Video: Erstellen eines Benutzeroberflächenmakros

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren von Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

In Access 2010 werden Makros, die Benutzeroberflächenobjekten wie Befehlsschaltflächen, Textfeldern, Formularen und Berichten zugeordnet sind, als "Benutzeroberflächenmakros" bezeichnet. Damit unterscheiden sie sich von Makros, die Tabellen zugeordnet sind und als "Datenmakros" bezeichnet werden. Dieses Video zeigt Ihnen die Grundlagen zum Erstellen eines Benutzeroberflächenmakros.

Inhalt dieses Videos

Dieses Video zeigt Ihnen, wie zwei Formulare (ein Datenblatt und ein Detailformular) erstellt werden. Anschließend können Sie sehen, wie dem Datenblattformular ein eingebettetes Benutzeroberflächenmakro hinzugefügt wird, damit das Detailformular beim Klicken auf eine ID im Datenblatt mit dem entsprechenden Datensatz geöffnet wird.

Erstellen eines Datenblattformulars

Wenn Sie noch nicht über ein Datenblatt oder ein anderes Formular mit mehreren Elementen verfügen, das Sie verwenden möchten, erstellen Sie das gewünschte Formular anhand der hier gezeigten Vorgehensweise.

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich die Tabelle oder Abfrage aus, die die vorgesehenen Daten für das Datenblattformular enthält.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Formulare auf Datenblatt.

     Das Formular wird in Access erstellt und angezeigt. Sie können es sofort verwenden oder aber speichern und schließen.

Erstellen eines Detailformulars

Wenn Sie noch nicht über ein Detailformular oder ein anderes Formular mit einem Element verfügen, das Sie verwenden möchten, erstellen Sie das gewünschte Formular anhand der hier gezeigten Vorgehensweise.

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich die Tabelle oder Abfrage aus, die die vorgesehenen Daten für das Datenblattformular enthält.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Formulare auf Formular.

     Das Formular wird in Access erstellt und angezeigt. Sie können es sofort verwenden oder aber speichern und schließen.

Hinzufügen eines Benutzeroberflächenmakros vom Typ "ÖffnenFormular" zu einem Datenblattformular

  1. Öffnen Sie das Datenblattformular, indem Sie im Navigationsbereich darauf doppelklicken.

  2. Wenn das Eigenschaftenblatt noch nicht angezeigt wird, drücken Sie F4, um es anzuzeigen.

  3. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift des Felds, dem Sie das Makro hinzufügen möchten. Auf diese Spalte werden Sie klicken, um das Detailformular nach Abschluss der Makroerstellung zu öffnen.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Ereignis des Eigenschaftenblatts in das Eigenschaftenfeld Beim Klicken oder Beim Doppelklicken (abhängig davon, ob das Formular durch einfaches Klicken oder Doppelklicken auf das Feld geöffnet werden soll). Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Build  Schaltflächensymbol .

  5. Geben Sie im Bereich Aktionskatalog im Feld Suchen die Zeichenfolge öffnen ein.

  6. Ziehen Sie die Makroaktion ÖffnenFormular in den Makrobereich, oder doppelklicken Sie auf die Aktion

  7. Geben Sie die Argumente für die Makroaktion ÖffnenFormular ein. In diesem Video werden folgende Werte verwendet:

Argument

Wert

Formularname

frmContactDetails

Bedingung

ID = [Formulare]![frmContactList]![ID]

Datenmodus

Bearbeiten

Fenstermodus

Dialogfeld

Ersetzen Sie ggf. den Formularnamen (frmContactList) und den Feldnamen (ID) durch die entsprechenden Werte für Ihre Formulare. Wenn zusätzliche Argumente angezeigt werden, lassen Sie sie leer.

  1. Nachdem Sie die Argumentwerte eingegeben haben, klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf auf Schließen.

  2. Schließen Sie den Bereich Eigenschaftenblatt. Testen Sie dann das Makro, indem Sie auf das Feld, dem Sie das Makro hinzufügt haben, klicken bzw. doppelklicken.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×