Anwenden eines Filters zum Anzeigen ausgewählter Datensätze in einer Access-Datenbank

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Das Filtern ist eine hilfreiche Möglichkeit, nur die Daten anzuzeigen, die in Access-Datenbanken angezeigt werden sollen. Mithilfe von Filtern können Sie bestimmte Datensätze in Formularen, Berichten, Abfragen oder Datenblättern anzeigen oder nur bestimmte Datensätze aus einem Bericht, einer Tabelle oder einer Abfrage drucken. Durch Anwenden eines Filters können Sie die Daten in einer Ansicht einschränken, ohne den Entwurf des zugrunde liegenden Objekts zu ändern.

Inhalt dieses Artikels

Wie Filter nützlich sind

Auswählen und Anwenden eines Filtertyps

Entfernen oder erneutes Anwenden eines Filters

Löschen eines Filters

Speichern eines Filters

Wie Filter nützlich sind

Da die Ansicht, die Sie nach dem Anwenden eines Filters erhalten, nur Datensätze mit den von Ihnen ausgewählten Werten enthält, bleiben die restlichen Daten ausgeblendet, bis Sie den Filter löschen.

Hinweis: Spalten in Datenblättern und Steuerelementen in Formularen und Berichten, die an Ausdrücke gebunden sind, unterstützen keine Filterung.

Es gibt verschiedene Arten von Filtern, und einige davon sind einfach anzuwenden und zu entfernen. Access enthält einige allgemeine Filter, die in jede Ansicht integriert sind. Die Verfügbarkeit von Filterbefehlen richtet sich nach Typ und Werten des Felds.

Wenn Sie beispielsweise die Datensätze von Personen anzeigen möchten, deren Geburtstage während eines bestimmten Monats fallen, klicken Sie auf die Spalte Geburts Datum, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier & Filter auf Datumsfilter, und wählen Sie dann den gewünschten Zeitraum aus.

Filtern in einem Datumsfeld

1. die für Sie verfügbaren Filter hängen vom Datentyp in der ausgewählten Spalte ab.

2. alle Datumsangaben im Perioden Filter ignoriert den Teil Tag und Jahr der Datumswerte.

In dieser gefilterten Ansicht werden nur die Datensätze angezeigt, in denen der Monats Teil des Geburts Datumsfelds auf April festgesetzt ist.

Geburtsdatum für April gefiltert

1. das Filtersymbol in der Spaltenüberschrift und der Datensatz-Navigator-Leiste gibt an, dass die aktuelle Ansicht in der Spalte "Geburtsdatum" gefiltert wird.

2. Wenn Sie in der Datenblattansicht mit der Maus auf die Spaltenüberschrift zeigen, wird das aktuelle Filterkriterium angezeigt.

Hinweis:  Wenn Sie einen Filter auf eine bereits gefilterte Spalte anwenden, wird der vorherige Filter automatisch entfernt. Obwohl nur ein einzelner Filter für ein Feld gleichzeitig wirksam sein kann, können Sie für jedes Feld in der Ansicht einen anderen Filter angeben.

Wenn Sie beispielsweise die Namen der Kontakte anzeigen möchten, die in Großbritannien leben, deren Geburtstage im April fallen, können Sie die Tabelle "Kontakte" im Feld "CountryRegion" und auch im Feld "Geburtsdatum" filtern. Wenn Sie mehrere Felder in einer einzigen Ansicht filtern, werden die Filter mit dem UND-Operator z. B. nach folgendem Muster kombiniert:

Land/Region = Großbritannien UND Monat von Geburtsdatum = April

So kehren Sie zur ungefilterten Ansicht zurück: Entfernen Sie die Filter. Durch das Entfernen eines Filters wird er vorübergehend aus der Ansicht entfernt, sodass Sie wieder zur ursprünglichen, ungefilterten Ansicht wechseln können.

So wechseln Sie zwischen den gefilterten und ungefilterten Ansichten: Klicken Sie in der Gruppe Sortier _AMP_ Filter auf der Registerkarte Start auf Filter umschalten.

