Durch Hinzufügen einer digitalen Signatur Vertrauen ausdrücken

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Sie können nachweisen, dass Sie der Meinung sind, dass eine Datenbank sicher ist und dass Ihr Inhalt vertraut werden kann, indem Sie der Datenbank ein Digitale Signatur hinzufügen. Auf diese Weise können Personen, die die Datenbank verwenden, entscheiden, ob Sie Ihr und ihrem Inhalt Vertrauen.

Der Prozess, mit dem Sie eine Datenbank digital signieren, hängt davon ab, ob die Datenbank ein höheres Dateiformat verwendet, beispielsweise eine ACCDB-Datei oder ein früheres Format, beispielsweise eine MDB-Datei. Für beide Prozesse muss jedoch ein Sicherheitszertifikat verwendet werden.

Sie können ein kommerzielles Sicherheitszertifikat verwenden, oder Sie können eigene erstellen. In diesem Thema wird erläutert, wie Sie ein eigenes Sicherheitszertifikat erstellen.

Inhalt dieses Artikels

Vorbereitende Schritte

Verpacken, Signieren und Verteilen einer Access-Datenbank

Digitales Signieren einer Datenbank einer früheren Version

Vorbereitende Schritte

Wenn Sie eine digitale Signatur hinzufügen möchten, müssen Sie zuerst ein Sicherheitszertifikat abrufen oder erstellen. Stellen Sie sich ein Sicherheitszertifikat als einen Stift vor, mit dem Sie die Dinge digital signieren, oder ein Wachssiegel, das nur Sie anwenden können.

Wenn Sie nicht über ein Sicherheitszertifikat verfügen, können Sie es mithilfe des SelfCert-Tools (im Lieferumfang von Microsoft Office) erstellen.

Erstellen eines selbst signierten Zertifikats

  1. Klicken Sie in Microsoft Windows auf die Schaltfläche Start , zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft Office, zeigen Sie auf Microsoft Office Tools, und klicken Sie dann auf digitales Zertifikat für VBA-Projekte.

    – oder –

    Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem sich die Microsoft Office-Programmdateien befinden.

    Sie müssen nach der ausführbaren Datei Selfcert. exesuchen, und der Speicherort kann je nach den verschiedenen Bedingungen variieren, beispielsweise wenn Sie ein 32-Bit-oder 64-Bit-Windows-Betriebssystem verwenden oder wenn Sie eine Abonnementversion von Office 365 verwenden.

    Wenn Sie Office 2019 oder Office 2016 verwenden, versuchen Sie es mit einem der folgenden Speicherorte:

    • C:\Programme\Microsoft Office\Office16

    • C:\Program Files (x86) \Microsoft Office\Office16

    Wenn Sie Office 365 verwenden, versuchen Sie es mit einem der folgenden Speicherorte:

    • C:\Programme\Microsoft Office\root\Office16

    • C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\Office16

    Wenn Sie Office 2013 verwenden, suchen Sie in den oben genannten Optionen nach dem Ordner office15-Ordner. Wenn Sie Office 2010 verwenden, suchen Sie nach dem Office14-Ordner. Wenn Sie Office 2007 verwenden, suchen Sie nach dem Office12-Ordner.

    Suchen Sie den richtigen Ordner, und doppelklicken Sie auf Selfcert. exe.

    Das Dialogfeld Digitales Zertifikat erstellen wird angezeigt.

  2. Geben Sie im Feld Ihr Zertifikatsname einen Namen für das neue Testzertifikat ein.

  3. Klicken Sie zweimal auf OK.

Hinweis: Wenn der Befehl Digitales Zertifikat für VBA-Projekte nicht angezeigt wird, oder wenn Sie die Datei "SelfCert.exe"nicht finden, müssen Sie SelfCert möglicherweise installieren.

Installieren von "SelfCert.exe"

  1. Starten Sie die Microsoft Office-Setup-CD oder ein anderes Installationsmedium.

  2. Klicken Sie im Setupdialogfeld auf Features hinzufügen oder entfernen und dann auf Weiter.

    Hinweis: Wenn Sie in einer Umgebung arbeiten, in der Microsoft Office nicht mittels CD, sondern von IT-Administratoren auf einzelnen Computern installiert wurde, führen Sie die folgenden Aktionen aus:

    1. Klicken Sie in Microsoft Windows auf Start und dann auf Systemsteuerung.

    2. Doppelklicken Sie auf Software.

    3. Wählen Sie Ihre Microsoft Office-Version aus, und klicken Sie dann auf ändern.

      Das Setup wird gestartet.

    4. Klicken Sie auf Features hinzufügen oder entfernen und dann auf Weiter.

    5. Fahren Sie wie folgt fort:

  3. Erweitern Sie die Knoten Microsoft Office und Gemeinsam genutzte Office-Features, indem Sie auf die daneben befindlichen Pluszeichen (+) klicken.

