Zusammenfassen von Textwerten mithilfe eines Ausdrucks

Wenn Sie die Werte in zwei oder mehr Textfeldern miteinander kombinieren möchten, erstellen Sie einen Ausdruck, der den Operator kaufmännisches Und (&) verwendet. Nehmen Sie z. B. an, Sie verfügen über ein Formular mit der Bezeichnung "Mitarbeiter". Sie geben den Vor- und Nachnamen jedes Mitarbeiters in separate Felder ein, möchten aber den vollständigen Namen des Mitarbeiters im Formularkopf anzeigen.

Sie können folgenden Ausdruck verwenden, um den vollständigen Namen anzuzeigen:

=[Vorname] & " " & [Nachname]

Der Ausdruck verwendet den Operator kaufmännisches Und (&), um die Werte in den Feldern "Vorname" und "Nachname" zu kombinieren. Im Ausdruck werden außerdem zwei doppelte Anführungszeichen (") verwendet, die durch ein Leerzeichen getrennt sind, um ein Leerzeichen zwischen den Vor- und Nachnamen einzufügen. Wenn Sie etwas zwischen die zwei Felder einfügen möchten, z. B. ein Leerzeichen, ein Interpunktionszeichen oder Text, dann müssen Sie diesen zusätzlichen Wert in Anführungszeichen einschließen.

Als weiteres Beispiel können Sie den folgenden Ausdruck verwenden, um den Vor- und Nachnamen durch ein Komma und ein Leerzeichen getrennt anzuzeigen:

=[Nachname] & ", " & [Vorname]

In diesem Fall wird von dem Ausdruck ein in Anführungszeichen eingeschlossenes Komma und ein Leerzeichen zwischen den Feldern "Nachname" und "Vorname" eingefügt.

Die Schritte im folgenden Verfahren nehmen an, dass Sie über ein Formular verfügen, das auf einer Tabelle basiert, die die Felder "Vorname" und "Nachname" enthält. Andernfalls können Sie den Ausdruck in Schritt 6 anpassen, damit er Ihren eigenen Daten entspricht.

Hinzufügen von Textfeldern mit einem Ausdruck für vollständige Namen

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf das Formular oder den Bericht, das oder den Sie ändern möchten, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Entwurfsansicht.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Steuerelemente auf Textfeld.

  3. Um das Textfeld zu erstellen, ziehen Sie den Zeiger auf das Formular oder auf den Bericht.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Textfeld, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Eigenschaften.

  5. Klicken Sie auf dem Eigenschaftenblatt auf die Registerkarte Daten.

  6. Ändern Sie den Wert im Eigenschaftenfeld Steuerelementinhalt in =[Vorname] & " " & [Nachname].

  7. Schließen Sie das Eigenschaftenblatt, und speichern Sie die Änderungen.

Gelegentlich enthält eines der zu kombinierenden Felder möglicherweise keinen Wert. Diese nicht vorhandenen Daten werden als Null-Wert bezeichnet. Wenn Sie den Operator kaufmännisches Und ( &) auf ein Feld ohne Wert anwenden, dann gibt Access eine Leere Zeichenfolge für dieses Feld zurück. Wenn ein Datensatz z. B. nur den Nachnamen eines Mitarbeiters enthält, wird von dem Ausdruck in dem vorherigen Beispiel eine Zeichenfolge der Länge 0 für das Feld "Vorname", ein Leerzeichen und der Wert aus dem Feld "Nachname" zurückgegeben.

Ergebnis des Ausdrucks, wenn das Feld 'Vorname' keine Daten enthält

1. Da sich keine Daten im Feld "Vorname" befinden, ist "Molnar" eine Zeichenfolge der Länge 0 und ein Leerzeichen vorangestellt.

Wenn Sie Werte aus mehreren Feldern zu einer neuen Zeichenfolge zusammenfassen, möchten Sie möglicherweise einen Wert nur dann in die neue Zeichenfolge einbeziehen (z. B. ein Komma), wenn in einem bestimmten Feld Daten enthalten sind. Damit ein Wert bedingt einbezogen wird, verwenden Sie den +-Operator anstelle des Operators kaufmännisches Und (&), um die Felder zusammenzufassen. Nehmen Sie beispielsweise an, Sie verfügen über eine Tabelle mit der Bezeichnung "Kunden" und diese Tabelle enthält Felder mit den Bezeichnungen "Ort", "Bundesland" und "PLZ". Sie möchten die Werte in diesen Feldern für einen Bericht zusammenfassen, wobei einige Datensätze möglicherweise keinen Wert für das Bundesland enthalten. In diesem Fall steht vor dem Wert von "PLZ" ein unerwünschtes Komma, wenn Sie den Operator kaufmännisches Und (&) zum Kombinieren der Felder verwenden.

Damit dieses unerwünschte Komma beseitigt wird, können Sie stattdessen den plus-Operator (+) wie im folgenden Beispielausdruck verwenden:

=([Ort] & (", " + [Bundesland]) & " " & [PLZ])

Der +-Operator fasst den Text auf dieselbe Art wie der &-Operator zusammen. Der +-Operator unterstützt jedoch auch die sogenannte Null-Weitergabe. Die Null-Weitergabe stellt sicher, dass das Ergebnis eines gesamten Ausdrucks Null ist, wenn eine Komponente dieses Ausdrucks Null ist. Beachten Sie im vorherigen Beispiel den Teil des Ausdrucks (", " + [Bundesland]). Da der +-Operator verwendet wird, bezieht der in den inneren Klammern ausgewertete Ausdruck nur dann ein Komma mit ein, wenn im Feld "Bundesland" ein Wert enthalten ist. Wenn im Feld "Bundesland" kein Wert enthalten ist, trifft die Null-Weitergabe zu und der Ausdruck zwischen den inneren Klammern ergibt einen Null-Wert, wodurch das Komma "ausgeblendet" wird.

Beispiel eines Ausdruckergebnisses, wenn kein Bundesland angegeben wurde

1. Die Datensätze, die Werte für Bundesländer einbeziehen, werden mit einem Komma, einem Leerzeichen und der Abkürzung für das Bundesland angezeigt.

2. Im Datensatz mit dem Wert "Hamburg" im Feld "Ort" ist kein Bundesland angegeben, daher wird das Ergebnis des Ausdrucks ohne Komma, Leerzeichen oder der Abkürzung für das Bundesland angezeigt.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×