Deaktivieren Sie Berichte, wenn Sie Inhalt Suchergebnisse im Office 365-Sicherheit und Einhaltung von Vorschriften Center exportieren

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Wenn Sie das Office 365 eDiscovery-Export-Tool verwenden, um die Ergebnisse einer Suche Inhalt in den Security & Compliance Center exportieren, wird das Tool automatisch erstellt und zwei Berichte, die enthalten weitere Informationen zu den zu exportierenden Inhalt exportiert. Diese Berichte sind die Results.csv und die Datei Manifest.xml (Siehe den Abschnitt häufig gestellte Fragen zu diesem Thema für detaillierte Beschreibungen der diese Berichte). Da diese Dateien sehr groß sein können, können Sie den Download beschleunigen und Speicherplatz zu sparen, indem Sie verhindern, dass diese Dateien, die importiert werden. Sie können dafür durch Ändern der Windows-Registrierung auf dem Computer, den Sie verwenden, um die Suchergebnisse zu exportieren. Wenn Sie die Berichte zu einem späteren Zeitpunkt einschließen möchten, können Sie den Registrierungseintrag bearbeiten.

Inhalt

Erstellen der registrierungseinstellungen zum Deaktivieren der Exportieren von Berichten

Bearbeiten Sie die registrierungseinstellungen, um die Berichte exportieren wieder zu aktivieren.

Häufig gestellte Fragen zum Deaktivieren von Exportieren von Berichten

Erstellen der registrierungseinstellungen zum Deaktivieren der Exportieren von Berichten

Führen Sie das folgende Verfahren auf dem Computer, den Sie verwenden möchten, um die Ergebnisse einer Inhaltssuche exportieren.

  1. Schließen Sie das Office 365 eDiscovery-Export-Tool, sofern er geöffnet ist.

  2. Führen Sie eine oder beide der folgenden Schritte aus, je nach welcher, die Bericht exportieren Sie deaktivieren möchten.

    • Results.csv

      Speichern Sie den folgenden Text in eine Datei der Windows-Registrierung mithilfe von .reg ein Suffix Filename; beispielsweise DisableResultsCsv.reg.

      Windows Registry Editor Version 5.00
      
      reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\Client\eDiscovery\ExportTool /v ResultCsvEnabled /t REG_SZ /d False 
    • Manifest.Xml

      Speichern Sie den folgenden Text in eine Datei der Windows-Registrierung mithilfe von .reg ein Suffix Filename; beispielsweise DisableManifestXml.reg.

      Windows Registry Editor Version 5.00
      
      reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\Client\eDiscovery\ExportTool /v ResultEdrmEnabled /t REG_SZ /d False 
  3. Klicken oder doppelklicken Sie im Windows-Explorer auf die REG-Datei, die Sie in den vorangegangenen Schritten erstellt haben.

  4. Klicken Sie im Fenster der Benutzerzugriffssteuerung auf Ja, um den Registrierungs-Editor die Änderung durchführen zu lassen.

  5. Wenn Sie gefragt werden, ob der Vorgang fortgesetzt werden soll, klicken Sie auf Ja.

    Der Registrierungs-Editor zeigt eine Nachricht an, die besagt, dass die Einstellung der Registrierung erfolgreich hinzugefügt wurde.

Seitenanfang

Bearbeiten Sie die registrierungseinstellungen, um die Berichte exportieren wieder zu aktivieren.

Wenn Sie die Results.csv und Manifest.xml Berichte durch Erstellen von .reg-Dateien im vorangehenden Verfahren deaktiviert haben, können Sie diese Dateien, um einen Bericht wieder zu aktivieren, so dass sie mit den Suchergebnissen exportiert werden bearbeiten. Führen Sie erneut, das folgende Verfahren auf dem Computer, den Sie verwenden möchten, um die Ergebnisse einer Inhaltssuche exportieren.

  1. Schließen Sie das Office 365 eDiscovery-Export-Tool, sofern er geöffnet ist.

  2. Bearbeiten Sie eine oder beide der bearbeiten .reg-Dateien, die Sie im vorherigen Schritt erstellt haben.

    • Results.csv

      Öffnen Sie die DisableResultsCsv.reg-Datei in Editor, ändern Sie den Wert False in True, und speichern Sie die Datei. Angenommen, nachdem Sie die Datei bearbeiten, sieht er wie folgt aus:

      Windows Registry Editor Version 5.00
      
      reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\Client\eDiscovery\ExportTool /v ResultCsvEnabled /t REG_SZ /d True
    • Manifest.Xml

      Öffnen Sie die DisableManifestXml.reg-Datei in Editor, ändern Sie den Wert False in True, und speichern Sie die Datei. Angenommen, nachdem Sie die Datei bearbeiten, sieht er wie folgt aus:

      Windows Registry Editor Version 5.00
      
      reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\Client\eDiscovery\ExportTool /v ResultEdrmEnabled /t REG_SZ /d True
  3. Klicken Sie auf Windows-Explorer oder doppelklicken Sie auf eine .reg-Datei, die Sie im vorherigen Schritt bearbeitet.

