Zählen, wie häufig ein Wert vorkommt

Zählen, wie häufig ein Wert vorkommt

Angenommen, Sie möchten ermitteln, wie oft ein bestimmter Text oder Zahlenwert in einem Zellbereich vorkommt. Beispiel:

  • Wenn ein Bereich (beispielsweise A2:D20) die Zahlenwerte 5, 6, 7 und 6 enthält, kommt die Zahl 6 zweimal vor.

  • Wenn eine Spalte "Bühlmann", "Schmitz", "Schmitz" und "Schmitz" enthält, dann kommt "Schmitz" dreimal vor.

Hinweis : Die Screenshots in diesem Thema wurden in Excel 2016 erstellt. Je nach Ihrer Excel-Version sieht Ihre Bildschirmanzeige möglicherweise anders aus, doch die Funktionalität ist identisch.

Es stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen gezählt werden kann, wie oft ein Wert vorkommt.

Zählen mit der Funktion ZÄHLENWENN, wie oft ein einzelner Wert vorkommt

Mit der Funktion ZÄHLENWENN können Sie zählen, wie viele Male ein bestimmter Wert in einem Zellbereich vorkommt.

Beispiele für ZÄHLENWENN

Weitere Informationen finden Sie unter ZÄHLENWENN (Funktion).

Zählen anhand mehrerer Kriterien mit der Funktion ZÄHLENWENNS

Die Funktion ZÄHLENWENNS unterscheidet sich von der Funktion ZÄHLENWENN nur in einem wichtigen Punkt: In ZÄHLENWENNS können Sie Kriterien auf Zellen über mehrere Bereiche hinweg anwenden, und es wird gezählt, wie viele Male alle Kriterien erfüllt sind. Bei ZÄHLENWENNS können Sie bis zu 127 Bereich/Kriterien-Paare angeben.

ZÄHLENWENNS hat folgende Syntax:

ZÄHLENWENNS(Kriterienbereich1; Kriterien1; [Kriterienbereich2; Kriterien2];…)

Sehen Sie sich dazu das folgende Beispiel an:

Beispiel für ZÄHLENWENNS

Weitere Informationen darüber, wie diese Funktion dazu verwendet werden kann, mit mehreren Bereichen und Kriterien zu zählen, finden Sie unter ZÄHLENWENNS (Funktion).

Zählen anhand von Kriterien mit gemeinsamer Nutzung der Funktionen ANZAHL und WENN

Angenommen, Sie müssen ermitteln, wie viele Verkäufer einen bestimmten Artikel in einem bestimmten Gebiet verkauft haben, oder Sie möchten wissen, wie viele Verkäufe über einem bestimmten Wert ein bestimmter Verkäufer getätigt hat. Sie können die Funktionen WENN und ANZAHL zusammen verwenden, indem Sie zunächst mit der Funktion WENN auf eine Bedingung testen und dann, sofern die Funktion WENN das Ergebnis "Wahr" hat, mit der Funktion ANZAHL Zellen zählen.

Hinweise : 

  • Die Formeln in diesem Beispiel müssen als Matrixformeln eingegeben werden. Wenn Sie diese Arbeitsmappe in Excel für Windows oder Excel 2016 für Mac geöffnet haben und die Formel ändern oder eine ähnliche Formel erstellen möchten, drücken Sie F2 und dann STRG+UMSCHALT+EINGABE, damit die Formel die erwarteten Ergebnisse zurückgibt. Verwenden Sie in früheren Versionen von Excel für Mac BEFEHL +UMSCHALT+EINGABE.

  • Damit die Beispielformeln funktionieren, muss das zweite Argument für die Funktion WENN eine Zahl sein.

Beispiele für geschachtelte ANZAHL- und WENN-Funktionen

Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter ANZAHL (Funktion) und WENN (Funktion).

Zählen, wie oft mehrere Text- oder Zahlenwerte vorkommen: SUMME und WENN zusammen verwenden

In den folgenden Beispielen werden die Funktionen WENN und SUMME zusammen verwendet. Zunächst werden mit der Funktion WENN die Werte in einigen Zellen getestet. Hat der Test das Ergebnis "Wahr", werden die zugehörigen Werte mit der Funktion SUMME summiert.

Beispiel 1

Beispiel 1: SUMME und WENN, in einer Formel geschachtelt

Die vorstehende Funktion besagt: Wenn C2:C7 die Werte Bühlmann und Schmitz enthält, sollte die Funktion SUMME die Summe der Datensätze anzeigen, in denen die Bedingung erfüllt ist. Die Formel findet im angegebenen Bereich drei Datensätze für Bühlmann und einen Datensatz für Schmitz und zeigt 4 an.

