TopValues-Eigenschaft (Spitzenwerte)

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Sie können die Spitzenwerte-Eigenschaft verwenden, um eine angegebene Anzahl an Datensätzen oder einen Prozentsatz an Datensätzen zurückzugeben, auf die die von Ihnen angegebenen Kriterien zutreffen. Sie könnten z. B. die 10 höchsten Werte oder die obersten 25 Prozent aller Werte in einem Feld zurückgeben.

Hinweis : Die Eigenschaft TopValues gilt nur für anfügen, Tabellenerstellungsabfrage, und wählen Sie Abfragen.

Einstellung

Einstellung der Eigenschaft TopValues ist ein ganze Zahl, die die genaue Anzahl der zurückzugebenden Werte oder eine Zahl darstellt gefolgt von einem Prozentzeichen (%), die den Prozentsatz von Datensätzen zurück. Angenommen, um die obersten 10 Werte zurückzugeben, stellen Sie die Eigenschaft TopValues auf 10; um die obersten 10 Prozent Werte zurückzukehren, legen Sie die Eigenschaft TopValues auf 10 % ein.

Diese Eigenschaft kann nicht direkt im Code festgelegt werden. Es wird mithilfe einer TOP n oder TOP n PERCENT-Klausel in der SQL-Anweisung in SQL-Ansicht von der Abfragefenster festgelegt.

Sie können die TopValues-Eigenschaft auch mithilfe des Eigenschaftenblatts der Abfrage oder mithilfe des Felds Spitzenwerte im Menü Tools auf der Registerkarte Entwurf festlegen.

Hinweis : Die TopValues-Eigenschaft auf dem Eigenschaftenblatt der Abfrage und auf der Registerkarte Entwurf ist ein Kombinationsfeld mit einer Liste mit Werten und Prozentsatzwerten. Sie können einen dieser Werte auswählen oder eine beliebige gültige Einstellung eingeben.

Hinweise

In der Regel, verwenden Sie die Einstellung der Eigenschaft TopValues zusammen mit sortierten Feldern. Das Feld für höchsten Werte angezeigt werden soll, sollten dem Feld ganz links, das im Feld Sortieren im Entwurfsbereich Abfrage ausgewählt wurde. Eine aufsteigende Sortierung die untersten Datensätze zurückgegeben, und eine absteigende Sortierung gibt die obersten Datensätze. Wenn Sie angeben, dass eine bestimmte Anzahl von Datensätzen zurückgegeben werden, werden alle Datensätze mit Werten, die den Wert im letzten Datensatz entsprechen auch zurückgegeben.

Nehmen Sie beispielsweise an, dass es für eine Reihe von Mitarbeitern die folgenden Verkaufssummen gibt.

Umsatz

Verkäufer

90.000

Leverling

80.000

Peacock

70.000

Davolio

70.000

King

60.000

Suyama

50.000

Buchanan


Wenn Sie für das Feld Umsatz die TopValues-Eigenschaft auf 3 mit absteigender Sortierreihenfolge festlegen, werden von Microsoft Office Access 2007 die folgenden vier Datensätze zurückgegeben.

Umsatz

Verkäufer

90.000

Leverling

80.000

Peacock

70.000

Davolio

70.000

King


Hinweis : Legen Sie die UniqueValues-Eigenschaft auf dem Eigenschaftenblatt der Abfrage auf Ja fest, um die obersten oder untersten Werte ohne Anzeigen doppelter Werte zurückzugeben.

Beispiel

In dem folgenden Beispiel wird eine SQL-Zeichenfolge zugewiesen, die als oberste Werte die teuersten 10 Produkte an die RecordSource-Eigenschaft für ein Formular zurückgibt, in dem die zehn teuersten Produkte angezeigt werden.

Dim strGetSQL As String
strGetSQL = "SELECT TOP 10 Products.[ProductName] " _
& "AS TenMostExpensiveProducts, " _
& "Products.UnitPrice " _
& "FROM Products " _
& "ORDER BY Products.[UnitPrice] DESC;"
Me.RecordSource = strGetSQL

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×