ZW2 (Funktion)

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion ZW2 in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt den aufgezinsten Wert des Anfangskapitals für eine Reihe periodisch unterschiedlicher Zinssätze zurück. Mit ZW2 können Sie den Endwert (zukünftigen Wert) einer Investition (Kapitalanlage) berechnen, für die ein variabler oder wechselnder Zinssatz vereinbart ist.

Syntax

ZW2(Kapital;Zinsen)

Die Syntax der Funktion ZW2 weist die folgenden Argumente auf:

  • Kapital    Erforderlich. Der gegenwärtige Wert.

  • Zinsen    Erforderlich. Eine Matrix, die die einzusetzenden Zinssätze enthält.

Hinweise

ZW2 erwartet, dass Zinsen nur aus Zahlen oder leeren Zellen besteht. Alle anderen Werte verursachen den Fehlerwert #WERT!. Leere Zellen werden so behandelt, als wären sie mit Nullen belegt, d.h. es fallen keine Zinsen an.

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=ZW2(1;{0,09.0,11.0,1})

Zukünftiger Wert von 1 bei periodisch unterschiedlichen Zinssätzen von 9 %, 11 % und 10 %

1,3309

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×