Verwenden des Ausdrucks-Generators

Ausdrücke werden in Access in vielen verschiedenen Zusammenhängen verwendet und sind mit Formeln in Excel vergleichbar. Der Ausdrucks-Generator ermöglicht einen einfachen Zugriff auf die Namen von Feldern und Steuerelementen in Ihrer Datenbank sowie auf viele der integrierten Funktionen, die beim Erstellen von Ausdrücken zur Verfügung stehen. Je nach Ihren eigenen Anforderungen oder Vorlieben können Sie so viele oder so wenige dieser Features verwenden, wie Sie möchten.

Inhalt dieses Artikels

Gründe für die Verwendung des Ausdrucks-Generators

Tools für die Eingabe von Ausdrücken

IntelliSense und Direkthilfe

QuickInfo und Hilfe

Übersicht über den Ausdrucks-Generator

Ausdrucksfeld

Ausdruckselemente, Kategorien und Werte

Hinzufügen eines Elements zu einem Ausdruck mithilfe der Elementlisten

Gründe für die Verwendung des Ausdrucks-Generators

Ausdrücke setzen sich aus Funktionen, Operatoren, Konstanten und Bezeichnern (zum Beispiel die Namen von Feldern, Tabellen, Formularen und Abfragen) zusammen. Mit dem Ausdrucks-Generator können Sie diese Komponenten ganz einfach nachschlagen und einfügen und Ausdrücke auf diese Weise schneller und präziser eingeben. Darüber hinaus hilft Ihnen der Ausdrucks-Generator zu ermitteln, welche Komponenten für den Kontext geeignet sind, in dem Sie den Ausdruck eingeben. Dies ist besonders hilfreich beim Erstellen von Webdatenbanken, in denen nur bestimmte Funktionen verwendet werden können.

Weitere Informationen zu Webdatenbanken finden Sie im Artikel Erstellen einer Datenbank, die im Web freigeben werden soll.

Sie können mit dem Ausdrucks-Generator neue Ausdrücke erstellen, oder Sie können unter vordefinierten Ausdrücken wählen, wozu auch Ausdrücke zum Anzeigen von Seitenzahlen, des aktuellen Datums und des aktuellen Datums mit Uhrzeit gehören.

Sie können den Ausdrucks-Generator an praktisch jeder Position starten, an denen Sie auch manuell Ausdrücke eingeben würden, wie im Steuerelementinhalt, in den Eigenschaften eines Steuerelements oder in der Eigenschaft "Gültigkeitsprüfungsregel" eines Tabellenfelds. In der Regel gilt: Wenn die Schaltfläche Erstellen  Schaltflächensymbol angezeigt, wenn Sie in ein Eigenschaftsfeld klicken, oder wenn das Wort Ausdruck in einem Menü angezeigt wird, können Sie darauf klicken, um den Ausdrucks-Generator zu starten.

Tools für die Eingabe von Ausdrücken

Access bietet Tools, die Sie bei der schnellen und akkuraten Eingabe von Ausdrücken unterstützen. Diese Tools finden Sie nicht nur im Ausdrucks-Generator, sondern auch auf dem Eigenschaftenblatt und an den meisten anderen Positionen, an denen Sie Ausdrücke eingeben können.

IntelliSense und Direkthilfe

Sobald Sie mit der Eingabe eines Bezeichners oder eines Funktionsnamens beginnen, zeigt IntelliSense eine Dropdownliste mit möglichen Werten an. Sie können mit der Eingabe fortfahren, oder Sie können in der Liste auf den richtigen Wert klicken, um ihn zum Ausdruck hinzuzufügen. Alternativ können Sie die NACH-OBEN- und NACH-UNTEN-TASTEN verwenden, um den gewünschten Wert auszuwählen, und dann die TAB-TASTE oder die EINGABETASTE drücken, um ihn zum Ausdruck hinzuzufügen. Wenn Sie beispielsweise mit der Eingabe des Worts "Format" beginnen, werden in der IntelliSense-Liste alle Funktionen aufgeführt, die mit "Format" beginnen.

Tipp    Zum Ausblenden der IntelliSense-Dropdownliste drücken Sie ESC. Um sie erneut anzuzeigen, drücken Sie STRG+LEERTASTE.

