Auswählen von Grammatik- und Schreibstiloptionen

In diesem Artikel werden die Optionen für Grammatik und Schreibstil erläutert, die Sie im Dialogfeld Grammatikeinstellungen in neueren Versionen von Word und Outlook auswählen können.

Hinweis: Neue Grammatikoptionen sind nur für Abonnementbenutzer verfügbar. Wenn Sie „Grammatik und Verfeinerungen“ anzeigen und verwenden möchten, muss Ihre Sprache für die Dokumentprüfung auf Englisch festgelegt sein.

Informationen zu den Grammatik- und Stileinstellungen für frühere Versionen von Office finden Sie unter Auswählen von Grammatik- und Schreibstiloptionen in Office.

Hinweis: Wenn Sie Optionen für Text auswählen, der in einer anderen Sprache als der Sprachversion von Word und Outlook geschrieben ist, können die Optionen möglicherweise variieren.

Anzeigen des Dialogfelds "Grammatikeinstellungen"

Outlook

  1. Erstellen oder öffnen Sie ein Element.

  2. Wechseln Sie zu Datei > Optionen.

  3. Wählen Sie E-Mail und dann Editoroptionen aus.

  4. Wählen Sie Dokumentprüfung aus.

  5. Wählen Sie unter Bei der Rechtschreibkorrektur in Outlook die Option Einstellungen aus.

    Das Schreibstilmenü weist zwei Optionen auf: Grammatik und Grammatik und Verfeinerungen. Sie können je nach Einstellungen, die Sie auf Ihre E-Mail anwenden möchten, eine der Optionen auswählen.

    Tipp: Standardmäßig sind die Optionen für die Dokumentprüfung im Editor auf Grammatik und Verfeinerungen gesetzt und die Stiloptionen für Wortreichtum und Substantivierungen ausgewählt.

Word

  1. Wechseln Sie zu Datei > Optionen.

  2. Wählen Sie Dokumentprüfung aus.

  3. Wählen Sie unter Bei der Rechtschreib- und Grammatikkorrektur in Word die Option Einstellungen aus.

    Das Schreibstilmenü weist zwei Optionen auf: Grammatik und Grammatik und Verfeinerungen. Sie können je nach Einstellungen, die Sie auf Ihr Dokument anwenden möchten, eine der Optionen auswählen.

    Tipp: Standardmäßig sind die Optionen für die Dokumentprüfung im Editor auf Grammatik und Verfeinerungen gesetzt und die Stiloptionen für Wortreichtum und Substantivierungen ausgewählt.

    Dialogfeld „Grammatik und mehr“
  4. Wählen Sie die Option Grammatik und Verfeinerungen aus der Dropdownliste, wenn Sie Stilvorschläge wünschen.

    Scrollen Sie nach unten, um alle verfügbaren Optionen zu sehen, und aktivieren oder deaktivieren Sie alle Regeln, die von der Grammatikprüfung gekennzeichnet bzw. ignoriert werden sollen. Alle Änderungen, die Sie an diesen Einstellungen vornehmen, gelten für alle von Ihnen bearbeiteten Dokumente oder Elemente, nicht nur für das aktuell bearbeitete Dokument.

    Tipp: Wenn Sie zu den Standardeinstellungen für die Dokumentprüfung im Editor zurückkehren möchten, wählen Sie Alle zurücksetzen aus.

Leerzeichen zwischen Wörtern

Löschen Sie Leerzeichen nach dem Satzzeichen.   

Nach einer öffnenden Klammer oder einem Anführungszeichen sollte kein Leerzeichen stehen.

Beispiel: Die Aufgabe ist _„ fast_“ fertig. -> Die Aufgabe ist „fast“ fertig.

Beispiel: Er wandte _( pseudo_-)psychologische Tricks an. -> Er wandte (pseudo-)psychologische Tricks an.

Löschen Sie Leerzeichen vor dem Satzzeichen.   

Die meisten Satzzeichen schließen ohne Leerzeichen direkt an das vorangehende Wort an. Löschen Sie daher das Leerzeichen vor dem Satzzeichen.

Beispiel: Die Rede wurde gut _aufgenommen ._ -> Die Rede wurde gut aufgenommen.

Beispiel: Dies _betrifft :_ Eisen, Stahl, Kohle, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Kohle, Erz.

Löschen Sie überzählige Leerzeichen.   

Zwischen zwei Wörtern steht generell nur ein Leerzeichen. Auch nach Satzzeichen ist in der Regel nur ein Leerzeichen üblich.

Beispiel: Die Zeile _war besonders_ lang. -> Die Zeile war besonders lang.

Beispiel: _Dies betrifft_: Eisen, Stahl, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Erz.

Setzen Sie ein Leerzeichen nach dem Satzzeichen.   

Setzen Sie ein Leerzeichen nach Satzzeichen sowie vor und nach Klammern. Das Leerzeichen entfällt, wenn auf die schließende Klammer ein Satzzeichen folgt.

Beispiel: Das Picknick (nur für _Mitarbeiter )wird_ verschoben. -> Das Picknick (nur für Mitarbeiter) wird verschoben.

Beispiel: Dies _betrifft :Eisen_, Stahl, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Erz.

Beispiel: Er bekam keine Note auf sein (etwas _plagiiertes)Paper_. -> Er bekam keine Note auf sein (etwas plagiiertes) Paper.

Beispiel: Dies sind: _Eisen,Stahl_, Erz. -> Dies sind: Eisen, Stahl, Erz.

Setzen Sie ein Leerzeichen vor dem Satzzeichen.   

Setzen Sie ein Leerzeichen vor öffnenden Klammern oder Anführungszeichen.

Beispiel: Das _Picknick(_nur für Mitarbeiter) wird verschoben. -> Das Picknick (nur für Mitarbeiter) wird verschoben.

Beispiel: Die Aufgabe _ist„_fast“ fertig. -> Die Aufgabe ist „fast“ fertig.

Zeichensetzung

Löschen Sie überzählige Satzzeichen.   

Vermeiden Sie mehrere aufeinander folgende Satzzeichen. Ausnahmen gibt es nach Abkürzungen, bei drei Punkten (...) sowie bei wörtlicher Rede oder Zitaten innerhalb eines Satzes.

Beispiel: Wir haben _gewonnen!._ -> Wir haben gewonnen! -> Wir haben gewonnen.

Beispiel: Dies _betrifft::_ Eisen, Stahl. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl.

Grammatik

Fehlendes Subjekt einfügen   

Ergänzen Sie das Subjekt.   

In der Umgangssprache kann man das Subjekt in bestimmten Kontexten weglassen. Weil dies in der Schriftsprache jedoch nicht möglich ist, sollten Sie das Subjekt ergänzen.

Beispiel: _Habe_ heute irgendwie gar keinen Hunger. -> Ich habe heute irgendwie gar keinen Hunger.

Beispiel: _Möchtest_ auch ein Stück Kuchen? -> Möchtest du auch ein Stück Kuchen?

Groß- und Kleinschreibung von "Ernst" und "ernst"   

Groß- und Kleinschreibung von "Ernst/ernst"   

Ernst wird je nach Kontext groß- oder kleingeschrieben.

Beispiel: Die Frage ist durchaus _Ernst_ gemeint. -> Die Frage ist durchaus ernst gemeint.

Beispiel: Das kann doch nicht dein _ernst_ sein! -> Das kann doch nicht dein Ernst sein!

Groß- und Kleinschreibung von "Mal" und "mal"   

Achten Sie auf die Verwendung von "Mal/mal".   

Das Wort "mal" wird in Kombination mit einem anderen Wort entweder zusammen- und dann kleingeschrieben ("zweimal", "zigmal", "dutzendmal") oder getrennt und dann großgeschrieben ("ein Mal", "jedes Mal").

Beispiel: Ich habe das _zwei mal_ gemacht. -> Ich habe das zweimal gemacht.

Beispiel: Nach jedem _mal_ wird es teurer. -> Nach jedem Mal wird es teurer.

Groß- und Kleinschreibung von "Recht" und "Unrecht"   

Korrigieren Sie die Großschreibung.   

Recht oder "Unrecht" als Nomina sollten Sie in der deutschen Sprache großschreiben, während "recht" oder "unrecht" als Adjektive kleingeschrieben werden.

Beispiel: Du kannst es nicht jedem _Recht_ machen. -> Du kannst es nicht jedem recht machen.

Beispiel: Dafür wurde er – nicht ganz zu _unrecht_ – kritisiert. -> Dafür wurde er – nicht ganz zu Unrecht – kritisiert.

Großschreibung schwieriger Wörter   

Schreiben Sie "Acht" groß.   

Das Wort "Acht" in der Bedeutung "Aufmerksamkeit" wird großgeschrieben. Dies gilt auch für die Ausdrücke "Acht haben/geben", "in Acht nehmen" und "außer Acht lassen".

Beispiel: Wir haben die Unkosten völlig außer _acht_ gelassen. -> Wir haben die Unkosten völlig außer Acht gelassen.

Beispiel: Sie gab darauf größte _acht_. -> Sie gab darauf größte Acht.

Schreiben Sie das Wort groß.   

Nach neuer Rechtschreibung werden die Wörter "Angst", "Bange", "Bankrott", "Freund", "Gram", "Leid", "Pleite" und "Schuld" auch in festen Wendungen großgeschrieben.

Beispiel: Wenn der Film mir _angst_ macht, gehe ich raus. -> Wenn der Film mir Angst macht, gehe ich raus.

Beispiel: Ich hoffe nur für ihn, dass er mit seinem Nachtclub nicht irgendwann _pleite_ macht. -> Ich hoffe nur für ihn, dass er mit seinem Nachtclub nicht irgendwann Pleite macht.

Großschreibung von Adjektiven   

Schreiben Sie das nominalisierte Wort groß.   

Schreiben Sie Wörter groß, wenn diese als Nomina verwendet werden. Vorangehende Wörter wie "alles", "etwas", "nichts" oder "viel" können auf ein Nomen hinweisen, sowie "der/die/das", "zum" usw. in festen Ausdrücken.

Beispiel: Das _beste_ kommt noch. -> Das Beste kommt noch.

Beispiel: Das wird etwas richtig _starkes_. -> Das wird etwas richtig Starkes.

