Was ist mit der Sicherheit auf Benutzerebene passiert?

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Sicherheitsfeatures auf Benutzerebene sind in Access-Web-Apps,-Webdatenbanken oder-Datenbanken, die eines der neuen Dateiformate (ACCDB, ACCDE, ACCDC, ACCDR) verwenden, nicht verfügbar.

Sie können die Sicherheit auf Benutzerebene in Access-Desktopdaten Bankdateien, die ein früheres Access-Dateiformat verwenden (beispielsweise eine MDB-oder ADE-Datei), weiterhin verwalten. Dies wird nur empfohlen, wenn Sie bereits eine Sicherheitslösung auf Benutzerebene eingerichtet haben, die Sie auch weiterhin nutzen möchten.

Hinweis: Wenn Sie in den aktuellen Versionen von Access mithilfe des Assistenten für die Sicherheit auf Benutzerebene eine standardmäßige Arbeitsgruppen-Informationsdatei angeben, müssen Sie auch den Befehlszeilen Schalter/WRKGP verwenden, um beim Starten von Access auf Ihre Arbeitsgruppen-Informationsdatei zu verweisen. Weitere Informationen zum Verwenden eines Befehlszeilen Umschalters mit Access finden Sie im Artikel Befehlszeilenoptionen für Microsoft Office-Produkte.

Verwalten der Sicherheit auf Benutzerebene für frühere Datenbankdateiformate

Hinweis: Wandeln Sie die Datenbank nicht in eines der neuen Dateiformate um, wenn Sie weiterhin die Sicherheit auf Benutzerebene nutzen möchten. Die Funktionen für die Benutzerdatensicherheit können nur in Datenbanken mit einem früheren Access-Dateiformat (wie zum Beispiel MDB-Dateien) verwendet werden.

  1. Öffnen Sie die Datenbank mit Sicherheitseinstellungen auf Benutzerebene, die Sie verwalten möchten.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenbanktools in der Gruppe Verwalten auf Benutzer und Berechtigungen.

  3. Klicken Sie auf einen der folgenden Befehle:

    • Benutzer- und Gruppenberechtigungen    Hiermit können Sie Benutzer- oder Gruppenberechtigungen erteilen oder aufheben oder aber den Besitzer von Datenbankobjekten ändern.

    • Benutzer- und Gruppenkonten    Hiermit können Sie einen Benutzer oder eine Gruppe erstellen oder löschen, das Kennwort oder die Gruppenmitgliedschaft eines Benutzers ändern oder das Anmeldekennwort für die Datenbank ändern.

    • Benutzerdatensicherheits-Assistent    Hiermit starten Sie den Datensicherheits-Assistenten, der eine ungeschützte Sicherheitskopie der Datenbank erstellt und Sie durch das Verfahren führt, mit dem die Features für die Benutzersicherheit implementiert werden.

      Hinweis: Diese Befehle sind in Datenbanken, die in den neuen Dateiformaten vorliegen, nicht verfügbar.

Weitere Sicherheitsfeatures

Erwägen Sie zur Verbesserung der Sicherheit den Einsatz eines oder mehrerer der folgenden Features:

  • Verschlüsselung    Das Verschlüsselungstool macht Ihre Daten für andere Programme oder Tools unlesbar und zwingt die Benutzer zur Eingabe eines Kennworts, um die Datenbank zu verwenden. Das Verschlüsselungstool ist nur in Datenbanken verfügbar, die eines der neuen Dateiformate verwenden. Klicken Sie in Access auf Datei _GT_ mit Kennwortverschlüsseln.

  • Datenbankserver    Speichern Sie Ihre Daten auf einem Datenbankserver, der die Benutzersicherheit verwaltet (beispielsweise Microsoft SQL Server). Nutzen Sie anschließend Access, um Abfragen, Formulare und Berichte zu erstellen, indem Sie eine Verbindung zu den Daten auf dem Server herstellen. Dieses Verfahren können Sie für jede Datenbank einsetzen, die in einem beliebigen Access-Dateiformat gespeichert ist.

  • SharePoint-Website    SharePoint bietet Benutzersicherheit und weitere hilfreiche Features wie etwa den Offlinezugang. Es stehen zahlreiche Implementierungsoptionen zur Verfügung, je nachdem, welches SharePoint-Produkt Sie verwenden. Manche SharePoint-Integrationsfeatures stehen nur in Datenbanken zur Verfügung, die in einem der neuen Dateiformate vorliegen.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×