Zurückrufen oder Ersetzen einer Nachricht nach dem Senden

Zurückrufen oder Ersetzen einer Nachricht nach dem Senden

Beim Zurückrufen einer Nachricht wird eine von Ihnen gesendete Nachricht aus den Postfächern der Empfänger abgerufen, die sie noch nicht geöffnet haben. Sie können die Nachricht auch gegen eine Ersatznachricht austauschen. Wenn Sie beispielsweise vergessen haben, eine Anlage anzufügen, können Sie versuchen, die Nachricht zurückzuziehen, und dann eine Ersatznachricht mit der zuvor fehlenden Anlage senden.

Sie können eine Nachricht nach dem Klicken auf Senden zurückrufen. Diese Funktion ist aber nur dann verfügbar, wenn der Empfänger ein Exchange-Konto in derselben Organisation hat.

Inhalt dieses Artikels

So rufen Sie eine Nachricht zurück und ersetzen diese

  1. Wählen Sie in folder pane den Ordner Gesendete Elemente aus.

  2. Öffnen Sie die Nachricht, die Sie zurückrufen möchten. Sie müssen zum Öffnen der Nachricht doppelklicken. Wenn Sie die Nachricht auswählen, sodass sie im Lesebereich angezeigt wird, kann sie nicht zurückgerufen werden.

  3. Wählen Sie unter der Registerkarte Nachricht die Optionen Aktionen > Diese Nachricht zurückrufen aus.

    Zurückrufen einer Nachricht

    Hinweis : Wenn der Befehl Diese Nachricht zurückrufen nicht angezeigt wird, verfügen Sie wahrscheinlich nicht über ein Exchange-Konto, oder das Feature ist in Ihrer Organisation nicht verfügbar.

  4. Klicken Sie auf Ungelesene Kopien dieser Nachricht löschen oder Ungelesene Kopien durch eine neue Nachricht ersetzen, und klicken Sie auf OK.

    Dialogfeld "Diese Nachricht zurückrufen"

  5. Wenn Sie eine Ersatznachricht senden, verfasse Sie diese, und klicken Sie dann auf Senden.

  1. Klicken Sie im Navigation Pane unter E-Mail auf Gesendete Elemente.

  2. Öffnen Sie die Nachricht, die Sie zurückrufen und ersetzen möchten.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Nachricht in der Gruppe Aktionen auf Andere Aktionen und dann auf Diese Nachricht zurückrufen.

    Aktionen (Registerkarte)

  4. Klicken Sie auf Ungelesene Kopien durch eine neue Nachricht ersetzen oder Ungelesene Kopien dieser Nachricht löschen.

    Hinweis : Wenn Sie die Nachricht an eine große Anzahl von Personen senden, sollten Sie vielleicht das Kontrollkästchen Ergebnis des Nachrichtenrückrufs für jeden Empfänger mitteilen deaktivieren.

  5. Wenn Sie eine Ersatznachricht senden, verfasse Sie diese, und klicken Sie dann auf Senden.

Wenn der Befehl Diese Nachricht zurückrufen nicht angezeigt wird, haben Sie möglicherweise kein Exchange Server-Konto oder verwenden Microsoft Office Outlook 2007 nicht. Beides ist erforderlich, um das Feature "Zurückrufen" verwenden zu können.

Im Dialogfeld Kontoeinstellungen in Outlook können Sie die Arten von E-Mail-Konten in Ihrem Outlook-Profil überprüfen.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

  2. Auf der Registerkarte E-Mail ist in der Spalte Typ der Kontotyp für jeden Eintrag aufgelistet.

    Bildschirmgrafik

Seitenanfang

So überprüfen Sie den Rückruf

Der Erfolg oder Fehlschlag eines Nachrichtenrückrufs ist von den Einstellungen des Empfängers in Outlook abhängig. In der folgenden Tabelle werden fünf Szenarien beleuchtet:

Aktion

Ergebnis

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen sie zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers ist unter Verlauf das Kontrollkästchen Besprechungsanfragen und Antworten auf Besprechungsanfragen und -abrufe automatisch bearbeiten aktiviert.

Hinweis : Klicken Sie zum Anzeigen dieser Einstellung auf Datei > Optionen > E-Mail. Scrollen Sie dann bis zum Abschnitt Verlauf.

Sowohl die ursprüngliche Nachricht als auch die Rückrufnachricht werden im Posteingang des Empfängers abgelegt.

Sofern die ursprüngliche Nachricht noch nicht gelesen wurde, wird sie gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

Hinweis : Wenn die ursprüngliche Nachricht zu dem Zeitpunkt, an dem die Rückrufnachricht verarbeitet wird, als gelesen markiert ist (in diesem Szenario bedeutet das Anzeigen im Lesebereich nicht, dass die Nachricht gelesen wurde), wird der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht löschen möchten. Die Nachricht verbleibt jedoch im Outlook-Ordner des Empfängers.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen sie zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers ist unter Verlauf das Kontrollkästchen Besprechungsanfragen und Antworten auf Besprechungsanfragen und -abrufe automatisch bearbeiten nicht aktiviert.

