Wechseln vom Arbeiten im Offlinemodus zum Arbeiten im Onlinemodus

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Klicken Sie in Outlook müssen Sie die Flexibilität, nehmen Sie Outlook mit der Mailserver online oder offline arbeiten.

Woran können Sie erkennen, wann Sie in Outlook offline oder online arbeiten? Es gibt optische Hinweise, angefangen bei der Statusleiste am unteren Rand des Outlook-Fensters. Wenn einer der beiden folgenden Statusindikatoren angezeigt wird, ist Outlook nicht mit dem Mailserver verbunden.

Status 'Offlinemodus' oder Status 'Getrennt'

Sie können so lange keine E-Mails senden oder empfangen, bis Sie wieder eine Verbindung herstellen.

Status: "Offlinemodus"

Offline zu arbeiten ist in der Regel eine Wahlmöglichkeit. Die Rückkehr in den Onlinemodus ist ein einfacher Vorgang.

  • Wählen Sie in Outlook auf der Registerkarte Senden/Empfangen die Option Offline arbeiten aus, um die Verbindung wiederherzustellen.

    Option für den Offlinemodus auf der Registerkarte 'Senden/Empfangen'

Hinweise : 

  • Wenn der Hintergrund der Schaltfläche "Offline arbeiten" schattiert ist (wie in obiger Abbildung), besteht keine Verbindung. Ist der Hintergrund nicht schattiert, sind Sie mit dem Mailserver verbunden.

  • Wenn die Schaltfläche "Offline arbeiten" nicht angezeigt wird und es sich bei Ihrem E-Mail-Konto um ein Microsoft Exchange Server-Konto handelt, ist möglicherweise der Exchange-Cache-Modus deaktiviert. Die Schritte zum Ändern dieser Einstellung sind unter Aktivieren des Exchange-Cache-Modus beschrieben. Oder wenden Sie sich an die Person, die den Exchange-Server für Ihre Organisation verwaltet.

Status: "Getrennt"

Ihre Verbindung zu Outlook kann aus verschiedenen Gründen getrennt worden sein. Nachstehend finden Sie einige Beispiele für mögliche Ursachen.

  • Wenn Ihre Internetverbindung funktioniert, gibt es möglicherweise ein Problem mit dem E-Mail-Server.

  • Wenn Sie sich von einer Website, beispielsweise "http://outlook.com", bei Ihrem E-Mail-Konto anmelden können, überprüfen Sie, ob Sie auf diese Weise E-Mails empfangen und senden können. Wenn die E-Mail-Funktion auf der Website nicht funktioniert, bitten Sie den technischen Support Ihres E-Mail-Dienstanbieters um Hilfe.

  • Wenn Sie E-Mails auf der Website senden und empfangen können, funktioniert der Mailserver einwandfrei. Möglicherweise benötigt aber Ihr Computer Updates, oder es gibt ein Problem mit den Kontoeinstellungen.

Tipps zum Wiederherstellen der Verbindung zu Outlook

Nachstehend finden Sie einige Vorschläge zum Wiederherstellen der Verbindung zu Outlook.

Zurücksetzen des Status "Offlinemodus"

  • Wählen Sie auf der Registerkarte Senden/Empfangen die Option Offline arbeiten aus, und überprüfen Sie die Statusleiste. Wenn als Status "Offlinemodus" angezeigt wird, wiederholen Sie die Aktion, bis sich der Status in "Verbunden" ändert.

Nach Updates suchen

Erstellen eines neuen Profils

Um auszuschließen, dass Ihr aktuelles Outlook-Profil einen Fehler enthält, erstellen Sie ein neues Profil. Wenn Sie Outlook mit dem neuen Profil öffnen und die Verbindung immer noch getrennt ist, versuchen Sie, Ihr Konto zu entfernen und anschließend wieder hinzuzufügen.

  1. Klicken Sie im Bereich Ordner mit der rechten Maustaste auf den Namen Ihres Kontos, und wählen Sie dann Entfernen <Kontoname> aus.