So entfernen Sie einen Filter dauerhaft aus einer Ansicht: Löschen Sie den Filter. Informationen zum Löschen von Filtern finden Sie im Abschnitt Löschen eines Filters.

Die Filter Einstellungen bleiben wirksam, bis Sie das Objekt schließen, auch wenn Sie zu einer anderen Ansicht des Objekts wechseln. Anders ausgedrückt: Wenn Sie ein Formular in der Datenblattansicht filtern, sind die Filtereinstellungen weiterhin wirksam, auch wenn Sie in die Formular-oder Layoutansicht wechseln und so lange wirksam bleiben, bis Sie das Formular schließen. Wenn Sie das Objekt speichern, während der Filter angewendet wird, ist er beim nächsten Öffnen des Objekts verfügbar. Informationen zum Speichern eines Filters finden Sie im Abschnitt Speichern eines Filters in diesem Artikel.

Seitenanfang

Auswählen und Anwenden eines Filtertyps

Sie können aus mehreren Soforteinsatz fähigen Filtern für einen Datentyp auswählen. Diese Filter sind als Menübefehle in den folgenden Ansichten verfügbar: Datenblatt, Formular, Bericht und Layout. Zusätzlich zu diesen Filtern können Sie ein Formular oder ein Datenblatt auch durch Ausfüllen eines Formulars filtern (als formularbasierter Filter bezeichnet).

Wenn Sie größere Flexibilität wünschen und mit dem Schreiben von Ausdrücken vertraut sind, können Sie mithilfe der Optionen auf der Dokumentregisterkarte Filter eigene Filter erstellen.

Wählen Sie aus den folgenden Filtertypen aus:

Allgemeine Filter: zum Filtern nach bestimmten Werten oder einem Wertebereich.

Nach Auswahl Filtern: um alle Zeilen in einer Tabelle zu filtern, die einen Wert enthalten, der einem ausgewählten Wert in einer Zeile entspricht, indem Sie die Datenblattansicht filtern.

FormularbasiertEr Filter: zum Filtern nach mehreren Feldern in einem Formular oder Datenblatt oder wenn Sie versuchen, einen bestimmten Datensatz zu finden.

Erweiterter Filter: zum Filtern des Typs, in dem Sie benutzerdefinierte Filterkriterien definieren.

Hinweis: Wenn die Filterbefehle in keiner der Ansichten angezeigt werden, wurde das Filtern möglicherweise vom Ersteller des Formulars oder der Datenbank deaktiviert. Wenden Sie sich an den Ersteller, um weitere Informationen zu erhalten.

Allgemeine Filter

Außer für OLE-Objektfelder und Felder, die berechnete Werte anzeigen, gibt es für alle Feldtypen allgemeine Filter. Die Liste der verfügbaren Filter hängt vom Datentyp und den Werten des ausgewählten Felds ab.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Feld, das Sie filtern möchten. Wenn Sie nach mehreren Spalten oder Steuerelementen filtern möchten, müssen Sie entweder jede Spalte oder jedes Steuerelement einzeln auswählen und Filtern oder eine erweiterte Filteroption verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Artikel in den Abschnitten Formularbasierte Filter und Erweiterte Filter.

Wenn Sie beispielsweise die für das Feld "Geburtsdatum" verfügbaren Filter anzeigen möchten, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier &-Filter auf Filter .

Allgemeine Datumsfilter
Beispiel für allgemeine Datenfilter

1. Verwenden Sie die Liste mit Kontrollkästchen, um nach bestimmten Werten zu filtern. Die Liste enthält alle Werte, die aktuell im Feld angezeigt werden.

2. Klicken Sie auf einen dieser Filter, und geben Sie die erforderlichen Werte an, um nach einem Wertebereich zu filtern. Wenn Sie beispielsweise die Geburtstage anzeigen möchten, die zwischen dem aktuellem Datum und dem Jahresende liegen, klicken Sie auf Zwischen. Geben Sie dann im Dialogfeld Zwischen das entsprechende Start- und Enddatum an. Wenn Sie alle Geburtstage anzeigen möchten, die auf ein bestimmtes Datum fallen, klicken Sie auf das Datum, und alle Geburtstage, die an diesem bestimmten Datum fallen, werden angezeigt.

