Design presentations

Layer objects on slides

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Mehr PowerPoint-Schulungen bei LinkedIn Learning entdecken

Wenn Sie Bilder, Formen oder andere Objekte hinzufügen, können diese sich überlappen. Sie können aber die Stapelreihenfolge ändern. So möchten Sie beispielsweise, dass eine Form, die sich hinter einer anderen Form befindet, in den Vordergrund verschoben wird.

Verschieben eines Objekts in den Hinter- oder Vordergrund

  1. Wählen Sie das Objekt aus.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie eine Option aus:

    • In den Hintergrund > In den Hintergrund, um das Objekt nach hinten oder hinter ein anderes Objekt zu verschieben.

    • In den Vordergrund > In den Vordergrund, um das Objekt vor ein anderes Objekt zu verschieben.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter LinkedIn Learning

Verschieben von Textfeldern, WordArt oder Formen

Wenn Sie mehrere Bilder in die Folie einfügen, werden diese in der Reihenfolge des Einfügens übereinandergelegt.

Bei Überschneidungen ist also nur das Bild vollständig sichtbar, das zuletzt auf der Folie platziert wurde.

Diesen Fall sehen Sie auch in meinem Beispiel.

Zum Ändern der Reihenfolge gehen Sie folgendermaßen vor.

Klicken Sie das Bild an und blenden Sie anschließend die "Bildtools"-Registerkarte ein.

Den Befehl für den nächsten Arbeitsschritt finden Sie in der Gruppe "Anordnen".

Und hier wählen Sie jetzt "Ebene nach vorne".

Sollten Sie mehr als zwei Bilder auf Ihrer Folie haben, bedeutet "Ebene nach vorne", dass das Bild in der Reihenfolge genau um ein Element weiter verschoben wird.

Wollten Sie das Bild dann ganz nach vorne verschieben, müssten Sie hier den Befehl "In den Vordergrund" wählen.

Ähnliches gilt natürlich auch für den Befehl "Ebene nach hinten", wo Sie ebenfalls diese beiden Varianten in den Schaltflächen vorfinden.

So ermöglichen also diese beiden Schaltflächen "Ebene nach vorne" bzw.

"Ebene nach hinten", dass Sie die Reihenfolge Ihrer Bilder auf der Folie exakt anpassen können.

Möchten Sie nun im weiteren Verlauf der Arbeit sicherstellen, dass an der Reihenfolge nichts mehr verändert werden kann, auch nicht mehr aus Versehen, so können Sie diese Bilder zu einer Gruppe zusammenfassen.

Dazu müssen Sie sie nun markieren.

In meinem Fall ist das Bild schon markiert, das erste.

Das zweite markiere ich zusätzlich, indem ich auf die Strg-Taste drücke und es anklicke.

In einem nächsten Schritt gehe ich nun in der Gruppe "Anordnen" auf den Befehl "Gruppieren".

Ich klicke darauf und nun sehen Sie, dass beide Bilder von einem einzigen Markierungsrahmen umfasst werden.

Sind die Bilder auf diese Art und Weise gruppiert, können sie auch immer nur gemeinsam bearbeitet werden, d.h. alle Befehle, die Sie auf der Registerkarte "Bildtools" ausführen betreffen immer beide Bilder gleichzeitig.

Zu empfehlen ist eine Gruppierung vor allem dann, wenn Sie eine Zusammenstellung von Grafiken oder Bildern aufwendig gestaltet haben.

Damit stellen Sie sicher, dass Sie diese Mühe nicht aus Versehen wieder zunichtemachen.

Sollten Sie dennoch einmal ein einzelnes Bild bearbeiten müssen, können Sie die Gruppierung auch wieder aufheben.

Dazu gehen Sie wieder auf die Schaltfläche "Gruppierung" und wählen nun den Befehl "Gruppierung aufheben".

Das ist bei weitem nicht alles. Noch viel mehr Kurse finden Sie auf LinkedIn Learning. Starten Sie noch heute mit einem kostenlosen Testzugang auf linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×