Aktivieren von Microsoft Whiteboard auf Surface Hub

Hinweis: Dieser Artikel gilt nur für Kunden, die Microsoft Whiteboard auf einem Surface Hub-Display verwenden.

Microsoft Whiteboard ist eine neue Version der vorhandenen App, die auf Surface Hub installiert und an die Willkommensseite angeheftet war. Die neue Version von Whiteboard bietet viele neue Funktionen, darunter persistente Whiteboards, verbesserte Zusammenarbeit und Unterstützung für Windows-, iOS- und Webplattformen. Organisationen können die neue Version jetzt testen und dann entscheiden, wann sie das Rollout durchführen möchten. 

Um sicherzustellen, dass Benutzer und IT-Administratoren wissen, welche Anwendung installiert ist, wird die ursprüngliche, bestehende Version in "Microsoft Whiteboard 2016" umbenannt. Die neuesten und aktuellste Version heißt "Microsoft Whiteboard".

Worin bestehen die Unterschiede zwischen der bestehenden App auf Surface Hub ("Microsoft Whiteboard 2016") und der neuen Version ("Microsoft Whiteboard")?

Die neue Version enthält viele angeforderte Funktionen, darunter:

  • Cloudgestützte Persistenz von Whiteboards in Microsoft Azure, sodass Benutzer mehrere Boards erstellen können, die automatisch gespeichert werden.

  • Unterstützung für Windows 10- und Windows 10S-PCs, iOS-Geräte und eine Web App (Preview).

  • Verbesserte Zusammenarbeit, einschließlich Einladen von oder Ablehnung des Zugriffs für bestimmte Benutzer, Anwesenheitsblasen, die anzeigen, wer aktiv am Boards arbeitet.

  • Zeichenbereichsfunktionen wie Kurztextnotizen, lokale Bilder, Stapel, Schnellradierer und mehr.

Hinweis: Bestimmte Enterprise-Features, die von einigen Organisationen benötigt werden, sind im Clouddienst für die neue Version von Microsoft Whiteboard noch nicht enthalten. Siehe "Welche Konformitäts- und globalen Standards unterstützt die neue Version?" im nächsten Abschnitt.

Wann stellt Microsoft "Microsoft Whiteboard 2016" auf dem Surface Hub ein?

  • Beginnend am 1. Juli 2019 wird die bestehende App „Microsoft Whiteboard“ automatisch auf die neue Version aktualisiert. 

  • Ab dem 1. Juli 2019 wird die Legacy-App „Microsoft Whiteboard 2016“ nicht mehr unterstützt, und der Zusammenarbeitsdienst funktioniert nicht mehr.

    Es sind keine weiteren Schritte erforderlich, es sei denn, die automatischen Updates für die Microsoft Store-App wurden deaktiviert.

Wird die bestehende Whiteboard-App auf Surface Hubs automatisch aktualisiert?

Ja. Dies erfolgt ab dem 1. Juli 2019. Es sind keine weiteren Schritte erforderlich, es sei denn, die automatischen Updates für die Microsoft Store-App wurden deaktiviert.

Kunden, die bei der alten Anwendung "Whiteboard 2016" bleiben, sollten beachten, dass der Zusammenarbeitsdienst ab 1. Juli 2019 eingestellt und die Legacy-App nicht mehr aktualisiert wird. 

Wo werden die Daten für die neue Version gespeichert?

Ab Ende Mai wird die neue Version von Whiteboard ruhende Daten je nach Region des Mandanten in den Microsoft Azure-Regionen USA oder Westeuropa speichern. Zusätzliche Regionen befinden sich in unserer Roadmap für die Zukunft.

Wird das Cloudimage für Surface Hub aktualisiert?

Die Version von Microsoft Whiteboard im Cloudimage (das beispielsweise beim Wiederherstellen eines Surface Hubs verwendet wird) wird im Zeitrahmen Juli-August 2019 auf die neueste Version aktualisiert.

Welche Konformitäts- und globalen Standards unterstützt die neue Version?

Der Dienst unterstützt:

  • Konformitätsstandards, einschließlich SOC 1, SOC 2, ISO 27001, HIPAA, EU-Musterklauseln und DSR-Anforderungen.

  • Der Dienst speichert Daten aller ab 4. Juni 2019 erstellten Inhalte je nach Region des Mandanten in den Azure-Regionen USA oder Westeuropa. Zuvor erstellte Whiteboards werden während der nächsten Monate migriert.

Einige Features, die in der Roadmap enthalten sind, werden vom Dienst noch nicht unterstützt:

  • Zusätzliche Regionen für Datenspeicherung.

  • eDiscovery, Aufbewahrungsrichtlinien, Support von souveräner und Government Cloud.

Wie kann ich die neue Version vor Mai 2019 bereitstellen?