Beachten Sie, dass sich die Werte in einem Datumsfeld auf die Liste der typspezifischen Filter auswirken. Wenn der aktuellste Datumswert in einem Datumsfeld innerhalb der letzten zwei Jahre liegt, wird eine längere und detailliertere Filterliste angezeigt. Ist keiner der Datumswerte in einem Feld jünger als zwei Jahre, wird eine kürzere Filterliste angezeigt.

Lange und kurze allgemeine Datumsfilterlisten
Lange und kurze allgemeine Datumsfilterlisten

Hinweis: Typspezifische Filter sind für Ja/Nein-, OLE-Objekt- und Anlagenfelder nicht verfügbar. Die Wertliste ist für Memofelder und für Felder, die Rich-Text enthalten, nicht verfügbar.

Anwenden eines allgemeinen Filters

  1. Öffnen Sie eine Tabelle, eine Abfrage, ein Formular oder einen Bericht in einer der folgenden Ansichten: Datenblatt, Formular, Bericht oder Layout.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Ansicht noch keinen Filter besitzt. Vergewissern Sie sich, dass auf der Datensatzauswahl Leiste entweder das Symbol ungefiltert oder abgeblendet kein Filter vorhanden ist.

    Tipp: Wenn Sie alle Filter für ein bestimmtes Objekt entfernen möchten, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier &-Filter auf erweitert, und klicken Sie dann auf alle Filter löschen.

  3. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle in der Spalte oder dem Steuerelement, die dem ersten Feld entspricht, das Sie filtern möchten, und klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier & Filter auf Filter .

So wenden Sie einen allgemeinen Filter an: zeigen Sie auf Text (oder Zahlen -oder DatenFilter) , und klicken Sie dann auf den gewünschten Filter. Mit Filtern wie "gleich " und " dazwischen " werden Sie aufgefordert, die erforderlichen Werte einzugeben.

Tipp:  Bestimmte Zeichen wie *,% und? haben eine besondere Bedeutung, wenn Sie in einem Filter Textfeld angegeben werden. Beispiel: * steht für eine Zeichenfolge, sodass die Zeichenfolge a * einer beliebigen Zeichenfolge entspricht, die mit abeginnt, und nicht nur der literalen Zeichenfolge a *. Um die besondere Bedeutung eines Zeichens zu ignorieren, schließen Sie es in eckige Klammern [] ein, wie hier: a [*]. Datenbanken, die den ANSI-89-Standard Treat *,?, [,],!,-, und # als Sonderzeichen verwenden. Datenbanken, die den ANSI-92-Standard verwenden, behandeln%, _, [,], ^ und-als Sonderzeichen. Sie können entweder Standard mit Access verwenden, aber Sie können die beiden Standards nicht kombinieren (beispielsweise ?a *) in einem bestimmten Ausdruck..

So wenden Sie einen Filter auf Grundlage von Feldwerten an: Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Werten, die nicht gefiltert werden sollen, und klicken Sie dann auf OK.

Wenn Sie einen oder mehrere Werte in einer langen Liste filtern möchten, deaktivieren Sie zuerst das Kontrollkästchen (alle auswählen) , und wählen Sie dann die gewünschten Werte aus.

Zum Filtern nach NULL-Werten (ein Nullwert gibt das Fehlen von Daten an) in den Feldern "Text", "Zahl" und "Date" an: deaktivieren Sie in der Kontrollkästchenliste das Kontrollkästchen (alle auswählen) , und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen neben (Leerzeichen).