  2. Führen Sie die unter Erneutes Hinzufügen des Kontos beschriebenen Schritte aus, um den Vorgang fortzusetzen.

Wenn in der Statusleiste am unteren Rand des Microsoft Outlook-Fensters Offline angezeigt wird, bedeutet dies, dass Outlook nicht mit dem E-Mail-Server verbunden ist. Sie können solange keine E-Mails senden oder empfangen, bis die Verbindung wiederhergestellt ist.

Outlook-Statusleiste mit "Status" Offline arbeiten

Prüfen Sie zuerst Ihre Internetverbindung, indem Sie versuchen, eine Verbindung zu einer Website herzustellen. Wenn eine Verbindung zum Internet besteht, versuchen Sie, erneut eine Verbindung zum Mailserver herzustellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Senden/Empfangen

    Wenn Outlook auf Offline arbeiten eingestellt ist, wird diese Schaltfläche hervorgehoben.

    Befehl 'Offline arbeiten' im Menüband, Schaltfläche zeigt an, dass Sie offline sind

  2. Klicken Sie auf Offline arbeiten, um wieder zur Onlinearbeit zu wechseln.

    Nachdem Sie die Verbindung mit dem Server wiederhergestellt haben, wird die Schaltfläche Offline arbeiten mit normalem Hintergrund angezeigt:

    Befehl 'Offline arbeiten' im Menüband; Schaltfläche zeigt an, dass Sie online sind

Immer noch kein Erfolg? Wenn Sie dieses E-Mail-Konto über eine Website (z. B. Outlook.com) verwenden können, prüfen Sie, ob Sie neue E-Mails über diese Website senden und empfangen können. Wenn dies nicht möglich ist, bitten Sie den technischen Support oder Ihren E-Mail-Dienstanbieter um Hilfe.

Wenn Sie auf der Website E-Mails senden und empfangen können, funktioniert der Mailserver ordnungsgemäß. Vielleicht muss Outlook aktualisiert werden, oder es gibt ein Problem mit den Einstellungen des E-Mail-Kontos. Wenn Sie ein Exchange-Konto verwenden, suchen Sie nach Updates, und installieren Sie alle erforderlichen Updates. (Es ist immer ratsam, die aktuellen Updates zu installieren.)

Sie verzweifeln langsam? Vielleicht müssen Sie Ihr E-Mail-Konto neu starten. Versuchen Sie, ein neues E-Mail-Profil zu erstellen.

Gründe für das Offline-Arbeiten

Bei der Arbeit mit Outlook und dem Mailserver im Onlinemodus empfangen Sie neue Nachrichten sofort beim Eintreffen der Nachrichten, und zu sendende Nachrichten werden sofort gesendet. In manchen Situationen ist das Arbeiten im Onlinemodus jedoch nicht von Vorteil. Beispielsweise dann, wenn keine Netzwerkverbindung besteht. Oder es ist ein Netzwerk verfügbar, das Sie aber nicht für den Verbindungsaufbau nutzen möchten, da Sie Ihr Datenkontingent bereits überschritten haben oder Gebühren zahlen müssten.

In Outlook können Sie ganz flexibel auswählen, ob Sie online oder offline arbeiten möchten, und zwar automatisch oder manuell. Wenn Sie sich entschieden haben, offline zu arbeiten, aber bereit sind, einen Sende-/Empfangsvorgang manuell zu starten, klicken Sie einfach auf Senden/Empfangen > Alle Ordner senden/empfangen.

Outlook-Multifunktionsleiste

Offline-Arbeiten mit einem Microsoft Exchange Server-Konto

Wenn Sie ein Microsoft Exchange Server-Konto verwenden, werden die Nachrichten in Ihrem Postfach auf dem Server gespeichert. Wenn Sie mit dem Server verbunden sind und im Onlinemodus arbeiten, stehen Ihnen alle Funktionen von Outlook zur Verfügung. Dazu zählt das Öffnen/Löschen von Elementen und das Verschieben von Elementen zwischen Ordnern. Wenn Sie allerdings offline arbeiten, geht der Zugriff auf alle Elemente auf dem Server verloren. In diesem Fall sind Offlineordner nützlich. Sie werden in einer Outlookdatendatei (OST-Datei) auf Ihrem Computer gespeichert.