Indirekte Fragen   

Beenden Sie indirekte Fragen mit einem Punkt.   

Die indirekte Frage steht im Nebensatz und wird mit "ob" oder mit einem Fragewort, wie z. B. "wann", eingeleitet. Indirekte Fragen werden mit einem Punkt beendet.

Beispiel: Er fragt mich, ob ich kommen _könne?_ -> Er fragt mich, ob ich kommen könne.

Beispiel: Ich wüsste gern, wann du Zeit _hast?_ -> Ich wüsste gern, wann du Zeit hast.

Kleinschreibung schwieriger Wörter   

Schreiben Sie "zum einen/anderen" klein.   

Die Wendungen "zum einen" und "zum anderen" sind kleinzuschreiben.

Beispiel: Wie schon gesagt wurde, extreme Abweichungen sind _zum Einen_ möglich. -> Wie schon gesagt wurde, extreme Abweichungen sind zum einen möglich.

Beispiel: _Zum Anderen_ haben diese Fans keinen wirklichen Nutzen. -> Zum anderen haben diese Fans keinen wirklichen Nutzen.

Schreiben Sie das Wort klein.   

Die Wörter "angst", "bange", "bankrott", "gram", "leid", "pleite" und "schuld" werden kleingeschrieben, wenn sie in Verbindung mit "sein" und "werden" ohne Artikel ("der/die/das") gebraucht werden.

Beispiel: Mir wurde _Angst_ bei dem, was da losging. -> Mir wurde angst bei dem, was da losging.

Beispiel: Ich bin es _Leid_. -> Ich bin es leid.

Kleinschreibung von Adjektiven   

Schreiben Sie Adjektive klein.   

Schreiben Sie Adjektive, Adverbien und Partizipien klein, wenn diese nicht als Nomina oder als Teil von Eigennamen verwendet werden.

Beispiel: Denn das _Schönste_ Haus steht dort. -> Denn das schönste Haus steht dort.

Beispiel: Er ist etwas _Müde_. -> Er ist etwas müde.

Kleinschreibung von Nationalitätsadjektiven   

Korrigieren Sie die Großschreibung.   

Korrigieren Sie die Großschreibung. In der deutschen Sprache schreibt man die von Nationalitätsbezeichnungen abgeleiteten Adjektive klein, wenn sie kein Teil eines Eigennamens sind, z. B.

Beispiel: Der Künstler ist _Italienischer_ Herkunft. -> Der Künstler ist italienischer Herkunft.

Beispiel: Goethe ist ein Teil _Deutscher_ Geschichte. -> Goethe ist ein Teil deutscher Geschichte.

Kleinschreibung von Verben   

Schreiben Sie Verben klein.   

Schreiben Sie Verben und Partizipien klein, wenn diese nicht als Nomina verwendet werden.

Beispiel: Er _Kommt_ immer zu spät. -> Er kommt immer zu spät.

Beispiel: Sagen Sie mir, wie es _Weitergeht_. -> Sagen Sie mir, wie es weitergeht.

Kleinschreibung von Zeitangaben   

Schreiben Sie Zeitangaben mit "-s" klein.   

Werden Wochentage und Tageszeiten mit "-s" zum Ausdruck der Regelmäßigkeit gebraucht, sind sie Adverbien (Umstandswörter) und werden kleingeschrieben.

Beispiel: Sie ist _Morgens_ immer müde. -> Sie ist morgens immer müde.

Beispiel: Ich gehe _Mittwochs_ immer schwimmen. -> Ich gehe mittwochs immer schwimmen.

Komma nach einleitendem Adverbial entfernen   

Entfernen Sie das Komma nach dem adverbialen Ausdruck.   

Nach Adverbien an erster Stelle im Satz darf kein Komma gesetzt werden.

Beispiel: _Gestern,_ ging ich in die Stadt. -> Gestern ging ich in die Stadt.

Beispiel: _Plötzlich,_ sprang sie vom Dach. -> Plötzlich sprang sie vom Dach.

Komma nach einleitender Phrase   

Setzen Sie ein Komma nach dem Ausrufewort.   

Nach einem satzeinleitenden Ausrufewort (Interjektion) sollten Sie ein Komma setzen. Ohne Hervorhebung wird das Komma allerdings weggelassen.

Beispiel: _Hoppla_ da ist mir wohl die unbezahlbare Ming-Vase heruntergefallen. -> Hoppla, da ist mir wohl die unbezahlbare Ming-Vase heruntergefallen.

Beispiel: _Ach_ das wusste ich ja noch gar nicht! -> Ach, das wusste ich ja noch gar nicht!

Setzen Sie ein Komma nach der Begrüßung.   

Nach einer satzeinleitenden Begrüßung oder Anrede sollten Sie ein Komma setzen.   

Beispiel: _Sehr geehrte Frau Dr. Meier_ ich stimme dem Vorschlag zu. -> Sehr geehrte Frau Dr. Meier, ich stimme dem Vorschlag zu.

Beispiel: _Hallo Pia_ hast du schon Kartoffelchips für die Party gekauft? -> Hallo Pia, hast du schon Kartoffelchips für die Party gekauft?

Komma nach Relativsatz   

Setzen Sie ein Komma nach dem Relativsatz.   

Wie andere Nebensätze werden auch Relativsätze mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher nach dem Relativsatz ein Komma setzen.

Beispiel: Bananen, die noch nicht ganz reif _sind_ schmecken nicht gut. -> Bananen, die noch nicht ganz reif sind, schmecken nicht gut.

Beispiel: Der Test, für den du schon längst hättest lernen _sollen_ ist morgen. -> Der Test, für den du schon längst hättest lernen sollen, ist morgen.

Komma vor adversativer Konjunktion   

Setzen Sie ein Komma vor der Konjunktion.   

Vor adversativen Konjunktionen wie "aber" oder "doch" sollten Sie ein Komma setzen, wenn damit zwei gleichrangige Sätze oder Satzteile verknüpft werden.

Beispiel: Sie wollte nach draußen _gehen_ aber es begann zu regnen. -> Sie wollte nach draußen gehen, aber es begann zu regnen.

Beispiel: Gestern war es _sonnig_ aber trotzdem sehr kalt. -> Gestern war es sonnig, aber trotzdem sehr kalt.

Komma vor beiordnender Konjunktion entfernen   

Entfernen Sie das Komma vor der Konjunktion.   

In den meisten Fällen wird kein Komma zwischen paarweise auftretenden Konjunktionen wie "sowohl ... als auch", "entweder ... oder" oder "weder ... noch" gesetzt. In diesen Fällen sollten Sie das Komma entfernen. Ein Komma ist jedoch möglich, wenn zwei unabhängige Sätze verbunden werden.

Beispiel: Herr Huber bestellt heute entweder einen _Schokokuchen,_ oder ein großes Eis. -> Herr Huber bestellt heute entweder einen Schokokuchen oder ein großes Eis.

Beispiel: Bezahlen Sie die Rechnung entweder _gleich,_ oder nachdem Sie das Produkt zuhause getestet haben. -> Bezahlen Sie die Rechnung entweder gleich oder nachdem Sie das Produkt zuhause getestet haben.

Komma vor Frageanhängsel   

Setzen Sie ein Komma vor dem Frageanhängsel.   

Man kann an einen Satz aus rhetorischen Gründen eine Bestätigungsfrage anschließen. Sie sollten solch ein Frageanhängsel stets durch ein Komma vom Rest des Satzes trennen.

Beispiel: Du hast doch meinen Kuchen _gegessen_ oder? -> Du hast doch meinen Kuchen gegessen, oder?

Beispiel: Aber man sollte das Bein noch ein paar Wochen _schonen_ nicht wahr? -> Aber man sollte das Bein noch ein paar Wochen schonen, nicht wahr?

Komma vor Infinitivkonstruktion   

Setzen Sie ein Komma vor der Infinitivkonstruktion.   

Infinitivkonstruktionen, die mit "um", "ohne", "außer", "statt" oder "anstatt" eingeleitet sind, werden mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher vor der Infinitivkonstruktion ein Komma setzen.

Beispiel: Wir haben das Auto _gekauft_ um gemeinsam in den Urlaub fahren zu können. -> Wir haben das Auto gekauft, um gemeinsam in den Urlaub fahren zu können.

Beispiel: Herr Müller _lügt_ ohne rot zu werden. -> Herr Müller lügt, ohne rot zu werden.

Komma vor Konjunktion im Vergleich entfernen   

Entfernen Sie das Komma vor der Konjunktion.   

In Vergleichen wird kein Komma vor der Konjunktion (z. B. "als") gesetzt, wenn damit kein Nebensatz und keine Infinitivkonstruktion eingeleitet werden.

Beispiel: Äpfel sind besser für die _Gesundheit,_ als Speck. -> Äpfel sind besser für die Gesundheit als Speck.

Beispiel: Dein Outfit heute ist viel _schöner,_ als das, was du gestern getragen hast. -> Dein Outfit heute ist viel schöner als das, was du gestern getragen hast.

Komma vor nachgestellten Erklärungen   

Setzen Sie ein Komma vor der nachgestellten Erklärung.   

Bestimmten Phrasen, die vor Erklärungen stehen, etwa "und zwar", "vor allem", "das heißt", "zum Beispiel", muss ein Komma vorangestellt werden. Diese Regel gilt nur dann nicht, wenn diese Phrasen und die damit verbundene Erklärung direkt in einen Hauptsatz eingebettet sind.

Beispiel: Ich habe auch _Diabetes Typ 1_ und zwar seit Mai 2000. -> Ich habe auch Diabetes Typ 1, und zwar seit Mai 2000.

Beispiel: Tools wurden _vorgestellt_ das heißt als Gesamtpakete aus Hard- und Software präsentiert. -> Tools wurden vorgestellt, das heißt als Gesamtpakete aus Hard- und Software präsentiert.

Komma vor Nebensatz   

Setzen Sie ein Komma vor dem Nebensatz.   

Setzen Sie ein Komma vor einem Nebensatz, zwischen dem letzten Wort des Hauptsatzes und der Konjunktion (z. B. "dass", "sondern", "weil", "wenn").