Filtern nach Auswahl

Wenn Sie alle Zeilen in einer Tabelle anzeigen möchten, die einen Wert enthalten, der dem Wert in einer Zeile entspricht, können Sie die Datenblattansicht schnell filtern, indem Sie einen bestimmten Wert auswählen und dann auf den Befehl Auswahl klicken. In der Dropdownliste werden die verfügbaren Filteroptionen angezeigt. Diese Optionen sind je nach Datentyp des ausgewählten Werts unterschiedlich. Eine weitere Möglichkeit, auf die Auswahlfilter Optionen zuzugreifen, besteht darin, mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Zelle zuzugreifen.

Wenn beispielsweise der Wert 2/21/1967 aktuell im Feld "Geburtsdatum" ausgewählt ist, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe _AMP_-Filter sortieren auf Auswahl , um die Befehle Filter nach Auswahl anzuzeigen, und wählen Sie dann Ihre Filteroption aus.

Auswahl basierte Filterliste

Die Liste der Befehle hängt außerdem davon ab, wie viel vom Wert ausgewählt ist. Wenn Sie z. B. nur einige Zeichen im Wert auswählen, wird Ihnen in Abhängigkeit vom ausgewählten Teil des Felds eine andere Liste von Befehlen angezeigt.

Filter, die auf teilweise ausgewähltem Feld basieren

1. Filter, die den Anfang eines Feldwerts verwenden...

2. ...die Mitte eines Feldwerts...

3. ...oder das Ende eines Feldwerts.

Hinweis: Filtern basierend auf einer Teilauswahl ist für mehrwertige Felder nicht verfügbar. Der Befehl Auswahl steht für Anlagen nicht zur Verfügung.

Wenn Sie einen Filter entfernen möchten, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe _AMP_ Filtern auf Filter umschalten, oder klicken Sie auf erweitert , und klicken Sie dann auf alle Filter löschen.

Anwenden eines auswahlbasierten Filters

  1. Öffnen Sie eine Tabelle, eine Abfrage, ein Formular oder einen Bericht in einer der folgenden Ansichten: Datenblatt, Formular, Bericht oder Layout.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Ansicht noch keinen Filter besitzt. Vergewissern Sie sich, dass auf der Datensatzauswahl Leiste entweder das Symbol ungefiltert oder abgeblendet kein Filter vorhanden ist.

  3. Wechseln Sie zum Datensatz mit dem Wert, der zum Filter gehören soll, und klicken Sie auf eine Stelle in der Spalte (in der Datenblattansicht) oder im Steuerelement (in der Formular-, Berichts- oder Layoutansicht).

So filtern Sie basierend auf einer Teilauswahl; Wählen Sie die gewünschten Zeichen aus, klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe &- Filter sortieren auf Auswahl, und klicken Sie dann auf den Filter, den Sie anwenden möchten.

Formularbasierte Filter

Dieser Filter ist nützlich, wenn Sie nach mehreren Feldern in einem Formular oder Datenblatt filtern möchten oder wenn Sie versuchen, einen bestimmten Datensatz zu finden. Access erstellt ein leeres Formular oder Datenblatt, das mit dem ursprünglichen Formular oder Datenblatt vergleichbar ist, und ermöglicht es Ihnen, so viele Felder wie gewünscht abzuschließen. Wenn Sie fertig sind, findet Access die Datensätze, die die angegebenen Werte enthalten.

Hinweis: Sie können Feldwerte weder für mehrwertige Felder noch für Felder mit Memo-, Hyperlink-, Ja/Nein- oder OLE-Objektdatentypen mithilfe formularbasierter Filter angeben. Allerdings können Sie Werte für andere Felder im Recordset angeben.

Wenn Sie beispielsweise nach allen Kundendatensätzen suchen möchten, bei denen der Titel der Kontaktperson Besitzerist und sich diese Person entweder in Portland oder in Eugenebefindet, öffnen Sie das Kundendaten Blatt oder-Formular, und klicken Sie auf der Registerkarte Start im Feld Sortieren Sie die &-Filtergruppe, klicken Sie auf erweitert, und klicken Sie dann auf Formularbasierter Filter.

