Versionsfilter bearbeiten

Im Dialogfeld Versionsfilter bearbeiten geben Sie die Optionen für einen vorhandenen Clientversionsfilter an.

Benutzer-Agent-Header

Klicken Sie auf den Namen des Agents für die zu filternde Clientversion:

  • LCC – Sofortnachrichtenclient von Microsoft Office Communicator 2005

  • RTC – Sofortnachrichtenclient von Real-Time Communications

  • RTCC – Client für Real-Time Communications und Zusammenarbeit

  • UCCP – Unified Communications Client Platform-Client

  • OC – Sofortnachrichtenclient von Office Communicator 2007 und höher

  • WM – Sofortnachrichtenclient von Windows Messenger

  • CWA – Sofortnachrichtenclient von Microsoft Office Communicator Web Access

  • COMO – Sofortnachrichtenclient von Microsoft Office Communicator Mobile

  • LMC – Office Live Meeting-Client

Versionsinformationen

Geben Sie die Clientversionsnummer des zu filternden Clients an:

  • Hauptversionsnummer. Versionsnummer, die der Hauptversion des Clients entspricht.

  • Nebenversionsnummer. Versionsnummer, die der Nebenversion des Clients entspricht.

  • Buildnummer. Buildnummer, die der Haupt- und Nebenversion des Clients entspricht.

  • QFE-Nummer. QFE-Nummer, die der QFE-Version des Clients entspricht.

Sie können die Clientversionsnummer mithilfe von Platzhalterzeichen angeben.

Auszuführenden Vergleichsvorgang auswählen

Klicken Sie im Dropdown-Listenfeld auf die Platzhalterregel, die Sie zum Identifizieren der speziellen Version oder eines Bereichs von Versionen des zu filternden Clients verwenden möchten.

  • < Kleiner als

  • <= Kleiner oder gleich

  • = Gleich

  • >= Größer oder gleich

  • > Größer als

Aktion für diese Version auswählen

Klicken Sie im Dropdown-Listenfeld auf die Serverreaktion, die beim Anmelden eines Clients mit der angegebenen Clientversion gelten soll:

  • Zulassen. Erlaubt die Anmeldung des Clients am Pool.

  • Blockieren. Verhindert die Anmeldung des Clients am Pool.

  • Mit statischer URL blockieren. Verhindert die Anmeldung des Clients am Pool und zeigt außerdem eine Meldung für den Benutzer an, die angibt, dass die Clientversion nicht unterstützt wird.

  • Blockieren und Upgrade. Verhindert die Anmeldung des Clients am Pool und aktualisiert den Client automatisch auf die unterstützte Version. Diese Funktionalität ist nur für Office Communicator-Clients verfügbar.

  • Zulassen und Upgrade. Erlaubt die Anmeldung des Clients am Pool und aktualisiert den Client automatisch auf eine unterstützte Version. Diese Funktionalität ist nur für Office Communicator-Clients verfügbar.

URL

Wenn Sie die Option Mit statischer URL blockieren auswählen, geben Sie die URL für den Clientdownload ein, die in der Fehlermeldung angezeigt werden soll. Wenn Sie die Optionen Blockieren und Upgrade oder Zulassen und Upgrade auswählen, geben Sie den Speicherort des Ordners ein, der die Abbilder für das Clientupdate enthält.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Für jede Clientversion darf nur ein Clientversionsfilter vorhanden sein. Wenn Sie Filteroptionen für eine Clientversion angeben möchten, die nicht im Dialogfeld Clientversionsfilter auf der Registerkarte Clientversionsüberprüfung in der Liste Versionskontrolle für Clientanwendung aufgeführt ist, fügen Sie einen neuen Versionsfilter hinzu, anstatt einen vorhandenen Filter zu bearbeiten.

Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Vorgänge" der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×