Die Offline-OST-Datei ist ein Replikat bzw. eine Kopie des Exchange-Postfachs. Beim Arbeiten im Onlinemodus wird diese Datei automatisch mit dem Server synchronisiert. Somit sind beide Versionen gleich, und Änderungen an der einen Version werden auch an der anderen vorgenommen. Sie können Outlook so konfigurieren, dass die Software automatisch im Offlinemodus startet, wenn keine Verbindung zu Exchange hergestellt werden kann. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, manuell zwischen dem Offline- und Onlineverbindungsstatus zu wechseln, und Sie können angeben, welche Exchange-Ordner lokal auf dem Computer stets aktualisiert werden sollen.

Wenn Sie ein Exchange-Konto verwenden, empfiehlt sich das Arbeiten im Exchange-Cache-Modus. Bei Verwendung des Exchange-Cache-Modus werden die meisten Gründe für den Offlinebetrieb beseitigt. Eine unterbrochene Netzwerkverbindung beeinträchtigt Ihre Arbeit im Grunde nicht, da Sie weiterhin mit Ihren Elementen arbeiten können.

Im Exchange-Cache-Modus wird standardmäßig eine Offline-Outlookdatendatei (OST) erstellt und verwendet. Anschließend wird eine synchronisierte Kopie der Elemente aller Ordner des Postfachs heruntergeladen und verwaltet. Sie arbeiten also mit den Informationen auf dem Computer, während Outlook die Synchronisierung mit dem Server vornimmt.

Ihre Arbeit wird weder davon beeinflusst, ob Sie von unterwegs, von Zuhause, vom Büro oder von einem Flugzeug aus arbeiten, noch von Netzwerkänderungen bzw. der Verfügbarkeit des Netzwerks. Wenn die Verbindung mit Exchange unterbrochen wird, können Sie trotzdem mit den Daten weiterarbeiten. Bei Wiederherstellung der Verbindung werden Änderungen automatisch von Outlook synchronisiert, sodass die Ordner und Elemente auf dem Server wieder mit den auf dem Computer befindlichen identisch sind. Das Verwalten der Serververbindung und das Aktualisieren der Daten werden von Outlook vorgenommen. Sie müssen weder in den Offlinebetrieb wechseln noch versuchen, die Verbindung zum Server  wiederherzustellen, da diese Vorgänge automatisiert sind.

Im Exchange-Cache-Modus müssen Sie auch keine Übermittlungsgruppen einrichten, da in diesem Modus die Ordner ausgewählt werden, die offline verfügbar sein sollen, und diese regelmäßig synchronisiert werden.

Der einzige mögliche Grund für Sie, offline zu arbeiten, ist u. U. eine bessere Kontrolle darüber, welche Elemente auf die lokale Kopie Ihres Exchange-Postfachs heruntergeladen werden. Dies könnte relevant sein, wenn Sie ein Verbindungsgerät bzw. einen Verbindungsdienst verwenden, bei dem Gebühren nach übertragener Datenmenge berechnet werden. Der Exchange-Cache-Modus hält alle Elemente auf dem neuesten Stand. Im Offlinebetrieb können Sie Übermittlungsgruppen verwenden, um den Typ und Umfang der synchronisierten Informationen zu definieren.

Was geschieht, wenn Sie kein Exchange-Konto verwenden? Viele Benutzer verwenden ein POP3- oder IMAP-Konto Ihres jeweiligen Internetdienstanbieters (ISP) oder ein webbasiertes Konto wie Outlook.com (früher Hotmail).

Verwenden Sie zum schnellen Arbeiten im Offlinebetrieb die Outlook-Standardeinstellungen. Befolgen Sie zum Anpassen der Einstellungen (einschließlich der Angabe des Speicherorts für die Offline-Outlookdatendatei (OST)) die Anweisungen zum benutzerdefinierten Einrichten.

Schnelles Einrichten

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Senden/Empfangen in der Gruppe Einstellungen auf Offline arbeiten.

