Weitere Möglichkeiten zum Schützen Ihrer E-Mails

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Hinweis : SkyDrive ist jetzt OneDrive, und SkyDrive Pro ist jetzt OneDrive for Business. Lesen Sie mehr über diese Umstellung unter Von SkyDrive zu OneDrive.

Windows-Benutzerkonten eignen sich optimal zum Schützen Ihrer E-Mails auf einem gemeinsam genutzten Computer. Wenn Sie aber zusätzlichen Schutz wünschen, haben Sie zwei weitere Möglichkeiten. Als Erstes können Sie eine Anmeldung für den Zugriff auf Exchange-E-Mail anfordern. Als Zweites können Sie ein Kennwort zum Schützen Ihrer Datendateien hinzufügen.

Weitere Tipps gefällig?

Einführung in IRM für E-Mail-Nachrichten

Markieren einer E-Mail als "Privat"

Windows-Benutzerkonten eignen sich optimal zum Schützen Ihrer E-Mails auf einem gemeinsam genutzten Computer.

Wenn Sie aber zusätzlichen Schutz wünschen, haben Sie zwei weitere Möglichkeiten.

Als Erstes können Sie eine Anmeldung für den Zugriff auf Exchange-E-Mail anfordern.

Klicken Sie in Outlook auf 'Datei' und 'Informationen'. Dann

klicken Sie unter 'Kontoeinstellungen' auf 'Kontoeinstellungen'.

Wählen Sie auf der Registerkarte 'E-Mail' Ihr E-Mail-Konto aus. Diese

Methode funktioniert nur, wenn der Kontotyp 'Microsoft Exchange' lautet.

Klicken Sie auf 'Ändern'. Klicken Sie auf 'Weitere Einstellungen'. Dann aktivieren Sie auf der

Registerkarte 'Sicherheit' die Option 'Immer zur Eingabe von Anmeldeinformationen auffordern'.

Klicken Sie auf 'OK'. Klicken Sie auf 'Weiter' und auf 'Fertig stellen'.

Wenn Sie nun Outlook öffnen, werden Sie zur Eingabe des Kennworts aufgefordert.

Doch warum sollten Sie es sich selber komplizierter machen, indem Sie ein Kennwort eingeben müssen?

Vielleicht befinden Sie sich an einem Ort, an dem viele Personen ganz leicht auf Ihren Computer zugreifen können,

und Sie wünschen einfach einen etwas größeren Schutz.

Aus demselben Grund können Sie auch ein Kennwort zum Schützen Ihrer Datendateien hinzufügen.

Normalerweise speichern Sie E-Mails, Kalenderelemente und Kontakte auf dem E-Mail-Server.

Es kann jedoch vorkommen, dass Sie Elemente in einer Datendatei auf Ihrem Computer speichern müssen,

z. B., wenn nicht mehr genügend Onlinespeicherplatz zur Verfügung steht.

Angenommen, Sie haben eine Datendatei, die E-Mails von einem alten Konto enthält.

Das Importieren und Exportieren von Datendateien wird aber in diesem Kurs nicht behandelt.

Um ein Kennwort hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die

Datendatei in der Ordnerliste, und klicken Sie auf 'Datendateieigenschaften'.

Klicken Sie dann auf 'Erweitert'.

Klicken Sie auf 'Kennwort ändern'. Da zum ersten Mal ein

Kennwort hinzugefügt wird, lassen Sie das Feld 'Altes Kennwort' leer.

Geben Sie das gewünschte Kennwort im Feld 'Neues Kennwort' ein, und geben Sie es dann erneut ein.

Aktivieren Sie nicht die Option 'Dieses Kennwort in der Kennwortliste speichern', und klicken Sie auf 'OK'.

Um zu sehen, wie das Kennwort funktioniert, schließen Sie Outlook.

Dann öffnen Sie Outlook erneut.

Geben Sie ein Kennwort für die Datendatei ein, und klicken Sie auf 'OK'.

Wenn Sie kein Kennwort eingeben und auf 'Abbrechen' klicken, wird

Outlook geöffnet, doch Sie können nicht auf die Datendatei zugreifen.

Hier noch eine sehr wichtige Sache:

Da das Kennwort auf Ihrem Computer gespeichert ist, können Sie

es nicht vom E-Mail-Anbieter anfordern, falls Sie es vergessen.

Aber ohne das Kennwort können Sie nicht auf Ihre Datendatei

zugreifen. Verwenden Sie also ein Kennwort, dass Sie bestimmt nicht vergessen.

In diesem Kurs haben Sie viele der Optionen kennengelernt, die

zum Schützen Ihrer E-Mails mit einem Kennwort zur Verfügung stehen.

Zum Schützen einzelner E-Mails können Sie die Verwaltung digitaler Rechte verwenden.

Weitere Informationen zu dieser und anderen Optionen finden Sie unter den Links in der Kurszusammenfassung.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×