  4. Klicken Sie auf Digitales Zertifikat für VBA-Projekte.

  5. Klicken Sie auf Von "Arbeitsplatz" ausführen.

  6. Klicken Sie auf Weiter, um die Komponente zu installieren.

Sie sollten nur SelfCert verwenden, um Signaturen zur Verwendung in ihrer eigenen Organisation zu erstellen. Wenn Sie eine Datenbank digital signieren und diese Datenbank dann kommerziell verteilen möchten, sollten Sie ein kommerzielles Sicherheitszertifikat von einer kommerziellen Zertifizierungsstelle erhalten.

Verpacken, Signieren und Verteilen einer Access-Datenbank

Access macht es einfach und schnell, eine Datenbank zu signieren und zu verteilen. Beim Erstellen einer ACCDB- oder ACCDE-Datei können Sie die Datei packen, dem Paket eine digitale Signatur zuweisen und anschließend das signierte Paket an andere Benutzer verteilen. Das Tool "Packen und signieren" verschiebt die Datenbank in eine ACCDC-Datei (Access-Bereitstellungsdatei), signiert die Datei und speichert das signierte Paket anschließend an dem von Ihnen angegebenen Speicherort. Benutzer können die Datenbank aus dem Paket extrahieren und direkt in der Datenbank (anstatt in der Paketdatei) arbeiten.

Beachten Sie dabei folgende Aspekte:

  • Beim Packen einer Datenbank und Signieren des Pakets handelt es sich um einen Weg, mit dem Vertrauen übermittelt werden kann. Wenn Sie eine Datenbank packen und signieren, wird durch Ihre digitale Signatur bestätigt, dass nach dem Erstellen des Pakets keine Änderungen an der Datenbank vorgenommen wurden.

  • Nachdem die Datenbank aus dem Paket extrahiert wurde, besteht keine Verbindung mehr zwischen dem signierten Paket und der extrahierten Datenbank.

  • Sie können das Paket-und Signaturtool nur für Datenbanken verwenden, die in einem neueren Dateiformat (ACCDB, ACCDE,...) gespeichert sind. Access bietet auch Tools zum Signieren und Verteilen von Datenbanken mit einem früheren Dateiformat. Sie müssen das Programm für digitale Signaturen verwenden, das für das verwendete Datenbankdateiformat geeignet ist.

  • Einem Paket kann jeweils nur eine Datenbank hinzugefügt werden.

  • Bei dem Verfahren wird ein Paket digital signiert, das die gesamte Datenbank enthält, nicht nur Makros oder Module.

  • Dabei wird die Paketdatei komprimiert, um Downloadzeiten zu verkürzen.

  • Sie können Datenbanken aus Paketdateien extrahieren, die sich auf Servern befinden, auf denen Windows SharePoint Services 3.0 oder höher ausgeführt wird.

In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie eine signierte Paketdatei erstellt und die Datenbank aus einer signierten Paketdatei extrahiert und verwendet wird.

Erstellen eines signierten Pakets

  1. Öffnen Sie die Datenbank, die Sie packen und signieren möchten.

  2. Klicken Sie auf Datei _GT_ Speichern als > -Paket und-Signatur

    Das Dialogfeld Zertifikat auswählen wird angezeigt.

  3. Wählen Sie ein digitales Zertifikat aus, und klicken Sie dann auf OK.

    Das Dialogfeld Microsoft Access-signiertEs Paket erstellen wird angezeigt.

  4. Wählen Sie in der Liste Speichern in einen Speicherort für das signierte Datenbankpaket aus.

  5. Geben Sie im Feld Dateiname einen Namen für das signierte Paket ein, und klicken Sie dann auf Erstellen.

    Access erstellt die ACCDC-Datei und legt sie an dem von Ihnen ausgewählten Speicherort ab.

Extrahieren und Verwenden eines signierten Pakets

  1. Klicken Sie auf Datei > Öffnen > Durchsuchen. Das Dialogfeld Öffnen wird angezeigt. 

  2. Wählen Sie als Dateityp Microsoft Access-signierte Pakete (*. accdc) aus.

  3. Suchen Sie den Ordner, der die ACCDC-Datei enthält, wählen Sie die Datei aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  4. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie ausgewählt haben, dass Sie dem zum Signieren des Bereitstellungspakets verwendeten Sicherheitszertifikat vertrauen, wird das Dialogfeld Datenbank extrahieren in angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

    • Wenn Sie sich noch nicht dafür entschieden haben, dem Sicherheitszertifikat zu vertrauen, wird die folgende Meldung angezeigt.

      Sicherheitshinweis

      Wenn Sie der Datenbank vertrauen, klicken Sie auf Öffnen. Wenn Sie allen Zertifikaten dieses Anbieters vertrauen, klicken Sie auf Gesamtem Inhalt des Herausgebers vertrauen. Das Dialogfeld Datenbank extrahieren wird angezeigt.

      Hinweis: Wenn Sie ein Datenbankpaket mithilfe eines selbst signierten Zertifikats signieren und beim Öffnen des Pakets auf Gesamtem Inhalt des Herausgebers vertrauen klicken, wird den Paketen, die mit Ihren selbst signierten Zertifikaten signiert werden, immer vertraut.