Mit dem Surface Hub-Update vom Oktober 2018 haben Sie nun die Möglichkeit, die ursprüngliche App ("Microsoft Whiteboard 2016") zu entfernen und die neue App ("Microsoft Whiteboard") als Standard für Surface Hub festzulegen.

Bevor Sie beginnen:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie das Update für Surface Hub vom Oktober 2018 installiert haben (siehe KB4462939 (OS Build 15063.1418)) und dass Ihre Surface Hub-Betriebssystemversion 10.0.15063.1418 ist.

  • Stellen Sie sicher, dass Microsoft Intune und Microsoft Store für Unternehmen zum Senden von Apps per Push konfiguriert sind. In Ihrer Client-Apps-Liste sollte "Microsoft Whiteboard 2016" und "Microsoft Whiteboard" angezeigt werden. Wenn diese Apps nicht aufgeführt sind, navigieren Sie zu Für meine Gruppe einkaufen, und kaufen Sie Offlinelizenzen für Microsoft Whiteboard 2016 und Microsoft Whiteboard.

Um mit der Bereitstellung der neuen Whiteboard-App ("Microsoft Whiteboard") für alle Surface Hubs zu beginnen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie zum Azure-Portal, und wählen Sie dann Alle Dienste > Intune aus.

    (Intune befindet sich im Abschnitt Überwachung und Verwaltung.)

  2. Wählen Sie im Menü Intune die Option Client-Apps aus.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Verwalten des Menüs die Option Apps aus.

  4. Wählen Sie im Bereich Apps die Option Microsoft Whiteboard aus.

  5. Wählen Sie im Abschnitt Verwalten des Menüs die Option Zuweisung und dann Gruppe hinzufügen aus.

  6. Wählen Sie für Zuweisungstyp die Option Erforderlich aus.

  7. Wählen Sie für Eingeschlossene Gruppen die Ihre bevorzugte Gruppe aus, und legen Sie dann Lizenztyp auf Gerätelizenzierung fest.

  8. Klicken Sie im Bereich Gruppe hinzufügen auf OK.

  9. Wählen Sie im Bereich Zuweisungen die Option Speichern aus.

Zum Entfernen der ursprünglichen Whiteboard-App ("Microsoft Whiteboard") gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie im Bereich Apps die Option Microsoft Whiteboard 2016 aus.

  2. Wählen Sie im Abschnitt Verwalten des Menüs die Option Zuweisung und dann Gruppe hinzufügen aus.

  3. Wählen Sie für Zuweisungstyp die Option Deinstallieren aus.

  4. Wählen Sie für Eingeschlossene Gruppen die Ihre bevorzugte Gruppe aus, und legen Sie Lizenztyp auf Gerätelizenzierung fest. 

  5. Klicken Sie im Bereich Gruppe hinzufügen auf OK.

  6. Wählen Sie im Bereich Zuweisungen die Option Speichern aus.

Zum Abschluss initiieren Sie manuell eine Synchronisierung von Intune oder vom Surface Hub aus. Sie können alternativ auch auf den nächsten automatischen Synchronisierungszyklus warten. Die alte App ("Microsoft Whiteboard 2016") wird entfernt, und die neue App ("Microsoft Whiteboard") wird zur neuen Standard-App.

Gibt es eine Möglichkeit, das Rollout der neuen Version ohne Intune auszuführen?

Sie können das Gerät beim Windows-Insider-Programm registrieren. Der Release Preview-Ring bietet eine Option, nur Korrekturen, Anwendungen und Treiber zu empfangen. Dies wird etwas schnellere Updates von Whiteboard und anderen Anwendungen ermöglichen.

So abonnieren Sie Whiteboard über Release Preview:

  • Wechseln Sie auf Ihrem Surface Hub zu Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows-Insider-Programm, und klicken Sie auf Erste Schritte.

  • Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Gerät in das Windows-Insider-Programm aufzunehmen, und wählen Sie Nur Fixes, Apps und Treiber aus. Innerhalb von 24 Stunden sollte die neue Whiteboard-App als Standard angezeigt werden.

  • Wenn Sie die neue Whiteboard-App bereits auf dem Gerät installiert haben, deinstallieren Sie sie.

Kann ich die neue Version in lokalen oder souveränen Cloudumgebungen verwenden?

Die neue Version kann in einem lokalen, rein anonymen Modus verwendet werden (Whiteboards werden nicht persistiert, und Zusammenarbeit wird nicht unterstützt).

Darüber hinaus unterstützt die neue Version das Exportieren von Whiteboards nur als PNG-Dateien.

Welche Dateiformate können in der neuen Version exportiert werden?

Die neue Version unterstützt den Export von Whiteboards als PNG-Dateien. Whiteboards können nicht als ONE-Dateien exportiert werden.

Siehe auch

Hilfe zu Microsoft Whiteboard

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×