Wenn die IntelliSense-Liste angezeigt wird, wird rechts des aktuell ausgewählten Eintrags eine Kurzbeschreibung oder eine Direkthilfe angezeigt. Der erste Eintrag in der Liste ist standardmäßig ausgewählt, Sie können jedoch einen beliebigen Eintrag in der Liste auswählen, um die zugehörige Direkthilfe anzuzeigen. Die Direkthilfe hilft Ihnen, den Zweck einer Funktion oder die Art eines Steuerelements oder die Eigenschaft eines Elements zu ermitteln.

Die folgende Abbildung zeigt die IntelliSense-Liste und die Direkthilfe für einen Eintrag.

Die IntelliSense-Dropdownliste und ein Tipp

1. IntelliSense zeigt mögliche Funktionen und andere Bezeichner an, während Sie einen Ausdruck eingeben.

2. Die Direkthilfe zeigt eine kurze Beschreibung des ausgewählten Eintrags an.

QuickInfo und Hilfe

Während Sie eine Funktion in einen Ausdruck eingeben, zeigt das QuickInfo die Syntax der Funktion an, sodass Sie sofort sehen können, welche Argumente für die Funktion erforderlich sind. Optionale Argumente sind in eckige Klammern ([ ]) eingeschlossen. Wenn das QuickInfo angezeigt wird, können Sie auf den Funktionsnamen klicken, um ein Hilfethema mit weiteren Informationen zu öffnen.

Die QuickInfo-Anzeige für eine Funktion

1. Das QuickInfo zeigt die Syntax der Funktion an. Klicken Sie auf den Funktionsnamen, um eine Hilfethema zu der Funktion zu öffnen.

2. Optionale Argumente werden in eckige Klammern eingeschlossen. Das Argument, das Sie gerade eingeben, wird fett formatiert angezeigt.

Wichtig    Verwechseln Sie nicht die eckigen Klammern, die für optionale Argumente stehen, mit den eckigen Klammern, in die die Bezeichner im eigentlichen Ausdruck eingeschlossen werden.

Seitenanfang

Übersicht über den Ausdrucks-Generator

In vielen Fällen sind die Tools, die im vorherigen Abschnitt genannt wurden, ausreichend, um Ihnen bei der Eingabe des Ausdrucks zu helfen. Möglicherweise helfen Ihnen aber auch die anderen Tools weiter, die vom Ausdrucks-Generator geboten und in diesem Abschnitt beschrieben werden.

In der folgenden Abbildung werden die wichtigsten Bereiche des Ausdrucks-Generators dargestellt:

Das Dialogfeld 'Ausdrucks-Generator'

1. Link zu Anleitungen und Hilfe    Sie erhalten Informationen zu dem Kontext, in dem Sie den Ausdruck eingeben.

2. Ausdrucksfeld    Geben Sie hier Ihren Ausdruck ein, oder fügen Sie Ausdruckselemente hinzu, indem Sie in den nachstehenden Elementlisten auf Einträge doppelklicken.

Hinweis    Wenn die Elementlisten (Bereiche 3, 4 und 5) nicht angezeigt werden, klicken Sie auf der rechten Seite des Ausdrucksfelds auf Mehr >>.

3. Liste der Ausdruckselemente    Klicken Sie auf einen Elementtyp, um dessen Kategorien in der Liste der Ausdruckskategorien anzuzeigen.

4. Liste der Ausdruckskategorien    Klicken Sie auf eine Kategorie, um deren Werte in der Liste der Ausdruckswerte anzuzeigen. Wenn in der Liste der Ausdruckswerte keine Werte angezeigt werden, doppelklicken Sie auf das Kategorieelement, um es zum Ausdrucksfeld hinzuzufügen.

5. Liste der Ausdruckswerte    Doppelklicken Sie auf einen Wert, um ihn dem Ausdrucksfeld hinzuzufügen.

6. Hilfe und Informationen zum ausgewählten Ausdruckswert    Wenn verfügbar, klicken Sie auf den Link, um einen Hilfeartikel zu dem ausgewählten Ausdruckswert anzuzeigen.

Seitenanfang

Ausdrucksfeld

Der obere Abschnitt des Ausdrucks-Generators enthält ein Feld, in dem Sie Ihren Ausdruck zusammenstellen. Sie können den Ausdruck manuell in das Feld eingeben, und Sie können IntelliSense und die im vorstehenden Abschnitt beschriebenen Tools verwenden. Wenn Sie möchten, können Sie auch die drei Elementlisten unter dem Feld verwenden, um Elemente auszuwählen und hinzuzufügen.

