Verwenden von Office 2016 zum Synchronisieren von Office-Dateien, die geöffnet werden

Verwenden von Office 2016 zum Synchronisieren von Office-Dateien, die geöffnet werden

Mit Office 2016 und OneDrive for Business können Sie Dokumente direkt in Ihren Office-Apps, etwa Word, Excel, PowerPoint und Visio, gemeinsam bearbeiten und freigeben. Wenn Sie Ihre Dateien mit Ihrem Computer synchronisieren, arbeiten OneDrive und Office zusammen, um die Dokumente zu synchronisieren. Außerdem können Sie zusammen mit anderen Personen gleichzeitig an freigegebenen Dokumenten arbeiten.

Hinweis : Um auf diese Weise zusammenzuarbeiten und Dokumente freizugeben, benötigen Sie einen Windows-Computer mit der aktuellen Version von Office 2016 (Klick-und-Los-Version 16.0.6741.2027 oder höher) sowie OneDrive for Business als Teil eines Office 365 Business-Abonnements.

Was muss ich tun, wenn ich einen Office-Synchronisierungskonflikt erhalte?

Diese Einstellung ist aktiviert, wenn Sie Office 2016 zum ersten Mal starten und Ihre Dateien in OneDrive for Business speichern. Office 2016 synchronisiert Ihre Dateien automatisch. Mitunter kann es jedoch zu Konflikten kommen, wenn ein Office-Programm plötzlich nicht mehr ausgeführt wird oder zwei Personen gleichzeitig eine Bearbeitung vornehmen und dabei ein Fehler auftritt.

Festlegen der Einstellungen für die Zusammenarbeit an Dateien und Synchronisierungskonflikte für OneDrive-Synchronisierungsclient

Sie können OneDrive anweisen, wie Synchronisierungskonflikte zu behandeln sind, sollten diese jemals auftreten:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das blaue OneDrive - <Ihr Unternehmen>-Cloudsymbol OneDrive for Business im Infobereich der Taskleiste, und wählen Sie dann Einstellungen aus.

    Synchronisierungsclient für OneDrive for Business

    (Möglicherweise müssen Sie auf den Pfeil Ausgeblendete Symbole einblenden neben dem Infobereich klicken, um das OneDrive-Symbol anzuzeigen.)

  2. Wählen Sie die Registerkarte Office aus.

    Screenshot der Registerkarte "Office" unter "Einstellungen" für den neuen Synchronisierungsclient für OneDrive for Business

  3. Damit Office 2016 nicht mehr zum Synchronisieren von Office-Dateien verwendet wird, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Office 2016 verwenden, um geöffnete Dateien zu synchronisieren.

    Hinweis : Wenn Sie die Einstellung Office 2016 verwenden, um geöffnete Dateien zu synchronisieren deaktivieren, werden Änderungen, die Sie und andere Personen an Office-Dateien vornehmen, nicht mehr automatisch zusammengeführt. Sie können dann nicht mehr ein Dokument direkt in Office-Apps freigeben.

  4. Wählen Sie unter Synchronisierungskonflikte eine der folgenden Einstellungen aus:

    • Selbst auswählen, ob Änderungen zusammengeführt oder beide Kopien beibehalten werden sollen Dies bedeutet, dass Sie bei einer Office-Datei (Word, Excel, PowerPoint oder Visio) vom OneDrive-Synchronisierungsclient gefragt werden, ob Sie beide Kopien der Datei beibehalten oder die Datei in Office öffnen möchten, um die Änderungen zusammenzuführen.

    • Immer beide Kopien beibehalten (Kopie auf diesem Computer umbenennen) Mit dieser Option werden automatisch beide Kopien der Datei mit verschiedenen Namen beibehalten.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×