Geben Sie den ersten Satz von Werten ein, klicken Sie auf die Registerkarte oder am unteren Rand des Datenblatts oder Formulars, und geben Sie dann die nächste Gruppe von Werten ein. Beachten Sie, dass Sie einen Feldwert auf der Registerkarte Suchen nach und auf jeder Registerkarte Oder eingeben müssen, wenn dieser Feldwert unabhängig von anderen Feldwerten als Filter funktionieren soll. Eine Registerkarte Oder stellt immer eine alternative Gruppe von Filterwerten dar.

So zeigen Sie nur die Datensätze an, die Ihrer Eingabe entsprechen:    Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier & Filter auf Filter umschalten.

Anwenden eines formularbasierten Filters

  1. Öffnen Sie eine Tabelle oder Abfrage in der Datenblattansicht oder ein Formular in der Formularansicht.

  2. Vergewissern Sie sich, dass die Ansicht noch nicht gefiltert ist. Vergewissern Sie sich, dass auf der Datensatzauswahl Leiste entweder das Symbol ungefiltert oder abgeblendet kein Filter vorhanden ist.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier &-Filter auf erweitert, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Formularbasierter Filter .

  4. Führen Sie, je nachdem, ob Sie die Datenblattansicht oder die Formularansicht verwenden, eine der folgenden Aktionen aus:

    Datenblattansicht:Klicken Sie auf die erste Zeile in der Spalte, nach der Sie filtern möchten, klicken Sie auf den Pfeil, der angezeigt wird, und wählen Sie dann einen Wert aus. Um zusätzliche Werte hinzuzufügen, klicken Sie einfach auf die Registerkarte oder am unteren Rand des Datenblatts, und wählen Sie einen anderen Wert aus.

    Formularansicht: Klicken Sie auf den Pfeil, der im Steuerelement angezeigt wird, und wählen Sie einen Wert aus, nach dem gefiltert werden soll. Wenn Sie weitere Werte hinzufügen möchten , klicken Sie unten im Formular auf die Registerkarte oder , und wählen Sie einen anderen Wert aus.

    Tipps: Sie können Feldwerte für mehrwertige Felder nicht mithilfe des Formulars "Formularbasierter Filter" angeben, Sie können jedoch Werte für ein nicht mehrwertiges Feld im Recordset angeben.

    • Verwenden Sie den Operator oder, um eine Liste möglicher Werte für ein Feld anzugeben. Geben Sie beispielsweise im Feld Ort "Portland" oder "Oregon" ein, um nach Datensätzen mit einem der beiden Werte zu filtern.

    • Wenn der Filter auf dem Status eines Steuerelements (z. B. eines Kontrollkästchens oder einer Schaltfläche) basieren soll, klicken Sie auf das Steuerelement, sodass es den gewünschten Status annimmt. Um das Steuerelement auf eine neutrale Position zurückzusetzen, sodass es nicht als Kriterium zum Filtern von Datensätzen verwendet wird, stellen Sie sicher, dass es nicht verfügbar (abgeblendet) ist.

    • Um nach Datensätzen zu filtern, die NULL (fehlend), nicht-NULL, leer (leer oder "") oder nicht leere Werte aufweisen, geben Sie ist NULL, ist nicht NULL, " "oder nicht " " im Feld ein.

  5. Wenn Sie zwei alternative Gruppen von Kriterien angeben möchten, um beispielsweise nur die Namen von Kontakten anzuzeigen, deren CountryRegion-Wert "USA" ist und deren Geburtstage im April fallen, können Sie eine der folgenden Aktionen ausführen:

    • Um alle Datensätze abzurufen, die einer von mehreren Kriteriengruppen entsprechen, geben Sie die Kriterien an, indem Sie die erste Gruppe von Kriterien eingeben, auf die Registerkarte oder klicken und dann die nächste Gruppe von Kriterien eingeben. Beachten Sie, dass Sie diesen Wert auf der Registerkarte Suchen nach und jeder oder Registerkarte eingeben müssen, wenn ein Feldwert unabhängig von anderen Feldwerten als Filter fungieren soll. Anders ausgedrückt: die Registerkarte " Suchen nach " und "jede oder Registerkarte" stellt einen alternativen Satz von Filterwerten dar.

