ZÄHLENWENNS und SUMMEWENNS

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Mit ZÄHLENWENNS werden Kriterien auf Zellen in mehreren Zellbereichen angewendet, und es wird ermittelt, wie häufig die Kriterien zutreffen. Mit SUMMEWENNS werden die Zellen in einem Bereich addiert, die mehreren Kriterien entsprechen.

Weitere Tipps gefällig?

Schachteln einer Funktion innerhalb einer Funktion

WENN (Funktion)

SUMMEWENNS (Funktion)

ZÄHLENWENNS (Funktion)

MITTELWERTWENNS (Funktion)

WENNFEHLER (Funktion)

Wenn ich feststellen möchte, wie viele Vertriebsmitarbeiter pro Region

fünfzig oder mehr Aufträge abgewickelt haben, verwende ich die Funktion ZÄHLENWENNS.

Im ersten Schritt wähle ich den Zellbereich 'Region' aus. Ich

drücke F4, um den Zellbezug zu einem absoluten Zellbezug zu machen.

Anschließend wähle ich die Kriterien aus, die zutreffen müssen, in diesem Fall ist dies die Region 'Osten'.

Dann wähle ich den Zellbereich mit der Auftragsanzahl und das Kriterium aus, das zutreffen muss:

'ist gleich größer oder gleich 50' in Zelle G2.

Ich verwende in der Formel einen Zellbezug anstelle eines definierten Werts als Kriterium,

damit ich das Kriterium im Bedarfsfall einfach ändern kann.

In der Region 'Osten' gibt es eine Person mit 50 oder mehr Aufträgen.

Diese Funktion wollen wir uns nun genauer anschauen.

Die Funktion prüft im ersten Schritt, wie viele Zellen im Zellbereich 'Region', B2 bis B7, gleich 'Osten' sind.

In diesem Beispiel gibt es zwei Mitarbeiter, nämlich Robert und Susanne.

Anhand dieser beiden Zellen wird nun in Zelle G2 ausgewertet, wer über

50 oder mehr Aufträge verfügt. Dies gilt in diesem Fall nur für Robert.

Mit ZÄHLENWENNS werden Kriterien auf mehrere Zellbereiche

angewendet, und es wird ermittelt, wie häufig die Kriterien zutreffen.

Hier die Syntax der Funktion ZÄHLENWENNS:

'Kriterienbereich1' ist erforderlich. Dies ist der erste Bereich, der ausgewertet wird.

'Kriterien1' ist erforderlich. Dies ist das Kriterium, anhand dessen der Kriterienbereich 1 ausgewertet wird.

'Kriterienbereich2', 'Kriterien2' und so weiter sind optional.

Jeder weitere Bereich muss über die gleiche Anzahl Zeilen und Spalten wie 'Kriterienbereich1' verfügen,

die Bereiche müssen jedoch nicht nebeneinander liegen.

Sie können Fragezeichen und Stern als Platzhalterzeichen in Kriterien verwenden.

Nun möchte ich die Umsätze nach der Region ermitteln, in der der

Vertriebsmitarbeiter fünfzig oder mehr Aufträge abgewickelt hat.

Dafür kann ich die Funktion SUMMEWENNS verwenden.

Als Erstes markiere ich den Zellbereich, den ich addieren möchte, in diesem Fall die Zellen in der Spalte 'Umsätze'.

Ich drücke wieder F4, um den Zellbezug zu einem absoluten Zellbezug zu machen.

Als Nächstes wähle ich den ersten Zellbereich aus, der

ausgewertet werden soll, die vier Regionen in der Spalte 'Region'.

Dann wähle ich das Kriterium aus, nach dem der Bereich ausgewertet werden soll, in diesem Fall 'Osten', Zelle F2.

Zum Schluss wähle ich den Zellbereich mit der Anzahl der Aufträge

und dann das Kriterium, 'Größer oder gleich 50', in Zelle G2 aus.

In der Region Osten beträgt der Gesamtumsatz nach

Vertriebsmitarbeitern mit einer Auftragsanzahl von 50 oder mehr 49.017 €.

Wir wollen uns auch diese Funktion genauer anschauen. Sie ist mit der Funktion ZÄHLENWENNS vergleichbar.

Die Funktion prüft im ersten Schritt, wie viele Zellen im

Zellbereich der Spalte 'Region' gleich 'Osten' sind. Hier gibt es zwei Treffer.

Robert und Susanne sind die Vertriebsmitarbeiter in der Region 'Osten'.

Anhand dieser beiden Zellen wird nun ausgewertet, wer 50 oder mehr

Aufträge abgewickelt hat. Für die Region 'Osten' trifft dies nur auf Robert zu.

Im letzten Schritt addiert die Funktion die Zellen aus dem

Zellbereich in der Spalte 'Umsätze', für die alle Kriterien zutreffen.

Robert ist der einzige Vertriebsmitarbeiter in der Region 'Osten', auf den alle Kriterien zutreffen,

daher werden die Umsatzzahlen von Robert als Ergebnis der Funktion angegeben.

Mit SUMMEWENNS werden die Zellen in einem Bereich addiert, die mehreren Kriterien entsprechen.

Hier die Syntax der Funktion SUMMEWENNS:

'Summe_Bereich' ist erforderlich. Hierbei handelt es sich um eine oder mehrere

Zellen, die addiert werden sollen. Leere Zellen und Textwerte werden ignoriert.

'Kriterienbereich1' ist erforderlich. Dies ist der erste Bereich, der ausgewertet wird.

'Kriterien1' ist erforderlich. Dies ist das Kriterium, anhand dessen der Kriterienbereich 1 ausgewertet wird.

'Kriterienbereich2', 'Kriterien2' und so weiter sind optional.

Die Zellen im Argument 'Summe_Bereich'

werden nur dann addiert, wenn ALLE entsprechenden, für diese Zellen angegebenen Kritierien als WAHR ausgewertet werden.

Jedes Argument 'Kriterienbereich'

muss die gleiche Anzahl Zeilen und Spalten wie das Argument 'Summe_Bereich' enthalten.

Sie können Fragezeichen und Stern als Platzhalterzeichen in Kriterien verwenden.

Im nächsten Video befassen wir uns mit den Funktionen MITTELWERTWENNS und WENNFEHLER.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×