Video: Speichern der Details eines Import- oder Exportvorgangs

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Wenn Sie einen Import- oder Export-Assistenten in Microsoft Access 2010 ausführen, können Sie die verwendeten Einstellungen speichern, sodass Sie den Vorgang jederzeit wiederholen können. Eine Spezifikation enthält alle Informationen, die von Access benötigt werden, um den Vorgang ohne Benutzereingabe zu wiederholen. So werden in einer Spezifikation, mit der Daten in eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe exportiert werden, der Name der Excel-Zieldatei, der Speicherort sowie weitere Details gespeichert, z. B. ob Sie die Daten mit Formatierung und Layout exportiert haben.

Hinweis :  In einer Webdatenbank können Sie eine Import- oder Exportspezifikation erstellen und ausführen, während die Datenbank in Access geöffnet ist. Wenn die Datenbank in einem Browser ausgeführt wird, ist dies jedoch nicht möglich.

Inhalt dieses Videos

Erstellen einer Import- oder Exportspezifikation

Ausführen eines gespeicherten Import- oder Exportvorgangs

Ausführen des Vorgangs

Ausführen einer Spezifikation mit der "AusführenGespeichertImportExport"-Makroaktion

Erstellen einer Import- oder Exportspezifikation

  1. Starten Sie den Import- oder Exportvorgang in Access, indem Sie auf einen der auf der Registerkarte Externe Daten verfügbaren Import- oder Export-Assistenten klicken.

  2. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten. Nachdem Sie auf Fertig stellen geklickt haben und Access den Vorgang erfolgreich abgeschlossen hat, wird die Seite Importschritte speichern oder Exportschritte speichern angezeigt.

  3. Klicken Sie auf Importschritte speichern oder auf Exportschritte speichern, die Details des Vorgangs als Spezifikation zu speichern.

    In Access wird ein zusätzlicher Steuerelementsatz angezeigt.

  4. Geben Sie im Feld Speichern unter einen Namen für die Spezifikation ein.

  5. Geben Sie im Feld Beschreibung eine aussagekräftige Beschreibung ein, anhand der Sie oder andere Benutzer den Vorgang später identifizieren können.

  6. Klicken Sie zum Erstellen einer Outlook-Aufgabe, die Sie an die Wiederholung dieses Vorgangs erinnert, auf Outlook-Aufgabe erstellen.

  7. Klicken Sie zum Speichern der Spezifikation auf Import speichern oder auf Export speichern

    Die Spezifikation wird von Access in der aktuellen Datenbank erstellt und gespeichert.

  8. Wenn Sie in Schritt 6 auf Outlook-Aufgabe erstellen geklickt haben, wird eine Outlook-Aufgabe angezeigt. Geben Sie die Details der Aufgabe ein, und klicken Sie dann auf Speichern und schließen.

Ausführen eines gespeicherten Import- oder Exportvorgangs

Führen Sie nach dem Erstellen einer Import- oder Exportspezifikation die folgenden Schritte aus, wenn Sie den Vorgang wiederholen möchten.

Hinweis :  Wenn Sie einen gespeicherten Import- oder Exportvorgang auf diese Weise ausführen, haben Sie die Möglichkeit, die externe Quell- oder Zieldatei vor dem Ausführen der Spezifikation zu ändern. Sie können beispielsweise den Namen der Excel-Quelldatei vor dem Starten des Importvorgangs von Wochenbericht-London.xlsx in Wochenbericht-Paris.xlsx ändern. 

Ausführen des Vorgangs

  1. Öffnen Sie die Access-Datenbank, in der die Spezifikation enthalten ist, sofern sie noch nicht geöffnet ist. Wenn Sie eine Importspezifikation ausführen, ist die aktuelle Datenbank die Zieldatenbank. Wenn Sie eine Exportspezifikation ausführen, ist die aktuelle Datenbank die Quelldatenbank.

  2. Wenn durch die Spezifikation formatierte Daten in eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe oder in ein Microsoft Word-Dokument exportiert werden, öffnen Sie das Objekt, und stellen Sie sicher, dass die zu exportierenden Felder in der Ansicht nicht ausgeblendet sind. Überprüfen Sie auf gleiche Weise die Filtereinstellungen, um sicherzustellen, dass alle zu exportierenden Datensätze in der Ansicht angezeigt werden.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Externe Daten auf Gespeicherte Importe oder auf Gespeicherte Exporte, um die Spezifikation auszuwählen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Datentasks verwalten auf der Registerkarte Gespeicherte Importe oder Gespeicherte Exporte auf die auszuführende Spezifikation.

  5. Wenn Sie die Quelldatei (beim Ausführen eines Importvorgangs) oder die Zieldatei (beim Ausführen eines Exportvorgangs) ändern möchten, klicken Sie auf den Pfad der Datei, um die Datei zu bearbeiten.

    Hinweis :  Sie können zwar die Quell- oder Zieldateien ändern, die von Ihnen angegebene neue Datei muss jedoch alle wesentlichen Anforderungen erfüllen, damit der Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann.

  1. Bevor Sie auf Ausführen klicken, müssen Sie sicherstellen, dass die Quell- und Zieldateien vorhanden, die Quelldaten für den Importvorgang bereit sind und durch den Vorgang nicht versehentlich Daten in der Zieldatei überschrieben werden. Führen Sie vor dem Ausführen einer gespeicherten Spezifikation alle Aktionen aus, die Sie ausführen würden, um den Erfolg eines durch einen Assistenten gesteuerten Vorgangs sicherzustellen.

  2. Klicken Sie auf Ausführen

    In Access wird eine Meldung mit dem Status des Vorgangs angezeigt. Wenn der Vorgang fehlgeschlagen ist, gehen Sie bei der Problembehandlung genauso vor, als würden Sie den Assistenten verwenden. Wenn die Ursache des Fehlers nicht aus der Meldung hervorgeht, starten Sie den Import- oder Export-Assistenten, und durchlaufen Sie die einzelnen Dialogfelder, um denselben Vorgang auszuführen.

Ausführen einer Spezifikation mit der "AusführenGespeichertImportExport"-Makroaktion

Sie können in einem Makro die AusführenGespeichertImportExport-Makroaktion verwenden, um eine Import- oder Exportspezifikation auszuführen. Weitere Informationen zum Erstellen von Makros finden Sie im Artikel Erstellen eines Benutzeroberflächenmakros.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×