Erstellen von Adressetiketten in Access

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Microsoft Access bietet verschiedene Optionen zum Erstellen von Beschriftungen, die in ihren Access-Tabellen gespeicherte Daten enthalten. Am einfachsten ist es, den Etiketten-Assistenten in Access zu verwenden, um einen Bericht zu erstellen und zu drucken, der für Ihre Etiketten formatiert ist. Die Beschriftungen können Daten enthalten, die in Access-Tabellen gespeichert sind, oder Daten, die aus anderen Quellen wie Microsoft Excel-Arbeitsmappen oder Microsoft Outlook-Kontaktlisten importiert oder verknüpft werden. Sie können die Etiketten als Bericht in Access erstellen, oder Sie können die Daten mit einem Microsoft Word-Dokument "Zusammenführen" und dann die Etiketten in Word drucken. In diesem Artikel werden die erforderlichen Schritte beschrieben.

Was möchten Sie tun?

Verwenden von Access zum Erstellen und Drucken von Etiketten

Drucken von Access-Daten mithilfe des SerienDruck-Assistenten in Microsoft Word

Verwenden von Access zum Erstellen und Drucken von Etiketten

In Access erstellen Sie Beschriftungen als Bericht, der mit einem kleinen Seitenformat formatiert ist, sodass es in das gewünschte Etikett passt. Die häufigste Verwendung von Bezeichnungen ist für das Mailing, aber alle Access-Daten können in einem Etikettenformat für eine Vielzahl von Zwecken gedruckt werden. Im Fall von Adressetiketten ruft der Bericht die Adressdaten aus den Tabellen oder Abfragen ab, die die Adressen enthalten. Beim Drucken des Berichts erhalten Sie ein einzelnes Etikett für jede Adresse aus der zugrunde liegenden Datensatzquelle.

Weitere Informationen zum Verknüpfen oder Importieren von Daten aus anderen Quellen (wie Microsoft Excel oder Microsoft Outlook), die auf Ihren Etiketten verwendet werden können, finden Sie im Artikel Einführung in das Importieren und Exportieren von Daten.

Der Etiketten-Assistent stellt Ihnen eine Reihe von Fragen zu Ihren Etiketten und den Daten zur Verfügung, die Sie anzeigen möchten. Der Assistent erstellt den Bericht, den Sie bei Bedarf anpassen können.

Erstellen von Etiketten mit dem Etiketten-Assistenten in Access

  1. Wählen Sie im NavigationsBereich das Objekt aus, das die Daten enthält, die Sie auf Ihren Etiketten anzeigen möchten. Hierbei handelt es sich normalerweise um eine Tabelle, eine verknüpfte Tabelle oder eine Abfrage, Sie können aber auch ein Formular oder einen Bericht auswählen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Berichte auf Etiketten.

    Access startet den Etiketten-Assistenten.

    Erste Seite des Etiketten-Assistenten

    1. Wenn Sie den Hersteller und die Produktnummer der Etiketten kennen:

      • Wählen Sie im Feld Filter nach Hersteller den Hersteller aus.

      • Wählen Sie Ihre Beschriftung im Feld Welche Etikettengröße möchten Sie? aus.

        Versuchen Sie andernfalls, ein Produkt zu finden, dessen Werte in den Spalten " Abmessungen " und " Zahl " den Etiketten entsprechen.

        Wenn Sie ein ähnliches Etikett nicht finden können:   

      • Klicken Sie auf Anpassen, und klicken Sie dann auf neu.

        Das Dialogfeld neue Beschriftung wird angezeigt.

        Neue Etikette Seite des Etiketten-Assistenten

      • Messen Sie Ihre Etiketten, und geben Sie die Maße in die entsprechenden Felder im Dialogfeld neue Beschriftung ein.

      • Geben Sie im Textfeld Etikettenname einen Namen für die benutzerdefinierten Beschriftungen ein, wählen Sie den gewünschten Etikettentyp und die gewünschte Ausrichtung aus, und klicken Sie dann auf OK.

