UNION-Vorgang

Der UNION-Vorgang in Access erstellt eine Union-Abfrage, in der die Ergebnisse von mindestens zwei unabhängigen Abfragen oder Tabellen kombiniert werden.

Syntax

[TABLE] Abfrage1 UNION [ALL] [TABLE] Abfrage2 [UNION [ALL] [TABLE] Abfrage-n [ ... ]]

Der UNION-Vorgang besteht aus den folgenden Teilen:

Teil

Beschreibung

Abfrage1-n

Eine SELECT-Anweisung, der Name einer gespeicherten Abfrage oder der Name einer gespeicherten Tabelle, vor dem das TABLE-Schlüsselwort steht.

Hinweise

Sie können die Ergebnisse von mindestens zwei Abfragen, Tabellen und SELECT-Anweisungen in einer beliebigen Kombination in einem einzigen UNION-Vorgang zusammenführen. Im folgenden Beispiel werden die vorhandene Tabelle "Neue Konten" und eine SELECT-Anweisung zusammengeführt:

TABLE [New Accounts] UNION ALL
SELECT *
FROM Customers
WHERE OrderAmount > 1000;

Beim Verwenden eines UNION-Vorgangs werden standardmäßig keine doppelten Datensätze zurückgegeben. Sie können jedoch mit dem ALL-Prädikat sicherstellen, dass alle Datensätze zurückgegeben werden. Dadurch wird auch die Abfrage schneller ausgeführt.

Alle Abfragen in einem UNION-Vorgang müssen die gleiche Anzahl von Feldern anfordern. Die Felder müssen jedoch nicht dieselbe Größe oder denselben Datentyp aufweisen.

Verwenden Sie Aliase nur in der ersten SELECT-Anweisung, weil sie in anderen Anweisungen ignoriert werden. Verweisen Sie in der ORDER BY-Klausel so auf die Felder, wie sie in der ersten SELECT-Anweisung bezeichnet werden.

Hinweis : 

  • Sie können in jedem Argument vom Typ Abfrage eine GROUP BY- oder HAVING-Klausel verwenden, um die zurückgegebenen Daten zu gruppieren.

  • Sie können am Ende des letzten Arguments vom Typ Abfrage eine ORDER BY-Klausel verwenden, um die zurückgegebenen Daten in einer bestimmten Reihenfolge anzuzeigen.

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×