses Feld ein, wenn Sie Informationen in einer anderen Anwendung kopieren und über den Befehl Inhalte einfügen (Registerkarte Start, Gruppe Zwischenablage, Pfeilschaltfläche am Befehl Einfügen) in ein Word-Dokument kopieren.

Sicherheitshinweis: Da Feldfunktionen für jeden Leser des Dokuments sichtbar sein können, achten Sie darauf, dass die Informationen, die Sie in Feldfunktionen platzieren, keine Informationen sind, die privat bleiben sollen.

Syntax

Wenn Sie das Feld "Feldname" in einem Dokument anzeigen, sieht die Syntax wie folgt aus:

{ LINK Klassenname "Dateiname" [Positionsangabe ] [Schalter ] }

Hinweis: Mit einer Feldfunktion wird angegeben, was im Feld angezeigt werden soll. Die Feldergebnisse sind das, was im Dokument angezeigt wird, nachdem die Feldfunktion ausgewertet wurde. Wenn Sie zwischen der Anzeige der Feldfunktion und der Ergebnisse der Feldfunktion umschalten möchten, drücken Sie ALT+F9.

Anweisungen

Klassenname

Der Anwendungstyp der verknüpften Informationen. Bei einem Microsoft Excel-Diagramm lautet der Klassenname beispielsweise "Excel.Chart.8." Word ermittelt diese Angaben aus der Quellanwendung.

"Dateiname"

Der Name und der Speicherort der Quelldatei. Wenn der Speicherort aus einem langen Dateinamen mit Leerzeichen besteht, schließen Sie ihn in Anführungszeichen ein. Ersetzen Sie einzelne umgekehrte Schrägstriche durch doppelte umgekehrte Schrägstriche, um den Pfad anzugeben. Beispiel:

"C:\\MSOffice\\Excel\\Rfp\\Budget.xls"

Positionsangabe

Gibt den Bereich der Quelldatei an, der verknüpft wird. Wenn die Quelldatei eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe ist, kann es sich um einen Zellbezug oder um einen benannten Bereich handeln. Bei einer Word-Datei wird auf eine Textmarke verwiesen.

Schalter

\a

Aktualisiert das LINK-Feld automatisch; löschen Sie diesen Schalter, wenn die Aktualisierung manuell erfolgen soll

\b

Fügt das verknüpfte Objekt als Bitmap ein

\d

Grafikdaten werden nicht mit dem Dokument gespeichert, wodurch sich die Dateigröße verringert

\f

Bewirkt, dass das Format des Verknüpftes Objekt auf spezielle Weise aktualisiert wird, und zwar entsprechend eines der folgenden Parameter.

Dieser Wert

Gibt Folgendes an

0

Formatierung der Quelldatei beibehalten

1

Nicht unterstützt

2

Formatierung des Zieldokuments übernehmen

3

Nicht unterstützt

4

Formatierung der Quelldatei beibehalten, wenn es sich bei der Quelldatei um eine Excel-Arbeitsmappe handelt

5

Formatierung der Zieldatei übernehmen, wenn es sich bei der Quelldatei um eine Excel-Arbeitsmappe handelt

\h

Fügt das verknüpfte Objekt als HTML-formatierten Text ein

\p

Fügt das Verknüpftes Objekt als Bild ein

\r

Fügt das verknüpfte Objekt im Rich-Text-Format (RTF).

\t

Fügt das verknüpfte Objekt im Format "Nur Text" ein

\u

Fügt das verknüpfte Objekt als Unicode-Text ein

Beispiel

Im folgenden Beispiel wird ein Zellbereich aus einem Microsoft Excel-Arbeitsblatt eingefügt. Der Schalter \a stellt sicher, dass die Informationen immer in Word aktualisiert werden, wenn das Arbeitsblatt in Microsoft Excel geändert wird:

{ LINK Excel.Tabelle.8 "C:\\Eigene Dateien\\Profits.xls" "Tabelle1!R1C1:R4C4" \a \p }

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×