        Wenn Sie bereits ein benutzerdefiniertes Etikett erstellt haben und es auswählen möchten:   

      • Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Etikettengrößen anzeigen, und klicken Sie dann auf das gewünschte benutzerdefinierte Etikett.

    2. Wählen Sie Blatteinzug oder kontinuierlich unter Beschriftungs aus, und klicken Sie dann auf weiter.

    3. Wählen Sie auf dem Etikett den gewünschten Schriftartnamen, den Schriftgrad, die Stärke und die Textfarbe aus, und klicken Sie auf weiter.

    4. Wählen Sie auf der Seite Was möchten Sie auf der Adressetiketten Seite des Assistenten die Felder aus, die auf den Etiketten angezeigt werden sollen, aus der Liste Verfügbare Felder aus, und doppelklicken Sie darauf, um Sie zum Feld Etiketten Prototyp hinzuzufügen.

      Hinzufügen von Feldern zu einer Etikette im Etiketten-Assistent

      • Drücken Sie die Leertaste, um zwischen den Feldern im Feld Prototyp-Etiketten Abstand hinzuzufügen.

      • Um eine neue Zeile zu erstellen, drücken Sie die EINGABEtaste.

      • Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zwischen Feldern und Linien zu wechseln.

      • Wenn Sie ein Feld aus dem Feld entfernen möchten, drücken Sie die rückTASTE.

      • Wenn Sie anderen Text oder eine Interpunktion hinzufügen möchten (beispielsweise ein Komma hinter dem Namen der Stadt), klicken Sie, um den Cursor an die Stelle zu setzen, an der der Text angezeigt werden soll, und beginnen Sie mit der Eingabe. Dieser Text ist auf jedem Etikett gleich.

        Hinweis: Mithilfe des Etiketten-Assistenten können Sie nur Felder der folgenden Datentypen hinzufügen: kurzText (Text), langer Text (Memo), Zahl, Tag/Uhrzeit, Währung, Ja/Nein oder Anlage. Wenn Sie Felder anderer Datentypen hinzufügen möchten, öffnen Sie den Etikettenbericht in der Entwurfsansicht, nachdem Sie den Etiketten-Assistenten abgeschlossen haben, und verwenden Sie dann den Bereich Feldliste, um die Felder hinzuzufügen. Um den Bereich Feldliste zu öffnen, während der Bericht in der Entwurfsansicht geöffnet ist, drücken Sie ALT + F8.

        Wenn Sie die Felder auf Ihrem Etikett in der gewünschten Weise angeordnet haben, klicken Sie auf weiter.

    5. Auf der nächsten Seite können Sie Felder auswählen, nach denen Ihre Etiketten sortiert werden sollen. Beispielsweise können Sie nach Postleitzahl für eine große Sendung sortieren. Wählen Sie in der Liste Verfügbare Felder die Felder aus, nach denen Sie sortieren möchten, und doppelklicken Sie darauf, um Sie dem Feld Sortieren nach hinzuzufügen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf weiter.

      Festlegen der Sortierreihenfolge im Etiketten-Assistenten

    6. Geben Sie auf der letzten Seite einen Namen für Ihre Etiketten ein, und klicken Sie auf Fertig stellen.

      Letzte Seite des Etiketten-Assistenten

      Wenn Sie auf der letzten Seite des Etiketten-Assistenten die Beschriftungen sehen, wie Sie auf der letzten Seite des Etiketten-Assistenten gedruckt aussehen, werden die Beschriftungen in der Seitenansicht von Access angezeigt. Sie können auf das Etikett klicken, um die Ansicht zu vergrößern oder zu verkleinern, oder Sie verwenden das Zoom-Steuerelement auf der Statusleiste.

