Unterschiede zwischen dem von Word Web App verwendete OpenDocument-Textformat (ODT) und dem Word-Format (DOCX)

Wenn Sie eine Datei im OpenDocument-Textformat (ODT) mit Word Online bearbeiten und diese dann in Word 2010 erneut öffnen, stellen Sie ggf. fest, dass es zwischen der Originalversion und der bearbeiteten Version Formatierungsunterschiede gibt. Ebenso erkennen Sie möglicherweise Formatierungsunterschiede, wenn Sie eine OpenDocument-Textdatei in Word Online öffnen. Dies liegt an den unterschiedlichen Features, die von den Dateiformaten unterstützt werden.

Hinweis : Die Unterschiede, die sich bei der Arbeit mit den beiden Dateiformaten ergeben, sind im Allgemeinen auf Formatierungsunterschiede beschränkt. Die Daten und Inhalte werden konvertiert, aber die Formatierung und Interaktion mit den Daten und Inhalten ist bei den beiden Formaten möglicherweise unterschiedlich.

Was geschieht, wenn Dokument im OpenDocument-Textformat bearbeitet wird?

In der nachfolgenden Tabelle wird aufgezeigt, welche Word Online-Featurebereiche vollständig oder teilweise im OpenDocument-Format (ODT) unterstützt werden.

  • Unterstützt    Sowohl das Word Online-Format als auch das OpenDocument-Textformat unterstützen dieses Feature. Inhalte, Formatierungen und Nutzbarkeit bleiben erhalten.

  • Teilweise unterstützt    Sowohl das Word Online-Format als auch das OpenDocument-Textformat unterstützen dieses Feature, es müssen jedoch Abstriche im Hinblick auf Formatierung und Nutzbarkeit in Kauf genommen werden. Es gehen keine Texte oder Daten verloren, aber die Formatierung und die Art, wie Sie mit Text oder Grafiken arbeiten, ist möglicherweise verschieden.

Informationen zu den Grafikfeatures, die im OpenDocument-Format vollständig, teilweise oder überhaupt nicht unterstützt werden, finden Sie am weiter unten in diesem Artikel in der Tabelle Grafikfeatures.

Fläche

Teilbereich

Grad der Unterstützung

Kommentare

Zusammenarbeit

Seriendruck

Unterstützt

Die Verbindung zur Datenquelle muss erneut eingerichtet werden, wenn das Dokument von einer anderen ODF-Anwendung bearbeitet wird.

Inhalt

Querverweise

Unterstützt

Inhalt

Formel-Editor

Unterstützt

Inhalt

Formeln

Unterstützt

Inhalt

Fußnoten-Endnoten

Unterstützt

Benutzerdefinierte Trennzeichen werden nicht unterstützt.

Inhalt

Kopfzeile-Fußzeile

Unterstützt

Inhalt

Index

Unterstützt

Mehrere Spaltenindizes werden nicht unterstützt.

Inhalt

Umbruch einfügen

Teilweise unterstützt

Bei fortlaufenden Abschnittsumbrüchen gegen ggf. Eigenschaften wie obere/untere Ränder, Kopf-/Fußzeilen, Rahmen und Zeilennummerierung verloren.

Inhalt

Office Art-Format

Unterstützt

Weitere Informationen finden Sie in der Tabelle Grafikfeatures.

Inhalt

Seitennummerierung

Unterstützt

Inhalt

Bilder

Unterstützt

Bilder aus einem in OpenOffice erstellten Dokument werden nicht angezeigt.

Inhalt

Tabellen

Teilweise unterstützt

Tabellen mit mehr als 64 Spalten werden nicht unterstützt.

Inhalt

Textfelder

Teilweise unterstützt

Textfelder können nicht geschachtelt werden.

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Teilweise unterstützt

Das Inhaltsverzeichnis verliert Elemente, die mit einem SEQ-Feld bezeichnet sind.