Beispiel: Ich freue _mich_ dass du wieder gesund bist. -> Ich freue mich, dass du wieder gesund bist.

Beispiel: Er ist _froh_ wenn die Sonne scheint. -> Er ist froh, wenn die Sonne scheint.

Komma vor Relativsatz   

Setzen Sie ein Komma vor dem Relativsatz.   

Wie andere Nebensätze werden auch Relativsätze mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher vor dem Relativsatz ein Komma setzen.

Beispiel: Ich möchte den _Salat_ der heute im Angebot ist. -> Ich möchte den Salat, der heute im Angebot ist.

Beispiel: Ich hätte doch die _Jacke kaufen sollen_ die so stark reduziert war. -> Ich hätte doch die Jacke kaufen sollen, die so stark reduziert war.

Schreibweise gleich klingender Wörter   

Achten Sie auf gleich klingende Wörter.   

Vermeiden Sie Fehler bei Wörtern mit gleicher Aussprache, indem Sie auf die Bedeutung im Satzzusammenhang achten: "seit" - "seid", "den" - "denn" oder "wahr" - "war".

Beispiel: Wie _seit_ ihr denn telefonisch erreichbar? -> Wie seid ihr denn telefonisch erreichbar?

Beispiel: So _wahr_ das nicht gemeint! -> So war das nicht gemeint!

Übereinstimmung in der Nominalphrase   

Passen Sie Wörter grammatisch aneinander an.   

Stellen Sie sicher, dass Artikel, Attribute und Substantive innerhalb einer Wortgruppe in Kasus (Fall), Numerus (Zahl) und Genus (Geschlecht) übereinstimmen.

Beispiel: _Die schön Wohnung_ ist teuer. -> Die schöne Wohnung ist teuer.

Beispiel: _Das sehr alte Mann_ war nicht mehr da. -> Der sehr alte Mann war nicht mehr da.

Übereinstimmung von Subjekt und VerProduction   

Passen Sie Subjekt und Verb grammatisch an.   

Achten Sie darauf, dass das Subjekt und das Verb in Person und Numerus (Zahl) übereinstimmen.

Beispiel: Das Kind _lachen_. -> Das Kind lacht.

Beispiel: Die Männer _ist_ spurlos verschwunden. -> Die Männer sind spurlos verschwunden.

Verwendung des Genitivs bei Besitzanzeige   

Verwenden Sie den Genitiv, um Besitz anzuzeigen.   

Verwenden Sie den Genitiv, um Besitz anzuzeigen. Die Verwendung der Präposition "von" (auch "vom" = "von" + "dem") zur Besitzanzeige ist umgangsprachlich.

Beispiel: Das ist das Haus _von unserer Familie_. -> Das ist das Haus unserer Familie.

Beispiel: Das sind die Reste _vom Grillfest_. -> Das sind die Reste des Grillfests. -> Das sind die Reste des Grillfestes.

Verwendung von "das" und "dass"   

Achten Sie auf die Verwendung von "das" - "dass".   

Vermeiden Sie Fehler bei den Wörtern "das" - "dass", indem Sie auf die Bedeutung im Satzzusammenhang achten.

Beispiel: Das rote Haus, _dass_ am Dorfrand steht, wird gerade renoviert. -> Das rote Haus, das am Dorfrand steht, wird gerade renoviert.

Beispiel: Er hat gesagt, _das_ es nicht so gemeint war. -> Er hat gesagt, dass es nicht so gemeint war.

Wörter mit Bindestrich   

Setzen Sie einen Bindestrich.   

Zusammengesetzte Wörter, wenn nicht als ein Wort geschrieben, verlangen Bindestriche zwischen den einzelnen Wörtern bzw. Ziffern ("T-förmig", "Erste-Hilfe-Kurs", "1-2-mal").

Beispiel: Das arme Kind war _x beinig_. -> Das arme Kind war x-beinig.

Beispiel: Das Kajak wurde nur _2 mal_ genutzt. -> Das Kajak wurde nur 2-mal genutzt.

Wortstellung in Kausalsätzen   

Korrigieren Sie den "weil"-Satz.   

In Nebensätzen, die mit "weil" eingeleitet werden, steht das konjugierte Verb in finaler Satzposition. Wenn Sie die Wortfolge nicht ändern, sollten Sie besser die Konjunktion "denn" verwenden. Falls Sie "weil" benutzen möchten, ändern Sie die Wortfolge im "weil"-Satz.

Beispiel: Ich bin traurig, _weil_ ich habe meinen Ring verloren. -> Ich bin traurig, denn ich habe meinen Ring verloren.

Beispiel: Weil die Katze _ist müde_, schläft sie. -> Weil die Katze müde ist, schläft sie.

Zusammenschreibung von Wortverbindungen mit "irgend-"   

Schreiben Sie Wortverbindungen mit "irgend-" zusammen.   

Verbindungen mit "irgend-" werden zusammengeschrieben (z. B. "irgendein").

Beispiel: _Irgend eine_ Überraschung gibt es immer. -> Irgendeine Überraschung gibt es immer.

Beispiel: _Irgend wem_ geht es immer schlechter. -> Irgendwem geht es immer schlechter.

Zusammenschreibung von "der-/die-/dasselbe"   

Schreiben Sie "der-/die-/dasselbe" zusammen.   

Schreiben Sie die Wörter "der-/die-/dasselbe" zusammen. Getrennt geschrieben wird nur, wenn Artikel und Präposition verschmelzen ("zur selben" usw.).

Beispiel: Der Himmel ist überall _der selbe_. -> Der Himmel ist überall derselbe.

Beispiel: Er ist am 2. Juni _des selben_ Jahres geboren. -> Er ist am 2. Juni desselben Jahres geboren.

Zusammenschreibung von "zurzeit"   

Schreiben Sie "zurzeit" zusammen.   

Schreiben Sie "zurzeit" in der Bedeutung "momentan" zusammen. Nur wenn Präposition und Artikel zu einem Wort zusammengezogen werden, sollten sie getrennt werden; z. B. "zu der (/zur) Zeit von".

Beispiel: Diese Webseite ist _zur Zeit_ nicht verfügbar. -> Diese Webseite ist zurzeit nicht verfügbar.

Beispiel: Sie ist _zur Zeit_ im Ausland. -> Sie ist zurzeit im Ausland.

Zusammenschreibung von Verben   

Schreiben Sie die Verbverbindung zusammen.   

Bestimmte Verben werden zusammengeschrieben. Darunter fallen auch Verbverbindungen, deren erster Bestandteil ein Adjektiv, das in diesem Zusammenhang nicht gesteigert werden kann, oder ein verblasstes Substantiv ist.

Beispiel: Ich werde den Pudding _kalt stellen_. -> Ich werde den Pudding kaltstellen.

Beispiel: Es wird dir _leid tun_. -> Es wird dir leidtun.

*Gebrauch des Apostrophs   

Entfernen Sie den Apostroph.   

Normalerweise wird vor einem Genitiv- oder Plural-s kein Apostroph gesetzt. Dies gilt auch für Initialwörter und Abkürzungen. Ebenso wird bei Verschmelzungen von Präposition und Artikel in der Regel kein Apostroph verwendet.

Beispiel: Er mag _Tim’s_ Kunst. -> Er mag Tims Kunst.

Beispiel: Maria hat noch viele _CD’s_ aus ihrer Kindheit. -> Maria hat noch viele CDs aus ihrer Kindheit.

*Großschreibung von Verben   

Schreiben Sie das Nomen groß.   

Schreiben Sie Verben groß, wenn diese als Nomina verwendet werden. Vorangehende Artikelwörter wie "das", "ein", "dein" sowie Präpositionen wie "zum", "beim", "am" können auf ein Nomen hinweisen.

Beispiel: _Das lesen_ fällt mir schwer. -> Das Lesen fällt mir schwer.

Beispiel: Das ist _zum lachen_. -> Das ist zum Lachen.

*Inkorrekte Superlativformen bei Adjektiven   

Korrigieren Sie die Superlativformen.   

Absolute Adjektive und Adverbien (z.B. perfekt, optimal) sind nicht steigerbar. Sie sollten die Superlativform durch die Grundform ersetzen, z.B.

Beispiel: Eines der _bestgehütetsten_ Geheimnisse der Menschheit. -> Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Menschheit.

Beispiel: Der totale Krieg war gestern, heute herrscht der _totalste_ Wahnsinn! -> Der totale Krieg war gestern, heute herrscht der totale Wahnsinn!

*Komma vor "dass"   

Achten Sie auf die richtige Verwendung von "das"/"dass"   

Vermeiden Sie Fehler in der Verwendung und Schreibweise von "das"/"dass": Nebensätze, die von bestimmten Ausdrücken (wie z.B. "froh", "schade") abhängen oder für Vergleiche verwendet werden ("so hoch"), werden von der Konjunktion "dass" eingeleitet. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass der Konjunktion "dass" ein Komma vorangeht.

Beispiel: Es ist _schade das_ du nicht zu meiner Feier kommen kannst. -> Es ist schade, dass du nicht zu meiner Feier kommen kannst.

Beispiel: Dieser Berg ist so _hoch das_ der Schnee am Gipfel nie schmilzt. -> Dieser Berg ist so hoch, dass der Schnee am Gipfel nie schmilzt.

*Komma vor mehrteiliger Konjunktion   

Setzen Sie ein Komma vor der mehrteiligen Konjunktion.   

Nebensätze werden mit einem Komma vor der Konjunktion vom Rest des Satzes getrennt. Wenn eine Konjunktion aus mehreren Teilen besteht (z. B. "aber weil"), wird das Komma vor dem ersten Wort der Gruppe gesetzt.

Beispiel: Ich dachte, wir könnten _jodeln_ aber weil Franz heiser war, konnten wir doch nicht jodeln. -> Ich dachte, wir könnten jodeln, aber weil Franz heiser war, konnten wir doch nicht jodeln.

Beispiel: Peter isst _Schokolade_ gerade wenn er eigentlich abnehmen sollte. -> Peter isst Schokolade, gerade wenn er eigentlich abnehmen sollte.

*Umgangssprachliche Vergangenheitsformen   

Korrigieren Sie die Vergangenheitsform.   