    • Beachten Sie außerdem, dass Access jedes Mal, wenn Sie ein Feldkriterium zur Registerkarte " oder " hinzufügen, ein anderes oder eine Registerkarte erstellt. Auf diese Weise können Sie mehrere "oder"-Kriterien angeben. Der Filter gibt einen beliebigen Datensatz zurück, der alle Werte enthält, die auf der Registerkarte Suchen nach angegeben sind, oder alle Werte, die auf der ersten oder Registerkarte angegeben sind, oder alle Werte, die auf der zweiten oder Registerkarte angegeben sind usw.

Wenn Sie einen Filter entfernen und alle Datensätze anzeigen möchten, klicken Sie erneut auf Filter umschalten .

Wenn Sie einen Filter per Formular ändern möchten, klicken Sie auf erweitert, und klicken Sie dann erneut auf Formularbasierter Filter. Die aktuelle Gruppe von Filterkriterien wird angezeigt.

Erweiterter Filter

Gelegentlich möchten Sie möglicherweise einen Filter anwenden, bei dem es sich um einen erweiterten Filtertyp handelt, und Sie müssen das Filterkriterium möglicherweise selbst schreiben. Beispiel: Suchen nach Datensätzen, die Datumsangaben enthalten, die in den letzten sieben Tagen oder in den letzten sechs Monaten auftreten.

Für die Verwendung der erweiterten Filter sind Schreib Ausdrücke erforderlich. Ausdrücke ähneln Formeln in Excel und den Kriterien, die Sie beim Entwerfen einer Abfrage angeben.

Ein Beispiel für die Verwendung eines erweiterten Filters ist das Auffinden der Namen der Kontakte, deren Geburtstage in den letzten sieben Tagen aufgetreten sind. Nachdem Sie einen erweiterten Filter angewendet haben, können Sie die Ergebnisse weiter auf diejenigen begrenzen, deren Land/Region USA ist.

Anwenden eines erweiterten Filters

  1. Öffnen Sie eine Tabelle, eine Abfrage, ein Formular oder einen Bericht in einer der folgenden Ansichten: Datenblatt, Formular, Bericht oder Layout.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Ansicht noch keinen Filter besitzt. Überprüfen Sie auf der Datensatznavigatorleiste, ob Kein Filter abgeblendet (nicht verfügbar) ist. Wenn die Datensatznavigatorleiste nicht angezeigt wird, klicken Sie in der Gruppe Sortieren und Filtern auf der Registerkarte Start auf Erweitert, und klicken Sie dann auf Alle Filter löschen (wenn Alle Filter löschen ausgeblendet ist, sind keine Filter aktiv).

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Sortier &-Filter auf erweitert und dann im Kontextmenü auf Erweiterter Filter/Sortierung .

  4. Fügen Sie die Felder hinzu, auf die Sie einen Filter im Datenblatt anwenden möchten.

  5. Geben Sie in die Zeile Kriterien der einzelnen Felder ein Kriterium an. Die Kriterien werden als Gruppe angewendet, und nur die Datensätze werden angezeigt, die allen Kriterien in der Zeile Kriterien entsprechen. Wenn Sie alternative Kriterien für ein einzelnes Feld angeben möchten, geben Sie das erste Kriterium in die Zeile Kriterien ein und das zweite Kriterium in die Zeile Oder usw.

    Tipps: 

    • Alle Kriterien in der Zeile Oder werden als Alternative zu den Kriterien in der Zeile Kriterien angewendet. Wenn Sie ein Kriterium in beiden Gruppen von Kriterien anwenden möchten, dann müssen Sie dieses Kriterium sowohl in die Zeile Kriterien als auch in die Zeile Oder eingeben. Klicken Sie auf Filter ein/aus, um die gefilterten Zeilen anzuzeigen.

    • Das Schreiben von Kriterien können Sie auf einfache Weise lernen, indem Sie einen allgemeinen Filter oder einen auf einer Auswahl basierenden Filter anwenden, dessen Ergebnisse dem Gesuchten nahe kommen. Zeigen Sie dann mit dem auf die Ansicht angewendeten Filter auf die Registerkarte Objekt Filtern .