Beispiel 2

Beispiel 2: SUMME und WENN, in einer Formel geschachtelt

Die vorstehende Funktion besagt: Wenn D2:D7 Werte kleiner 9.000 € oder größer 19.000 € enthält, sollte SUMME die Summe aller Datensätze anzeigen, in denen diese Bedingung erfüllt ist. Die Formel findet zwei Datensätze (D3 und D5) mit Werten kleiner 9.000 € und zwei Datensätze (D4 und D6) mit Werten größer 19.000 € und zeigt 4 an.

Beispiel 3

Beispiel 3: SUMME und WENN, in einer Formel geschachtelt

Die vorstehende Funktion besagt: Wenn D2:D7 Rechnungen für Bühlmann mit Beträgen unter 9.000 € enthält, sollte SUMME die Summe der Datensätze anzeigen, in denen diese Bedingung erfüllt ist. Die Formel ermittelt, dass C6 die Bedingung erfüllt, und zeigt 1 an.

Hinweis : Die Formeln in diesem Beispiel müssen als Matrixformeln eingegeben werden. Dies bedeutet, dass Sie F2 und dann STRG+UMSCHALT+EINGABE drücken müssen. Verwenden Sie in früheren Versionen von Excel für Mac die Tastenkombination BEFEHL +UMSCHALT+EINGABE.

Zählen mit einem PivotTable-Bericht, wie oft mehrere Werte vorkommen

Sie können einen PivotTable-Bericht verwenden, um Summen anzuzeigen und die Vorkommen von eindeutigen Werten zu zählen. Eine PivotTable ist eine interaktive Möglichkeit, große Datenmengen schnell zusammenzufassen. Sie können mithilfe einer PivotTable Datenebenen erweitern und reduzieren, um sich auf bestimmte Ergebnisse zu konzentrieren, und Drilldowns durchführen, um Details der zusammengefassten Daten für Sie interessierende Bereiche anzuzeigen. Darüber hinaus können Sie Zeilen in Spalten oder Spalten in Zeilen verschieben ("pivotieren"), um anzuzeigen, wie viele Male ein Wert in einer PivotTable vorkommt. Schauen Sie sich ein Beispielszenario für eine Umsatztabelle an, in der Sie zählen können, wie viele Umsatzwerte für "Golf" und "Tennis" für bestimmte Quartale darin vorkommen.

  1. Geben Sie die nachstehenden Daten in eine Excel-Tabelle ein.

    Beispieldaten für PivotTable
  2. Wählen Sie A2:C8 aus.

  3. Klicken Sie auf Einfügen > PivotTable.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "PivotTable erstellen" auf Tabelle oder Bereich auswählen, anschließend auf Neues Arbeitsblatt und dann auf OK.

    In einem neuen Blatt wird eine leere PivotTable erstellt.

  5. Führen Sie im Bereich "PivotTable-Felder" folgende Aktionen aus:

    1. Ziehen Sie Sport in den Bereich Zeilen.

    2. Ziehen Sie Quartal in den Bereich Spalten.

    3. Ziehen Sie Umsatz in den Bereich Werte.

    4. Wiederholen Sie Schritt c.

      Der Feldname wird in den Bereichen "PivotTable" und "Werte" als Umsatzsumme2 angezeigt.

      Zu diesem Zeitpunkt sieht der Bereich "PivotTable-Felder" folgendermaßen aus:

      PivotTable-Felder
    5. Klicken Sie im Bereich Werte auf den Dropdownpfeil neben Umsatzsumme2, und wählen Sie Wertfeldeinstellungen aus.

    6. Gehen Sie im Dialogfeld Wertfeldeinstellungen wie folgt vor:

      1. Wählen Sie im Abschnitt Wertfeld zusammenfassen nach den Wert Anzahl aus.

      2. Ändern Sie im Feld Benutzerdefinierter Name den Namen in Anzahl.

        Dialogfeld "Wertfeldeinstellungen"
      3. Klicken Sie auf OK.

    Die PivotTable zeigt die Anzahl der Datensätze für "Golf" und "Tennis" in "Quartal 3" und "Quartal 4" zusammen mit den Umsatzzahlen an.

    PivotTable

Seitenanfang

Haben Sie eine bestimmte Frage Excel betreffend?

Posten Sie eine Frage im Excel-Communityforum.

Helfen Sie uns, Excel zu verbessern

Haben Sie Vorschläge, wie wir die kommende Version von Excel verbessern könnten? Wenn ja, lesen Sie die Themen unter Excel User Voice

Siehe auch

Übersicht der Formeln in Excel

Vermeiden von Fehlern in Formeln

Suchen und Beheben von Fehlern in Formeln

Excel-Tastenkombinationen und -Funktionstasten

Statistische Funktionen (Referenz)

Mathematische und trigonometrische Funktionen (Referenz)

Excel-Funktionen (alphabetisch)

Excel-Funktionen (nach Kategorie)

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×