Korrigieren Sie die Vergangenheitsformen. Manche dialektale Vergangenheitsformen, wie das doppelte Perfekt, sind in der deutschen Standardsprache zu vermeiden.

Beispiel: Gute Idee, _haben wir auch schon ausprobiert gehabt_, jedoch leider ohne Erfolg. -> Gute Idee, hatten wir auch schon ausprobiert, jedoch leider ohne Erfolg.

Beispiel: Ihren Post _habe ich vor dem Verfassen des meinigen nicht gelesen gehabt_. -> Ihren Post hatte ich vor dem Verfassen des meinigen nicht gelesen.

*Vergleichspartikeln   

Korrigieren Sie die Vergleichspartikel.   

In Vergleichen wird "wie" bei Gleichheit und "als" bei Unterschied genutzt:

Beispiel: Katharina ist größer _wie_ ich. -> Katharina ist größer als ich.

*Verfügbar nur für Insider

Wortwahl

Archaismen   

Versuchen Sie, veraltete Sprache zu vermeiden.   

Versuchen Sie, veraltete Ausdrücke zu vermeiden und durch aktuelle zu ersetzen.

Beispiel: Da wir für einen kleinen Alkoholtest offensichtlich zu nüchtern waren, fuhren wir ohne _selbigen_ weiter nach Elsdorf. -> Da wir für einen kleinen Alkoholtest offensichtlich zu nüchtern waren, fuhren wir ohne diesen weiter nach Elsdorf.

Beispiel: Das _Stelldichein_ zwischen deiner Schwester und Marcel war nur der Anfang. -> Das Rendezvous zwischen deiner Schwester und Marcel war nur der Anfang.

*Füllwörter   

Versuchen Sie, Füllwörter zu vermeiden.   

Sie sollten auf die Verwendung von überflüssigen Ausdrücken verzichten, um Stilfehler zu vermeiden.

Beispiel: Er ist _eigentlich_ ein guter Mensch.. -> Er ist ein guter Mensch.

Beispiel: Ich bin _quasi_ unterm Klavier aufgewachsen. -> Ich bin unterm Klavier aufgewachsen.

*Vulgarismen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben, sollten bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, da sie obszön oder beleidigend wirken könnten.

Beispiel: Er ist ein solches _Arschloch_. -> Er ist so fies.

Beispiel: Sie benimmt sich wie eine _Schlampe_. -> Sie benimmt sich unmöglich.

*Verfügbar nur für Insider

Verständlichkeit

Kleinschreibung von Pronomina und Zahlwörtern   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Die Wörter "eine", "andere", "viele" und "meiste" werden kleingeschrieben, auch wenn sie nach einem Artikel vorkommen.

Beispiel: Liebe Grüße auch an alle _Anderen_, die hier lesen und schreiben. -> Liebe Grüße auch an alle anderen, die hier lesen und schreiben.

Beispiel: Es könnte für den _Einen_ oder _Anderen_ eventuell interessant sein. -> Es könnte für den einen oder anderen eventuell interessant sein. Wenn Sie aber ihren substantivischen Charakter betonen möchten, können Sie diese Wörter großschreiben, z.B. wenn Sie in einem philosophischen Sinne "den Anderen" als Wesen beschreiben möchten.

Veraltete Schreibweisen   

Versuchen Sie, alte Schreibvarianten zu vermeiden.   

Versuchen Sie, alte Schreibvarianten zu vermeiden.

Beispiel: _Phantasie_ ist eine wichtige Charaktereigenschaft. -> Fantasie ist eine wichtige Charaktereigenschaft.

Beispiel: In diesem Jahr werden sie erstmalig frische Räucherware aus Bremerhaven mitnehmen und ihren _potentiellen_ Gästen anbieten. -> In diesem Jahr werden sie erstmalig frische Räucherware aus Bremerhaven mitnehmen und ihren potenziellen Gästen anbieten.

*Optionaler Apostroph   

Versuchen Sie, den Apostroph zu vermeiden.   

Bei Verschmelzungen von Präposition und Artikel wird in der Regel kein Apostroph verwendet.

Beispiel: Ich arbeite _für’s_ Amt. -> Ich arbeite fürs Amt.

Beispiel: Franz stellt den Stuhl _hinter’n_ Tisch. -> Franz stellt den Stuhl hintern Tisch.

*Passivkonstruktionen   

Versuchen Sie, Passivkonstruktionen zu vermeiden.   

Versuchen Sie Aktiv zu benutzen, um die Satzstruktur zu vereinfachen und Missverständnisse zu vermeiden.

Beispiel: _Die Suppe wurde von Max gekocht_. -> Max kochte die Suppe.

Beispiel: _Sie sind von der Polizei festgenommen worden_. -> Die Polizei hat sie festgenommen.

*Verfügbar nur für Insider

Prägnanz

Sprachliche Redundanz   

Versuchen Sie, überflüssige Ausdrücke zu vermeiden.   

Sie sollten auf die Wiederholung von sinnverwandten oder ähnlichen Begriffen verzichten, um Stilfehler zu vermeiden.

Beispiel: Die Firma _soll angeblich_ 400 Millionen Dollar geboten haben, berichtet die New York Times. -> Die Firma soll 400 Millionen Dollar geboten haben, berichtet die New York Times.

Beispiel: Ist dein Haus schon _neu renoviert_? -> Ist dein Haus schon renoviert?

*Lange Wörter   

Versuchen Sie, lange Wörter zu vermeiden.   

Formulieren Sie die Aussage klar und präzise. Wörter von solcher Länge sind für einige Leserinnen und Leser unverständlich.

Beispiel: Unter Folgen der Obdachlosigkeit ist unter anderem die _Persönlichkeitsveränderung_ zu nennen. -> Unter Folgen der Obdachlosigkeit ist unter anderem die Veränderung der Persönlichkeit zu nennen.

Beispiel: Im Vorfeld der Abstimmung wurde das Anti-Minarett-Plakat zu einem eigentlichen _Berichterstattungsgegenstand_. -> Im Vorfeld der Abstimmung wurde das Anti-Minarett-Plakat zu einem eigentlichen Gegenstand der Berichterstattung.

*Verfügbar nur für Insider

Formelle Sprache

Anglizismen   

Versuchen Sie, Anglizismen bei Daten zu vermeiden.   

Fügen Sie bei Jahreszahlangaben "im Jahr" hinzu. Verwenden Sie "im" bei Monatsangaben.

Beispiel: Ich war bereits _in 2009_ da. -> Ich war bereits im Jahr 2009 da.

Beispiel: _In Januar 21_ war es kalt. -> Im Januar 21 war es kalt.

Bestimmte Artikel vor Eigennamen   

Versuchen Sie, Artikel vor Eigennamen zu vermeiden.   

Die Verwendung bestimmter Artikel vor Eigennamen ist umgangssprachlich. Versuchen Sie daher, auf bestimmte Artikel vor Eigennamen zu verzichten.

Beispiel: Mein Freund hat gesagt, dass _die Anna_ krank ist. -> Mein Freund hat gesagt, dass Anna krank ist.

Beispiel: Ich bin sehr gespannt, was _der Philipp Köster_ zu sagen hat. -> Ich bin sehr gespannt, was der Philipp Köster zu sagen hat.

Umgangssprache   

Versuchen Sie, Umgangssprache zu vermeiden.   

Versuchen Sie, umgangssprachliche Ausdrücke zu vermeiden und durch standardsprachliche Begriffe zu ersetzen.

Beispiel: Er ging _pleite_. -> Er ging bankrott.

Beispiel: Acht Monate vor der Tat kam es wieder einmal zu einem _Ausraster_. -> Acht Monate vor der Tat kam es wieder einmal zu einem Wutausbruch.

*Dialektale Wörter und Redewendungen   

Versuchen Sie, Dialekt zu vermeiden.   

Versuchen Sie, Wörter aus Dialekten zu vermeiden und durch standardsprachliche Begriffe zu ersetzen.

Beispiel: _Moin moin_ Herr Meier, wie geht es Ihnen? -> Hallo Herr Meier, wie geht es Ihnen?

*Verfügbar nur für Insider

Problematische geopolitische Bezeichnungen

*Geopolitische Bezeichnungen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte geopolitische Ausdrücke sollten Sie in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzen oder entfernen, sofern Sie keinen Wortlaut wiedergeben oder sich nicht auf einen angemessenen Kontext beziehen.

Beispiel: Er hat _gälische_ Wurzeln. -> Er hat irische Wurzeln.

Beispiel: Ich reise nach _Munich_. -> Ich reise nach München.

*Verfügbar nur für Insider

Neutrale Sprache

*Ethnien   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für andere ethnische Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Wo liegen die _Eskimos_ auf dieser Skala der Ausdifferenzierung? -> Wo liegen die Inuit auf dieser Skala der Ausdifferenzierung?

Beispiel: Er kam als _Asylant_ nach Deutschland. -> Er kam als Asylbewerber nach Deutschland.

*Gender   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnung gegenüber dem anderen Geschlecht sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Sie arbeitet als _Friseuse_. -> Sie arbeitet als Friseurin. -> Sie arbeitet als Hairstylistin.

Beispiel: Meine Ausbildung zur _Krankenschwester_ habe ich erfolgreich abgeschlossen. -> Meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin habe ich erfolgreich abgeschlossen.

*Inklusion   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für körperlich oder geistig behinderte Personen sollten Sie in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzen oder entfernen, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Ich kenne _einen Krüppel_. -> Ich kenne einen Menschen mit Körperbehinderung.

Beispiel: Er ist _taubstumm_, kann aber _Zeichensprache_. -> Er ist gehörlos, kann aber Gebärdensprache.

*Religion   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für andere religiöse Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Der _Pfaffe_ wollte mir die Beichte abnehmen. -> Der Pfarrer wollte mir die Beichte abnehmen.

*Soziale Gruppen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für soziale Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Die Familie wohnt in einem _Wohnsilo_. -> Die Familie wohnt in einem Hochhaus. -> Die Familie wohnt in einem Plattenbau.

Beispiel: Sein Vater ist ein _Alkoholiker_. -> Sein Vater ist ein Alkoholkranker.