Hinweis    Wenn die drei Listen nicht im unteren Abschnitt des Ausdrucks-Generators auf der rechten Seite des Dialogfelds "Ausdrucks-Generator" angezeigt werden, klicken Sie auf Mehr >>.

Ausdruckselemente, Kategorien und Werte

Wenn der untere Bereich des Ausdrucks-Generators erweitert ist, enthält er drei Listen, aus denen Sie Elemente für Ihren Ausdruck auswählen können.

  • In der Liste Ausdruckselemente finden Sie die am häufigsten verwendeten Elemente zum Erstellen eines Ausdrucks, wie Datenbankobjekte, Funktionen, Konstanten, Operatoren und häufig verwendete Ausdrücke. Der Inhalt dieser Liste ist von dem Kontext abhängig, in dem Sie sich gerade befinden. Wenn Sie beispielsweise einen Ausdruck für die Eigenschaft Steuerelementquelle eines Formulars eingeben, enthält die Liste andere Elemente als wenn Sie einen Ausdruck für die Eigenschaft Gültigkeitsprüfungsregel einer Tabelle eingeben.

  • Die Liste Ausdruckskategorien enthält spezifische Elemente oder Elementkategorien für die Auswahl, die Sie in der Liste "Ausdruckselemente" getroffen haben. Wenn Sie beispielsweise in der Liste Ausdruckselemente auf Integrierte Funktionen klicken, werden in der Liste Ausdruckskategorien die Funktionskategorien angezeigt.

  • In der Liste Ausdruckswerte werden, sofern vorhanden, die Werte für die Elemente und Kategorien angezeigt, die Sie in den linken und mittleren Listen ausgewählt haben. Wenn Sie beispielsweise in der linken Liste auf Integrierte Funktionen und dann in der mittleren Liste auf eine Funktionskategorie klicken, werden in der Liste Ausdruckswerte alle integrierten Funktionen für die ausgewählte Kategorie angezeigt.

Hinzufügen eines Elements zu einem Ausdruck mithilfe der Elementlisten

  1. Klicken Sie in der Liste Ausdruckselemente auf ein Element. Wenn Sie beispielsweise eine integrierte Funktion einfügen möchten, erweitern Sie Funktionen und klicken dann auf Integrierte Funktionen.

    Die Listen in der Mitte und rechts ändern sich und zeigen die geeigneten Werte an.

  2. Falls erforderlich klicken Sie in der mittleren Liste auf eine Kategorie. Klicken Sie für dieses Beispiel auf Programmablauf.

    Die rechte Liste ändert sich und zeigt nun die geeigneten Werte an.

  3. Doppelklicken Sie auf ein Element in der rechten Liste. Doppelklicken für dieses Beispiel auf Wenn.

    Access fügt das Element zum Ausdrucksfeld hinzu. In diesem Beispiel fügt Access Wenn (<<Ausdruck>>; <<True-Teil>>; <<Falsch-Teil>>) hinzu.

  4. Ersetzen Sie den gesamten Platzhaltertext durch gültige Argumentwerte. Den Platzhaltertext erkennen Sie an den Winkelklammern (<< >>). In diesem Beispiel sind <<Ausdruck>>, <<True-Teil>> und <<Falsch-Teil>> die Platzhalter.

    • Klicken Sie im Ausdrucksfeld auf den Platzhalter, und geben Sie dann entweder manuell ein Argument ein, oder wählen Sie ein Element in den Elementlisten aus.

      Tipp    Zum Anzeigen eines Hilfethemas, das mehr Informationen über die gültigen Argumente einer Funktion enthält, wählen Sie die Funktion in der Liste Ausdruckswerte aus, und klicken Sie dann auf den Link am Fuß des Ausdrucks-Generators.

  5. Wenn der Ausdruck andere Elemente enthält, können Sie mit dem Platzhalter <<Ausdruck>> getrennt werden. Sie müssen diesen Platzhalter durch einen Operator ersetzen, bevor der gesamte Ausdruck gültig wird.

Seitenanfang

Testen Sie Office 2010 noch heute!

Gilt für: Access 2013, Access 2010



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Supportressourcen

Sprache ändern