Arbeiten mit Wasserzeichen

Weitere Möglichkeiten mit Bildern

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Wenn Sie beim Anpassen von Bildwasserzeichen vollkommen flexibel sein möchten, können Sie eine andere Methode verwenden und damit den Wasserzeichenkatalog gänzlich umgehen. In diesem Video erfahren Sie mehr dazu.

Weitere Tipps gefällig?

Einfügen oder Ändern eines Wasserzeichens

Hinzufügen des Wasserzeichens "Entwurf" zum Dokument

Einfügen eines Bilds als Wasserzeichen-Hintergrund

Verschieben eines Wasserzeichens

Entfernen eines Wasserzeichens

Wenn Sie beim Anpassen von Bildwasserzeichen vollkommen flexibel sein möchten,

können Sie eine andere Methode verwenden und damit den

Wasserzeichenkatalog gänzlich umgehen. Ich werde nun zeigen, wie das geht.

Doppelklicken Sie in den Kopfbereich, um die Kopf- und Fußzeilen zu

öffnen. Klicken Sie auf 'Einfügen', und wählen Sie als Form das Rechteck aus.

Zeichen Sie dann auf der Seite ein Rechteck.

Da der Kopf- und Fußzeilen-Editor geöffnet ist, zeichnen

Sie das Rechteck eigentlich in der Kopfzeile des Dokuments,

wodurch es auf eine Ebene hinter den Text gesetzt und auf allen Seiten des Dokuments angezeigt wird.

Wenn Sie ein Bild hinzufügen möchten, klicken Sie unter 'Zeichentools' auf die Registerkarte 'Format',

klicken Sie auf 'Fülleffekt', und klicken Sie dann auf 'Bild'. Wählen Sie ein Bild aus, und fügen Sie es ein.

Warum haben wir das Bild nun als Fülleffekt in die Form und nicht direkt auf der Seite eingefügt?

Ganz einfach: weil auf diese Weise mehr Bearbeitungsoptionen zur Verfügung stehen, einschließlich 'Transparenz'.

Wenn Sie einer Form ein Bild hinzufügen, wird es gedehnt, um die Form auszufüllen.

Um das ursprüngliche Seitenverhältnis wiederherzustellen, klicken Sie unter 'Bildtools'

auf die Registerkarte 'Format', dann auf 'Zuschneiden' und anschließend auf 'Einpassen'.

Ziehen Sie nun die Zuschneideziehpunkte so, dass der Leerraum um das Bild entfernt wird.

Klicken Sie erneut auf 'Zuschneiden', um den Befehl zu deaktivieren.

Wechseln Sie dann zurück zur Registerkarte 'Zeichentools', und entfernen Sie den Rahmen der Form.

Nun können Sie die Größe des Bilds ändern,

Sie können es verschieben,

oder Sie können es automatisch ausrichten, indem Sie unter 'Zeichentools' auf der Registerkarte 'Format'

auf 'Ausrichten' und dann auf 'Horizontal zentrieren' und anschließend auf 'Vertikal zentrieren' klicken.

Als Nächstes klicken Sie auf Startprogramm für das Dialogfeld

'Form formatieren' und dann auf die Registerkarte 'Füllung und Linie'.

Nun können Sie die Transparenz so anpassen, dass das Bild nicht mit dem Text konkurriert.

Klicken Sie auf die Registerkarte 'Bild', um die

Einstellungen für 'Helligkeit', 'Kontrast' und 'Bildfarbe' anzuzeigen.

Experimentieren Sie mit der Einstellung 'Schärfe', um das Bild ein

wenig unscharf erscheinen zu lassen, wenn es eine Menge Details aufweist.

Bei diesem Bild können Sie zur Registerkarte 'Effekte' wechseln und einen künstlerischen Effekt zuweisen.

Dies ist ein weiteres Tool, das Sie verwenden können, um die Details

eines Bilds zu verringern und es so mehr in den Hintergrund zu rücken.

Wenn Sie nun wissen möchten, wie das Wasserzeichen gedruckt aussieht, klicken Sie auf 'Datei' und 'Drucken'.

Schauen Sie sich dann die Seiten an.

Wenn Sie mit dem Wasserzeichen zufrieden sind, können Sie es in anderen Dokumenten wiederverwenden.

Klicken Sie 'Entwurf' und dann auf 'Wasserzeichen'. Klicken Sie anschließend auf 'Auswahl im Wasserzeichenkatalog speichern'.

Geben Sie einen Namen ein, und klicken Sie auf 'OK'. Damit wird das

Hinzufügen des Wasserzeichens so einfach wie das Durchsehen des Katalogs.

Nun kennen Sie eine Reihe von Optionen zum Hinzufügen und Arbeiten mit Wasserzeichen.

Der Trick besteht darin, mit dem Kopf- und Fußzeilen-Editor auf die Wasserzeichen zuzugreifen.

Und hier noch ein weiterer Hinweis: Da solche Wasserzeichen mit den Kopf- und Fußzeilen verbunden sind,

können Sie auch die Optionen unter 'Kopf- und Fußzeilentools' auf der Registerkarte 'Entwurf' verwenden.

Klicken Sie beispielsweise auf 'Erste Seite anders', wenn auf

der ersten Seite ein anderes Wasserzeichen angezeigt werden soll.

Sie können auch Abschnitte erstellen, wenn Sie in einem Dokument unterschiedliche Wasserzeichen verwenden möchten.

Hier sehen Sie das gleiche Dokument ohne Wasserzeichen. Ich stelle

es verkleinert dar, sodass Sie drei Seiten des Dokuments sehen können.

Ich habe auch die Anzeige von Absatzmarken aktiviert, damit Sie sehen

können, dass ich hier und hier einen Abschnittsumbruch eingefügt habe.

Ich doppelklicke auf die Kopfzeile, und nun sehen Sie die drei Abschnitte, die ich erstellt habe.

Ich klicke auf 'Weiter', um zur Kopfzeile von Abschnitt 2 zu

wechseln, und deaktiviere die Option 'Mit vorheriger verknüpfen'.

Anschließend klicke auf 'Weiter', um zur Kopfzeile von Abschnitt 3 zu wechseln, und deaktiviere auch hier die Option

'Mit vorheriger verknüpfen'. Durch das Deaktivieren der Verknüpfungen habe ich die drei Abschnitte voneinander getrennt.

Nun kann ich in die Kopfzeile von Abschnitt 1 klicken und ein

Wasserzeichen einfügen. Um es einfach zu halten, füge ich eine Sternform ein.

Anschließend kann ich in die Kopfzeile von Abschnitt 2 klicken und ein anderes Wasserzeichen einfügen.

Zum Schluss wechsle ich zum dritten Abschnitt und füge eine dritte Form ein.

Damit habe ich drei unterschiedliche, benutzerdefinierte

Wasserzeichen in Abschnitten erstellt, deren Verknüpfungen ich aufgehoben habe,

indem ich die Wasserzeichengrafiken direkt in die Kopfzeile eingefügt habe.

Damit wissen Sie beinahe alles, was es über Wasserzeichen in Word 2013 zu wissen gibt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter den Links in der Kurszusammenfassung.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×