Verschieben eines Objekts nach vorne oder nach hinten

Sie können die Ebenenreihenfolge des Stapels (auch Z-Reihenfolge genannt) von Objekten in Ihrer Publikation so ändern, dass die Objekte über anderen Objekten angezeigt werden können.

Es kann sich um folgende Objekte handeln:

  • Eine AutoForm

  • Eine Tabelle

  • Ein Textfeld

  • ClipArt oder ein Bild

  • Markieren Sie das zu verschiebende Objekt.

    Falls das Objekt ausgeblendet ist, markieren Sie ein beliebiges Objekt, und drücken Sie so oft TAB oder UMSCHALT+TAB, bis das gewünschte Objekt markiert ist.

    Um mehrere Objekte gleichzeitig auszuwählen, halten Sie STRG gedrückt, während Sie auf die gewünschten Objekte klicken, und lassen Sie anschließend STRG los.

  • Zeigen Sie im Menü Anordnen auf Reihenfolge, und führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um ein Objekt an die oberste Position des Stapels zu bringen, klicken Sie auf In den Vordergrund.

    • Um ein Objekt an die letzte Position des Stapels zu bringen, klicken Sie auf In den Hintergrund.

    • Um ein Objekt einen Schritt weiter nach vorne zu bringen, klicken Sie auf Eine Ebene nach vorne.

    • Um ein Objekt einen Schritt weiter nach hinten zu bringen, klicken Sie auf Eine Ebene nach hinten.

Hinweis : 

  • Zum Anzeigen einer eingefügten Grafik als Hintergrund eines Texts klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Textfeld. Klicken Sie dann im Kontextmenü auf Textfeld formatieren, klicken Sie auf die Registerkarte Layout, und klicken Sie dann unter Umbruchart auf Keine oder Durchgängig.

  • Um ein Objekt in einem Stapel transparent darzustellen, klicken Sie auf das Objekt, um es zu markieren (wenn es sich bei dem Objekt um eine Tabelle handelt, markieren Sie die gesamte Tabelle), und drücken Sie STRG+T. Um ein transparentes Objekt mit einer weißen Füllung undurchsichtig zu machen, markieren Sie es, und drücken Sie dann STRG+T.

  • Um dieselbe Grafik hinter allen Objekten auf jeder Seite der Publikation einzufügen, fügen Sie die Grafik auf der Masterseite ein. Wandeln Sie die Grafik dann in ein Wasserzeichen um. Weitere Informationen zur Arbeit mit Masterseiten oder zum Erstellen von Wasserzeichen finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×