Verwenden von Formeln und Funktionen

Formel-überwachung

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Die Überprüfung einer Formel auf ihre Genauigkeit und die Suche nach der Ursache eines Fehlers ist schwierig, wenn die Formel Vorgänger- oder Nachfolgerzellen verwendet. Verwenden Sie als Hilfe eine Spur zum Nachfolger und eine Spur zum Vorgänger, um die Beziehung zwischen diesen Zellen und Formeln mithilfe von Spurfeilen grafisch darzustellen.

  • Nachfolgerzellen enthalten Formeln, die auf andere Zellen verweisen.
    Wenn Zelle D10 z. B. die Formel "=B5" enthält, ist Zelle D10 ein Nachfolger von Zelle B5.

  • Formeln in einer anderen Zelle verweisen auf Vorgängerzellen.
    Wenn Zelle D10 z. B. die Formel "=B5" enthält, ist Zelle B5 ein Vorgänger von Zelle D10.

Verfolgen von Zellen, die auf eine Zelle verweisen (Nachfolgerzellen)
  1. Markieren Sie die Zelle, deren Nachfolgerzellen identifiziert werden sollen.

  2. Wenn Sie einen Spurpfeil zu jeder Zelle anzeigen möchten, die von der aktiven Zelle abhängig ist, wählen Sie auf der Registerkarte Formeln die Option Spur zum Nachfolger aus.
    Spur zum Vorgänger

    • Blaue Pfeile: Zellen ohne Fehler anzeigen.

    • Rote Pfeile: Fehler verursachende Zellen anzeigen.

    • Schwarzen Pfeile: Wenn eine Zelle auf einem anderen Arbeitsblatt oder einer anderen Arbeitsmappe auf die markierte Zelle verweist, zeigt ein schwarzer Pfeil von der markierten Zelle auf ein Arbeitsblattsymbol Arbeitsblatt . Die andere Arbeitsmappe muss geöffnet sein, damit Excel diese Abhängigkeiten nachverfolgen kann.

  3. Wenn Sie die nächste Ebene von Zellen identifizieren möchten, die von der aktiven Zelle abhängen, wählen Sie erneut Spur zum Nachfolger aus.

    Hinweis : An einem bestimmten Punkt ertönt ein Signalton, andernfalls werden die Pfeile nicht mehr angezeigt.

  4. Wenn Sie Spurpfeile für die einzelnen Ebenen entfernen möchten, wobei Sie mit der Nachfolgerzelle beginnen, die den größten Abstand zur aktiven Zelle aufweist, wählen Sie auf der Registerkarte Formeln den Pfeil neben Pfeile entfernen und dann Spur zum Nachfolger entfernen aus.

  5. Um eine weitere Ebene von Spurpfeilen zu entfernen, wählen Sie Spur zum Nachfolger entfernen erneut aus.

    Hinweis : Mithilfe von STRG+UMSCHALT+] können Sie alle Nachfolgerzellen einer Zelle markieren.

Verfolgen von Zellen, die einer Formel Daten zur Verfügung stellen (Vorgänger)
  1. Markieren Sie die Zelle, deren Vorgängerzellen identifiziert werden sollen.

  2. Wählen Sie Formeln > Spur zum Vorgänger aus, um einen Spurpfeil zu jeder Zelle anzuzeigen, der der aktiven Zelle direkt Daten bereitstellt.
    Spur zum Vorgänger

    • Blaue Pfeile: Zellen ohne Fehler anzeigen.

    • Rote Pfeile: Fehler verursachende Zellen anzeigen.

    • Schwarzen Pfeile: Wenn eine Zelle auf einem anderen Arbeitsblatt oder einer anderen Arbeitsmappe auf die markierte Zelle verweist, zeigt ein schwarzer Pfeil von der markierten Zelle auf ein Arbeitsblattsymbol Arbeitsblatt . Die andere Arbeitsmappe muss geöffnet sein, damit Excel diese Abhängigkeiten nachverfolgen kann.

  3. Wenn Sie die nächste Ebene von Zellen identifizieren möchten, die Daten für die aktive Zelle bereitstellen, wählen Sie Spur zum Vorgänger erneut aus.

    Hinweis : An einem bestimmten Punkt ertönt ein Signalton, andernfalls werden die Pfeile nicht mehr angezeigt.

  4. Wenn Sie Spurpfeile für die einzelnen Ebenen entfernen möchten, wobei Sie mit der Vorgängerzelle beginnen, die den größten Abstand zur aktiven Zelle aufweist, wählen Sie auf der Registerkarte Formeln den Pfeil neben Pfeile entfernen und dann Spur zum Vorgänger entfernen aus.

  5. Um eine weitere Ebene von Spurpfeilen zu entfernen, wählen Sie Spur zum Vorgänger entfernen erneut aus.

Weitere Tipps gefällig?

Weitere Kurse wie diesen finden Sie unter den LinkedIn Learning

Anzeigen der Beziehungen zwischen Formeln und Zellen

Wenn Sie eine Excel-Datei, wie diese bekommen, beispielsweise von einem Kollegen übernehmen, dann ist es meistens sehr sehr schwierig, die zu verstehen.

Der hat sich irgendwelche Formeln ausgedacht.

Das mag hier noch komplizierter werden.

Hier geht's eigentlich.

Da kann man erwarten, dass hier Summen drunterstehen.

und hier Prozente von dem ausgerechnet werden.