Bearbeitung

AutoKorrektur

Unterstützt

Bearbeitung

Ausschneiden-Kopieren-Einfügen

Unterstützt

Bearbeitung

Drag & Drop

Unterstützt

Bearbeitung

Umschläge und Etiketten

Unterstützt

Bearbeitung

Auswahl

Unterstützt

Bearbeitung

Rückgängig-Wiederholen

Unterstützt

Dateivorgänge

WSS-Integration

Unterstützt

Formatierung

Rahmen und Schattierung

Unterstützt

Muster werden für Schattierungen nicht unterstützt.

Rahmenformate werden nicht unterstützt. Sie werden in eine einfarbige Linie konvertiert.

Formatierung

Aufzählungszeichen und Nummerierung

Unterstützt

Der Abstand zwischen Nummer/Aufzählungszeichen und Text weicht möglicherweise geringfügig ab.

Der Abstand zwischen Listenelementen wurde erhöht, um dem Zeilenabstand des Dokuments zu entsprechen.

Standardaufzählungszeichen in OpenOffice ändern die Darstellung, wenn die ODT-Datei in Word Online geöffnet wird.

Formatierung

Initialen

Unterstützt

Anker werden für einige Randbereiche nicht unterstützt.

Formatierung

Textmarker

Unterstützt

Der Textmarker wird in eine Zeichenhintergrundfarbe konvertiert, wenn Sie das Dokument speichern.

Formatierung

Horizontale Linien

Unterstützt

Formatierung

Absatz

Unterstützt

Formatierung

Formatierung anzeigen

Unterstützt

Formatierung

Formatvorlagen

Unterstützt

Die Anzahl der Formatvorlagen nimmt zu, nachdem Sie das Dokument im ODT-Format gespeichert haben und sämtliche Formatierungen in ODF basieren auf Formatvorlagen.

Formatierung

Tabstopps

Unterstützt

Tabstopps mit fester Breite werden nicht unterstützt.

Formatierung

Textspalten

Unterstützt

Einige dem Abschnitt zugeordnete Eigenschaften gehen möglicherweise verloren, z. B. obere/untere Ränder, Kopf-/Fußzeilen, Rahmen oder Zeilennummerierungen.

Formatierung

Textausrichtung

Teilweise unterstützt

Die folgenden Textausrichtungsformate werden unterstützt:

rechts nach links, oben nach unten

links nach rechts, oben nach unten

oben nach unten, rechts nach links

Die Textausrichtung in einer Tabellenzelle wird nicht unterstützt.

Formatierung

Positionierung

Teilweise unterstützt

Die Position einiger Textfelder, Rahmen und Formen kann sich in Abhängigkeit vom verwendeten Ankertyp ändern.

Infrastruktur

Textmarken

Unterstützt

Infrastruktur

Felder

Teilweise unterstützt

Nicht unterstützte Felder werden in Nur-Text konvertiert.

Unterstützte Felder bleiben als Felder erhalten.

SEQ-Felder werden nicht unterstützt und wirken sich auf das Verhalten von Inhaltsverzeichnissen und Beschriftungen aus.

Infrastruktur

Hyperlinks

Unterstützt

Dokumenten von OpenOffice ist die Link-Formatvorlage nicht zugeordnet, diese sind aber weiterhin funktionsfähig.

Infrastruktur

OLE

Teilweise unterstützt

Objekte, die in Dokumenten eingebettet sind, die in OpenOffice erstellt wurden, werden nicht angezeigt. Der Bildtyp wird nicht unterstützt und der Link ist relativ.

International

IME

Unterstützt

International

Zwei Zeilen in einer

Unterstützt

Drucken

Unterstützt

Dokumentprüfung

Automatische Spracherkennung

Unterstützt

Dokumentprüfung

Spracheigenschaften

Unterstützt

Dokumentprüfung

Rechtschreibung

Unterstützt

Textbereiche, die mit "Rechtschreibung und Grammatik nicht prüfen" gekennzeichnet sind, verlieren diese Eigenschaft. Für diesen Text wird jetzt sowohl die Rechtschreibung als auch die Grammatik geprüft.

