Vorbereiten eines Arbeitsblatts zum Drucken

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Ihr Arbeitsblatt sieht auf dem Bildschirm druckreif aus, doch das kann täuschen. Sie sparen Zeit und Papier, wenn Sie vor dem Drucken Format und Seitenlayout des Arbeitsblatts anpassen oder durch spezielle Maßnahmen häufige Druckprobleme vermeiden.

Inhalt dieses Artikels

Optimieren der Les- oder Scanbarkeit eines Arbeitsblatts

Feinabstimmen des Layouts gedruckter Seiten

Korrigieren unpassender Seitenumbrüche

Anzeigen eines Arbeitsblatts vor dem Drucken

Drucken des gesamten Arbeitsblatts oder eines Arbeitsblattbereichs

Optimieren der Les- oder Scanbarkeit eines Arbeitsblatts

Vergewissern Sie sich, dass alle Daten, die auf den gedruckten Seiten dargestellt werden sollen, auf dem Bildschirm sichtbar sind. Wenn beispielsweise Text oder Zahlen zu breit für eine Spalte sind, wird beim Druck der Text abgeschnitten, und die Zahlen werden als Rautezeichen (#) dargestellt. Damit die Daten in die Spalte passen und anstelle des Texts kein abgeschnittener Text und Rautezeichen gedruckt werden, können Sie entweder die Spalten verbreitern oder die Zeilenhöhe vergrößern und den Text durch Zeilenumbruch an die Spaltenbreite anpassen. Auf diese Weise wird der Text auf dem Bildschirm und den gedruckten Seiten ordnungsgemäß dargestellt.

Für die Onlineanzeige formatierte Liste

1  Anpassen der Spaltenbreite

2  Anpassen der Zeilenhöhe

Zum Optimieren der Les- oder Scanbarkeit der Daten sollten Sie unterschiedliche Formatierungen verwenden und so die Aufmerksamkeit auf wichtige Informationen lenken. Bedenken Sie jedoch, dass Sie mit einigen Formatierungen (wie beispielsweise farbiger Text oder schattierte Zellen), die auf dem Bildschirm gut aussehen, auf dem Ausdruck unter Umständen weniger gute Ergebnisse erzielen, wenn Sie einen Schwarzweißdrucker verwenden. Wenn Sie die Daten in Farbe oder Zellen schattiert anzeigen, sie anschließend aber auf einem Schwarzweißdrucker ausdrucken, sollten Sie kontrastreiche Farben verwenden.

Sie können ein Arbeitsblatt auch mit Gitternetzlinien drucken, so dass sich die Daten, Zeilen und Spalten besser voneinander abheben.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Seitenanfang

Feinabstimmen des Layouts gedruckter Seiten

Bevor Sie ein Arbeitsblatt drucken, das große Datenmengen oder Diagramme enthält, können Sie es schnell in der neuen Ansicht Seitenlayout optimieren und so professionelle Druckergebnisse erzielen. In dieser Ansicht werden die Daten im Kontext der gedruckten Seiten angezeigt. Sie können einfach Kopf- und Fußzeilen hinzufügen oder ändern, Zeilen- und Spaltenüberschriften aus- oder einblenden, die Seitenorientierung gedruckter Seiten modifizieren, Layout und Format der Daten ändern, mit den Linealen die Breite und Höhe der Daten abmessen und Seitenränder für den Druck festlegen.

Hinzufügen hilfreicher Informationen in Kopf- oder Fußzeilen

Manchmal sollen dem gedruckten Arbeitsblatt Kopf- und Fußzeilen mit hilfreichen Informationen (z. B. Titel des Arbeitsblatts, Logo, Dateiinformationen oder Seitenzahlen) hinzugefügt werden. Angegebene Kopf- und Fußzeilen werden automatisch auf jeder Seite gedruckt. Es ist nicht möglich, nur der ersten Seite Kopf- und Fußzeilen hinzuzufügen. Sie können jedoch die Kopf- und Fußzeilen auf der ersten Seite und den Folgeseiten sowie auf geraden und ungeraden Seiten unterschiedlich gestalten.

Arbeitsblatt mit Kopf- und Fußzeile

1  Kopfzeile

2  Fußzeile

Drucken von Zeilen- und Spaltenüberschriften oder Beschriftungen auf jeder Seite

Wenn ein Arbeitsblatt mehrere Seiten umfasst, können Sie auf jeder Seite Zeilen- und Spaltenüberschriften oder Beschriftungen (auch Drucktitel genannt) drucken, um eine einwandfreie Beschriftung der Daten zu gewährleisten.