*Verfügbar nur für Insider

Wenn Sie den Standardstatus der Einstellungen wiederherstellen möchten, wählen Sie im Dialogfeld „Grammatikeinstellungen“ die Option Alle zurücksetzen aus.

Wenn Sie uns Feedback oder Vorschläge zur Editor-Dokumentprüfung senden möchten, veröffentlichen Sie diese hier.

Siehe auch

Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Office

In diesem Artikel werden die Optionen für Grammatik und Schreibstil erläutert, die Sie in Word für Mac auswählen können.

Hinweis: Beim Zugriff auf die Menüoption Word > Einstellungen > Rechtschreibung und Grammatik > Schreibstil fehlt die Option Grammatik und Stil. Die Option Grammatik und Stil wird durch Grammatik und Verfeinerungen für Mac ersetzt. Die Stiloptionen und Einstellungen für „Grammatik und Verfeinerungen für Mac“ sind nur verfügbar, wenn Sie über ein Office 365-Abonnement verfügen.

Allgemeine Informationen zur Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik finden Sie unter Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Office für Mac. Informationen zum Festlegen der Rechtschreib-, Grammatik- und Autokorrekturoptionen finden Sie unter Auswählen der Funktionsweise von Rechtschreibprüfung und Grammatikprüfung in Word für Mac.

Hinweis: Wenn Sie Optionen für Text auswählen, der in einer anderen Sprache als Ihrer Sprachversion von Word geschrieben ist, können die Optionen möglicherweise variieren.

  1. Gehen Sie zu Word > Einstellungen.

  2. Wählen Sie bei Word-Einstellungen die Option Rechtschreibung und Grammatik aus.

     Klicken Sie auf „Rechtschreibung und Grammatik“, um die Einstellungen für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung zu ändern.
  3. Schreibstil weist zwei Optionen auf: Grammatik und Grammatik und Verfeinerungen für Mac. Sie können je nach Einstellungen, die Sie auf Ihr Dokument anwenden möchten, eine der Optionen auswählen.

    Tipp: Standardmäßig ist die Schreibstiloption auf Grammatik und Verfeinerungen gesetzt und die Stiloptionen für Wortreichtum und Substantivierungen sind ausgewählt.

  4. Wählen Sie Einstellungen aus.

    Word zeigt das Dialogfeld Grammatikeinstellungen an, in dem Sie die Kategorien der Probleme aktivieren oder deaktivieren können, auf die Word überprüfen soll.

    Wählen Sie unter „Grammatikeinstellungen“ die Kategorien von Problemen aus, die Word überprüfen soll.

Leerzeichen zwischen Wörtern

Löschen Sie Leerzeichen nach dem Satzzeichen.   

Nach einer öffnenden Klammer oder einem Anführungszeichen sollte kein Leerzeichen stehen.

Beispiel: Die Aufgabe ist _„ fast_“ fertig. -> Die Aufgabe ist „fast“ fertig.

Beispiel: Er wandte _( pseudo_-)psychologische Tricks an. -> Er wandte (pseudo-)psychologische Tricks an.

Löschen Sie Leerzeichen vor dem Satzzeichen.   

Die meisten Satzzeichen schließen ohne Leerzeichen direkt an das vorangehende Wort an. Löschen Sie daher das Leerzeichen vor dem Satzzeichen.

Beispiel: Die Rede wurde gut _aufgenommen ._ -> Die Rede wurde gut aufgenommen.

Beispiel: Dies _betrifft :_ Eisen, Stahl, Kohle, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Kohle, Erz.

Löschen Sie überzählige Leerzeichen.   

Zwischen zwei Wörtern steht generell nur ein Leerzeichen. Auch nach Satzzeichen ist in der Regel nur ein Leerzeichen üblich.

Beispiel: Die Zeile _war besonders_ lang. -> Die Zeile war besonders lang.

Beispiel: _Dies betrifft_: Eisen, Stahl, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Erz.

Setzen Sie ein Leerzeichen nach dem Satzzeichen.   

Setzen Sie ein Leerzeichen nach Satzzeichen sowie vor und nach Klammern. Das Leerzeichen entfällt, wenn auf die schließende Klammer ein Satzzeichen folgt.

Beispiel: Das Picknick (nur für _Mitarbeiter )wird_ verschoben. -> Das Picknick (nur für Mitarbeiter) wird verschoben.

Beispiel: Dies _betrifft :Eisen_, Stahl, Erz. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl, Erz.

Beispiel: Er bekam keine Note auf sein (etwas _plagiiertes)Paper_. -> Er bekam keine Note auf sein (etwas plagiiertes) Paper.

Beispiel: Dies sind: _Eisen,Stahl_, Erz. -> Dies sind: Eisen, Stahl, Erz.

Setzen Sie ein Leerzeichen vor dem Satzzeichen.   

Setzen Sie ein Leerzeichen vor öffnenden Klammern oder Anführungszeichen.

Beispiel: Das _Picknick(_nur für Mitarbeiter) wird verschoben. -> Das Picknick (nur für Mitarbeiter) wird verschoben.

Beispiel: Die Aufgabe _ist„_fast“ fertig. -> Die Aufgabe ist „fast“ fertig.

Zeichensetzung

Löschen Sie überzählige Satzzeichen.   

Vermeiden Sie mehrere aufeinander folgende Satzzeichen. Ausnahmen gibt es nach Abkürzungen, bei drei Punkten (...) sowie bei wörtlicher Rede oder Zitaten innerhalb eines Satzes.

Beispiel: Wir haben _gewonnen!._ -> Wir haben gewonnen! -> Wir haben gewonnen.

Beispiel: Dies _betrifft::_ Eisen, Stahl. -> Dies betrifft: Eisen, Stahl.

Grammatik

Fehlendes Subjekt einfügen   

Ergänzen Sie das Subjekt.   

In der Umgangssprache kann man das Subjekt in bestimmten Kontexten weglassen. Weil dies in der Schriftsprache jedoch nicht möglich ist, sollten Sie das Subjekt ergänzen.

Beispiel: _Habe_ heute irgendwie gar keinen Hunger. -> Ich habe heute irgendwie gar keinen Hunger.

Beispiel: _Möchtest_ auch ein Stück Kuchen? -> Möchtest du auch ein Stück Kuchen?

Groß- und Kleinschreibung von "Ernst" und "ernst"   

Groß- und Kleinschreibung von "Ernst/ernst"   

Ernst wird je nach Kontext groß- oder kleingeschrieben.

Beispiel: Die Frage ist durchaus _Ernst_ gemeint. -> Die Frage ist durchaus ernst gemeint.

Beispiel: Das kann doch nicht dein _ernst_ sein! -> Das kann doch nicht dein Ernst sein!

Groß- und Kleinschreibung von "Mal" und "mal"   

Achten Sie auf die Verwendung von "Mal/mal".   

Das Wort "mal" wird in Kombination mit einem anderen Wort entweder zusammen- und dann kleingeschrieben ("zweimal", "zigmal", "dutzendmal") oder getrennt und dann großgeschrieben ("ein Mal", "jedes Mal").

Beispiel: Ich habe das _zwei mal_ gemacht. -> Ich habe das zweimal gemacht.

Beispiel: Nach jedem _mal_ wird es teurer. -> Nach jedem Mal wird es teurer.

Groß- und Kleinschreibung von "Recht" und "Unrecht"   

Korrigieren Sie die Großschreibung.   

Recht oder "Unrecht" als Nomina sollten Sie in der deutschen Sprache großschreiben, während "recht" oder "unrecht" als Adjektive kleingeschrieben werden.

Beispiel: Du kannst es nicht jedem _Recht_ machen. -> Du kannst es nicht jedem recht machen.

Beispiel: Dafür wurde er – nicht ganz zu _unrecht_ – kritisiert. -> Dafür wurde er – nicht ganz zu Unrecht – kritisiert.

Großschreibung schwieriger Wörter   

Schreiben Sie "Acht" groß.   

Das Wort "Acht" in der Bedeutung "Aufmerksamkeit" wird großgeschrieben. Dies gilt auch für die Ausdrücke "Acht haben/geben", "in Acht nehmen" und "außer Acht lassen".

Beispiel: Wir haben die Unkosten völlig außer _acht_ gelassen. -> Wir haben die Unkosten völlig außer Acht gelassen.

Beispiel: Sie gab darauf größte _acht_. -> Sie gab darauf größte Acht.

Schreiben Sie das Wort groß.   

Nach neuer Rechtschreibung werden die Wörter "Angst", "Bange", "Bankrott", "Freund", "Gram", "Leid", "Pleite" und "Schuld" auch in festen Wendungen großgeschrieben.

Beispiel: Wenn der Film mir _angst_ macht, gehe ich raus. -> Wenn der Film mir Angst macht, gehe ich raus.

Beispiel: Ich hoffe nur für ihn, dass er mit seinem Nachtclub nicht irgendwann _pleite_ macht. -> Ich hoffe nur für ihn, dass er mit seinem Nachtclub nicht irgendwann Pleite macht.

Großschreibung von Adjektiven   

Schreiben Sie das nominalisierte Wort groß.   

Schreiben Sie Wörter groß, wenn diese als Nomina verwendet werden. Vorangehende Wörter wie "alles", "etwas", "nichts" oder "viel" können auf ein Nomen hinweisen, sowie "der/die/das", "zum" usw. in festen Ausdrücken.

Beispiel: Das _beste_ kommt noch. -> Das Beste kommt noch.

Beispiel: Das wird etwas richtig _starkes_. -> Das wird etwas richtig Starkes.

Indirekte Fragen   

Beenden Sie indirekte Fragen mit einem Punkt.   

Die indirekte Frage steht im Nebensatz und wird mit "ob" oder mit einem Fragewort, wie z. B. "wann", eingeleitet. Indirekte Fragen werden mit einem Punkt beendet.

Beispiel: Er fragt mich, ob ich kommen _könne?_ -> Er fragt mich, ob ich kommen könne.

Beispiel: Ich wüsste gern, wann du Zeit _hast?_ -> Ich wüsste gern, wann du Zeit hast.

Kleinschreibung schwieriger Wörter   

Schreiben Sie "zum einen/anderen" klein.   

Die Wendungen "zum einen" und "zum anderen" sind kleinzuschreiben.