Hinweis : Klicken Sie zum Anzeigen dieser Einstellung auf Datei > Optionen > E-Mail. Scrollen Sie dann bis zum Abschnitt Verlauf.

Sowohl die ursprüngliche Nachricht als auch die Rückrufnachricht werden im Posteingang des Empfängers abgelegt.

Auf dem Computer des Empfängers geschieht Folgendes:

  • Wenn der Empfänger zuerst die Rückrufnachricht öffnet, wird die ursprüngliche Nachricht gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

  • Wenn der Empfänger zuerst die ursprüngliche Nachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und sowohl die Original- als auch die Rückrufnachricht können gelesen werden.

Hinweis : Wenn die ursprüngliche Nachricht zu dem Zeitpunkt, an dem die Rückrufnachricht verarbeitet wird, als gelesen markiert ist (in diesem Szenario bedeutet das Anzeigen im Lesebereich nicht, dass die Nachricht gelesen wurde), wird der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht löschen möchten. Die Nachricht verbleibt jedoch im Outlook-Ordner des Empfängers.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen sie zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers wird die ursprüngliche Nachricht aufgrund einer Regel oder durch eine Aktion des Empfängers aus dem Posteingang in einen anderen Ordner verschoben. Die Rückrufnachricht verbleibt im Posteingang (oder wird auch in einen anderen Ordner verschoben).

Wenn die Rückrufnachricht und die ursprüngliche Nachricht in verschiedenen Ordnern abgelegt sind, erhält der Empfänger eine Nachricht, dass ein Rückrufversuch fehlgeschlagen ist. Dies geschieht unabhängig von der Outlook-Konfiguration und dem Lesestatus der Nachricht.

Sowohl die ursprüngliche als auch die neue Nachricht sind für den Empfänger verfügbar.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen sie zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers werden beide Nachrichten aufgrund einer Regel oder durch eine Aktion des Empfängers in denselben Ordner verschoben. Dadurch kommt es zu einem ähnlichen Verhalten wie in dem Fall, in dem Outlook nicht für das automatische Verarbeiten von Nachrichten konfiguriert ist.

Auf dem Computer des Empfängers geschieht Folgendes:

  • Wenn der Empfänger zuerst die Rückrufnachricht öffnet, wird die ursprüngliche Nachricht gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

  • Wenn der Empfänger zuerst die ursprüngliche Nachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und sowohl die alte als auch die neue Nachricht können gelesen werden.

Sie senden eine E-Mail-Nachricht an einen öffentlichen Ordner, rufen sie zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Eines der folgenden Ereignisse tritt ein:

  • Wenn der Empfänger, der die Rückrufnachricht liest, Lesezugriff auf alle Elemente im öffentlichen Ordner hat und die ursprüngliche Nachricht nicht gelesen wurde, ist der Rückruf erfolgreich, und nur die neue Nachricht wird beibehalten. Sie erhalten als Absender eine Nachricht darüber, dass der Rückruf erfolgreich war.

  • Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht bereits als gelesen markiert hat, wird er informiert, dass der Rückruf fehlgeschlagen ist, und nur die Rückrufnachricht wird gelöscht.

Wenn ein Benutzer mit anderen Berechtigungen für den öffentlichen Ordner die Rückrufnachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und der Benutzer erhält eine Nachricht, dass der Rückruf fehlgeschlagen ist. Sowohl die alte als auch die neue Nachricht verbleiben im öffentlichen Ordner.

  • Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht liest und diese dann als ungelesen kennzeichnet, wird sie als nicht gelesen betrachtet und kann erfolgreich zurückgerufen werden.

  • In öffentlichen Ordnern entscheiden die Berechtigungen des Lesers und nicht die des Absenders darüber, ob ein Rückruf erfolgreich ist oder fehlschlägt.

Der Erfolg oder Fehlschlag eines Rückrufs hängt von den Einstellungen des Empfängers in Microsoft Outlook ab. In den folgenden vier Szenarien wird erläutert, was in unterschiedlichen Situationen passiert. In einem weiteren Szenario wird das Zurückrufen einer Nachricht beschrieben, die an einen öffentlichen Microsoft Exchange-Ordner gesendet wurde.

Aktion

Ergebnis

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen die ursprüngliche Nachricht zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers ist unter Verlaufoptionen das Kontrollkästchen Anfragen und Antworten auf Anfragen beim Eintreffen bearbeiten aktiviert.

(Zum Anzeigen dieser Einstellung klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, E-Mail-Optionen und dann auf Verlaufoptionen.)

Sowohl die ursprüngliche Nachricht als auch die Rückrufnachricht werden im Posteingang des Empfängers abgelegt.