  2. Klicken Sie zum Einrichten einer Offline-Outlookdatendatei (OST) auf OK.

    Das Kontrollkästchen Bei jedem Start Offline- oder Onlinemodus wählen ist standardmäßig aktiviert. Wenn Outlook bei verfügbarer Verbindung stets online verwendet werden soll, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

Nach dem Erstellen der Offline-OST-Datei muss das Exchange-Postfach beim Schließen und Neustarten von Outlook mit der neuen Datei synchronisiert werden. Die schnellste Möglichkeit hierzu ist wie folgt: Klicken Sie auf der Registerkarte Senden/Empfangen in der Gruppe Senden und Empfangen auf Alle Ordner senden/empfangen.

Benutzerdefiniertes Einrichten

Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen der Offline-Outlookdatendatei (OST) (z. B. den Speicherort der Datei auf dem Computer) anzupassen:

  1. Falls nicht bereits geschehen, erstellen Sie eine Offline-Outlookdatendatei (OST).

    Erstellen einer Offline-Outlookdatendatei (OST)

    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

    2. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen und dann erneut auf Kontoeinstellungen.

    3. Wählen Sie auf der Registerkarte E-Mail das Exchange Server-Konto aus, und klicken Sie anschließend auf Ändern.

    4. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

    5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend auf Einstellungen für Offlineordner.

    6. Geben Sie im Feld Datei den Pfad der Datei ein, die Sie als OST-Datei verwenden möchten.

      Der Standarddateiname lautet Outlook.ost. Ist diese Datei bereits vorhanden, werden Sie aufgefordert, einen neuen Namen einzugeben.

  2. Klicken Sie auf das Menü Datei.

  3. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen und dann erneut auf Kontoeinstellungen.

  4. Wählen Sie auf der Registerkarte E-Mail das Exchange-Konto aus, klicken Sie auf Ändern.

  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  6. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    1. Outlookimmer im Offlinemodus starten     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen und anschließend auf Offline arbeiten (Einwählverbindung).

    2. Auswählen bei jedem Start von Outlook, ob offline oder online gearbeitet wird     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verbindungstyp bei jedem Start auswählen.

    3. Herstellen einer ständigen Verbindung zum Netzwerk     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen und anschließend auf Netzwerkverbindung herstellen.

    4. Automatische Erkennung durch Outlook, ob eine Verbindung zum Server verfügbar ist     Klicken Sie auf Verbindung automatisch prüfen. Kann Outlook keine Verbindung zum E-Mail-Server herstellen, wird Outlook automatisch im Offlinemodus gestartet.

      Hinweis : Geben Sie im Feld Sek. bis zum Serververbindungstimeout eine entsprechende Zahl ein, um die Zeitdauer zum Warten auf eine Antwort vom Server festzulegen, bevor Sie aufgefordert werden, den Vorgang zu wiederholen oder offline zu arbeiten.

Seitenanfang

Informationen über das Arbeiten im Offlinemodus

Wenn Sie mit Outlook 2007 und der Mailserver online arbeiten, empfangen Sie neue Nachrichten, wie es eintrifft und zu sendende Nachrichten werden sofort gesendet. Es gibt jedoch oft beim Onlinemodus nicht eignet. Beispielsweise können Zeiten, wenn eine Netzwerkverbindung nicht verfügbar aufgrund Ihrer Position ist, es sein. Es gibt auch Instanzen beim, obwohl eine Verbindung verfügbar ist, Sie möchten nicht zur gemeinsamen Nutzung von vermeiden anfallen von Gebühren für die Verbindung.

Wenn Ihr Konto sich mit Microsoft Exchange verbindet, werden die Nachrichten im Postfach des Servers gespeichert. Bei hergestellter Verbindung zum Server und beim Arbeiten im Onlinemodus stehen Ihnen alle Funktionen von Outlook zur Verfügung. Dazu zählt das Öffnen/Löschen von Elementen und das Verschieben von Elementen zwischen Ordnern. Wenn Sie allerdings offline arbeiten, geht der Zugriff auf alle Elemente auf dem Server verloren. In diesem Fall sind Offlineordner nützlich. Sie werden in einer Offlineordnerdatei (OST-Datei) auf dem Computer gespeichert.