  4. Klicken Sie im Fenster der Benutzerzugriffssteuerung auf Ja, um den Registrierungs-Editor die Änderung durchführen zu lassen.

  5. Wenn Sie gefragt werden, ob der Vorgang fortgesetzt werden soll, klicken Sie auf Ja.

    Der Registrierungs-Editor zeigt eine Nachricht an, die besagt, dass die Einstellung der Registrierung erfolgreich hinzugefügt wurde.

Seitenanfang

Häufig gestellte Fragen zum Deaktivieren von Exportieren von Berichten

Was sind die Results.csv und Manifest.xml Berichte?

Die Dateien Results.csv und Manifest.xml enthalten weitere Informationen zu der Inhalte, die exportiert wurde.

  • Results.csv ein Excel-Dokument, das Informationen über die einzelnen Elemente enthält, die als Suchergebnis Download erfolgt sehr. Für e-Mail, das Ergebnis-Protokoll enthält Informationen zu jeder Nachricht, einschließlich:

    • Speicherort der Nachricht im Quellpostfach (einschließlich einer Angabe dazu, ob sich die Nachricht im primären Postfach oder im Archivpostfach befindet).

    • Datum, an dem die Nachricht gesendet oder empfangen wurde.

    • Betreffzeile der Nachricht.

    • Absender und die Empfänger der Nachricht.

    • Gibt an, ob die Nachricht eine doppelte Nachricht ist, wenn Sie Deduplizierung aktiviert, wenn die Suchergebnisse zu exportieren. Doppelte Nachrichten müssen einen Wert in der Übergeordneten ItemId Spalte, die die Nachricht als Duplikat identifiziert. Der Wert in der Spalte Übergeordneten ItemId ist der Wert in der Spalte DocumentId Element der Nachricht, die exportierte identisch.

    Bei Dokumenten aus SharePoint- und OneDrive for Business-Websites enthält das Ergebnisprotokoll Informationen zu jedem Dokument, u. a.:

    • URL für das Dokument.

    • URL für die Websitesammlung, in der sich das Dokument befindet.

    • Datum, an dem das Dokument zuletzt geändert wurde.

    • Name des Dokuments (der in der Spalte "Betreff" im Ergebnisprotokoll enthalten ist).

  • Manifest.XML eine Manifestdatei (im XML-Format), die Informationen für jedes Element in den Suchergebnissen enthalten enthält.  Die Informationen in diesem Bericht entspricht dem Bericht Results.csv, aber es im Format angegeben durch die elektronische Discovery Bezug Modell (EDRM). Weitere Informationen zu EDRM wechseln Sie zu https://www.edrm.net.

Wann sollte ich deaktivieren, diese Berichte exportieren?

Dies hängt an Ihre Bedürfnisse. Viele Organisationen ist keine zusätzliche Informationen zu Suchergebnissen erforderlich, und diese Berichte nicht erforderlich.

Welche Computer muss ich mich dazu auf?

Sie müssen den Registrierungseintrag auf einem lokalen Computer ändern, die das Office 365 eDiscovery-Export-Tool ausgeführt werden.

Nach der Änderung dieser Einstellung habe ich den Computer neu starten?

Nein, müssen Sie den Computer neu zu starten. Wenn das Office 365 eDiscovery-Export-Tool ausgeführt wird, den Sie allerdings zum Schließen und anschließend neu starten, nachdem Sie den Registrierungseintrag ändern.

Bearbeitet ein bereits vorhandenen Registrierungsschlüssel erhalten oder erstellt ein neuer Product Key erhalten?

Ein neuen Registrierungsschlüssel wird das erste Mal erstellt, wenn, das Sie die REG-Datei ausführen, die Sie in die Verfahren in diesem Thema erstellt haben. Die Einstellung wird dann jedes Mal bearbeitet, Sie ändern, und führen Sie die .reg-Datei bearbeiten erneut aus.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×