Verbinden einer SQL Server-Datenbank mit Ihrer Arbeitsmappe (Power Query)

Verwenden Sie die Abrufen- und Transformieren-Oberfläche (Power Query) von Excel, um die Verbindung zu einer SQL Server-Datenbank herzustellen.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Daten, dann auf Daten abrufen > Aus Datenbank > Aus SQL Server-Datenbank. Wenn die Schaltfläche Daten abrufen nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Neue Abfrage > Aus Datenbank > Aus SQL Server-Datenbank.

  2. Geben Sie im Dialogfeld Microsoft SQL-Datenbank im Feld Servername den SQL Server an, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll. Optional können Sie auch einen Datenbanknamen angeben.

  3. Wenn Sie Daten mithilfe einer systemeigenen Datenbankabfrage importieren möchten, geben Sie Ihre Abfrage im Feld SQL-Anweisung an. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Daten aus einer Datenbank mithilfe einer systemeigenen Datenbankabfrage.

    Power Query-Dialogfeld zum Herstellen der Verbindung zu einer SQL Server-Datenbank
  4. Wählen Sie OK aus.

  5. Wählen Sie den Authentifizierungsmodus zum Herstellen der Verbindung mit der SQL Server-Datenbank aus.

    Anmeldeinformationen für die Herstellung der Verbindung zu einer Power Query-SQL Server-Datenbank
    1. Windows: Dies ist die Standardauswahl. Wählen Sie dies aus, wenn Sie die Verbindung mithilfe von Windows-Authentifizierung herstellen möchten.

    2. Datenbank: Wählen Sie dies aus, wenn Sie die Verbindung mithilfe von SQL Server-Authentifizierung herstellen möchten. Geben Sie nach dem Auswählen dieser Option einen Benutzernamen und ein Kennwort ein, um die Verbindung zu Ihrer SQL Server-Instanz herzustellen.

  6. Standardmäßig ist das Kontrollkästchen Verbindung verschlüsseln aktiviert, um anzuzeigen, dass Power Query sich mit Ihrer Datenbank über eine verschlüsselte Verbindung austauscht. Wenn Sie die Verbindung nicht verschlüsselt herstellen möchten, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, und klicken Sie dann auf Verbinden.

    Wenn die Verbindung zu Ihrem SQL Server nicht über eine verschlüsselte Verbindung eingerichtet wird, fordert Power Query Sie auf, die Verbindung als unverschlüsselte Verbindung herzustellen. Klicken Sie in der Meldung auf OK, um eine unverschlüsselte Verbindung herzustellen.

Formelbeispiel

Sie können im Abfrage-Editor auch Formeln für Power Query schreiben.

= Sql.Databases(".")
= Sql.Database(".","Contoso")
  1. Klicken Sie auf der Menüband-Registerkarte Power Query auf Aus Datenbank > Aus SQL Server-Datenbank.

    Optionen für "Power Query aus Datenbank"
  2. Geben Sie im Dialogfeld Microsoft SQL-Datenbank im Feld Servername den SQL Server an, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll. Optional können Sie auch einen Datenbanknamen angeben.

  3. Wenn Sie Daten mithilfe einer systemeigenen Datenbankabfrage importieren möchten, geben Sie Ihre Abfrage im Feld SQL-Anweisung an. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Daten aus einer Datenbank mithilfe einer systemeigenen Datenbankabfrage.

    Power Query-Dialogfeld zum Herstellen der Verbindung zu einer SQL Server-Datenbank
  4. Wählen Sie OK aus.

  5. Wählen Sie den Authentifizierungsmodus zum Herstellen der Verbindung mit der SQL Server-Datenbank aus.

    Anmeldeinformationen für die Herstellung der Verbindung zu einer Power Query-SQL Server-Datenbank
    1. Windows: Dies ist die Standardauswahl. Wählen Sie dies aus, wenn Sie die Verbindung mithilfe von Windows-Authentifizierung herstellen möchten.

    2. Datenbank: Wählen Sie dies aus, wenn Sie die Verbindung mithilfe von SQL Server-Authentifizierung herstellen möchten. Geben Sie nach dem Auswählen dieser Option einen Benutzernamen und ein Kennwort ein, um die Verbindung zu Ihrer SQL Server-Instanz herzustellen.