Die OST-Datei ist ein Replikat bzw. eine Kopie des Exchange-Postfachs. Beim Arbeiten im Onlinemodus wird die OST-Datei automatisch mit dem Server synchronisiert. Somit sind beide Versionen gleich, und Änderungen an der einen Version werden auch an der anderen vorgenommen. Sie können Outlook zum automatischen Starten im Offlinemodus konfigurieren, wenn keine Verbindung zu Exchange hergestellt werden kann. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, zwischen dem Offline- und Onlineverbindungsstatus manuell zu wechseln, und können angeben, welche Exchange-Ordner lokal auf dem Computer stets aktualisiert werden sollen.

Wenn Sie ein Exchange-Konto verwenden, empfiehlt sich das Arbeiten im Exchange-Cache-Modus. Bei Verwendung des Exchange-Cache-Modus werden die meisten Gründe für den Offlinebetrieb beseitigt. Eine unterbrochene Netzwerkverbindung beeinträchtigt Ihre Arbeit im Grunde nicht, da Sie weiterhin mit Ihren Elementen arbeiten können.

Im Exchange-Cache-Modus wird eine Offlineordnerdatei (OST) erstellt und standardmäßig verwendet. Anschließend wird eine synchronisierte Kopie der Elemente aller Ordner des Postfachs heruntergeladen und verwaltet. Sie arbeiten also mit den Informationen auf dem Computer, während Outlook die Synchronisierung mit dem Server vornimmt.

Ihre Arbeit wird weder davon beeinflusst, ob Sie von unterwegs, von Zuhause, vom Büro oder von einem Flugzeug aus arbeiten, noch von Netzwerkänderungen bzw. der Verfügbarkeit des Netzwerks. Wenn die Verbindung mit Exchange unterbrochen wird, können Sie trotzdem mit den Daten weiterarbeiten. Bei Wiederherstellung der Verbindung werden Änderungen automatisch von Outlook synchronisiert, sodass die Ordner und Elemente auf dem Server wieder mit den auf dem Computer befindlichen identisch sind. Das Verwalten der Serververbindung und das Aktualisieren der Daten werden von Outlook vorgenommen. Sie müssen weder in den Offlinebetrieb wechseln noch versuchen, die Verbindung zum Server  wiederherzustellen, da diese Vorgänge automatisiert sind.

Im Exchange-Cache-Modus müssen Sie auch keine Übermittlungsgruppen einrichten, da in diesem Modus die Ordner ausgewählt werden, die offline verfügbar sein sollen, und diese regelmäßig synchronisiert werden.

Der einzige mögliche Grund für Sie, offline zu arbeiten, ist u. U. eine bessere Kontrolle darüber, welche Elemente auf die lokale Kopie Ihres Exchange-Postfachs heruntergeladen werden. Dies könnte relevant sein, wenn Sie ein Verbindungsgerät bzw. einen Verbindungsdienst verwenden, bei dem Gebühren nach übertragener Datenmenge berechnet werden. Der Exchange-Cache-Modus hält alle Elemente auf dem neuesten Stand. Im Offlinebetrieb können Sie Übermittlungsgruppen verwenden, um den Typ und Umfang der synchronisierten Informationen zu definieren.

Was geschieht, wenn Sie kein Exchange-Konto verwenden? Viele Benutzer verwenden ein POP3- oder IMAP-Konto des jeweiligen Internetdienstanbieters (ISP) oder ein HTTP-Konto wie Microsoft Windows Live Mail. Wenn Sie online sind, ist folglich eine Verbindung zum E-Mail-Server verfügbar, und Outlook sendet und empfängt Nachrichten für Exchange-, IMAP- und HTTP-E-Mail-Konten sofort. Für POP3-E-Mail-Konten werden die Nachrichten nur dann sofort gesendet, wenn auf der Registerkarte E-Mail-Setup (Menü Extras, Befehl Optionen) das Kontrollkästchen Bei bestehender Verbindung sofort senden aktiviert ist. Im Offlinebetrieb verwenden alle Konten die geplanten Übermittlungszeiten des Dialogfelds Übermittlungsgruppen. Auch sind bei IMAP-E-Mail-Konten Ordner im Offlinemodus nicht verfügbar.

