Wie verwende ich mehrere Datenquellen in einem einzigen Zeitintelligenzfilter?

Mit Dashboardfiltern können Sie nur die Daten auswählen, mit denen Sie die Leistung für Ansichten und Berichte analysieren und vergleichen möchten. Beim Erstellen eines Filters mit der Zeitintelligenz (ZI) können Sie Datasets erstellen, die auf dem aktuellen Datum basieren. Anschließend können Sie die gefilterten Daten in den Ansichten und Elementen eines Dashboards verwenden. Mit ZI setzt Monitoring Server das aktuelle Datum im Filter automatisch zurück. Auf diese Weise müssen Sie die Elementauswahl nicht jedes Mal aktualisieren, wenn Sie den Bericht aktualisieren.

Sie können ZI-Filter erstellen, die Daten aus mehreren Datenquellen auswählen. Wenn Sie einzelne Datenquellen einrichten, ordnen Sie auch die Zeitangaben in jeder Datenquelle dem gleichen einheitlichen Kalender zu. ZI-Filter erstellen Daten, die diesen einheitlichen Kalender verwenden. Monitoring Server verwaltet den einheitlichen Kalender für alle zugeordneten Datenquellen, weshalb Sie Daten aus allen zugeordneten Datenquellen ohne komplexe Neuberechnungen verwenden können.

Wenn Sie Berichte erstellen, geben Sie die gewünschte Datenquelle für den Filter an, indem Sie Elemente aus den Filterlisten auswählen. Anschließend können Sie den Filter mit Ansichten und Berichten verknüpfen, damit sie zur gleichen Zeit aktualisiert werden. Die Filter können Sie ggf. außer Kraft setzen.

Zeitintelligenzfilter können Seiten, Zonen oder Elementen hinzugefügt werden.

Planen des Filters

  Schritt 1: Bestimmen der Funktion des Filters

Optimale Berichte enthalten genau die benötigten Informationen.

Aufgabe

Beschreibung

Bestimmen der Funktion des Filters

Analysieren Sie die Informationen, die Sie aus den verfügbaren Daten verwenden möchten. Berücksichtigen Sie darüber hinaus, wie die Informationen dargestellt werden sollen und wie sie von einem Benutzer geändert werden können.

Bestimmen der Quellen, die die benötigten Daten enthalten

Bestimmen Sie, welche Datenquellen die benötigten Daten enthalten. Berücksichtigen Sie darüber hinaus Ihre Ziele.

Wenn Sie z. B. ein Analysediagramm oder ein Analyseraster erstellen möchten, müssen Sie eine SQL Server Analysis Services-Datenquelle verwenden. Wenn Sie dagegen ein Projekt mithilfe von Scorecards nachverfolgen möchten, könnte eine SharePoint-Liste eine geeignete Quelle sein.

  Schritt 2: Identifizieren wichtiger Faktoren für die Implementierung

Auch ein optimal gestalteter Filter kann fehlschlagen, wenn wichtige Implementierungsfaktoren nicht berücksichtigt werden.

Aufgabe

Beschreibung

Verwenden der erforderlichen Berechtigungen

Stellen Sie sicher, dass Sie über die entsprechende Benutzerberechtigungen für jede Datenquelle verfügen, die Sie verwenden möchten.

Konnektivität

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Verbindung mit der Datenquelle hergestellt haben.

  Schritt 3: Vorbereiten des Dashboards für das Filtern

Bevor Sie einen Filter anwenden können, müssen die entsprechenden Elemente für den Filter ordnungsgemäß definiert werden.

Aufgabe

Beschreibung

Erstellen oder Auswählen eines Dashboards

Richten Sie einen Container für Ihre Arbeit ein.

Erstellen von Dashboardinhalt

Erstellen Sie Scorecards und andere Berichten, die Sie dem Dashboard hinzufügen möchten.

Erstellen der Filterelemente

  Schritt 4: Erstellen von Monitoring Server-Datenquellen

Aufgabe

Beschreibung

Erstellen einer Datenquelle in Dashboard-Designer

Erstellen Sie Monitoring Server-Datenquellen in Dashboard-Designer.

Konfigurieren von Zeit- und Aggregationseinstellungen

Ordnen Sie die Zeitelemente der Datenquelle der Masterzeitdimension von Monitoring Server zu.

  Schritt 5: Erstellen eines Filters, der Zeitintelligenz verwendet

Aufgabe

Beschreibung

Erstellen eines Filters, der Zeitintelligenz verwendet

Beschreibung

Veröffentlichen des Dashboards

Nachdem Sie die Datenquellen, Scorecards und Scorecardelemente erstellt haben, können Sie alle in Monitoring Server erstellten Elemente veröffentlichen. Dadurch werden die von Ihnen erstellten Elemente für alle Benutzer, die die entsprechenden Berechtigungen besitzen, verfügbar.

  Schritt 6: Veröffentlichen des Dashboards

In Dashboard-Designer können Sie das fertige Dashboard nach Windows SharePoint Services exportieren. Wenn Sie möchten, können Sie eine Vorschau eines Dashboards anzeigen, indem Sie es auf einer Vorschausite bereitstellen. Auf diese Weise können Sie sehen, wie das Dashboard angezeigt wird, und alle notwendigen Anpassungen vor dem Bereitstellen in SharePoint Services vornehmen. Wenn Sie das Dashboard bereitstellen, sollte es alle Berichte, Scorecards und Diagramme enthalten, die die Benutzer anzeigen sollen.

Aufgabe

Beschreibung

Anzeigen einer Vorschau eines Dashboards

Zeigen Sie eine Vorschau des erstellten Dashboards an.

Exportieren eines Dashboards nach einer SharePoint-Website

Exportieren Sie das Dashboard in eine SharePoint-Website, auf der es von Benutzer angezeigt werden kann.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×