  6. Standardmäßig ist das Kontrollkästchen Verbindung verschlüsseln aktiviert, um anzuzeigen, dass Power Query sich mit Ihrer Datenbank über eine verschlüsselte Verbindung austauscht. Wenn Sie die Verbindung nicht verschlüsselt herstellen möchten, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, und klicken Sie dann auf Verbinden.

    Wenn die Verbindung zu Ihrem SQL Server nicht über eine verschlüsselte Verbindung eingerichtet wird, fordert Power Query Sie auf, die Verbindung als unverschlüsselte Verbindung herzustellen. Klicken Sie in der Meldung auf OK, um eine unverschlüsselte Verbindung herzustellen.

Formelbeispiel

Sie können im Abfrage-Editor auch Formeln für Power Query schreiben.

= Sql.Databases(".")
= Sql.Database(".","Contoso")

Die Abrufen- und Transformieren-Oberfläche steht in Excel 2007 nicht zur Verfügung, Sie können jedoch eine Office-Datenverbindung (ODC-Datei) verwenden, um von einer Excel 2007-Arbeitsmappe die Verbindung zu einer Microsoft SQL Server-Datenbank herzustellen. SQL Server ist ein voll funktionsfähiges relationales Datenbankprogramm, das für unternehmensweite Datenlösungen entwickelt wurde, bei denen optimale Leistung, Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit unabdingbar sind.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Externe Daten abrufen auf Aus anderen Quellen und dann auf Aus SQL Server.

    Abbildung des Excel-Menübands

    Der Datenverbindungs-Assistent wird gestartet. Dieser Assistent verfügt über drei Seiten.

    Seite 1: Mit dem Datenbankserver verbinden    

  2. Geben Sie in Schritt 1 den Namen des SQL Server-Computers im Feld Servername ein.

  3. Führen Sie in Schritt 2 unter Anmeldeinformationen eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie Ihren aktuellen Microsoft Windows-Benutzernamen und das Kennwort verwenden möchten, klicken Sie auf Windows-Authentifizierung verwenden.

    • Um einen Datenbankbenutzernamen und ein Kennwort einzugeben, klicken Sie auf Folgenden Benutzernamen und Kennwort verwenden, und geben Sie dann Ihren Benutzernamen und das Kennwort in die entsprechenden Felder Benutzername und Kennwort ein.

      Sicherheitshinweis : 

      • Verwenden Sie sichere Kennwörter, bei denen Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole kombiniert sind. Unsichere Kennwörter weisen nicht diese Mischung auf. Sicheres Kennwort: Y6dh!et5. Unsicheres Kennwort: haus1. Kennwörter sollten mindestens acht Zeichen umfassen. Ein Pass-Ausdruck mit mindestens 14 Zeichen ist besser geeignet.

      • Es ist wichtig, dass Sie sich das jeweilige Kennwort merken. Wenn Sie das Kennwort vergessen, kann es nicht von Microsoft abgerufen werden. Bewahren Sie die notierten Kennwörter an einem sicheren Ort auf, damit sie nicht mit den zu schützenden Informationen in Verbindung gebracht werden können.

      Seite 2: Datenbank und Tabelle wählen    

  4. Wählen Sie unter Datenbank auswählen, die die benötigten Daten enthält eine Datenbank aus. Wählen Sie unter Mit einer bestimmten Tabelle verbinden eine bestimmte Tabelle oder Ansicht aus.

    Alternativ können Sie das Kontrollkästchen Mit einer bestimmten Tabelle verbinden deaktivieren, sodass andere Benutzer, die die Verbindungsdatei verwenden, aufgefordert werden, eine Liste der Tabellen und Ansichten aufzurufen.

    Seite3: Datenverbindungsdatei speichern und fertig stellen    

  5. Überprüfen Sie optional im Feld Dateiname den vorgeschlagenen Dateinamen. Klicken Sie auf Durchsuchen, um den standardmäßigen Speicherort ("Meine Datenquellen") zu ändern.

  6. Geben Sie optional eine Beschreibung der Datei, einen Anzeigenamen und allgemeine Suchbegriffe in den Feldern Beschreibung, Anzeigename und Suchbegriffe ein.

