Verbinden eines Webparts vom Typ "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" mit einem anderen Webpart

Verwenden Sie das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)", um auf einen Hyperlink zu klicken, der eine Webpartseite anzeigt und automatisch nach anderen Webparts auf dieser Seite filtert. Sie können z. B. eine Webpartseite erstellen, auf der jedes Mal eine andere Gruppe von Kunden angezeigt wird ("Standard", "Bevorzugt", "Elite" und "Alle"), wenn ein Benutzer auf einen anderen Hyperlink klickt (Standardkunden anzeigen, Bevorzugte Kunden anzeigen, Elitekunden anzeigen und Alle Kunden anzeigen )*.

* Die Hyperlinks sind nicht aktiviert und dienen lediglich zu Beispielzwecken.

Was möchten Sie tun?

Weitere Informationen zum Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)"

Verbinden eines Webparts vom Typ "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" mit einem anderen Webpart

Weitere Informationen zum Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)"

Das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" ist ein Kontextfilter, der für einen Benutzer auf der Webpartseite nicht sichtbar ist und keine Benutzereingabe akzeptiert. Sie können das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" verwenden, um Daten in verbundenen Webparts auf einer Webpartseite zu filtern, indem Sie mindestens ein Name/Wertpaar in einer URL-Abfragezeichenfolge verwenden. Die URL-Abfragezeichenfolge ist oftmals in einem Hyperlink auf einer anderen Webseite definiert und befindet sich auch darin (allerdings kann sich der Hyperlink auch auf derselben Seite befinden). Das Name/Wertpaar fungiert als Filtername und -wert für die anderen Webparts auf der Webpartseite; es hat Vorrang vor allen Namen mit Standardwerten, die in den Webparteigenschaften definiert sind oder unter Verwendung anderer Verbindungen auf der Webpartseite übergeben werden.

Die URL-Abfragezeichenfolge

Nachdem Sie das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" mit einem anderen Webpart verbunden haben, müssen Sie einen Hyperlink mit einem Abfragezeichenfolgeparameter definieren. Beispiel:

1 2 3 4 5 ----------------URL------------------?<Name>=<Wert> http://Fabercom/SalesData/Elites.aspx?Status=Elite

1

URL

"URL" ist ein Hyperlink zu der Webpartseite mit dem Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" und mindestens einem verbundenen Webpart.

2

?

Das Fragezeichen (?) steht am Anfang der URL-Zeichenfolge.

3

<Name>

Der Name lautet in diesem Beispiel Status.

4

=

Das Gleichheitszeichen (=) trennt Name und Wert voneinander.

5

<Wert>

Der Wert lautet in diesem Beispiel Elite.

Wenn Sie zwei oder mehr Name/Wertpaare übergeben, trennen Sie sie durch ein kaufmännisches Und-Zeichen (&) voneinander. Beispiel:

1 2 3 ...?<Name>=<Wert>&<Name>=<Wert> ...?Status=Elite&Status=Preferred

1

<Name>=<Wert>

Das erste Name/Wertpaar ist Status=Elite.

2

&

Das kaufmännische Und-Zeichen (&) trennt die einzelnen Name/Wertpaare voneinander.

3

<Name>=<Wert>

Das zweite Name/Wertpaar ist Status=Bevorzugt.

Erstellen von Hyperlinks

Sie können den Hyperlink überall dort platzieren, wo Hyperlinks unterstützt werden, z. B. auf einer Webseite, im Inhalts-Editor-Webpart, im Webpart "Meine Hyperlinks", in der Liste "Hyperlinks" und selbst in der allgemeinen Eigenschaft "Titel-URL" des Webparts. Ziehen Sie die Verwendung des Hyperlinkübersicht-Webparts in Erwägung, da dieses das Anpassen von Hyperlinks, das Hinzufügen verschiedener Formate, das Gruppieren und Anordnen, das Anzeigen von QuickInfos und sogar das Öffnen der Webpartseite in einem neuen Fenster vereinfacht. Oftmals ist es auch hilfreich, einen weiteren Hyperlink ohne das Name/Wertpaar bereitzustellen, um alle Daten auf der Webpartseite anzuzeigen.