      Steuerelement vergrößern

      Wenn Sie auf der letzten Seite des Etiketten-Assistenten die Option Etikettenentwurf ändern ausgewählt haben, zeigt Access den Etikettenbericht in der Entwurfsansicht an.

      Hinweis: Die Seitenansicht ist die einzige Ansicht, in der Sie die Spalten sehen können, wie Sie Sie festgelegt haben. Wenn Sie den Bericht in der Berichts-oder Layoutansicht anzeigen, zeigt Access alle Daten in einer einzelnen Spalte an.

Anpassen der Darstellung der Beschriftung

Wenn die sich ergebenden Beschriftungen nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie das Layout anpassen, indem Sie den Bericht in der Entwurfsansicht öffnen und Ihre Änderungen vornehmen. Bei der Arbeit mit Beschriftungen ist es in der Regel einfacher, die Entwurfsansicht zu verwenden, in der Sie das Layout präziser steuern können. Wenn Sie die Ergebnisse der in der Entwurfsansicht vorgenommenen Änderungen anzeigen möchten, wechseln Sie zur SeitenAnsicht.

Wenn Access eine Meldung anzeigt, dass nicht genügend horizontaler Platz zum Anzeigen der Daten vorhanden ist

Diese Meldung, wenn Sie angezeigt wird, ist ein Nebeneffekt der Messungen einiger Beschriftungen. NormalerWeise tritt es auf, wenn sich die Beschriftungen sehr eng am linken und rechten Rand des Etikettenblatts befinden. Dies kann dazu führen, dass der Assistent einige Messungen außerhalb des normalen Druckbereichs vorgibt, was wiederum bewirkt, dass die Meldung angezeigt wird, wenn Sie die Etiketten in der Vorschau anzeigen oder drucken.

Wenn Sie mit der Ausrichtung des Texts auf den Etiketten zufrieden sind und nicht jede andere Seite eine leere Seite erhalten, möchten Sie möglicherweise das Design des Berichts unverändert belassen und in der Nachricht bei jedem erscheinen einfach auf OK klicken. Andernfalls können Sie versuchen, einige der Seiteneinrichtungsoptionen anzupassen, wie im folgenden Abschnitt beschrieben.

Wenn sich die Daten nicht ordnungsgemäß mit den Etiketten ausrichten

In vielen Fällen können Sie kleinere Probleme mit dem Etikettenlayout beheben, indem Sie Anpassungen in der Entwurfsansicht vornehmen. Sie können die Steuerelemente verschieben und die Beschriftungsgröße anpassen, indem Sie die Breite oder Höhe des Detail Abschnitts ändern.

Um zur Entwurfsansicht zu wechseln, klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Entwurfsansicht.

Wenn Sie die Seitenränder oder den Abstand zwischen Beschriftungen ändern müssen, können Sie das Dialogfeld Seite einrichten in der Entwurfsansicht verwenden:

  • Klicken Sie auf der Registerkarte Seite einrichten in der Gruppe Seiten Layout auf Spalten. Das Dialogfeld Seite einrichten wird mit ausgewählter Registerkarte Spalten angezeigt.

Registerkarte 'Spalten' des Dialogfelds 'Seite einrichten'

Sie können die folgenden Einstellungen in den drei Abschnitten des Dialogfelds Seite einrichten ändern:

Abschnitt

Option

Beschreibung

Rastereinstellungen

Anzahl der Spalten

Dies sollte der Anzahl der Beschriftungen auf der Seite entsprechen.

ZeilenAbstand

Geben Sie einen neuen Wert ein, um den vertikalen Abstand zwischen den Zeilen von Beschriftungen zu vergrößern oder zu verkleinern.

SpaltenAbstand

Geben Sie einen neuen Wert ein, um den horizontalen Abstand zwischen den Spalten von Beschriftungen zu vergrößern oder zu verkleinern.

Spaltengröße

Breite

Berücksichtigen Sie beim Festlegen dieses Werts die Randeinstellungen und den Spaltenabstand.

