Video: Beheben des Fehlers "Mehrdeutige äußere Verknüpfung"

Video:

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren von Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Inhalt dieses Videos

Die Meldung "Mehrdeutige äußere Verknüpfung" wird angezeigt, wenn Access feststellt, dass Ihre Abfrage je nachdem, welche Verknüpfung zuerst ausgeführt wird, unterschiedliche Ergebnisse erzielen kann. Um die Abfrage auszuführen, müssen Sie einige Änderungen vornehmen. Die beste Lösung ist es zumeist, die Abfrage aufzuteilen. Das bedeutet, dass Sie die Abfrage so einrichten, dass mindestens eine der Verknüpfungen in einer kleineren "untergeordneten" Abfrage erfolgt, die Sie dann mit anderen Tabellen oder Abfragen in einer "übergeordneten" Abfrage verknüpfen. Access führt dann die Verknüpfungen in der untergeordneten Abfrage (bzw. Abfragen) zuerst aus, und anschließend folgen die Verknüpfungen in der übergeordneten Abfrage, wodurch die Mehrdeutigkeit aufgehoben wird.

Je nachdem, wie viele Tabellen in der Abfrage vorhanden sind, müssen Sie möglicherweise mehrere untergeordnete Abfragen erstellen, um mehrdeutige äußere Verknüpfungen zu vermeiden. In diesem Video wird ein einfaches Beispiel mit drei Tabellen gezeigt, bei dem zwei Tabellen mit Gleichheitsverknüpfung in eine untergeordnete Abfrage ausgelagert werden und dann die äußere Verknüpfung mit einer dritten Tabelle in der übergeordneten Abfrage erfolgt. Nachfolgend sind die grundlegenden Schritte angegeben, bei denen davon ausgegangen wird, dass Sie bereits mit dem Erstellen von Abfragen vertraut sind.

  1. Erstellen Sie eine neue untergeordnete Abfrage, die die Tabellen enthält, die zuerst verknüpft werden sollen (im Video sind dies die Tabellen "Unternehmen" und "Personen").

  2. Doppelklicken Sie in der untergeordneten Abfrage auf die benötigten Ausgabefelder, damit diese im Abfrageraster angezeigt werden.

Wichtig :  Denken Sie daran, das Verknüpfungsfeld aus der ursprünglichen Abfrage einzubeziehen. In dem Beispiel im Video wurde "Unternehmen" mithilfe des Felds "RegionsID" mit "Regionen" verknüpft, daher wird "RegionsID" in das Abfrageraster der untergeordneten Abfrage aufgenommen.

  1. Speichern und schließen Sie die untergeordnete Abfrage, und öffnen Sie die ursprüngliche Abfrage in der Entwurfsansicht. Diese wird zur übergeordneten Abfrage.

  2. Löschen Sie die Tabellen, die Sie zur untergeordneten Tabelle hinzugefügt haben, und fügen Sie dann die untergeordnete Abfrage hinzu (Entwerfen > Tabelle anzeigen > Abfragen, oder ziehen Sie die untergeordnete Abfrage einfach aus dem Navigationsbereich in die übergeordnete Abfrage).

  3. Erstellen Sie in der übergeordneten Abfrage die Verknüpfung wie zuvor, jedoch diesmal mit der untergeordneten Abfrage.

  4. Fügen Sie die Ausgabefelder aus der untergeordneten Abfrage zum Abfrageraster hinzu.

  5. Speichern Sie die übergeordnete Abfrage, und führen Sie sie aus.

Faustregel für mehrdeutige äußere Verknüpfungen

Mehrdeutige äußere Verknüpfungen treten auf, wenn zwei oder mehr Verknüpfungen in einer Abfrage vorhanden sind und es sich bei einer davon um eine äußere Verknüpfung handelt, die auf eine Gleichheitsverknüpfung verweist, oder wenn zwei äußere Verknüpfungen aufeinander verweisen. Die beiden folgenden Verknüpfungskonfigurationen sind z. B. mehrdeutig und müssen in separate Abfragen aufgeteilt werden:

Tabelle1 --> Tabelle2 --- Tabelle3

Tabelle1 --> Tabelle2 <-- Tabelle3

Äußere Verknüpfungen, die in dieselbe Richtung oder von anderen äußeren Verknüpfungen oder Gleichheitsverknüpfungen weg verweisen, sind in Ordnung:

Tabelle1 --> Tabelle2 --> Tabelle3

Tabelle1 <-- Tabelle2 --> Tabelle3

Tabelle1 <-- Tabelle2 --- Tabelle3

Weitere Informationen zum Erstellen von Abfragen finden Sie unter Einführung in Abfragen oder Erstellen einer Auswahlabfrage.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×