Bewährte Methoden für das Entwerfen und Warten von Webpartseiten

Im Folgenden werden einige bewährte Methoden für das Entwerfen und Warten von Webpartseiten beschrieben:

  • Wählen Sie die Vorlage für die Webpartseite mit Bedacht aus    Sie können Webparts auf einer Webpartseite beliebig verschieben, um sie in jeder gewünschten Reihenfolge und Webpartzone zu platzieren. Bevor Sie eine Webpartseite erstellen, sollten Sie sich jedoch Gedanken über die Vorlage machen, die Sie auswählen, sodass Sie die Filter- und Listenansicht-Webparts entsprechend Ihren Vorstellungen anordnen können. Wenn Sie einen Webbrowser verwenden, ist es nicht möglich, nach Erstellung der Webpartseite die ausgewählte Vorlage zu ändern. Wenn Sie ein Webdesignprogramm wie Microsoft Office SharePoint Designer 2007 verwenden, können Sie die Struktur der Webpartseite weiterhin ändern.

  • Entfernen Sie Verbindungen mit deaktivierten Webparteigenschaften    Im Seitenbearbeitungsmodus wird Ihnen in einer Meldung unterhalb des Filterwebparts angezeigt, welche Filterwebparts aktuell verbunden sind und wie sie verbunden sind.

    In manchen Fällen müssen Sie ggf. die Verbindung entfernen, um eine Änderung an einer deaktivierten Eigenschaft eines Filterwebparts vornehmen zu können. Zur Erinnerung wird im Toolbereich dann die folgende Meldung angezeigt:

    "Sie müssen die Verbindung zwischen den Webparts entfernen, um Änderungen an deaktivierten Eigenschaften vornehmen zu können."

  • Entfernen Sie nicht verwendete Webparts von der Webpartseite    Wenn Sie ein Webpart statt zu löschen aus Versehen schließen, verbleibt das Webpart als ausgeblendetes Webpart auf der Seite. Wenn Sie ausgeblendete Webparts auffinden möchten, suchen Sie in der Dokumentbibliothek, in der die Seite gespeichert ist, nach der Webpartseite, zeigen Sie auf den Dateinamen des Webparts, klicken Sie auf den daraufhin angezeigten Pfeil, klicken Sie auf Eigenschaften bearbeiten, und klicken Sie dann auf den Hyperlink Webpartseite in Wartungsansicht öffnen. Weitere Informationen zum Warten von Webparts finden Sie unter Anpassen von Webparts.

Seitenanfang

Verbinden eines Webparts vom Typ "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" mit einem anderen Webpart

Hinweis : Im folgenden Verfahren wird davon ausgegangen, dass Sie eine Webpartseite auf Grundlage einer Teamwebsite erstellen. Auf anderen Websites können u. U. andere Befehle und Anweisungen gelten.

Bereiten Sie die Webpartseite vor:    

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie zum Erstellen einer Webpartseite im Menü Websiteaktionen Schaltflächensymbol auf Erstellen, und klicken Sie dann auf Webpartseite.

      Weitere Informationen finden Sie unter Einführung in das Anpassen von Webseiten mithilfe von Webparts.

    • Klicken Sie zum Bearbeiten einer vorhandenen Webpartseite auf Websiteaktionen Schaltflächensymbol , und klicken Sie dann auf Seite bearbeiten.

      Die Webpartseite wird im Bearbeitungsmodus angezeigt.

  2. Klicken Sie in der Webpartzone, in der Sie das Webpart hinzufügen möchten, auf Webpart hinzufügen.

    Das Dialogfeld Webparts hinzufügen wird angezeigt.

  3. Fügen Sie der Webpartseite das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" und ein weiteres Webpart hinzu.

    Weitere Informationen zum Hinzufügen eines Webparts zu einer Seite finden Sie unter Hinzufügen oder Entfernen eines Webparts.

    Passen Sie die das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" an:    

  4. Klicken Sie im Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" auf den Hyperlink Öffnen Sie den Toolbereich.

    Das Webpart "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)" wechselt in den Bearbeitungsmodus, und der Toolbereich für das Webpart wird geöffnet.

  5. Bearbeiten Sie die benutzerdefinierten Webparteigenschaften durch Ausführen der folgenden Aktionen:

    1. Geben Sie zur Identifizierung des Webparts einen Namen im Feld Filtername ein.

    2. Geben Sie einen Namen im Textfeld Parametername der Abfragezeichenfolge ein. Dieser Name muss genau mit dem Namen übereinstimmen, den Sie in Schritt 11 in der URL-Abfragezeichenfolge definieren.