Arbeitsblatt mit Drucktiteln

1  Spaltenüberschriften

Ändern der Seitenorientierung des Arbeitsblatts

Sie können die Spaltenbreite anpassen oder Text umbrechen, damit mehr Spalten auf die gedruckte Seite passen. Wenn das Arbeitsblatt jedoch mehr Spalten enthält, als im Hochformat horizontal auf die Seite passen, bietet sich das Drucken im Querformat an. Dadurch lassen sich mehr Spalten (aber weniger Zeilen) auf einer Seite unterbringen.

Anpassen von Platzierung, Breite und Seitenrändern des Arbeitsblatts

Zum Optimieren des Layouts kann ein Arbeitsblatt auf der gedruckten Seite sowohl horizontal als auch vertikal zentriert werden. In der Ansicht Seitenlayout stellt Microsoft Office Excel 2007 zum genauen Messen von Zellen, Bereichen, Objekten und Seitenrändern ein horizontales und vertikales Lineal bereit. Mit Hilfe der Lineale lassen sich Objekte platzieren und Seitenränder direkt auf dem Arbeitsblatt anzeigen oder bearbeiten.

Wenn zusätzliche Spalten auf der Seite gedruckt werden sollen, können Sie die Breite der Ränder oder Spalten anpassen. Wenn die Daten zu breit für eine Seite sind, können Sie die vertikalen Seitenumbrüche anpassen.

Wenn die Daten nur wenig breiter als die gedruckte Seite sind, können sie Sie durch eine entsprechende Skalierung an das Arbeitsblatt anpassen. Durch eine Skalierung wird die Größe der gedruckten Daten horizontal und vertikal um einen bestimmten Prozentsatz reduziert oder auf die angegebene Seitenzahl angepasst.

Falls einige Spalten Daten enthalten, die nicht gedruckt werden müssen, können Sie die Spalten vorübergehend ausblenden. Ausgeblendete Daten werden nicht gedruckt.

Außerdem bietet die Ansicht Seitenlayout die Möglichkeit, Diagramme zu platzieren und deren Größe zu verändern, damit sie sich auf der gedruckten Seite genau an der gewünschten Stelle befinden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Seitenanfang

Korrigieren unpassender Seitenumbrüche

Ihre Arbeitsblattdaten möglicherweise zu breit oder zu lang, um auf eine Seite passt oder vielleicht bestimmte Daten auf derselben Seite zusammenhalten werden soll. Umbruchvorschau können schnell die vertikalen und horizontalen Seitenumbrüche anpassen. In dieser Ansicht werden Seitenumbrüche manuell eingefügt werden, die als durchgezogene Linien angezeigt. Gestrichelte Linien zeigen, wo Office Excel 2007 Seiten automatisch umgebrochen wird.

Umbruchvorschau

1  Automatische Seitenumbrüche

2  Manuelle Seitenumbrüche

Mit der Umbruchvorschau lässt sich besonders praktisch feststellen, wie sich andere Änderungen (z. B. Formatierungsänderungen und Seitenorientierung) auf die automatischen Seitenumbrüche auswirken. So wirken sich beispielsweise Änderungen an der Zeilenhöhe oder Spaltenbreite auf die Platzierung der automatischen Seitenumbrüche aus. Hier können Sie außerdem Änderungen an Seitenumbrüchen vornehmen, die durch die Randeinstellungen des aktuellen Druckertreibers bedingt sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen, löschen oder Verschieben von Seitenumbrüchen.

Seitenanfang

Anzeigen eines Arbeitsblatts vor dem Drucken

Damit Sie eine genaue Vorstellung davon erhalten, wie die Daten gedruckt werden, sollten Sie die Arbeitsblattseiten in der Druckvorschau anzeigen. In dieser Ansicht können Sie vor dem Druck letzte Anpassungen an den Seiten vornehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Seiten eines Arbeitsblatts vor dem Drucken.

Seitenanfang

Drucken des gesamten Arbeitsblatts oder eines Arbeitsblattbereichs

Nach diesen Vorarbeiten sind Sie nun so weit, dass Sie Ihre Daten drucken können. Klicken Sie auf Drucken (Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche ), und geben Sie genau an, was gedruckt werden soll. Sie können alle Arbeitsblätter in der Arbeitsmappe, ein oder mehrere ausgewählte Arbeitsblätter oder nur einen ausgewählten Arbeitsblattbereich drucken.

Wenn Sie ein bestimmter Teil eines Arbeitsblatts häufiger gedruckt werden soll, können Sie diesen Teil als Druckbereich (Registerkarte Seitenlayout, Gruppe Seite einrichten) definieren. Auf diese Weise werden nur die im Druckbereich enthaltenen Daten ausgegeben, wenn Sie dieses Arbeitsblatt in Excel drucken.

Weitere Informationen finden Sie unter Drucken eines Arbeitsblatts oder einer Arbeitsmappe.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×