Grafikfeatures

In der nachfolgenden Tabelle wird aufgezeigt, welche Grafikfeatures im OpenDocument-Format (ODT) vollständig oder teilweise unterstützt werden.

  • Unterstützt    Dieses Feature wird vom Word Online-Format und vom OpenDocument-Format unterstützt. Grafiken, die dieses Feature verwenden, werden im Allgemeinen in beiden Formaten gleich angezeigt und weisen auch dasselbe Verhalten auf.

  • Teilweise unterstützt    Dieses Feature wird vom Word Online-Format und vom OpenDocument-Format unterstützt, aber Grafiken werden in den beiden Formaten möglicherweise unterschiedlich angezeigt. Im Allgemeinen gehen zwischen den Formaten keine Daten verloren, es bestehen jedoch möglicherweise Unterschiede in der Formatierung und in der Art und Weise, wie Sie mit diesen Grafiken arbeiten.

Standardformen

Grad der Unterstützung

Kommentare

Formen

Unterstützt

Textfelder

Unterstützt

Werden unterstützt, eine Ausnahme bilden jedoch Objekte in Textfeldern, die in Word 2010 teilweise unterstützt werden. SmartArt-Grafiken, Formen oder Textfelder innerhalb eines Textfelds werden nicht unterstützt und gehen verloren, wenn Sie die Datei öffnen.

WordArt

Unterstützt

Optionen für 3D-Formen

Unterstützt

Bilder

Unterstützt

Werden unterstützt, eine Ausnahme bilden jedoch die Optionen zum Einfügen und Verknüpfen, die nicht von ODF unterstützt werden.

Objekte in Diagrammen

Unterstützt

In eine Gruppe konvertiert, die das Diagramm und die Objekte enthält. Word 2010 kann eine Gruppe nicht unterstützen, die ein Diagramm enthält, sodass die Gruppierung der Objekte aufgehoben wird, wenn Sie die Datei in Word 2010 öffnen.

Freihandanmerkung

Unterstützt

Die Freihandanmerkung wird in ein EMF-Bild (Enhanced Metafile) konvertiert.

Gruppieren von Objekten

Teilweise unterstützt

Einige Objekte können in Word 2010 nicht gruppiert werden, daher wird die Gruppierung der Objekte aufgehoben, wenn Sie die OpenDocument-Datei öffnen. Dies umfasst sämtliche Gruppierungen mit einem Diagramm und ein mit einer Form, einem Textfeld oder einem OLE-Objekt gruppiertes Bild.

Objektsichtbarkeit

Teilweise unterstützt

Unsichtbare Objekte werden sichtbar, nach die Datei gespeichert und in Word 2010 erneut geöffnet wurde.

Objektrahmen

Unterstützt

Nicht alle Rahmenarten werden unterstützt. Nicht unterstützte Rahmenarten werden als Standardrahmenart gespeichert (schwarze, einfarbige Linie).

Objektfüllungen

Unterstützt

Werden unterstützt, mit der Ausnahme, dass graduelle Füllungen mit mehr als zwei Stopps alle weiteren Stopps nach den ersten beiden verlieren.

Linienformatierung

Unterstützt

Es werden nicht alle Linien- und Endlinienarten in ODF unterstützt. Nicht unterstützte Formatvorlagen werden entsprechend als standardmäßige, schwarze, einfarbige Linie und offener Pfeiltyp gespeichert.

Bildumfärbung

Teilweise unterstützt

Einige Bildeinfärbungen verfügen über eine Entsprechung in ODF, z. B. schwarz und weiß. Andere Bildeinfärbungen besitzen keine Entsprechung und werden konvertiert. Das Bild wird unverändert angezeigt, aber das Einfärben kann nicht mehr geändert oder entfernt werden.

Bildformatvorlagen

Teilweise unterstützt

Rahmen werden teilweise unterstützt, sehen aber möglicherweise nicht gleich aus.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×