Fehler bei Richtlinieneinstellungen für eingebettete Objekte und ActiveX-Steuerelemente

Beim Starten eines Microsoft Office-Programms oder dem Versuch, in eine Office-Daten ein Objekt einzufügen, können die folgenden Fehlermeldungen angezeigt werden.

Fehlermeldung für eingebettete Objekte und ActiveX-Steuerelemente

Fehlermeldung für eingebettete Objekte und ActiveX-Steuerelemente

Die in diesen Beispielen behandelte Fehlermeldung wird möglicherweise angezeigt, weil mindestens ein in der Datei enthaltenes ActiveX-Steuerelement oder eingebettetes Objekt nicht den von Ihrer Organisation oder Ihrem IT-Administrator festgelegten Richtlinieneinstellungen entspricht. Daher wurde das Laden der betroffenen Objekte oder Steuerelemente blockiert. ActiveX-Steuerelemente und eingebettete Objekte sind kleine Codeteile, die zusätzliche Funktionalität für die Datei bereitstellen, wie etwa Befehlsschaltflächen, Listenfelder oder Datensammlungen.

Wenn Sie beispielsweise eine Microsoft Excel-Tabelle in ein Word-Dokument einfügen, wird die Tabelle zu einem eingebetteten Objekt im Word-Dokument. Obwohl sie nützlich sind, können ActiveX-Steuerelemente und eingebettete Objekte auch böswillig für schädliche Zwecke verwendet werden und werden häufig Regeln unterworfen, um die Risiken für den lokalen Computer und das Netzwerk zu verringern.

Hinweis: Wenn Ihre Organisation über einen IT-Administrator verfügt, können Sie diese Person um Informationen bitten, welche Steuerelemente und Objekte akzeptabel sind und den Richtlinieneinstellungen entsprechen.

Weitere Informationen zu den anderen Arten aktiver Inhalte finden Sie im folgenden Artikel:

Typen aktiver Inhalte in Dateien

IT-Experten erhalten weitere Informationen im folgenden TechNet-Artikel:

Planen der COM-Objektkategorisierung für Office 2010

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×