Beispiel: Wie schon gesagt wurde, extreme Abweichungen sind _zum Einen_ möglich. -> Wie schon gesagt wurde, extreme Abweichungen sind zum einen möglich.

Beispiel: _Zum Anderen_ haben diese Fans keinen wirklichen Nutzen. -> Zum anderen haben diese Fans keinen wirklichen Nutzen.

Schreiben Sie das Wort klein.   

Die Wörter "angst", "bange", "bankrott", "gram", "leid", "pleite" und "schuld" werden kleingeschrieben, wenn sie in Verbindung mit "sein" und "werden" ohne Artikel ("der/die/das") gebraucht werden.

Beispiel: Mir wurde _Angst_ bei dem, was da losging. -> Mir wurde angst bei dem, was da losging.

Beispiel: Ich bin es _Leid_. -> Ich bin es leid.

Kleinschreibung von Adjektiven   

Schreiben Sie Adjektive klein.   

Schreiben Sie Adjektive, Adverbien und Partizipien klein, wenn diese nicht als Nomina oder als Teil von Eigennamen verwendet werden.

Beispiel: Denn das _Schönste_ Haus steht dort. -> Denn das schönste Haus steht dort.

Beispiel: Er ist etwas _Müde_. -> Er ist etwas müde.

Kleinschreibung von Nationalitätsadjektiven   

Korrigieren Sie die Großschreibung.   

Korrigieren Sie die Großschreibung. In der deutschen Sprache schreibt man die von Nationalitätsbezeichnungen abgeleiteten Adjektive klein, wenn sie kein Teil eines Eigennamens sind, z. B.

Beispiel: Der Künstler ist _Italienischer_ Herkunft. -> Der Künstler ist italienischer Herkunft.

Beispiel: Goethe ist ein Teil _Deutscher_ Geschichte. -> Goethe ist ein Teil deutscher Geschichte.

Kleinschreibung von Verben   

Schreiben Sie Verben klein.   

Schreiben Sie Verben und Partizipien klein, wenn diese nicht als Nomina verwendet werden.

Beispiel: Er _Kommt_ immer zu spät. -> Er kommt immer zu spät.

Beispiel: Sagen Sie mir, wie es _Weitergeht_. -> Sagen Sie mir, wie es weitergeht.

Kleinschreibung von Zeitangaben   

Schreiben Sie Zeitangaben mit "-s" klein.   

Werden Wochentage und Tageszeiten mit "-s" zum Ausdruck der Regelmäßigkeit gebraucht, sind sie Adverbien (Umstandswörter) und werden kleingeschrieben.

Beispiel: Sie ist _Morgens_ immer müde. -> Sie ist morgens immer müde.

Beispiel: Ich gehe _Mittwochs_ immer schwimmen. -> Ich gehe mittwochs immer schwimmen.

Komma nach einleitendem Adverbial entfernen   

Entfernen Sie das Komma nach dem adverbialen Ausdruck.   

Nach Adverbien an erster Stelle im Satz darf kein Komma gesetzt werden.

Beispiel: _Gestern,_ ging ich in die Stadt. -> Gestern ging ich in die Stadt.

Beispiel: _Plötzlich,_ sprang sie vom Dach. -> Plötzlich sprang sie vom Dach.

Komma nach einleitender Phrase   

Setzen Sie ein Komma nach dem Ausrufewort.   

Nach einem satzeinleitenden Ausrufewort (Interjektion) sollten Sie ein Komma setzen. Ohne Hervorhebung wird das Komma allerdings weggelassen.

Beispiel: _Hoppla_ da ist mir wohl die unbezahlbare Ming-Vase heruntergefallen. -> Hoppla, da ist mir wohl die unbezahlbare Ming-Vase heruntergefallen.

Beispiel: _Ach_ das wusste ich ja noch gar nicht! -> Ach, das wusste ich ja noch gar nicht!

Setzen Sie ein Komma nach der Begrüßung.   

Nach einer satzeinleitenden Begrüßung oder Anrede sollten Sie ein Komma setzen.   

Beispiel: _Sehr geehrte Frau Dr. Meier_ ich stimme dem Vorschlag zu. -> Sehr geehrte Frau Dr. Meier, ich stimme dem Vorschlag zu.

Beispiel: _Hallo Pia_ hast du schon Kartoffelchips für die Party gekauft? -> Hallo Pia, hast du schon Kartoffelchips für die Party gekauft?

Komma nach Relativsatz   

Setzen Sie ein Komma nach dem Relativsatz.   

Wie andere Nebensätze werden auch Relativsätze mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher nach dem Relativsatz ein Komma setzen.

Beispiel: Bananen, die noch nicht ganz reif _sind_ schmecken nicht gut. -> Bananen, die noch nicht ganz reif sind, schmecken nicht gut.

Beispiel: Der Test, für den du schon längst hättest lernen _sollen_ ist morgen. -> Der Test, für den du schon längst hättest lernen sollen, ist morgen.

Komma vor adversativer Konjunktion   

Setzen Sie ein Komma vor der Konjunktion.   

Vor adversativen Konjunktionen wie "aber" oder "doch" sollten Sie ein Komma setzen, wenn damit zwei gleichrangige Sätze oder Satzteile verknüpft werden.

Beispiel: Sie wollte nach draußen _gehen_ aber es begann zu regnen. -> Sie wollte nach draußen gehen, aber es begann zu regnen.

Beispiel: Gestern war es _sonnig_ aber trotzdem sehr kalt. -> Gestern war es sonnig, aber trotzdem sehr kalt.

Komma vor beiordnender Konjunktion entfernen   

Entfernen Sie das Komma vor der Konjunktion.   

In den meisten Fällen wird kein Komma zwischen paarweise auftretenden Konjunktionen wie "sowohl ... als auch", "entweder ... oder" oder "weder ... noch" gesetzt. In diesen Fällen sollten Sie das Komma entfernen. Ein Komma ist jedoch möglich, wenn zwei unabhängige Sätze verbunden werden.

Beispiel: Herr Huber bestellt heute entweder einen _Schokokuchen,_ oder ein großes Eis. -> Herr Huber bestellt heute entweder einen Schokokuchen oder ein großes Eis.

Beispiel: Bezahlen Sie die Rechnung entweder _gleich,_ oder nachdem Sie das Produkt zuhause getestet haben. -> Bezahlen Sie die Rechnung entweder gleich oder nachdem Sie das Produkt zuhause getestet haben.

Komma vor Frageanhängsel   

Setzen Sie ein Komma vor dem Frageanhängsel.   

Man kann an einen Satz aus rhetorischen Gründen eine Bestätigungsfrage anschließen. Sie sollten solch ein Frageanhängsel stets durch ein Komma vom Rest des Satzes trennen.

Beispiel: Du hast doch meinen Kuchen _gegessen_ oder? -> Du hast doch meinen Kuchen gegessen, oder?

Beispiel: Aber man sollte das Bein noch ein paar Wochen _schonen_ nicht wahr? -> Aber man sollte das Bein noch ein paar Wochen schonen, nicht wahr?

Komma vor Infinitivkonstruktion   

Setzen Sie ein Komma vor der Infinitivkonstruktion.   

Infinitivkonstruktionen, die mit "um", "ohne", "außer", "statt" oder "anstatt" eingeleitet sind, werden mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher vor der Infinitivkonstruktion ein Komma setzen.

Beispiel: Wir haben das Auto _gekauft_ um gemeinsam in den Urlaub fahren zu können. -> Wir haben das Auto gekauft, um gemeinsam in den Urlaub fahren zu können.

Beispiel: Herr Müller _lügt_ ohne rot zu werden. -> Herr Müller lügt, ohne rot zu werden.

Komma vor Konjunktion im Vergleich entfernen   

Entfernen Sie das Komma vor der Konjunktion.   

In Vergleichen wird kein Komma vor der Konjunktion (z. B. "als") gesetzt, wenn damit kein Nebensatz und keine Infinitivkonstruktion eingeleitet werden.

Beispiel: Äpfel sind besser für die _Gesundheit,_ als Speck. -> Äpfel sind besser für die Gesundheit als Speck.

Beispiel: Dein Outfit heute ist viel _schöner,_ als das, was du gestern getragen hast. -> Dein Outfit heute ist viel schöner als das, was du gestern getragen hast.

Komma vor nachgestellten Erklärungen   

Setzen Sie ein Komma vor der nachgestellten Erklärung.   

Bestimmten Phrasen, die vor Erklärungen stehen, etwa "und zwar", "vor allem", "das heißt", "zum Beispiel", muss ein Komma vorangestellt werden. Diese Regel gilt nur dann nicht, wenn diese Phrasen und die damit verbundene Erklärung direkt in einen Hauptsatz eingebettet sind.

Beispiel: Ich habe auch _Diabetes Typ 1_ und zwar seit Mai 2000. -> Ich habe auch Diabetes Typ 1, und zwar seit Mai 2000.

Beispiel: Tools wurden _vorgestellt_ das heißt als Gesamtpakete aus Hard- und Software präsentiert. -> Tools wurden vorgestellt, das heißt als Gesamtpakete aus Hard- und Software präsentiert.

Komma vor Nebensatz   

Setzen Sie ein Komma vor dem Nebensatz.   

Setzen Sie ein Komma vor einem Nebensatz, zwischen dem letzten Wort des Hauptsatzes und der Konjunktion (z. B. "dass", "sondern", "weil", "wenn").

Beispiel: Ich freue _mich_ dass du wieder gesund bist. -> Ich freue mich, dass du wieder gesund bist.

Beispiel: Er ist _froh_ wenn die Sonne scheint. -> Er ist froh, wenn die Sonne scheint.

Komma vor Relativsatz   

Setzen Sie ein Komma vor dem Relativsatz.   

Wie andere Nebensätze werden auch Relativsätze mit einem Komma vom Rest des Satzes abgetrennt bzw. zwischen Kommas eingeschlossen. Sie sollten daher vor dem Relativsatz ein Komma setzen.

Beispiel: Ich möchte den _Salat_ der heute im Angebot ist. -> Ich möchte den Salat, der heute im Angebot ist.

Beispiel: Ich hätte doch die _Jacke kaufen sollen_ die so stark reduziert war. -> Ich hätte doch die Jacke kaufen sollen, die so stark reduziert war.