Sie können die Seitenränder Überprüfung und anpassen, indem Sie im Dialogfeld Seite einrichten auf Druckoptionen klicken.

Höhe

Passen Sie die Höhe der einzelnen Etiketten bei Bedarf an.

Wie Detailbereich

Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die Spaltenbreite und-Höhe gleich der Breite und Höhe des Detail Abschnitts in der Entwurfsansicht festgelegt.

Spaltenlayout

Nach unten, dann quer

Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die Etikettendaten in der ersten Spalte, dann in der zweiten Spalte usw. gedruckt.

Quer und dann nach unten

Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die Etikettendaten in der ersten Zeile, dann in der zweiten Zeile usw. gedruckt.

Hinweis: Sie können das Dialogfeld Seite einrichten auch in der Seitenansicht öffnen, indem Sie auf der Registerkarte Seitenansicht auf Spalten klicken. Wenn Sie auf OK klicken, um das Dialogfeld zu schließen, werden Ihre Änderungen sofort in der Seitenansicht wiedergegeben.

Drucken der Etiketten

  1. Öffnen Sie den Bericht in einer beliebigen Ansicht (oder wählen Sie den Bericht im NavigationsBereich aus).

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Drucken, und klicken Sie dann auf Drucken.

    Access zeigt das Dialogfeld Drucken an.

  3. Geben Sie die gewünschten Optionen ein, beispielsweise den Drucker, den Druckbereich und die Anzahl der Exemplare.

  4. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Drucken von Access-Daten mithilfe des SerienDruck-Assistenten in Microsoft Word

Wenn Ihre Adressen in Access gespeichert sind, Sie Sie aber in Word exportieren möchten, damit Sie die Seriendruckfunktion zum Formatieren und Drucken Ihrer Etiketten verwenden können, können Sie den SerienDruck-Assistenten in Word verwenden.

  1. Wählen Sie im NavigationsBereich die Tabelle oder Abfrage aus, die die Daten enthält, die Sie drucken möchten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte externe Daten in der Gruppe exportieren auf Word-Seriendruck.

  3. Wenn Sie im Microsoft Word-Dialogfeld "Seriendruck-Assistent " bereits ein Dokument erstellt haben und Ihre Daten damit verknüpfen möchten, klicken Sie auf Daten mit einem vorhandenen Microsoft Word-Dokument verknüpfen. Klicken Sie andernfalls auf Neues Dokument erstellen, und verknüpfen Sie dann die Daten mit der Datei.

  4. Klicken Sie auf OK.

    Wenn Sie Daten mit einem vorhandenen Microsoft Word-Dokument verknüpfen ausgewählt haben, wird das Dialogfeld Microsoft Word-Dokument auswählen geöffnet. Wählen Sie das gewünschte Dokument aus, und klicken Sie auf Öffnen. Das Dokument wird in Word geöffnet.

    Wenn Sie ein neues Dokument erstellt haben, wird Word mit einem leeren Dokument geöffnet.

  5. Folgen Sie in Word den Anweisungen im Aufgabenbereich Seriendruck. Wenn Sie in Schritt 3 des Word-Seriendruckprozesses (Empfänger auswählen) angekommen sind, ist die Datenquelle, die Sie in Schritt 1 dieses Verfahrens ausgewählt haben, bereits ausgewählt.
    Weitere Informationen zum Word-Seriendruck-Assistenten finden Sie in der Word-
    Hilfe.

Hinweis: Sie können Word verwenden, um Ihre Adressen zu drucken, unabhängig davon, wo die Adressen gespeichert sind. In Word können Sie eine Verbindung mit Adresslisten herstellen, die in einer Vielzahl von Programmen wie Excel, Outlook und Access gespeichert sind. Wenn Sie nicht über eine Adressliste verfügen, können Sie eine in Word erstellen und dann Etiketten drucken. Weitere Informationen finden Sie in der Word-Hilfe.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×