Beim Arbeiten im Offlinemodus stellt Outlook eine Verbindung zum E-Mail-Server nur dann her, wenn Sie dies auswählen. Außerdem versucht Outlook im Offlinemodus nicht, eine Verbindung zum E-Mail-Server herzustellen, um neue Nachrichten abzurufen, für den Download markierte Kopfzeilen herunterzuladen oder Nachrichten zu senden.

Seitenanfang

Wenn Sie über ein Microsoft Exchange-Konto verfügen

Sie müssen Outlook 2007 zum Wechseln zwischen Online-und Offlinebetrieb neu starten. Erwägen Sie Exchange-Cache-Modus für größere Flexibilität beim Wechseln zwischen Online- und Offlinemodus Verbindungsstatus.

Verwenden Sie zum schnellen Arbeiten im Offlinebetrieb die Outlook-Standardeinstellungen. Befolgen Sie zum Anpassen der Einstellungen (einschließlich der Angabe des Speicherorts für die Offlineordnerdatei (OST)) die Anweisungen zum benutzerdefinierten Einrichten.

Schnelles Einrichten

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Offline arbeiten.

    Befehl 'Offline arbeiten' im Menü 'Datei'

  2. Klicken Sie zum Einrichten einer Offlineordnerdatei (OST) auf OK.

    Das Kontrollkästchen Bei jedem Start Offline- oder Onlinemodus wählen ist standardmäßig aktiviert. Wenn Outlook bei verfügbarer Verbindung stets online verwendet werden soll, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

Nach Erstellen der OST-Datei – beim Schließen und Neustarten von Outlook – muss das Exchange-Postfach mit der OST-Datei synchronisiert werden. Am schnellsten erfolgt dies mit folgendem Verfahren: Zeigen Sie im Menü Extras auf Senden/Empfangen, und klicken Sie auf Alle senden/empfangen.

Benutzerdefiniertes Einrichten

Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen der Offlineordnerdatei (OST) wie den Speicherort der Datei auf dem Computer anzupassen:

  1. Falls nicht bereits geschehen, erstellen Sie eine Offlineordnerdatei (OST).

    Erstellen einer Offlineordnerdatei (OST)

    1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

    2. Wählen Sie auf der Registerkarte E-Mail das Exchange-Konto aus, klicken Sie auf Ändern.

    3. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

    4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend auf Einstellungen für Offlineordner.

    5. Geben Sie im Feld Datei den Pfad der Datei ein, die Sie als OST-Datei verwenden möchten.

      Der Standarddateiname lautet Outlook.ost. Ist diese Datei bereits vorhanden, werden Sie aufgefordert, einen neuen Namen einzugeben.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte E-Mail das Exchange-Konto aus, klicken Sie auf Ändern.

  4. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  5. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    1. Outlookimmer im Offlinemodus starten     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen und anschließend auf Offline arbeiten (Einwählverbindung).

    2. Auswählen bei jedem Start von Outlook, ob offline oder online gearbeitet wird     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verbindungstyp bei jedem Start auswählen.

    3. Herstellen einer ständigen Verbindung zum Netzwerk     Klicken Sie auf Verbindung manuell prüfen und anschließend auf Netzwerkverbindung herstellen.

    4. Automatische Erkennung durch Outlook, ob eine Verbindung zum Server verfügbar ist     Klicken Sie auf Verbindung automatisch prüfen. Kann Outlook keine Verbindung zum E-Mail-Server herstellen, wird Outlook automatisch im Offlinemodus gestartet.

      Hinweis : Geben Sie im Feld Sek. bis zum Serververbindungstimeout eine entsprechende Zahl ein, um die Zeitdauer zum Warten auf eine Antwort vom Server festzulegen, bevor Sie aufgefordert werden, den Vorgang zu wiederholen oder offline zu arbeiten.

Seitenanfang

Wenn Sie das Exchange-Konto im Exchange-Cache-Modus verwenden

  • Klicken Sie im Menü Datei auf Offline arbeiten.

    Befehl 'Offline arbeiten' im Menü 'Datei'

Seitenanfang

Wenn Sie ein POP3-, IMAP- oder HTTP-Konto verwenden

  • Klicken Sie im Menü Datei auf Offline arbeiten.

    Befehl 'Offline arbeiten' im Menü 'Datei'

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×