Verbinden Sie mit einer Excel- oder CSV-Datei (Power Query)

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Hinweis : Power Query ist in Excel 2016 als Abrufen und Transformieren bekannt. Die hier bereitgestellten Informationen gelten für beides. Weitere Informationen finden Sie unter Abrufen und Transformieren von Daten in Excel 2016.

Hinweis : Ein sehr schnelles Video, in dem Sie sehen können, wie der Abfrage-Editor angezeigt wird, finden Sie am Ende dieses Artikels.

Inhalt dieses Artikels

Herstellen einer Verbindung mit einer Excel- oder CSV-Datei

Importieren von Daten aus einem benannten Bereich

Importieren von Daten aus einer CSV-Datei

Formelbeispiele

Fehler "Das Microsoft Access-Datenbankmodul (Microsoft.ACE.OLEDB.12.0-Anbieter) ist nicht registriert"

Herstellen einer Verbindung mit einer Excel- oder CSV-Datei

  1. Klicken Sie auf der Menüband-Registerkarte POWER QUERY auf Aus Datei > Aus Excel oder auf Aus Datei > Aus CSV.

  2. Suchen Sie im Dialogfeld Durchsuchen (Excel-Arbeitsmappe) oder Durchsuchen (CSV-Dokument) nach der Datei, die Sie abfragen möchten, oder geben Sie ihren Pfad ein.

  3. Klicken Sie auf Öffnen.

    Wichtig : Wenn Sie Daten aus einer CSV-Datei importieren, erkennt Power Query automatisch Spaltentrennzeichen sowie Spaltennamen und -typen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Importieren von Daten aus einer CSV-Datei.

Importieren von Daten aus einem benannten Bereich

Die Quellarbeitsmappe Bereiche mit dem Namen hat, wird der Name des Bereichs als einer Datengruppe zurück zur Verfügung.

Benannter Bereich

Importieren von Daten aus einer CSV-Datei

Wenn Sie Daten aus einer CSV-Datei importieren, erkennt Power Query automatisch Spaltentrennzeichen sowie Spaltennamen und -typen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Importieren von Daten aus einer CSV-Datei".

Wenn Sie beispielsweise die nachstehende CSV-Beispieldatei importiert haben, verwendet Power Query automatisch die erste Zeile als Spaltennamen und ändert automatisch jeden Spaltendatentyp.

CSV-Beispieldatei

CSV-Beispieldatei

Power Query ändert automatisch jeden Spaltendatentyp:

  • "OrderID" wird in den Typ "Zahl" geändert.

  • "CustomerID" behält den Typ "Text" (der Standardspaltentyp).

  • "EmployeeID" wird in den Typ "Zahl" geändert.

  • "OrderDate" wird in den Typ "Datum" geändert.

  • "RequiredDate" wird in den Typ "Datum" geändert.

Im Abfrage-Editor führt Power Query automatisch einen FirstRowAsHeader-Schritt und einen ChangeType-Schritt aus. Diese automatischen Aktionen sind gleichbedeutend mit einem manuellen Höherstufen einer Zeile und einem manuellen Ändern jedes Spaltentyps.

Formelbeispiele

= Excel.Workbook
(File.Contents("C:\Example\Products and Orders.xlsx"))

After Power Query auto detects columns:

= Csv.Document(File.Contents("C:\Examples\Products Categories and Orders.csv"),null,",",null,1252)

= Table.PromoteHeaders(Source)

= Table.TransformColumnTypes(FirstRowAsHeader,{{"OrderID", type number}, {"CustomerID", type text}, {"EmployeeID", type number}, {"OrderDate", type date}, {"RequiredDate", type date}, {"ShipName", type text}})

Fehler "Das Microsoft Access-Datenbankmodul (Microsoft.ACE.OLEDB.12.0-Anbieter) ist nicht registriert"

Beim Importieren von Daten aus einer Excel-Legacydatei oder einer Access-Datenbank tritt in bestimmten Installationen der Fehler auf Das Microsoft Access-Datenbankmodul (Microsoft.ACE.OLEDB.12.0-Anbieter) ist nicht registriert. Dies bezieht sich auf den lokalen Computer. Der Fehler tritt auf Systemen auf, auf denen nur Office 2013 installiert ist. Um den Fehler zu beheben, laden Sie die folgenden Ressourcen herunter, um sicherzustellen, dass Sie mit den Datenquellen fortfahren können, auf die Sie zugreifen möchten.

Hinweis : Um sicherzustellen, dass Sie den vollständigen Satz von Funktionen verfügen, installieren Sie das Microsoft Access Database Engine 2010 Redistributableund alle Servicepacks.

Hinweis : Der Abfrage-Editor wird nur angezeigt, wenn Sie mithilfe von Power Query eine Abfrage laden, bearbeiten oder eine neue Abfrage erstellen. Das folgende Video zeigt das Abfrage-Editor-Fenster, das geöffnet wird, nachdem eine Abfrage aus einer Excel-Arbeitsmappe bearbeitet wurde. Wenn Sie den Abfrage-Editor anzeigen möchten, ohne eine vorhandene Arbeitsmappenabfrage zu laden oder zu bearbeiten, wählen Sie auf der Registerkarte Power Query des Menübands im Abschnitt Externe Daten abrufen die Option Aus anderen Quellen > Leere Abfrage aus. Im nachstehenden Video wird eine einzige Möglichkeit zum Anzeigen des Abfrage-Editors gezeigt.

So zeigen Sie den Abfrage-Editor in Excel an

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×