Sofern die ursprüngliche Nachricht noch nicht gelesen wurde, wird sie gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

Hinweis : Wenn die ursprüngliche Nachricht zu dem Zeitpunkt, an dem die Rückrufnachricht verarbeitet wird, als gelesen markiert ist (in diesem Szenario bedeutet das Anzeigen im Lesebereich nicht, dass die Nachricht gelesen wurde), wird der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht löschen möchten. Die Nachricht verbleibt jedoch im Outlook-Ordner des Empfängers.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen die ursprüngliche Nachricht zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers ist unter Verlaufoptionen das Kontrollkästchen Besprechungsanfragen und Antworten auf Besprechungsanfragen beim Eintreffen bearbeiten nicht aktiviert.

(Zum Anzeigen dieser Einstellung klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, E-Mail-Optionen und dann auf Verlaufoptionen.)

Sowohl die ursprüngliche Nachricht als auch die Rückrufnachricht werden im Posteingang des Empfängers abgelegt.

Auf dem Computer des Empfängers geschieht Folgendes:

  • Wenn der Empfänger zuerst die Rückrufnachricht öffnet, wird die ursprüngliche Nachricht gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

  • Wenn der Empfänger zuerst die ursprüngliche Nachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und sowohl die Original- als auch die Rückrufnachricht können gelesen werden.

Hinweis : Wenn die ursprüngliche Nachricht zu dem Zeitpunkt, an dem die Rückrufnachricht verarbeitet wird, als gelesen markiert ist (in diesem Szenario bedeutet das Anzeigen im Lesebereich nicht, dass die Nachricht gelesen wurde), wird der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht löschen möchten. Die Nachricht verbleibt jedoch im Outlook-Ordner des Empfängers.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen die ursprüngliche Nachricht zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers wird die ursprüngliche Nachricht aufgrund einer Regel oder durch eine Aktion des Empfängers in einen anderen Ordner verschoben. Die Rückrufnachricht verbleibt im Posteingang (oder wird auch in einen anderen Ordner verschoben).

Solange die Rückrufnachricht und die ursprüngliche Nachricht in verschiedenen Ordnern vorhanden sind, erhält der Empfänger eine Nachricht, dass ein Rückrufversuch fehlgeschlagen ist. Dies geschieht unabhängig von der Outlook-Konfiguration und dem Lesestatus der Nachricht.

Sowohl die ursprüngliche als auch die neue Nachricht sind für den Empfänger verfügbar.

Hinweis : Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht gelesen und diese dann als ungelesen gekennzeichnet hat, wird sie von Outlook als nicht gelesen betrachtet und kann erfolgreich zurückgerufen werden.

Sie senden jemandem eine E-Mail-Nachricht, rufen die ursprüngliche Nachricht zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Auf dem Computer des Empfängers werden beide Nachrichten aufgrund einer Regel oder durch eine Aktion des Empfängers in denselben Ordner verschoben. Dadurch kommt es zu einem ähnlichen Verhalten wie in dem Fall, in dem Outlook nicht für das automatische Verarbeiten von Nachrichten konfiguriert ist.

Auf dem Computer des Empfängers geschieht Folgendes:

  • Wenn der Empfänger zuerst die Rückrufnachricht öffnet, wird die ursprüngliche Nachricht gelöscht und der Empfänger informiert, dass Sie als Absender die Nachricht aus dem Postfach gelöscht haben.

  • Wenn der Empfänger zuerst die ursprüngliche Nachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und sowohl die alte als auch die neue Nachricht können gelesen werden.

Hinweis : Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht gelesen und diese dann als ungelesen gekennzeichnet hat, wird sie von Outlook als nicht gelesen betrachtet und kann erfolgreich zurückgerufen werden.

Sie senden eine E-Mail-Nachricht an einen öffentlichen Ordner, rufen die ursprüngliche Nachricht zurück und ersetzen sie durch eine neue.

Daraufhin wird eine der folgenden Aktionen ausgeführt:

  • Wenn der Empfänger, der die Rückrufnachricht liest, Lesezugriff auf alle Elemente im öffentlichen Ordner hat und die ursprüngliche Nachricht nicht gelesen wurde, ist der Rückruf erfolgreich, und nur die neue Nachricht wird beibehalten. Sie erhalten als Absender eine Nachricht darüber, dass der Rückruf erfolgreich war.

  • Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht bereits als gelesen markiert hat, wird er informiert, dass der Rückruf fehlgeschlagen ist, und nur die Rückrufnachricht wird gelöscht.

Wenn ein Benutzer mit anderen Berechtigungen für den öffentlichen Ordner die Rückrufnachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und der Benutzer erhält eine Nachricht, dass der Rückruf fehlgeschlagen ist. Sowohl die alte als auch die neue Nachricht verbleiben im öffentlichen Ordner.

Hinweis : 

  • Wenn der Empfänger die ursprüngliche Nachricht liest und diese dann als ungelesen kennzeichnet, wird sie von Outlook als nicht gelesen betrachtet und kann erfolgreich zurückgerufen werden.

  • In öffentlichen Ordnern entscheiden die Berechtigungen des Lesers und nicht die des Absenders darüber, ob ein Rückruf erfolgreich ist oder fehlschlägt.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×