Schreibweise gleich klingender Wörter   

Achten Sie auf gleich klingende Wörter.   

Vermeiden Sie Fehler bei Wörtern mit gleicher Aussprache, indem Sie auf die Bedeutung im Satzzusammenhang achten: "seit" - "seid", "den" - "denn" oder "wahr" - "war".

Beispiel: Wie _seit_ ihr denn telefonisch erreichbar? -> Wie seid ihr denn telefonisch erreichbar?

Beispiel: So _wahr_ das nicht gemeint! -> So war das nicht gemeint!

Übereinstimmung in der Nominalphrase   

Passen Sie Wörter grammatisch aneinander an.   

Stellen Sie sicher, dass Artikel, Attribute und Substantive innerhalb einer Wortgruppe in Kasus (Fall), Numerus (Zahl) und Genus (Geschlecht) übereinstimmen.

Beispiel: _Die schön Wohnung_ ist teuer. -> Die schöne Wohnung ist teuer.

Beispiel: _Das sehr alte Mann_ war nicht mehr da. -> Der sehr alte Mann war nicht mehr da.

Übereinstimmung von Subjekt und VerProduction   

Passen Sie Subjekt und Verb grammatisch an.   

Achten Sie darauf, dass das Subjekt und das Verb in Person und Numerus (Zahl) übereinstimmen.

Beispiel: Das Kind _lachen_. -> Das Kind lacht.

Beispiel: Die Männer _ist_ spurlos verschwunden. -> Die Männer sind spurlos verschwunden.

Verwendung des Genitivs bei Besitzanzeige   

Verwenden Sie den Genitiv, um Besitz anzuzeigen.   

Verwenden Sie den Genitiv, um Besitz anzuzeigen. Die Verwendung der Präposition "von" (auch "vom" = "von" + "dem") zur Besitzanzeige ist umgangsprachlich.

Beispiel: Das ist das Haus _von unserer Familie_. -> Das ist das Haus unserer Familie.

Beispiel: Das sind die Reste _vom Grillfest_. -> Das sind die Reste des Grillfests. -> Das sind die Reste des Grillfestes.

Verwendung von "das" und "dass"   

Achten Sie auf die Verwendung von "das" - "dass".   

Vermeiden Sie Fehler bei den Wörtern "das" - "dass", indem Sie auf die Bedeutung im Satzzusammenhang achten.

Beispiel: Das rote Haus, _dass_ am Dorfrand steht, wird gerade renoviert. -> Das rote Haus, das am Dorfrand steht, wird gerade renoviert.

Beispiel: Er hat gesagt, _das_ es nicht so gemeint war. -> Er hat gesagt, dass es nicht so gemeint war.

Wörter mit Bindestrich   

Setzen Sie einen Bindestrich.   

Zusammengesetzte Wörter, wenn nicht als ein Wort geschrieben, verlangen Bindestriche zwischen den einzelnen Wörtern bzw. Ziffern ("T-förmig", "Erste-Hilfe-Kurs", "1-2-mal").

Beispiel: Das arme Kind war _x beinig_. -> Das arme Kind war x-beinig.

Beispiel: Das Kajak wurde nur _2 mal_ genutzt. -> Das Kajak wurde nur 2-mal genutzt.

Wortstellung in Kausalsätzen   

Korrigieren Sie den "weil"-Satz.   

In Nebensätzen, die mit "weil" eingeleitet werden, steht das konjugierte Verb in finaler Satzposition. Wenn Sie die Wortfolge nicht ändern, sollten Sie besser die Konjunktion "denn" verwenden. Falls Sie "weil" benutzen möchten, ändern Sie die Wortfolge im "weil"-Satz.

Beispiel: Ich bin traurig, _weil_ ich habe meinen Ring verloren. -> Ich bin traurig, denn ich habe meinen Ring verloren.

Beispiel: Weil die Katze _ist müde_, schläft sie. -> Weil die Katze müde ist, schläft sie.

Zusammenschreibung von Wortverbindungen mit "irgend-"   

Schreiben Sie Wortverbindungen mit "irgend-" zusammen.   

Verbindungen mit "irgend-" werden zusammengeschrieben (z. B. "irgendein").

Beispiel: _Irgend eine_ Überraschung gibt es immer. -> Irgendeine Überraschung gibt es immer.

Beispiel: _Irgend wem_ geht es immer schlechter. -> Irgendwem geht es immer schlechter.

Zusammenschreibung von "der-/die-/dasselbe"   

Schreiben Sie "der-/die-/dasselbe" zusammen.   

Schreiben Sie die Wörter "der-/die-/dasselbe" zusammen. Getrennt geschrieben wird nur, wenn Artikel und Präposition verschmelzen ("zur selben" usw.).

Beispiel: Der Himmel ist überall _der selbe_. -> Der Himmel ist überall derselbe.

Beispiel: Er ist am 2. Juni _des selben_ Jahres geboren. -> Er ist am 2. Juni desselben Jahres geboren.

Zusammenschreibung von "zurzeit"   

Schreiben Sie "zurzeit" zusammen.   

Schreiben Sie "zurzeit" in der Bedeutung "momentan" zusammen. Nur wenn Präposition und Artikel zu einem Wort zusammengezogen werden, sollten sie getrennt werden; z. B. "zu der (/zur) Zeit von".

Beispiel: Diese Webseite ist _zur Zeit_ nicht verfügbar. -> Diese Webseite ist zurzeit nicht verfügbar.

Beispiel: Sie ist _zur Zeit_ im Ausland. -> Sie ist zurzeit im Ausland.

Zusammenschreibung von Verben   

Schreiben Sie die Verbverbindung zusammen.   

Bestimmte Verben werden zusammengeschrieben. Darunter fallen auch Verbverbindungen, deren erster Bestandteil ein Adjektiv, das in diesem Zusammenhang nicht gesteigert werden kann, oder ein verblasstes Substantiv ist.

Beispiel: Ich werde den Pudding _kalt stellen_. -> Ich werde den Pudding kaltstellen.

Beispiel: Es wird dir _leid tun_. -> Es wird dir leidtun.

*Gebrauch des Apostrophs   

Entfernen Sie den Apostroph.   

Normalerweise wird vor einem Genitiv- oder Plural-s kein Apostroph gesetzt. Dies gilt auch für Initialwörter und Abkürzungen. Ebenso wird bei Verschmelzungen von Präposition und Artikel in der Regel kein Apostroph verwendet.

Beispiel: Er mag _Tim’s_ Kunst. -> Er mag Tims Kunst.

Beispiel: Maria hat noch viele _CD’s_ aus ihrer Kindheit. -> Maria hat noch viele CDs aus ihrer Kindheit.

*Großschreibung von Verben   

Schreiben Sie das Nomen groß.   

Schreiben Sie Verben groß, wenn diese als Nomina verwendet werden. Vorangehende Artikelwörter wie "das", "ein", "dein" sowie Präpositionen wie "zum", "beim", "am" können auf ein Nomen hinweisen.

Beispiel: _Das lesen_ fällt mir schwer. -> Das Lesen fällt mir schwer.

Beispiel: Das ist _zum lachen_. -> Das ist zum Lachen.

*Inkorrekte Superlativformen bei Adjektiven   

Korrigieren Sie die Superlativformen.   

Absolute Adjektive und Adverbien (z.B. perfekt, optimal) sind nicht steigerbar. Sie sollten die Superlativform durch die Grundform ersetzen, z.B.

Beispiel: Eines der _bestgehütetsten_ Geheimnisse der Menschheit. -> Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Menschheit.

Beispiel: Der totale Krieg war gestern, heute herrscht der _totalste_ Wahnsinn! -> Der totale Krieg war gestern, heute herrscht der totale Wahnsinn!

*Komma vor "dass"   

Achten Sie auf die richtige Verwendung von "das"/"dass"   

Vermeiden Sie Fehler in der Verwendung und Schreibweise von "das"/"dass": Nebensätze, die von bestimmten Ausdrücken (wie z.B. "froh", "schade") abhängen oder für Vergleiche verwendet werden ("so hoch"), werden von der Konjunktion "dass" eingeleitet. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass der Konjunktion "dass" ein Komma vorangeht.

Beispiel: Es ist _schade das_ du nicht zu meiner Feier kommen kannst. -> Es ist schade, dass du nicht zu meiner Feier kommen kannst.

Beispiel: Dieser Berg ist so _hoch das_ der Schnee am Gipfel nie schmilzt. -> Dieser Berg ist so hoch, dass der Schnee am Gipfel nie schmilzt.

*Komma vor mehrteiliger Konjunktion   

Setzen Sie ein Komma vor der mehrteiligen Konjunktion.   

Nebensätze werden mit einem Komma vor der Konjunktion vom Rest des Satzes getrennt. Wenn eine Konjunktion aus mehreren Teilen besteht (z. B. "aber weil"), wird das Komma vor dem ersten Wort der Gruppe gesetzt.

Beispiel: Ich dachte, wir könnten _jodeln_ aber weil Franz heiser war, konnten wir doch nicht jodeln. -> Ich dachte, wir könnten jodeln, aber weil Franz heiser war, konnten wir doch nicht jodeln.

Beispiel: Peter isst _Schokolade_ gerade wenn er eigentlich abnehmen sollte. -> Peter isst Schokolade, gerade wenn er eigentlich abnehmen sollte.

*Umgangssprachliche Vergangenheitsformen   

Korrigieren Sie die Vergangenheitsform.   

Korrigieren Sie die Vergangenheitsformen. Manche dialektale Vergangenheitsformen, wie das doppelte Perfekt, sind in der deutschen Standardsprache zu vermeiden.

Beispiel: Gute Idee, _haben wir auch schon ausprobiert gehabt_, jedoch leider ohne Erfolg. -> Gute Idee, hatten wir auch schon ausprobiert, jedoch leider ohne Erfolg.

Beispiel: Ihren Post _habe ich vor dem Verfassen des meinigen nicht gelesen gehabt_. -> Ihren Post hatte ich vor dem Verfassen des meinigen nicht gelesen.

*Vergleichspartikeln   

Korrigieren Sie die Vergleichspartikel.   