  5. Optional können Sie in der Liste Speichern in einen Speicherort für die extrahierte Datenbank auswählen und anschließend im Feld Dateiname einen anderen Namen für die extrahierte Datenbank eingeben.

    Tipp: Wenn Sie die Datenbank an einem vertrauenswürdigen Speicherort extrahieren, wird der Inhalt der Datenbank bei jedem Öffnen automatisch aktiviert. Falls Sie einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort wählen, wird möglicherweise ein Teil des Datenbankinhalts standardmäßig deaktiviert.

  6. Klicken Sie auf OK.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie einem Zertifikat vertrauen können, finden Sie im Artikel Beurteilen der Vertrauenswürdigkeit eines digitalen Zertifikats allgemeine Informationen zur Überprüfung der Datumsangaben und anderer Elemente in einem Zertifikat, anhand derer Sie sicherstellen können, dass ein Zertifikat gültig ist.

Seitenanfang

Digitales Signieren einer Datenbank einer früheren Version

Wichtig: Die Schritte in diesem Abschnitt gelten nicht für Datenbanken, die eines der neuen Dateiformate verwenden.

Für Datenbanken, die die MDB-oder MDE-Dateiformate verwenden, können Sie einen Digitale Signatur auf die Komponenten in der Datenbank anwenden. Eine digitale Signatur bestätigt, dass alle Makros, Codemodule und anderen ausführbaren Komponenten in der Datenbank vom Unterzeichner stammen und dass Sie seit der Signierung der Datenbank von niemandem geändert wurden.

Sie benötigen zunächst ein digitales Zertifikat, um eine Signatur auf die Datenbank anwenden zu können. Falls Sie Datenbanken zur kommerziellen Verteilung erstellen, müssen Sie ein Zertifikat von einer kommerziellen Zertifizierungsstelle beziehen. Zertifizierungsstellen führen Hintergrundprüfungen durch, um sicherzustellen, dass Personen, die Inhalt (zum Beispiel Datenbanken) erstellen, vertrauenswürdig sind.

Wenn Sie eine Datenbank für persönliche oder begrenzte Arbeitsgruppenszenarien verwenden möchten, bietet Access ein Tool zum Erstellen eines selbstsignierten Zertifikats. In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie das Tool "SelfCert.exe" installiert und verwendet wird, um ein selbst signiertes Zertifikat zu erstellen.

Codesignatur einer Datenbank

Hinweis: Beachten Sie, dass diese Schritte nur angewendet werden, wenn Sie Datenbanken verwenden, die eines der früheren Datenbankdatei Formate verwenden, beispielsweise eine MDB-Datei. Informationen zum Signieren neuer Datenbanken finden Sie im Abschnitt Verpacken, Signieren und Verteilen einer Access-Datenbank.

  1. Öffnen Sie die Datenbank, die Sie signieren möchten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenbanktools in der Gruppe Makro auf Visual Basic, um den Visual Basic-Editor zu öffnen.

    Tastenkombination  Drücken Sie ALT+F11.

  3. Wählen Sie im Fenster "Projektexplorer" die Datenbank oder das VBA-Projekt (Visual Basic for Applications) aus, die bzw. das Sie signieren möchten.

  4. Klicken Sie im Menü Extras auf Digitale Signatur.

    Das Dialogfeld Digitale Signatur wird angezeigt.

  5. Klicken Sie auf Auswählen, um Ihr Testzertifikat anzuzeigen.

    Das Dialogfeld Zertifikat auswählen wird angezeigt.

  6. Wählen Sie das Zertifikat aus, das Sie anwenden möchten.

    Wenn Sie die Schritte im vorherigen Abschnitt durchgeführt haben, wählen Sie das mithilfe von SelfCert erstellte Zertifikat aus.

  7. Klicken Sie auf OK , um das Dialogfeld Zertifikat auswählen zu schließen, und klicken Sie erneut auf OK , um das Dialogfeld digitale Signatur zu schließen.

Tipps für das Signieren von Datenbanken aus früheren Versionen

  • Wenn Sie verhindern möchten, dass Benutzer der Lösung Ihr VBA-Projekt versehentlich ändern und damit Ihre Signatur ungültig machen, sperren Sie das VBA-Projekt, bevor Sie es signieren.

    Hinweis: Das Sperren Ihres VBA-Projekts kann nicht verhindern, dass ein anderer Benutzer die digitale Signatur durch eine andere Signatur ersetzt. Administratoren eines Unternehmens können zum Beispiel Vorlagen und Add-Ins noch einmal signieren, sodass sie genau kontrollieren können, was Benutzer auf ihren Computern ausführen dürfen.

  • Wenn Sie ein VBA-Projekt digital signieren, sollten Sie einen Zeitstempel verwenden, sodass andere Benutzer Ihre Signatur auch dann überprüfen können, wenn das für die Signatur verwendete Zertifikat abgelaufen ist.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×