Aber Sie sehen schon, da sind auch Bereichsnamen drinnen.

Das macht es zwar erklärend einfacher.

Sie sehen, was hier gerechnet wird.

Aber Sie sehen nicht, wo dieser Wert steht.

Deswegen brauchen Sie Hilfe von Excel und die ist sehr sehr hilfreich.

Hier am Register "Formeln" gibt es eine Formelüberwachung.

Und die hilft zu verstehen, worauf diese Formel basiert.

Nehmen wir jetzt genau diese, die hier steht.

Da lasse ich mir anzeigen hier, so wie ich die Zelle markiert habe, die Spur zum Vorgänger.

Und dann sehe ich, da wird hier offenbar der Verbrauch durch hier diesen Gesamtverbrauch geteilt.

Und das kann ich für die nächste Zelle hier auch noch mal prüfen und entdecke, also hier ist das Konzept in diesen Einzelverbrauch durch den Gesamtverbrauch.

Damit es übersichtlicher wird, lasse ich jetzt hier wieder alle Pfeile entfernen.

Auf kompizierteren Blättern gibt es das auch mehrstufig.

Nehmen wir beispielsweise hier die Summe.

Ein Klick auf Spur zum Vorgänger zeigt, dieser gesamte Bereich, da ist ein blauer Kasten drumherum, wird hier drin benutzt.

Klar, es ist eine Summen-Funktion.

Der zweite Klick hier zeigt, wo dieser Bereich nun wiederum seine Daten herbekommt.

Dieses mehrstufige immer wieder Draufklicken kann also sehr schnell helfen, so eine Tabelle zu verstehen.

Ich lasse mal wieder alle Pfeile entfernen.

Und nehme jetzt beispielsweise diesen Wert hier.

Ein erster Klick zeigt mir, aha, die beiden Nachbarzellen.

Der zweite Klick zeigt mir, wo diese wiederum ihre Daten herkriegen.

Und der dritte Klick dann da oben.

Da sehen Sie dieses Mehrstufige sehr deutlich.

Das geht auch über mehrere Blätter hinweg und zwar auch in der umgekehrten Richtung.

Also ich kann beispielsweise hier für die Fläche sagen, wo wird die denn benutzt, also die Spur zum Nachfolger.

Ein erster Klick.

Ein zweiter Klick.

Dort werden die Summen gebildet.

Und einfach immer weiterklicken.

Und jetzt sehen Sie, da tauchen plötzlich neue Symbole auf.

Diese Zellen haben offenbar Nachfolger, die sich auf anderen Blättern befinden.

Welche das sind, kann man hier noch nicht sehen.

Ich mache das nur mal gezielt für den hier, also der beispielsweise hat einen Nachfolger auf einem anderen Blatt.

Der wird erstens in diesen Zellen benutzt und irgendwo anders.

Dazu muss man diese gestrichelte Linie sehr gut treffen mit einem Doppelklick.

Und dann kommt dieser "Gehe zu Dialog" und da sehe ich jetzt schon direkt eingetragen, wo dieser Nachfolger ist.

Nämlich auf dem Blatt "Potential" in Zelle "B8".

Und wenn ich dann markierend auf "Okay" gehe, dann springt der entsprechend dahin.

Das ist nichts anderes, als ein Zitat sozusagen.

Ich beziehe mich auf die andere Zelle.

Und mein Vorgänger hier kommt jetzt.

Das sieht man an einem entsprechenden Symbol, also von einem anderen Blatt.

Ich lasse wieder die Pfeile entfernen.

Und hier auch jeweils.

Also Sie können, ich mache das jetzt mal mit den Vorgängern, durch mehrfachen Klick sich alle Vorgänger, einer nach dem anderen, jetzt gibt es keine mehr, anzeigen lassen.

Und dasselbe machen wir vielleicht bei dem hier, für die Nachfolger auch.

Da gibt es nicht mehr zu sehen.

Der ist wenig benutzt.

Um dieses ganze Konzept der Tabelle zu verstehen, und wenn es Nachfolger oder Vorgänger auf anderen Blättern gibt, dann können Sie mit einem Doppelklick hier den passenden Dialog anzeigen, so dass Sie dort, wenn Sie es markiert haben, mit "Okay", auch dahin springen können und dann sozusagen den Weg der Formel weiter verfolgen können.

Und nachdem Sie das analysiert haben, sollten Sie auch wieder aufräumen.

Also hier Pfeile entfernen, damit man die eigentlichen Daten wieder lesen kann.

Das Lernen ist hier nicht zu Ende. Entdecken Sie weitere von Experten geführte Lernprogramme unter den LinkedIn Learning. Starten Sie heute Ihr kostenloses Testabonnement unter linkedin.com/learning.

Genießen Sie einen Monat kostenlosen Zugriff auf LinkedIn Learning

Lernen Sie von anerkannten Branchenexperten, und erwerben Sie die gefragtesten unternehmerischen, technischen und kreativen Fähigkeiten.

Vorteile

  • Unbegrenzter Zugriff auf mehr als 4.000 Videokurse

  • Persönliche Empfehlungen basierend auf Ihrem LinkedIn-Profil

  • Streamen von Kursen von Ihrem Computer oder mobilen Gerät

  • Kurse für jede Lernstufe – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen

  • Praktische Übungen während des Lernens anhand von Prüfungsfragen, Übungsdateien und Codefenstern

  • Wählen Sie einen Plan für sich selbst oder für Ihr gesamtes Team aus.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×