Überprüfen von Dokumenten und Nachverfolgen von Änderungen

Änderungen nachverfolgen und Markups anzeigen

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Mehr Word-Schulungen bei LinkedIn Learning entdecken

Wenn Sie und Ihre Teamkollegen an einem Dokument zusammenarbeiten, aktivieren Sie Änderungen nachverfolgen, um die Bearbeitungen zu kennzeichnen, die die einzelnen Personen am Dokument vornehmen.

Aktivieren von "Änderungen nachverfolgen"

  • Wählen Sie Überprüfen > Änderungen nachverfolgen aus.

    "Änderungen nachverfolgen" im Word-Menüband

Anzeigen einer Liste der Änderungen an einem Dokument

  1. Wählen Sie Überprüfen und dann aus der Liste Für Überarbeitung anzeigen die gewünschte Ansichtsoption aus.

    Ausschnitt aus "Überprüfen": Benutzeroberfläche "Einfaches Markup"

    • Bei Einfaches Markup wird eine rote Linie am Seitenrand dort hinzugefügt, wo eine Änderung vorgenommen wurde.

    • Markup: alle zeigt die Bearbeitungen der einzelnen Personen in unterschiedlichen Textfarben und mit der Formatierung "Durchgestrichen" an.

    • Markup: keine zeigt, wie die übernommenen Änderungen aussehen werden.

    • Original zeigt das ursprüngliche Dokument an.

  2. Wählen Sie in der Liste Markup anzeigen die anzuzeigenden Markuptypen aus: Kommentare, Freihand, Einfügungen und Löschen und Format.

Deaktivieren von "Änderungen nachverfolgen"

  • Wählen Sie auf der Registerkarte Überprüfen in der Gruppe Nachverfolgung die Schaltfläche Änderungen nachverfolgen aus.
    Neue Änderungen werden nicht gekennzeichnet, doch Änderungen, die bereits gekennzeichnet wurden, bleiben erhalten.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter LinkedIn Learning

Nachverfolgen von Änderungen in Word

Deaktivieren der Nachverfolgung von Änderungen

So, ich habe einen kleinen Text vor mir, den ich ganz gern korrigiert haben möchte.

Ich möchte nicht, dass Sie mit "Überprüfen" "Neuer Kommentar" Kommentare in den Text einfügen, bei denen ich dann überlegen muss: Soll ich das ändern oder nicht?

Sondern ich möchte ganz gerne, dass Sie im Text selbst etwas korrigieren.

Das heißt, bestimmte Textteile löschen oder etwas reinschreiben oder durch andere Textteile ersetzen.

Nun, für den Zweck arbeiten Profis hier mit dem "Änderungsmodus" oder "Nachverfolgenmodus".

Hier in dieser Gruppe, beziehungsweise auch neben dran, finden Sie sämtliche Funktionen, die Sie dafür brauchen.

Das zeigen wir Ihnen mal.

Als ersten Schritt muss ich unbedingt die "Änderungen nachverfolgen" einschalten.

So kann ich mitkontrollieren, mitprotokollieren, was hier passiert.

Beispiel 1.

"Christoph Kolumbus", den möchte ich gern durch seinen spanischen Namen ersetzt haben, das heißt, ich lösche den Text raus und schreibe rein "Cristobal Colon".

Wunderbar.

Dann schreibe ich statt "erster" -- das entferne ich -- eine "1." ein.

Genau so machen wir das unten.

"vierten" lösche ich und schreibe hier "4. Reise".

Und Sie sehen am Rand schon: Aha, da wird was mitprotokolliert.

Er kennzeichnet, wo, wie, was ich hier reingeschrieben habe.

Oder noch ein Beispiel.

"In den 1520er", das lösche ich mal und ersetze es "in den Jahren 1520 - 1530".

Okay.

Das heißt, der Trainer hat nun in diesem Dokument drei Änderungen vorgenommen.

Stellen Sie sich ein langes Dokument vor, dann wird es natürlich mühsam, ratsch-ratsch-ratsch zu finden, wo sind denn die Änderungen?

Dafür stellt Word einen "Überarbeitungsbereich" zur Verfügung.

Sie können sich diesen Bereich entweder horizontal anzeigen lassen oder vertikal.

Ich bevorzuge die vertikale Ansicht, weil da sehe ich nämlich die vielen, vielen Änderungen oder einen Teil davon, und gleichzeitig noch den Text etwas besser.

Wenn ich jetzt etwas runterfahre, mit einem Klick auf die Stelle, springt er gleich dort hin, wo der Text eingefügt wurde.

Klick oder klick, springt er hier hin.

Noch mal zeigen.

Klick, springt er hier hin.

Sehen Sie das?

Zugegeben, nicht sehr gut.

Deshalb brauche ich nämlich noch eine Option.

Ich möchte ganz gern, dass die "Sprechblasen" angezeigt werden.

Ups, die Überarbeitungen werden ja bereits in Sprechblasen angezeigt.

Ganz unten findet sich der Befehl: "Nur Kommentare und Formatierungen in Sprechblasen anzeigen".

Ja, und warum werden dann die Überarbeitungen nicht in Sprechblasen angezeigt?

Die Antwort findet sich noch eine Ebene darüber.

Hier wird nämlich nur das einfache "Markup" angezeigt.

Wenn Sie umschalten auf "alle" Markups, dann -- ah, jetzt glaube ich sind die Sprechblasen da.

-- Jetzt zeigt er hier, na ja, so ein bisschen sprechblasenhaft an, wo, wer, was gelöscht hat beziehungsweise reingeschrieben hat.

Interessant.

Ich mache mal den Zoom ein klein bisschen kleiner.

Und so sieht man gut, wo die Korrekturen vorgenommen wurden.

Das heißt also, wenn Sie bei "Markup anzeigen" "Sprechblasen" die "Überarbeitung in Sprechblasen anzeigen lassen" und "alle" Markups anzeigen -- beides ist wichtig -- dann sehen Sie die Änderungen gut.

Sie können sich auch die "Überarbeitung inline anzeigen" lassen.

Das sieht dann so aus.

Das heißt, die gelöschten Texte werden durchgestrichen, die neu eingefügten werden mit einer Farbe und einem Unterstrich eben eingefügt.

Und das finden Sie natürlich auch im "Überarbeitungsbereich" noch mal.

Jetzt springt er an die Stelle und so sieht man es besser.

Achtung, aufpassen!

"Markup", wenn Sie auf "Markup: keine" gehen, heißt das nicht, dass keine Korrekturen im Dokument sind, sondern das bedeutet, dass er die Markups einfach ausblendet.

Würde ich diesen Text nun weiterschicken, könnte ein anderer diese Markups einblenden und würde dann sehen, wer, wann, was korrigiert hat.

Oder das "Original".

Gleiches Spiel.

Sehe ich eben das Dokument, wie es am Anfang war und kann dann auch wieder die Markups einblenden.

Das ist bei weitem nicht alles. Noch viel mehr Kurse finden Sie auf LinkedIn Learning. Starten Sie noch heute mit einem kostenlosen Testzugang auf linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×