In Vergleichen wird "wie" bei Gleichheit und "als" bei Unterschied genutzt:

Beispiel: Katharina ist größer _wie_ ich. -> Katharina ist größer als ich.

*Verfügbar nur für Insider

Wortwahl

Archaismen   

Versuchen Sie, veraltete Sprache zu vermeiden.   

Versuchen Sie, veraltete Ausdrücke zu vermeiden und durch aktuelle zu ersetzen.

Beispiel: Da wir für einen kleinen Alkoholtest offensichtlich zu nüchtern waren, fuhren wir ohne _selbigen_ weiter nach Elsdorf. -> Da wir für einen kleinen Alkoholtest offensichtlich zu nüchtern waren, fuhren wir ohne diesen weiter nach Elsdorf.

Beispiel: Das _Stelldichein_ zwischen deiner Schwester und Marcel war nur der Anfang. -> Das Rendezvous zwischen deiner Schwester und Marcel war nur der Anfang.

*Füllwörter   

Versuchen Sie, Füllwörter zu vermeiden.   

Sie sollten auf die Verwendung von überflüssigen Ausdrücken verzichten, um Stilfehler zu vermeiden.

Beispiel: Er ist _eigentlich_ ein guter Mensch.. -> Er ist ein guter Mensch.

Beispiel: Ich bin _quasi_ unterm Klavier aufgewachsen. -> Ich bin unterm Klavier aufgewachsen.

*Vulgarismen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben, sollten bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, da sie obszön oder beleidigend wirken könnten.

Beispiel: Er ist ein solches _Arschloch_. -> Er ist so fies.

Beispiel: Sie benimmt sich wie eine _Schlampe_. -> Sie benimmt sich unmöglich.

*Verfügbar nur für Insider

Verständlichkeit

Kleinschreibung von Pronomina und Zahlwörtern   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Die Wörter "eine", "andere", "viele" und "meiste" werden kleingeschrieben, auch wenn sie nach einem Artikel vorkommen.

Beispiel: Liebe Grüße auch an alle _Anderen_, die hier lesen und schreiben. -> Liebe Grüße auch an alle anderen, die hier lesen und schreiben.

Beispiel: Es könnte für den _Einen_ oder _Anderen_ eventuell interessant sein. -> Es könnte für den einen oder anderen eventuell interessant sein. Wenn Sie aber ihren substantivischen Charakter betonen möchten, können Sie diese Wörter großschreiben, z.B. wenn Sie in einem philosophischen Sinne "den Anderen" als Wesen beschreiben möchten.

Veraltete Schreibweisen   

Versuchen Sie, alte Schreibvarianten zu vermeiden.   

Versuchen Sie, alte Schreibvarianten zu vermeiden.

Beispiel: _Phantasie_ ist eine wichtige Charaktereigenschaft. -> Fantasie ist eine wichtige Charaktereigenschaft.

Beispiel: In diesem Jahr werden sie erstmalig frische Räucherware aus Bremerhaven mitnehmen und ihren _potentiellen_ Gästen anbieten. -> In diesem Jahr werden sie erstmalig frische Räucherware aus Bremerhaven mitnehmen und ihren potenziellen Gästen anbieten.

*Optionaler Apostroph   

Versuchen Sie, den Apostroph zu vermeiden.   

Bei Verschmelzungen von Präposition und Artikel wird in der Regel kein Apostroph verwendet.

Beispiel: Ich arbeite _für’s_ Amt. -> Ich arbeite fürs Amt.

Beispiel: Franz stellt den Stuhl _hinter’n_ Tisch. -> Franz stellt den Stuhl hintern Tisch.

*Passivkonstruktionen   

Versuchen Sie, Passivkonstruktionen zu vermeiden.   

Versuchen Sie Aktiv zu benutzen, um die Satzstruktur zu vereinfachen und Missverständnisse zu vermeiden.

Beispiel: _Die Suppe wurde von Max gekocht_. -> Max kochte die Suppe.

Beispiel: _Sie sind von der Polizei festgenommen worden_. -> Die Polizei hat sie festgenommen.

*Verfügbar nur für Insider

Prägnanz

Sprachliche Redundanz   

Versuchen Sie, überflüssige Ausdrücke zu vermeiden.   

Sie sollten auf die Wiederholung von sinnverwandten oder ähnlichen Begriffen verzichten, um Stilfehler zu vermeiden.

Beispiel: Die Firma _soll angeblich_ 400 Millionen Dollar geboten haben, berichtet die New York Times. -> Die Firma soll 400 Millionen Dollar geboten haben, berichtet die New York Times.

Beispiel: Ist dein Haus schon _neu renoviert_? -> Ist dein Haus schon renoviert?

*Lange Wörter   

Versuchen Sie, lange Wörter zu vermeiden.   

Formulieren Sie die Aussage klar und präzise. Wörter von solcher Länge sind für einige Leserinnen und Leser unverständlich.

Beispiel: Unter Folgen der Obdachlosigkeit ist unter anderem die _Persönlichkeitsveränderung_ zu nennen. -> Unter Folgen der Obdachlosigkeit ist unter anderem die Veränderung der Persönlichkeit zu nennen.

Beispiel: Im Vorfeld der Abstimmung wurde das Anti-Minarett-Plakat zu einem eigentlichen _Berichterstattungsgegenstand_. -> Im Vorfeld der Abstimmung wurde das Anti-Minarett-Plakat zu einem eigentlichen Gegenstand der Berichterstattung.

*Verfügbar nur für Insider

Formelle Sprache

Anglizismen   

Versuchen Sie, Anglizismen bei Daten zu vermeiden.   

Fügen Sie bei Jahreszahlangaben "im Jahr" hinzu. Verwenden Sie "im" bei Monatsangaben.

Beispiel: Ich war bereits _in 2009_ da. -> Ich war bereits im Jahr 2009 da.

Beispiel: _In Januar 21_ war es kalt. -> Im Januar 21 war es kalt.

Bestimmte Artikel vor Eigennamen   

Versuchen Sie, Artikel vor Eigennamen zu vermeiden.   

Die Verwendung bestimmter Artikel vor Eigennamen ist umgangssprachlich. Versuchen Sie daher, auf bestimmte Artikel vor Eigennamen zu verzichten.

Beispiel: Mein Freund hat gesagt, dass _die Anna_ krank ist. -> Mein Freund hat gesagt, dass Anna krank ist.

Beispiel: Ich bin sehr gespannt, was _der Philipp Köster_ zu sagen hat. -> Ich bin sehr gespannt, was der Philipp Köster zu sagen hat.

Umgangssprache   

Versuchen Sie, Umgangssprache zu vermeiden.   

Versuchen Sie, umgangssprachliche Ausdrücke zu vermeiden und durch standardsprachliche Begriffe zu ersetzen.

Beispiel: Er ging _pleite_. -> Er ging bankrott.

Beispiel: Acht Monate vor der Tat kam es wieder einmal zu einem _Ausraster_. -> Acht Monate vor der Tat kam es wieder einmal zu einem Wutausbruch.

*Dialektale Wörter und Redewendungen   

Versuchen Sie, Dialekt zu vermeiden.   

Versuchen Sie, Wörter aus Dialekten zu vermeiden und durch standardsprachliche Begriffe zu ersetzen.

Beispiel: _Moin moin_ Herr Meier, wie geht es Ihnen? -> Hallo Herr Meier, wie geht es Ihnen?

*Verfügbar nur für Insider

Problematische geopolitische Bezeichnungen

*Geopolitische Bezeichnungen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte geopolitische Ausdrücke sollten Sie in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzen oder entfernen, sofern Sie keinen Wortlaut wiedergeben oder sich nicht auf einen angemessenen Kontext beziehen.

Beispiel: Er hat _gälische_ Wurzeln. -> Er hat irische Wurzeln.

Beispiel: Ich reise nach _Munich_. -> Ich reise nach München.

*Verfügbar nur für Insider

Neutrale Sprache

*Ethnien   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für andere ethnische Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Wo liegen die _Eskimos_ auf dieser Skala der Ausdifferenzierung? -> Wo liegen die Inuit auf dieser Skala der Ausdifferenzierung?

Beispiel: Er kam als _Asylant_ nach Deutschland. -> Er kam als Asylbewerber nach Deutschland.

*Gender   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnung gegenüber dem anderen Geschlecht sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Sie arbeitet als _Friseuse_. -> Sie arbeitet als Friseurin. -> Sie arbeitet als Hairstylistin.

Beispiel: Meine Ausbildung zur _Krankenschwester_ habe ich erfolgreich abgeschlossen. -> Meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin habe ich erfolgreich abgeschlossen.

*Inklusion   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für körperlich oder geistig behinderte Personen sollten Sie in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzen oder entfernen, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Ich kenne _einen Krüppel_. -> Ich kenne einen Menschen mit Körperbehinderung.

Beispiel: Er ist _taubstumm_, kann aber _Zeichensprache_. -> Er ist gehörlos, kann aber Gebärdensprache.

*Religion   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für andere religiöse Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Der _Pfaffe_ wollte mir die Beichte abnehmen. -> Der Pfarrer wollte mir die Beichte abnehmen.

*Soziale Gruppen   

Sie sollten den Ausdruck ersetzen.   

Bestimmte Ausdrücke und Bezeichnungen für soziale Gruppen sollten in der deutschen Sprache durch eine passende Alternative ersetzt oder entfernt werden, sofern Sie nicht einen expliziten Wortlaut wiedergeben.

Beispiel: Die Familie wohnt in einem _Wohnsilo_. -> Die Familie wohnt in einem Hochhaus. -> Die Familie wohnt in einem Plattenbau.

Beispiel: Sein Vater ist ein _Alkoholiker_. -> Sein Vater ist ein Alkoholkranker.

*Verfügbar nur für Insider

Wenn Sie den Standardstatus der Einstellungen wiederherstellen möchten, wählen Sie im Dialogfeld „Grammatikeinstellungen“ die Option Alle zurücksetzen aus.

Wenn Sie uns Feedback oder Vorschläge zur Rechtschreib- und Grammatikprüfung senden möchten, veröffentlichen Sie diese hier.

Siehe auch

Auswählen der Funktionsweise der Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Word für Mac

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×