    3. Optional können Sie, um einen Anfangswert im Textfeld für das Webpart der URL-Zeichenfolge einzugeben, im Feld Standardwert einen Standardwert eingeben. Der Wert entspricht normalerweise einem der Werte in der Spalte, die in Schritt 9 angegeben wird. Dieser Standardwert wird dann verwendet, um die Startliste der Werte im Listenansicht-Webpart anzuzeigen, wenn die Webpartseite zum ersten Mal angezeigt wird.

    4. Optional können Sie im Bereich Erweiterte Filteroptionen eine oder mehrere der folgenden Aktionen ausführen:

      • Wählen Sie Leer senden, wenn keine Werte vorhanden sind aus, damit Benutzer nach einem Nullwert filtern können. Beispiel: Sie möchten einen Profilwert für einen Benutzer anzeigen, der nicht in die Spalte eingegeben wurde.

      • Führen Sie unter Bei der Handhabung mehrerer Werte eine der folgenden Aktionen aus, um zu entscheiden, wie mehrere Werte gehandhabt werden sollen:

        • Wählen Sie Nur den ersten Wert senden aus, wenn nur ein Parameterwert unter Verwendung der Webpartverbindung übergeben werden soll.

        • Wählen Sie Alle Werte senden aus, wenn zwei oder mehr Parameterwerte unter Verwendung der Webpartverbindung übergeben werden sollen.

        • Wählen Sie Zu einem einzelnen Wert kombinieren und mit folgendem Trennzeichen versehen aus, und geben Sie im Textfeld mindestens ein Zeichen ein, wenn zwei oder mehr getrennte Werte unter Verwendung der Webpartverbindung übergeben werden sollen.

          Die Werte müssen bereits mit einem Trennzeichen versehen sein (Beispiel: Bevorzugt, Elite, Status), aber Sie können auch ein anderes Zeichen verwenden.

    5. Klicken Sie zum Speichern der Änderungen unten im Toolbereich für das Webpart auf OK.

      Passen Sie das andere Webpart an:    

  6. Klicken Sie auf das Webpart-Menü Webpartmenü des Webparts, das Sie filtern möchten, und zeigen Sie dann auf Freigegebenes Webpart bearbeiten.

  7. Passen Sie das andere Webpart wie gewünscht an. Verknüpfungen zu weiteren Informationen über das Anpassen von Webparts finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

    Verbinden Sie die beiden Webparts, und überprüfen Sie die Ergebnisse:    

  8. Klicken Sie auf das Webpart-Menü Webpartmenü des Webparts "Filter aus Abfragezeichenfolge (URL)", zeigen Sie auf Verbindungen, zeigen Sie auf Filterwerte senden von, und klicken Sie dann auf den Namen des anderen Webparts, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll.

  9. Klicken Sie auf Konfigurieren, wählen Sie im Listenfeld das Feld aus, nach dem in dem anderen Webpart gefiltert werden soll, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  10. Klicken Sie zum Beenden des Bearbeitungsmodus und zum Anzeigen der Seite oben auf der Webpartseite im Menü Websiteaktionen Schaltflächensymbol auf Bearbeitungsmodus beenden.

  11. Erstellen Sie auf einer Webseite einen Hyperlink zu der Webpartseite, und fügen Sie den Abfragezeichenfolgeparameter hinzu. Beispiel:

    1. Erstellen Sie den folgenden Hyperlink, wenn nur ein Parameter übergeben wird:

http://Fabercom/Sales/DeptData/Elites.aspx?Status=Elite

  1. Erstellen Sie den folgenden Hyperlink, wenn zwei Parameter übergeben werden:

http://Fabercom/Sales/DeptData/Elites.aspx?Status=Elite&Status=Bevorzugt

Hinweis : Verwenden Sie im Name/Wertpaar keine Anführungszeichen ("), da diese als Literalzeichen interpretiert werden.

  1. Wenn die Arbeitsmappenergebnisse in den anderen verbundenen Webparts dynamisch geändert werden sollen, rufen Sie die Webpartseite durch Klicken auf den in Schritt 11 definierten Hyperlink auf.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×