Warum stürzt das Add-In ab?

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Wenn eine Meldung angezeigt wird, die wie die folgende aussieht, empfiehlt es sich, dass Sie das Add-In deaktivieren. So verhindern Sie weitere Ausführungsprobleme und erhalten außerdem eine neuere Version des Add-Ins, sodass dieses ordnungsgemäß mit Datenausführungsverhinderung funktioniert.

Schwerwiegender Fehler in Word beim 'DEP-Ausnahme beim Start'-Add-In. Dieses Add-In ist nicht mit der Datenausführungsverhinderung kompatibel und sollte deaktiviert oder auf die aktuellste Version aktualisiert werden. Möchten Sie das Laden dieses Add-Ins deaktivieren?

Hinweis : Einige Absturzbenachrichtigungen beziehen sich nicht auf die Datenausführungsverhinderung. Nach dem Neustart eines Office-Programms nach einem Absturz sollten Sie eine Meldung sehen, die den Grund des Absturzes angibt.

Weitere Informationen

Die seit Microsoft Office 2010 verfügbare Datenausführungsverhinderung verhindert, dass fehlerhaft geschriebener Code ausgeführt werden und Schaden auf Ihrem Computer verursachen kann. Wird versucht, ein Add-In auszuführen, das nicht für eine Umgebung mit Datenausführungsverhinderung entwickelt wurde, wird das von Ihnen verwendete Office-Programm sofort beendet (es stützt ab), damit Ihr Computer geschützt wird.

Feststellen, ob das Add-In durch die Datenausführungsverhinderung deaktiviert wurde

Bereich 'Add-Ins' im Sicherheitscenter

Office 2010

  1. Klicken Sie auf Datei > Hilfe > Optionen > Add-Ins.

  2. Wählen Sie im Bereich Add-Ins das Add-In aus, zu dem Sie Informationen wünschen.

Informationen zu dem Add-In werden im Bereich Beschreibung angezeigt. Der Beschreibung können Sie entnehmen, ob das Add-In von der Datenausführungsverhinderung deaktiviert wurde.

Tipp : Sie können das Add-In in diesem Bereich auch aktivieren.

Office 2013

  1. Klicken Sie auf Datei > Optionen > Add-Ins.

  2. Wählen Sie im Bereich Add-Ins das Add-In aus, zu dem Sie Informationen wünschen.

Informationen zu dem Add-In werden im Bereich Beschreibung angezeigt. Der Beschreibung können Sie entnehmen, ob das Add-In von der Datenausführungsverhinderung deaktiviert wurde.

Tipp : Sie können das Add-In in diesem Bereich auch aktivieren.

Sie können den Zeiger in der Liste der Add-Ins nach oben und unten bewegen. Im Bereich Beschreibung werden zusätzliche Informationen zu jedem Add-In angezeigt, z. B. ob das Add-In durch die Datenausführungsverhinderung blockiert wird. Anhand der folgenden Informationen können Sie die Art der DEP-Beschreibungen bestimmen.

  • Das Add-In ist mit dem Modus " Datenausführungsverhinderung" inkompatibel.     Das Add-In hat den Datenausführungsverhinderungs-Prozess nicht bestanden und wurde deaktiviert.

  • Das Add-In wurde vom Benutzer nach einem Fehler bei der Datenausführungsverhinderung deaktiviert. Der Benutzer hat das Add-In deaktiviert, nachdem ein Fehler aufgetreten ist.

Seitenanfang

Aktivieren oder Deaktivieren der Datenausführungsverhinderung

In Office 2010 können Sie die Datenausführungsverhinderung auch im Sicherheitscenter aktivieren oder deaktivieren. In Office 2013 wurde die Vorgehensweise geändert, sodass dieses Feature nicht mehr deaktiviert werden kann. Grundsätzlich ist aber nicht zu empfehlen, die Datenausführungsverhinderung zu deaktivieren, weil Sie Ihren Computer schützt.

Hinweis : Die Datenausführungsverhinderung steht in den 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Office zur Verfügung. In der 32-Bit-Version von Office 2010 sind Optionen im Sicherheitscenter verfügbar, die Sie anzeigen oder ändern können. In der 64-Bit-Version sind keine Optionen im Sicherheitscenter verfügbar.

Office 2010

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie unter Hilfe auf Optionen.

  3. Klicken Sie auf Sicherheitscenter und dann auf Einstellungen für das Sicherheitscrust Center.

  4. Klicken Sie im Sicherheitscenter auf Geschützte Ansicht.

  5. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter Datenausführungsverhinderung die Option Datenausführungsverhinderungs-Modus aktivieren.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×