  7. Um sicherzustellen, dass die Verbindungsdatei immer verwendet wird, wenn die Daten aktualisiert werden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Beim Aktualisieren dieser Daten immer versuchen, diese Datei zu verwenden. Mit diesem Kontrollkästchen wird sichergestellt, dass Aktualisierungen der Verbindungsdatei immer von allen Arbeitsmappen verwendet werden, von denen diese Verbindungsdatei verwendet wird.

  8. Um festzulegen, wie auf die externe Datenquelle eines PivotTable-Berichts zugegriffen wird, wenn die Arbeitsmappen in Excel Services gespeichert und mithilfe von Excel Services geöffnet wird, klicken Sie auf Authentifizierungseinstellungen, und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen für die Anmeldung bei der Datenquelle aus:

    • Windows-Authentifiierung     Wählen Sie diese Option aus, um den Windows-Benutzernamen und das Kennwort des aktuellen Benutzers zu verwenden. Dies ist die sicherste Methode, kann sich jedoch nachteilig auf die Leistung auswirken, wenn viele Benutzer mit dem Server verbunden sind.

    • SSO     Wählen Sie dieses Option aus, um "Einmaliges Anmelden (Single Sign On [SSO])" zu verwenden, und geben Sie dann im Feld SSO-ID die entsprechende Identifikationszeichenfolge ein. Ein Websiteadministrator kann eine Windows SharePoint Services-Website konfigurieren, sodass eine SSO-Datenbank verwendet wird, in der Benutzernamen und Kennwörter gespeichert werden können. Diese Methode kann sich als höchst effizient erweisen, wenn viele Benutzer die Verbindung zum Server herstellen.

    • Keine     Wählen Sie diese Option aus, um den Benutzernamen und das Kennwort in der Verbindungsdatei zu speichern.

      Sicherheitshinweis : Vermeiden Sie das Speichern von Anmeldeinformationen beim Herstellen der Verbindung zu Datenquellen. Diese Informationen werden möglicherweise als einfacher Text gespeichert, und ein Angreifer können auf die Informationen zugreifen, um die Sicherheit der Datenquelle zu gefährden.

      Hinweis : Die Authentifizierungseinstellung wird nur von Excel Services und nicht von Excel verwendet.

  9. Klicken Sie auf OK.

  10. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Datenverbindungs-Assistenten zu schließen.

    Das Dialogfeld Daten importieren wird angezeigt.

  11. Führen Sie unter Format auswählen, in dem Sie diese Daten in der Arbeitsmappe anzeigen möchten, eine der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Erstellen einer Excel-Tabelle (dies ist der Standard) klicken Sie auf Tabelle.

    • Zum Erstellen eines PivotTable-Berichts klicken Sie auf PivotTable-Bericht.

    • Zum Erstellen einer PivotChart und eines PivotTable-Berichts klicken Sie auf PivotChart und PivotTable-Bericht.

      Hinweis : Die Option Nur Verbindung erstellen steht nur für eine OLAP-Datenbank zur Verfügung.

  12. Führen Sie unter Wo sollen die Daten eingefügt werden? eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um die Daten in ein vorhandenes Arbeitsblatt zu übernehmen, wählen Sie Vorhandenes Arbeitsblatt aus, und geben Sie dann den Namen der ersten Zelle des Zellbereichs ein, in den die Daten übernommen werden sollen.

      Sie können auch auf Dialogfeld reduzieren Schaltflächensymbol klicken, um das Dialogfeld vorübergehend zu reduzieren, eine Anfangszelle im Arbeitsblatt auswählen und anschließend auf Dialogfeld erweitern Schaltflächensymbol klicken.

    • Um die Daten auf einem neuen Arbeitsblatt beginnend in Zelle A1 zu platzieren, klicken Sie auf Neues Arbeitsblatt.

  13. Optional können Sie die Verbindungseigenschaften (und damit auch die Verbindungsdatei) ändern, indem Sie auf Eigenschaften klicken, dann Ihre Änderungen im Dialogfeld Verbindungseigenschaften vornehmen und anschließend auf OK klicken.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verbindungseigenschaften.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen, Unterstützung in der Answers Community erhalten oder aber ein neues Feature oder eine Verbesserung auf Excel User Voice vorschlagen.

Siehe auch

Power Query wird als "Abrufen und Transformieren in Excel 2016" bezeichnet

Importieren von Daten aus externen Quellen

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×