Was ist mit der Sicherheit auf Benutzerebene passiert?

Symptome

Die Features für die Sicherheit auf Benutzerebene stehen in Datenbanken mit einem der neuen Dateiformate (ACCDB, ACCDE, ACCDC, ACCDR) nicht zur Verfügung.

Ursache

Die Sicherheit auf Benutzerebene wird von den neuen Dateiformaten in Microsoft Office Access 2007 nicht unterstützt.

Lösung

Sie können die Sicherheit auf Benutzerebene weiterhin in Datenbankdateien mit einem früheren Access-Dateiformat (zum Beispiel MDB- oder ADE-Dateien) verwalten. Wir empfehlen dies nur dann, wenn Sie bereits eine Sicherheitslösung auf Benutzerebene eingerichtet haben, die Sie auch weiterhin nutzen möchten.

Wichtig : Wandeln Sie die Datenbank nicht in eines der neuen Dateiformate um, wenn Sie weiterhin die Sicherheit auf Benutzerebene nutzen möchten. Das folgende Verfahren kann nur in Datenbanken mit einem früheren Access-Dateiformat wie zum Beispiel MDB-Dateien verwendet werden.

  1. Öffnen Sie die Datenbank mit Sicherheitseinstellungen auf Benutzerebene, die Sie verwalten möchten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenbanktools in der Gruppe Verwalten auf Benutzer und Berechtigungen.

  3. Klicken Sie auf einen der folgenden Befehle:

    • Benutzer- und Gruppenberechtigungen    Hiermit können Sie Benutzer- oder Gruppenberechtigungen erteilen oder aufheben oder den Besitzer von Datenbankobjekten ändern.

    • Benutzer- und Gruppenkonten    Hiermit können Sie einen Benutzer oder eine Gruppe erstellen oder löschen, das Kennwort oder die Gruppenmitgliedschaft eines Benutzers ändern oder das Anmeldekennwort für die Datenbank ändern.

    • Benutzerdatensicherheits-Assistent    Hiermit starten Sie den Datensicherheits-Assistenten, der eine ungeschützte Sicherheitskopie der Datenbank erstellt und Sie durch das Verfahren führt, mit dem die Features für die Benutzersicherheit implementiert werden.

      Hinweis : Diese Befehle sind in Datenbanken, die in den neuen Dateiformaten vorliegen, nicht verfügbar.

Tipp : Zum Starten des Tools "Arbeitsgruppenadministrator" erstellen Sie ein Makro mit der Aktion AusführenBefehl. Legen Sie für das Argument Befehl die Option Arbeitsgruppenadministrator fest. Ist das Argument Arbeitsgruppenadministrator nicht in der Liste enthalten, klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Einblenden/Ausblenden auf Alle Aktionen anzeigen.

Weitere Sicherheitsfeatures

Erwägen Sie zur Verbesserung der Sicherheit den Einsatz eines oder mehrerer der folgenden Features:

  • Verschlüsselung    Bei Verwendung des Verschlüsselungstools von Office Access 2007 können Ihre Daten von anderen Programmen oder Tools nicht mehr gelesen werden. Darüber hinaus erzwingt das Tool die Eingabe eines Kennworts, bevor die Datenbank verwendet werden kann. Das Verschlüsselungstool steht nur in Datenbanken zur Verfügung, die eines der neuen Dateiformate nutzen.

  • Datenbankserver    Sie können Ihre Daten auf einem Datenbankserver speichern, der die Benutzersicherheit verwaltet (beispielsweise Microsoft SQL Server). Nutzen Sie anschließend Access, um Abfragen, Formulare und Berichte zu erstellen, indem Sie eine Verbindung zu den Daten auf dem Server herstellen. Dieses Verfahren können Sie für jede Datenbank einsetzen, die in einem beliebigen Access-Dateiformat gespeichert ist.

  • Windows SharePoint Services-Website    Sie können die Benutzersicherheit und andere Windows SharePoint Services-Features wie etwa den Offlinezugang nutzen. Es stehen zahlreiche Implementierungsoptionen zur Verfügung, je nachdem, welches Windows SharePoint Services-Produkt Sie verwenden. Manche Windows SharePoint Services-Integrationsfeatures stehen nur in Datenbanken zur Verfügung, die in einem der neuen Dateiformate vorliegen.

Weitere Informationen zur Verwendung dieser Features finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Neue Features zur Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit

Zahlreiche neue Features können Ihnen dabei helfen, die Art und Weise zu verwalten, wie Benutzer eine Datenbank verwenden. Der Navigationsbereich ist in hohem Maße anpassbar, und es stehen mehrere neue Makroaktionen zur Verfügung, mit denen Sie steuern können, wie Benutzer in der Datenbank navigieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×