Verwenden von Formeln mit bedingter Formatierung

Mit bedingter Formatierung lassen sich wichtige Informationen auf einem Arbeitsblatt schnell hervorheben. Es gibt aber Fälle, in denen die integrierten Formatierungsregeln nicht ausreichen. Durch Hinzufügen Ihrer eigenen Formel zu einer Regel für bedingte Formatierung können Sie eine Darstellung erzielen, die über die Möglichkeiten der integrierten Regeln hinausgeht.

Erstellen von Regeln für bedingte Formatierung mit einer Formel

Angenommen beispielsweise, in einer Arztpraxis sollen die Geburtstage der Patienten nachverfolgt werden, um zu sehen, wer bald Geburtstag hat, und dann zu dokumentieren, dass ein entsprechender Glückwunsch gesendet wurde.

Auf diesem Arbeitsblatt sind die gewünschten Informationen zu sehen, indem eine bedingte Formatierung verwendet wird, die durch zwei Regeln gesteuert wird, die jeweils eine Formel enthalten. Mit der ersten Regel (in Spalte A) werden die zukünftigen Geburtstage formatiert, und mit der Regel in Spalte C werden Zellen formatiert, sobald "J" als Bestätigung eingegeben wurde, dass ein Glückwunsch gesendet wurde.

Beispiel für eine bedingte Formatierung in Excel

So erstellen Sie die erste Regel:

  1. Markieren Sie die Zellen A2 bis A7. Ziehen Sie dazu den Mauszeiger von A2 bis A7.

  2. Klicken Sie dann auf Start > Bedingte Formatierung > Neue Regel.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Neue Formatierungsregel auf Formel für die Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden.

  4. Geben Sie unter Werte formatieren, für die diese Formel wahr ist die folgende Formel ein: =A2>HEUTE()

    In der Formel wird mit der Funktion HEUTE geprüft, ob die Datumswerte in Spalte A hinter heute (in der Zukunft) liegen. Ist dies der Fall, werden die Zellen formatiert.

  5. Klicken Sie auf Formatieren.

  6. Wählen Sie im Feld Farbe die Farbe Rot aus. Wählen Sie im Feld Schriftschnitt die Option Fett aus.

  7. Klicken Sie mehrfach auf OK, bis alle Dialogfenster geschlossen sind.

    Die Formatierung wird in der Spalte A angewendet.

So erstellen Sie die zweite Regel:

  1. Markieren Sie die Zellen C2 bis C7.

  2. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, und geben Sie folgende Formel ein: =C2="J"

    In der Formel wird geprüft, ob die Zellen in Spalte C ein “J” enthalten (mit den doppelten Anführungszeichen, in denen das J steht, wird Excel angegeben, dass dies Text ist). Ist dies der Fall, werden die Zellen formatiert.

  3. Wählen Sie im Feld Farbe die Farbe Weiß aus. Wählen Sie im Feld Schriftschnitt die Option Fett aus.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Ausfüllen, und wählen Sie Grün aus.

    Die Formatierung wird in der Spalte C angewendet.

Probieren Sie es aus

Sie können die nachstehende Tabelle kopieren und in Excel in ein Arbeitsblatt (Zelle A1) einfügen.Wählen Sie dann die Zellen D2:D11 aus, und erstellen Sie eine neue bedingte Formatierungsregel, die die folgende Formel verwendet:

=ZÄHLENWENN($D$2:$D$11;D2)>1

Achten Sie beim Erstellen der Regel darauf, dass sie für die Zellen D2:D11 gilt. Legen Sie eine Farbformatierung für die Zellen fest, die den Kriterien entsprechen (d. h. für mehr als ein Vorkommen eines Orts in Spalte D – Stuttgart und Speyer).

Vorname

Nachname

Telefon

Ort

Elke

Stahl

555-1213

Stuttgart

Jörg

Bott

555-1214

Dortmund

Roland

Wacker

555-1215

Speyer

Harald

Müller

555-1216

Essen

Jonathan

Foster

555-1217

Aachen

Erika

Hagen

555-1218

Speyer

Josef

Phillips

555-1219

Karlsruhe

Gregor

Hees

555-1220

Jena

Josef

Rank

555-1221

Stuttgart

Anna

Bedecks

555-1222

Hamburg

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen, Unterstützung in der Answers Community erhalten oder aber ein neues Feature oder eine Verbesserung auf Excel User Voice vorschlagen.

Siehe auch

Kopieren von bedingter Formatierung

Entfernen von bedingter Formatierung

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×