Spezielle Befehle auf der Registerkarte ' Dokument filtern '

Auf der Registerkarte "Dokument Filtern " stehen Ihnen zwei spezielle Befehle zur Verfügung. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle oberhalb des Entwurfsbereichs auf der Registerkarte klicken , stehen die Befehle " aus Abfrage laden " und " als Abfrage speichern " im Kontextmenü zur Verfügung.

Spezielle Filteroptionen

Mit dem Befehl Von Abfrage laden wird der Entwurf einer ausgewählten Abfrage in das Datenblatt geladen. Auf diese Weise können Sie die Abfragekriterien als Filterkriterien verwenden.

Mit dem Befehl Von Abfrage laden können Sie die Filtereinstellungen als neue Abfrage speichern.

Seitenanfang

Entfernen oder erneutes Anwenden eines Filters

Um zur ungefilterten Ansicht der Daten zu wechseln, entfernen Sie die Filter, indem Sie auf der Datensatznavigator-Leiste auf gefiltert klicken, um zur vollständigen Ansicht zurückzukehren.

Wenn Sie die aktuellen Filter entfernen, werden die Filter vorübergehend aus allen Feldern der Ansicht entfernt. Wenn Sie z. B. zunächst Filter auf die Felder "Land/Region" und "Geburtsdatum" angewendet haben und dann die Filter entfernen, werden wieder alle Datensätze angezeigt.

Wenn Sie die neuesten Filter erneut anwenden möchten, klicken Sie auf der Navigationsleiste des Datensatzes auf ungefilterte .

Seitenanfang

Löschen eines Filters

Löschen Sie einen Filter, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen. Wenn Sie einen Filter löschen, wird er aus der Ansicht entfernt und kann nicht mehr durch Klicken auf Ungefiltert auf der Statusleiste erneut angewendet werden. Sie können einen einzelnen Filter aus einem einzelnen Feld oder alle Filter aus allen Feldern der Ansicht löschen.

  • So löschen Sie einen einzelnen Filter aus einem einzelnen Feld: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gefilterte Spalte oder das Steuerelement, und klicken Sie dann auf Filter aus Feldnamen löschen.

  • So löschen Sie alle Filter aus allen Feldern: Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe &-Filter sortieren auf erweitert, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf alle Filter löschen .

Seitenanfang

Speichern eines Filters

Es kann hilfreich sein, einen Filter zu speichern, wenn Sie ihn erneut verwenden. Die Filtereinstellungen, die zum Zeitpunkt der Schließung einer Tabelle, einer Abfrage, eines Formulars oder eines Berichts wirksam sind, werden zusammen mit dem Objekt automatisch gespeichert, und Sie stehen für die erneute Anwendung zur Verfügung. Standardmäßig werden die Filtereinstellungen jedoch beim nächsten Öffnen des Objekts nicht automatisch angewendet.

Um sicherzustellen, dass die aktuellen Filter beim nächsten Öffnen einer Tabelle, einer Abfrage, eines Formulars oder eines Berichts aus dem Eigenschaftenblatt des Objekts automatisch angewendet werden, legen Sie die BeimLadenFiltern - Eigenschaft des Objekts auf Jafest. Die BeimLadenFiltern -Eigenschaft wird beim nächsten Öffnen des Objekts angewendet. Wenn Sie diese Einstellung ändern, müssen Sie das Objekt schließen und erneut öffnen, um die neue Einstellung anzuwenden.

Hinweis:  Die Einstellung der BeimLadenFiltern -Eigenschaft wird nur angewendet, wenn das Objekt geladen wird. Wenn Sie diese Eigenschaft in der Entwurfsansicht festlegen und daraufhin zu einer anderen Ansicht wechseln, wird die Einstellung nicht angewendet. Sie müssen das Objekt schließen und erneut öffnen, damit Änderungen an der Einstellung der BeimLadenFiltern -Eigenschaft wirksam werden.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×