Wo ist Photo Editor?

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Seit Microsoft Office 2003 ist Microsoft Photo Editor keine Microsoft Office-Komponente mehr.

Das Programm wurde durch Microsoft Office Picture Manager ersetzt. Picture Manager dient zwar vorrangig für die Verwaltung von Dateien und nicht für die Bearbeitung, weist aber dennoch einige Features für die Korrektur und Bearbeitung von Bildern auf.

Für eine Vielzahl von Optionen zur Bearbeitung beim Arbeiten mit Grafiken wird am besten für die Arbeit mit einem Fotobearbeitungsprogramm, wie etwa Microsoft Digital Image Pro.

Wenn Sie eine Aktualisierung von Office XP durchgeführt haben, können Sie alternativ Photo Editor von der Microsoft Office XP-CD-ROM erneut installieren.

Neuinstallieren von Photo Editor von der Microsoft Office XP-CD-ROM

  1. Legen Sie die Microsoft Office XP-CD-ROM in das CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk des Computers ein.

    Führen Sie diese Schritte aus, wenn das Office XP-Setupprogramm nicht automatisch gestartet wird:

    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen.

    2. Geben Sie Laufwerk:\Setup.exe in das Feld Öffnen ein, wobei Laufwerk für den Buchstaben des CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerks steht.

  2. Folgen Sie den einzelnen Schritten des Setupvorgangs. Wählen Sie als auszuführenden Setuptyp Anpassen aus.

  3. Wenn Sie beim Schritt Features auswählen angelangt sind, legen Sie für jeden Knoten der Setupstruktur Nicht verfügbar fest.

  4. Erweitern Sie Office Tools unter Zu installierende Features.

  5. Klicken Sie auf Microsoft Photo Editor, und klicken Sie dann auf Vom Arbeitsplatz starten.

  6. Klicken Sie auf Jetzt installieren.

  7. Klicken Sie auf OK, wenn das Setup von Office XP erfolgreich abgeschlossen wurde.

Bearbeitungsfeatures in Picture Manager

  • Helligkeit und Kontrast    Ermöglicht es Ihnen, den Unterschied zwischen den hellen und dunklen Tönen anzupassen. Mit diesem Feature können Sie Bilder korrigieren, die zu hell oder zu dunkel angezeigt werden.

  • Farbe    Ermöglicht es Ihnen, den Farbton und die Sättigung anzupassen. Mit diesem Feature können Sie Bilder mit zu hellen oder matten Farben korrigieren.

  • Zuschneiden    Ermöglicht Ihnen das Zuschneiden, sodass unerwünschte Bildteile entfernt werden. Mit diesem Feature können Sie Bilder korrigieren, die störende Elemente enthalten.

  • Drehen und spiegeln    Ermöglicht es Ihnen, Bilder zu drehen oder sie an ihrer jeweiligen Achse zu spiegeln. Mit diesem Feature können Sie Bilder korrigieren, die seitwärts gekippt wurden und nun auf Hochformat eingestellt werden sollen.

  • Rote-Augen-Effekt entfernen    Ermöglicht es Ihnen, die Rotfärbung, die durch die Verwendung des Blitzes verursacht wurde, aus den Augen der Bildobjekte zu entfernen. Mit diesem Feature lässt sich der Rote-Augen-Effekt überall dort beheben, wo er vorkommt.

  • Größe ändern    Ermöglicht es Ihnen, die Abmessungen eines Bilds zu ändern. Mit diesem Feature können Sie ein Bild zum Drucken vergrößern oder es für den E-Mail-Versand oder die Freigabe im Internet verkleinern.

Von Picture Manager nicht unterstützte Photo Editor-Bearbeitungsfeatures

Effekte     Scharfzeichnen, Weichzeichnen, Negativ, Verfeinern, Plakateffekt, Kontur, Kreide und Zeichenkohle, Relief, Zeichenstift, Briefpapier, Wasserfarbe, Buntglas, Stempel, Strukturgeber.

Tools     Verwischen, Scharfzeichnen, Transparente Farbe bestimmen.

Bilderfassung     Sie können über einen Scanner oder eine Kamera kein neues Bild erstellen. (Bei Microsoft Windows XP ist die Funktion zum Erstellen eines neuen Bilds über einen Scanner und eine Kamera in Microsoft Windows Explorer integriert.)

Bild     In Picture Manager 2003 stehen weniger Optionen für Farbkorrekturen zur Verfügung als in Photo Editor. Insbesondere bietet Picture Manager keine Gammaanpassung, und Sie können Korrekturen nicht nur auf eine der drei Farbkomponenten, Rot-Grün-Blau (RGB), anwenden.

Eigenschaften     In Picture Manager 2003 können Sie nicht explizit den DPI-Wert (Dots Per Inch) für die Bildauflösung oder die Farbtiefe von Bildern angeben.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×